1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hat einer eine Idee ?

Diskutiere Hat einer eine Idee ? im Sonstiges Forum; Neben meiner Freibergerstute steht eine große WBstute, 12 Jahre, bißchen problematische Sattellage. Bis L Kandare geritten. Seit diesem Frhjahr...

  1. Barrie

    Barrie Inserent

    Neben meiner Freibergerstute steht eine große WBstute, 12 Jahre, bißchen problematische Sattellage. Bis L Kandare geritten. Seit diesem Frhjahr hat sie im Bauchbereich kleinere, aber deutliche Schwellungen, im Bereich ca 5cm hinter dem aSttelgurt, so auf der Höhe des Reiterabsatzes. Sie wird zwarmit Sporen, aber "anständig" geritten.
    Die Schwellungen fangen nach ca 30 min Reiten an, kommenmanchmal erst nach dem Reiten, sind druckempfindlich bis schmerzhaft, sind auf beiden Seiten. Ein TA meinte, daß der satttelgurt eine etwas anders als normal liegende Vene abdrückt/blockiert, ein anderer kann sich das ganze gar nicht erklären.
    Das Pferd läßt sich von ihrer Besitzerin - und auch von mir - an jeder Stelle anfassen, nur in diesem Beeich schnappt sie und ist deutlich emfpindlich.
    Jetzt wird mit allerlei Sttelgurt herumexprimentiert.
    Dazu ist sie diesen Sommer im Hufbereich sehr fühlig, sie geht barfuß, wenig ins Gelände.
    Sie war in der Klinik, Röntgen bis auf die Hufe OK, im Hufbereich war die Sohle extrem dünn, Rücken: Dornfortsätze stehen eng, aber von KS noch nichts zu merken, sie ist gut bemuskelt.
    Hat jemand so etwa schon mal erlebt, was war, was hat geholfen?

    Sie ist charakterlich ein absolutes Goldstück, wird derzeit außerhalb des gezielten Truniertraining ohne Sporen geritten.__

    Barrie
     
  2. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Woraus ist der Sattelgurt gefertigt?
    Womit wird das Leder (einschließlich der Stiefel) gepflegt?

    Mein zweites Pferd reagierte allergisch auf konventionelle Lederpflegemittel jeglicher Art sowie auf Waschmittel.
    Es haben sich zwar keine Schwellungen gebildet. Aber an allen Stellen, die direkt mit konventionell gepflegter Ausrüstung in Kontakt kamen, verlor dieses Pferd alle Haare.
    Als Folge habe ich damit begonnen, das Lederzeug ausschließlich mit Schmierseife zu pflegen. Mit "fester Schmierseife".
    Seitdem wasche ich Sattel-, Stall- und Abschwitzdecken grundsätzlich zweimal:
    Einmal mit Waschmittel und einmal nur mit klarem Wasser. Letzteres bewusst das ganze Programm.

    Seitdem habe ich bei dem betreffenden Pferd nie wieder irgend welche Hautiritationen erlebt.
     
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Hallo Barrie,

    könnten das Varizen sein? (Passt auch zu der Theorie, daß eine Vene abgedrückt würde.)

    Ist mal die Leber (Blutbild) gecheckt worden?
    Sowohl Varizenbildung als auch die Fühligkeit könnten auf eine Leber-/Stoffwechselstörung hindeuten.
    (Beim Menschen bilden sich bei Leberschädigungen ebenfalls venöse Umgebungskreisläufe, die auf dem Bauch als sogenanntes "Medusenhaupt" hervortreten - lauter kleine, blaue Äderchen wie die Schlangen auf dem Kopf der Medusa...)


    LG, Charly
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Sep. 2014
  4. Nike

    Nike Fotowettbewerbssieger Mai ´09

    Könntest du mal ein Foto machen? Ich kann mir grad nur ganz schwer etwas darunter vorstellen.
     
  5. Barrie

    Barrie Inserent

    Foto wird schwer, mein handy gibt das vermutlich nicht so klar her.
    Noch mal eine Beschreibung: leichte Schwellung, handtellergroß, auf beiden Seiten des Bauches, kurz hinter der Gurtlage. Höhe der Schwellung vielleicht ein halber cm, aber klar abgegrenzt, druckempfindlich.
    Eine ander Einstellerin sagte gestern, sie hätte das mal bei einem Wallach gehabt, da habe Gurtwechsel und Fellgurt geholfen. Es wird nun mit einem Mattes-Guirt probiert, obwohl die Besitzerin der Stute zunächst meinte, daß der aus vielen gründen nicht gut geeignet sei. Ebenso wird am Sattel noch die Lage der Strippen so verändert, daß der Gurt nicht in den empfindlichen Beeich zu liegen kommt.
    Hoffen wir mal....
    Allergie hab ich angesprochen, wird im Auge behalten, Variezen sind wohl vom Ta ausgeschlossen. Es fällt allerdings auf, daß die Bauchvene in diesem Beeich sehr sichtbar ist, meine hat da mehr Muskeln und vermutlich Speck.
    Barrie
     
  6. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.


