1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haltung von hufrehegefährdeten Ponys

Diskutiere Haltung von hufrehegefährdeten Ponys im Haltung und Pflege Forum; Hallo! Ich hätte gerne einen Vorschlag von euch, wie ich meine zwei hufrehegefährdeten Ponys dieses Jahr besser halten könnte. Wir haben...

  1. Muckel88

    Muckel88 Neues Mitglied

    Hallo!

    Ich hätte gerne einen Vorschlag von euch, wie ich meine zwei hufrehegefährdeten Ponys dieses Jahr besser halten könnte.

    Wir haben drei Weidegruppen: 1. Ponys (alle Wallache)
    2. Großpferde-Stuten
    3. Großpferde-Wallache

    Im Hochsommer sind alle bisher 24h auf der Weide, über Mittag können sie in den Stall gestellt werden, wenn es sehr heiß ist und viele Fliegen da sind.

    Die Ponys sind meistens auf den abgegrasten Wiesen, da sie alle sehr leichtfuttrig sind. Mir gehören von der 6-köpfigen Ponyherde 4, zwei meiner Ponys hatten schon mal Hufrehe. Eins davon auch schon öfter, wie oft weiß ich nicht, habe ihn letztes Jahr von meinem Onkel übernommen.

    Jetzt zu meiner Frage: Ich möchte den Weidegang für die zwei anfälligen Ponys reduzieren. Sie neigen eh etwas zu "Übergewicht" und ich kann sie nicht ausreichend bewegen, sodas ich es in den Griff bekommen könnte.

    Auf einen Paddock stellen ist so gut wie nicht möglich. Der Winterpaddock dient im Sommer als Springplatz und der kleine Reitplatz hat keinen Strom und die Ponys würden dort die Einfassung anfressen, da sie aus Holz ist.

    Wir haben mehrere Einsteller, die den Springplatz sehr häufig zum Reiten nutzen und ich glaube nicht, dass irgendjemand Lust hat, die Ponys ständig woanders zu "parken". Zumal ist auf fraglich, ob sie dann wieder auf der Weide landen würden.

    Ich habe überlegt, den Ponys eine Fressbremse zu verpassen und dann bei der Ponyherde zu lassen. Die andere Möglichkeit wäre die Boxenhaltung.

    Bin mal auf Eure Vorschläge gespannt.

    LG Muckel
     
  2. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Ich denke, dass ich auf diesen "Maulkorb" zurückgreifen würde. Einige gute Bekannten von mir haben Erfahrungen damit (Shetties und Hafis) und sind alle echt zufrieden!

    Die Pferde können trotzdem raus. Haben Anschluss an ihre Herde. Frische Luft und Bewegung.
    Und das Fressen ist deutlich eingeschränkt.
     
  3. Saskia d

    Saskia d Absolute Wirrheit

    Wir haben auch ein hufrehegefährdetes Shetty.
    Beim Anweiden steht es mit Maulkorb auf der Weide, dannach kommt es (wenn die Weide erweitert wird) entweder mit Maulkorb drauf oder muss solange auf den Platz. Sobald die Wiese abgefressen ist kommt es dann zu den anderen. Damit es nicht immer alleine ist steht es halt relativ oft mit Maulkorb und wir haben super Erfahrungen damit gemacht.
    Sie findet es vielleicht nicht so toll, aber bisher haben wir keine Probleme mit Hufrehe und die kleine kann bei den anderen stehen.
     
  4. sweetsister2oo7

    sweetsister2oo7 Inserent

    ich denke auch das da ein maulkorb ne gute lösung wäre, wenn die wiesen noch nicht ganz abgegrast sind. wenn die wiese, dann irgendwann sowieso "leer" ist, kann man dann ja auch drauf verzichten.
    aber so haben die ponies trotzdem anschluss an ihre herde und müssen nich im stall stehen, oder dauernd umgestellt werden.
     
     
  5. HufschmiedBW

    HufschmiedBW Neues Mitglied

    Hi.

