1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hautwürmer

Diskutiere Hautwürmer im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Unser Wallach (und vermutlich dann auch der ganze Bestand) hat Hautwürmer (Onchocerca cervicalis). Viel habe ich über diese Biester nicht...

  1. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Unser Wallach (und vermutlich dann auch der ganze Bestand) hat Hautwürmer (Onchocerca cervicalis).
    Viel habe ich über diese Biester nicht gefunden, aber es ist wohl so das sie durch Gnitzen, also Stechenden Mücken übertragen werden.
    Inkubationszeit liegt wohl, nach dem was ich gefunden habe, so bei ca. drei Wochen, kann auch etwas mehr sein.
    Der Wallach wurde nun, entgegen der üblichen Jahreszeit, mit Ivermectin entwurmt, allerdings befindet sich die tragende Stute in einem Stadium in dem eine entwurming damit nicht ratsam ist. Allerdings zeigt auch kein anderes Pferd Symptome, beim Wallach sieht man jetzt aber das Würmer ausgeschieden werde.
    Da fragt man sich ernsthaft weshalb man täglich abäppelt, wenns dann doch so kommt das Befall da ist, und das trotz gemachter entwurmungen mit wechselnden Mitteln.

    So, und nun zur Frage:

    Hat schon jemand Erfahrung mit diesen Biestern gemacht?

    Die Literatur sagt zur Bekämpfung nämlich folgendes:
    Veterinärmedizinische Parasitologie
    herausgegeben von Josef Boch,Thomas Schnieder,Rudolf Supperer,Christian Bauer


    Also bleibt ja bei den Viechern im Grunde genommen nur eine reine Symptom behandlung, wenn ich das richtig verstehe.
     
  2. Raudhetta

    Raudhetta Überlebensanzugtraegerin

    IHH WAS IST DAS? Und vorallem wie habt ihr das festgestellt?
    ich hatte ja letztes Jahr auch so komische auffällig Scheueraktionen meiner Ponies.
     
  3. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    ....von Hautwürmern habe ich noch nie gehört!
    Und ich kann mich Raudhetta nur anschließen, wie habt ihr das bemerkt?
     
  4. satine

    satine Inserent

    0-0 Manic, erzähl! Höre davon auch zum ersten Mal.
     
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Also der Wallach war ja über den Distanzritt nicht zu Hause. Mittwoch ging er, und Freitag bekam er dann an Kopf und Beinen diese Pusteln. Da dachten wir aber das das Stiche sind.
    Jedenfalls war er jetzt seit Montag wieder zu Hause und diese Pusteln blieben. Gestern war der TA und meinte Hautwürmer und hat Ivermectin gegeben. Die anderen haben diese Pickel nicht, aber in vier Wochen entwurmen wir jetzt alle gross durch, dann soll er eh die Wiederholung bekommen.

    per Handy unterwegs.... komische Worte nicht auszuschließen...:-/
     
  6. Semmel

    Semmel Gesperrt

    Zuletzt bearbeitet: 6. Okt. 2013
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ja, mehr ist an Literatur auch nicht zu finden gewesen. Ich find echt schräg. Beim Wallach findet man auch jetzt tote Würmer im Kot. Erstmals, hätten wir noch nie.

    per Handy unterwegs.... komische Worte nicht auszuschließen...:-/
     
  8. satine

    satine Inserent

    Uhaaaaaaaaaaa! Können Menschen das auch kriegen? ich wurde immerhin von Märchenwaldgnitzen gestochen!
    Jetzt juckt es mich wieder überall...

    Das ist schon interessant, zumal wir hier im Frühsommer extrem viele Beulenpferde hatten. Ich dachte da schon an Nesselsucht, aber darauf wäre ich nie gekommen.
     
  9. Semmel

    Semmel Gesperrt

    die Larven lassen sich offensichtlich gut durch entspechende Mittel abtöten (Ivermectin, Moxidectin), nicht jedoch die erwachsenen Würmer :( Da bleibt eigentlich nur... engmaschig nach dem Entwicklungszyklus dieser Mistviecher mit Avermectinpräparaten entwurmen, damit Du die Larven jedesmal erwischt... die adulte Form lagert sich u.a. im Nackenband ab, lese ich da... wird manchmal wohl abgekapselt.... aber wenn ich das richtig interpretiere.. wenn man die erstmal im Pferd hat.. :bahnhof: Wie lang ist die Gesamtlebensdauer des adulten Tieres? So lange hat man da dann wohl Freude im Pferd.

    Da würde ich aber den gesamten Bestand zukünftig mit hochwirksamen Langfrist-Mückenmitteln besprühen (Wellcare und Co...), denn die Mücken saugen sich dann die Eier ja wiederum aus dem befallenen Pferd und übertragen das dann fröhlich weiter *schluck* Mist. Jessas, Jessas :autsch:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Okt. 2013
  10. satine

    satine Inserent

    Himmel, was ist das :puke:
     
Thema: Hautwürmer