    Achso, OK.

    Dann könnten es auch "einfach" Lymphstauungen sein?

    Wie fühlen die sich denn an?
    Eindrückbar, schhwabbelig, Quallen-artig, Wasserbett-Gefühl?
    Oder ist das fest und hat eine Struktur, ist knotig?


    LG, Charly
     
  7. Barrie

    Barrie Inserent

    Eindrückbar, eher schwabbelig-wasserbettartig....wir tippen alle auch auf Lymphstauungen, Frege ist nur, wie die reiterin damit jetzt umgehen soll.
    Die Schwellungen - sie sind wie die Schwellungen im Euterbereich, die meine Isi-Stute mal einen Sommer hatte - gehen dann wieder zurück, aber irgendwie muß die Reiterin ja gurten...
    Bei meiner Isländerin hat Crataegutt (Weißdorn) und regelmäßige tägliche Bewegung Abhilde gebracht, aber es wr ja nicht in dem Bereich wo Leder liegt.
    Barrie
     
  8. Ich schwöre ja auf Lammfell und würde wohl einen entsprechenden Gurtschoner probieren. Evtl auch mal gucken, ob etwas lockerer gegurtet werden kann. Ich weiss ja nicht, wie die Besi das handhabt. Bei mir hat sich ja aus vielen Reitschuljahren und unpassenden Sätteln irgendwie ins Hirn gebrannt, die immer anknallen zu müssen. Das hab ich mir auch erst abgewöhnen müssen. Kann mir vorstellen, dass die Schwellungen dann weniger werden. Unterstützend könnte ich mir die Lymphomyosottropfen als hilfreich vorstellen.
     
  9. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Jap, genau, Danke, Leo - Lymphomyosot wollte ich auch schreiben. :)

    Und dann würd ich Folgendes ausprobieren, um zu schauen, ob es am Gurt oder Anstrengung oder Reiter liegt:

    1) Longieren mit Sattel + Gurt - tritt es auf?
    2) Longieren ohne Sattel, ohne Gurt - tritt es auf?
    3) Reiten ohne Sattel - tritt es auf?


    LG, Charly
     
  10. Princess 262

    Princess 262 Inserent

    So ein bisschen kommt mir dies bekannt vor. Nur mit dem Unterschied das ich das nicht mit dem Reiten im Zusammenhang gebracht habe. Aber vielleicht hilft es euch weiter...
    Hatte auch hier darüber berichtet: http://www.reitsportforum.de/innere-organische-erkrankungen/22759-oedem-bauch.html
    Seitdem sind nun auch einige Jährchen vergangen. Gelegentlich trat es auch nochmal auf, weshalb ich nochmal einen anderen TA bestellt hatte. Er vermutete Sattelgurt oder er liegt zum Schlafen ungünstig auf seine Hufe (Mittlerweile ohne Eisen). Sattelgurt wurde ebenfalls erneuert, Ödem kam wieder und es wurde auch Mittlerweile beobachtet das er tatsächlich gerne auf seine Hufe liegt. Jetzt steht er auf Leinstroh (vorher normales Stroh auf Beton) was erheblich weicher ist und seit dem hat er auch keine Probleme mehr damit gehabt!
     
Die Seite wird geladen...

Hat einer eine Idee ? - Ähnliche Themen

Fohlen meiner Stute ausfindig machen
Fohlen meiner Stute ausfindig machen im Forum Pferdezucht
Ich brauchte dringend Hilfe bei meiner Traberstute (scheut, tritt, Stalldrang)
Ich brauchte dringend Hilfe bei meiner Traberstute (scheut, tritt, Stalldrang) im Forum Pferde Allgemein
Anlegen einer Wasserfurt
Anlegen einer Wasserfurt im Forum Haltung und Pflege
Abheilen einer großflächigen Hornhautverletzung
Abheilen einer großflächigen Hornhautverletzung im Forum Äußere Erkrankungen
Vorbesitzer meiner Stute gesucht
Vorbesitzer meiner Stute gesucht im Forum Vorbesitzer gesucht
Thema: Hat einer eine Idee ?