    Auch kurze, abgegraste Weiden können für Hufrehe-Pferde sehr gefährlich werden. Grade wenn es lange trocken ist, speichert das kurze Gras in hohen Mengen das Fruktan.
    Ich denke auch, dass man mit einem Maulkorb gut bedient ist. Das Wichtigste, wenn doch eine Rehe auftritt: sofort Tierarzt hinzu ziehen,
    Kühlen, Kühlen, Kühlen

    Gruß

    Sascha Sokolowski
    Staatlich anerkannter Hufbeschlagschmied
     
  6. Osaka

    Osaka Inserent

    Das mit dem Maulkorb hört sich gut an. Ich hab Osaka jetzt schon so einen Maulkorb besorgt. Sie hat zwar noch keine Hufrehe gehabt, aber der Maulkorb soll vor Allem vorbeugend verhindern, dass sie zu dick wird. Ich hab gehört, dass vor Allem dicke Pferde gefährdet sind. Deswegen werde ich wahrscheinlich den Maulkorb zwischendurch wieder abnehmen, wenn weniger Gras auf der Weide ist. Damit sie sich auch mal erholen kann von den Scheuerstellen, wie man sie vom Halfter her kennt bei Pferden, die auf der Weide immer ein Halfter umhaben. Aber das entscheide ich dann aus dem Bauch herraus, wenn es soweit ist. Dann sehe ich auch in welchem Futterzustand sie ist.:1:
    Alleine beim Anweiden ist es mit Maulkorb schon sehr hilfreich, wenn sie so gierig sind. Auch wegen der Kolikgefahr.
    Letzten Sommer hatte sie warme Hufe. Ich hab sie sofort aufs Paddock gestellt um schlimmeres zu verhindern.Die weiße Linie hat sich aber nicht verbreitert und laut Hufschmied hab ich Glück gehabt. Gelahmt hat sie auch noch nicht. Ein Maulkorb wäre aber schöner gewesen, weil sie dann in der gewohnten Herde hätte bleiben können.
    Könnte es eigendlich sein, dass sie trotzdem einen leichten Reheschub gehabt hat, obwohl die weiße linie nicht verbreitert ist? ich frage das, weil Hufrehe ja lange im Verborgenen schlummern soll.
    Mist, dass alle Leute Osaka immer mästen müssen. Ich hab den Stall gewechselt weil sie ohne mein Einverständnis zu gut gefüttert worden ist. Und im jetzigen Stall wird sie einfach von irgendwelchen Pferdemädchen mit Brot gefüttert, weil sie so niedlich aussieht. Osaka animiert die Leute zum Vollstopfen. Es ist wirklich schlimm.:bad:
    ich hab jetzt schon zweimal jemanden drauf angesprochen.Der person war es auch wirklich unangenehm, dass ich sie "erwischt" habe dabei. Ich hoffe, es hilft. Mehr als sagen kann ichs ja nicht. Und in welchen Stall soll ich noch wechseln? Osaka ist so beliebt. Den Stall mit Reithalle, den ich kenne, hab ich früher meinen Haflinger schonmal weggestellt, weil trotzdem gefüttert wurde. Ich hab gesagt kein Kraftfutter und was hatte er im Trog? Maissilo. Der wächst doch noch und muss was haben hieß es. Da hätte ich auch Angst.
    Und in dem FN Betrieb in der Nähe ist auch so viel Kundenverkehr von Kindern usw. Immer sind es die kleinen, süßen Ponys, die vollgestopft werden. Von der Stallbesi im jetzigen Stall weiß ich aber zumindest, dass sie sich an Absprachen hält und Ahnung von angemessener Fütterung hat. Das schlimmste ist ja, wenn der Stallbesi es zu gut meint, weil der ja jeden Tag füttert und die Mädchen ja nicht jeden Tag kommen.:pc::confused2:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dez. 2010
Die Seite wird geladen...

Haltung von hufrehegefährdeten Ponys - Ähnliche Themen

Schlechte Pferdehaltung und schlechtes Gewissen
Schlechte Pferdehaltung und schlechtes Gewissen im Forum Allgemein
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes
Degenerierte Muskulatur durch Haltungsfehler eines Freizeitpferdes im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Unzufrieden mit der Haltung
Unzufrieden mit der Haltung im Forum Haltung und Pflege
Viele private Pferdehalter müssen evtl. Pferde abschaffen (Pferdehaltung, Bauplanung Landwirtschaft)
Viele private Pferdehalter müssen evtl. Pferde abschaffen (Pferdehaltung, Bauplanung Landwirtschaft) im Forum Haltung und Pflege
Sachkundenachweis Pferdehaltung. Wo? und welche Vorrausetzung?
Sachkundenachweis Pferdehaltung. Wo? und welche Vorrausetzung? im Forum Breitensport
Thema: Haltung von hufrehegefährdeten Ponys