1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hengstausdruck

Diskutiere Hengstausdruck im Pferdezucht Forum; Nachdem wir hier ja auch eine Züchter und langjährig Pferdeerfahrene Reiter hier haben, und darunter sicher auch einige mit Hengsterfahrung,...

  1. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Nachdem wir hier ja auch eine Züchter und langjährig Pferdeerfahrene Reiter hier haben, und darunter sicher auch einige mit Hengsterfahrung, stelle ich mal wieder eine Frage in die Runde.

    Vorweg, falls das anders wirken sollte - mich stört gar nicht, das mein Pferd gestern mit "wenig Hengstausdruck" beurteilt wurde. Ich habe mich aber gestern abend mit meiner SB darüber unterhalten, und die meinte dann, man hat darauf überhaupt keinen Einfluß.

    Gemeint ist folgendes : Ich denke nicht, das man den Charakter eines Pferdes wirklich massiv beeinflussen kann. Ich MÖCHTE ja keinen ausgeprägten Hengstausdruck, weil ich ein Pferd haben möchte, was nett im Umgang ist, und auch ansonsten vernünftig zu händeln. Er kommt nächstes Jahr in eine gemischte Herde.

    Zwei Fragen möchte ich hier quasi in die Runde stellen, rein aus Interesse: WAS genau ist für Euch Hengstausdruck? Und das zweite ist die Frage, kann man die Tatsache, WIE hengstig (rumschreien, nach Stuten geiern, Hengst-unarten) sich ein Pferd verhält, durch die Erziehung, oder Begleitumstände (Kontakt zu Stuten vermeiden, beispielsweise) beeinflussen?

    Ein wenig ist für mich die Frage, ob Hengstausdruck für einige auch hengstiges Benehmen ist.

    Als "Stutentyp" sehe ich meinen Kleinen nämlich tatsächlich nicht. *g*
     
  2. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ich glaube das ist mehr Hormon wie Menschen gesteuert.

    Ein guter Bekannter hat zwei Hengste. Beide selbst gezogen.

    Der eine steht neben seiner alten Stute. Ein Socken Cooler Typ Pferd. Keine Hengstige Art. Max ein bisschen geblubber bei den rossigen Stuten. Immer handelbar. Aber sehr muskulös.

    Der andere vom Typ schmaler. Steht Def. Nicht neben Stuten. Der wiehert alles an. Fährt sofort aus. Führt aih unmöglich auf und ist eher... schwer handelbar. Beides WB...

    Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
     
  3. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Für mich bedeutet "Hengstausdruck" weniger das Verhalten als eben Bemuskelung, Halsung, Ausdruck insgesamt. Und da finde ich auch dass Dein (wirklich absolut knuffiger) Ragnar eher weniger hengstig wirkt :smile:
     
    Nessi, User0815, Lynne und 3 anderen gefällt das.
  4. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    ich hätte darunter so Kragen machen und paradieren verstanden? nicht Schreien
     
    melisse, Elchhexe und GilianCo gefällt das.
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Na bei einem Hengst soll man schon sehen das da ein Kerl steht und keine Stute.
    Schon rein von der Optik her will man einen Hengst ja "runder".
    Wobei ich glaube das sich der Ausdruck eines Pferdes auch entwickeln muss, und der Halter das auch zulassen muss.
     
    GilianCo gefällt das.
  6. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Also falls ihr mich mit schreien meintet: ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass es oftmals nur auf den Typ Pferd ankommt. Der eine so, der andere so.

    Den Ausdruck, hätt ich jetzt auch bei Aufmerksamkeit und Bemuskelung, Präsenz fest gemacht.

    Gesendet von meinem MotoG3 mit Tapatalk
     
    GilianCo gefällt das.
  7. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ja!! Definitiv!
    Erziehung ist da schon das a und o.
    Wir haben einige Hengste im Stall, bis auf einen (und der ist halt erst 3 und mehr oder weniger noch frisch von der koppel) merkst du es keinem an. Null! Weil gut erzogen. Die stehen neben Stuten am Putzplatz, die stehen neben Stuten auf der weide, werden zusammen mit Stuten geritten usw.
    Ich behaupte, auch deshalb, weil da keiner groß ein Drama drum macht. Klar, die stellen jetzt auch net unbedingt Stute neben Hengst in die boxen im Stall und die Hengst-paddocks haben doppelte Litze, falls ne Stute daneben steht. Das wars aber.
    Keiner macht n gschiss drum, ob der Gaul Eier da hängen hat oder nicht. Wird behandelt wie jedes andere Pferd auch.
    Klar, wenn da ne Rossige Stute in der nähe ist, fangen die schon mal das schnorcheln an oder so, aber dann wird "gemaßregelt" im sinne von "ne du, die ist net für dich, du hast jetzt anderes zu tun", und weiter gearbeitet wie vorher. Wie man es bei nem Wallach halt auch machen würde.
    Und ich glaube, dass dieses selbstverständliche im Umgang ganz wichtig ist. Seh das ganz oft, wenn fremde in den Stall kommen... "oh gott, das ist ein Hengst, da muss man aufpassen" - und genau dann macht der Gaul einen auf dicke Hose, weil die natürlich - wie alle anderen auch - Unsicherheit bemerken. Also einfach am besten vergessen, dass man da nen Hengst hat und gut ist.

    Geht nicht mit allen, zumindest nicht so einfach, das ist klar. Gibt ja auch durchaus welche, denen die Eier zu Kopf steigen... Aber solchen werden ebendiese dann halt genommen und gut. :bae:

    Ich hab mir übrigens das Video von deinem angeschaut.
    Und sehe da auch keinen Hengst-Ausdruck. Auch nicht am Schluss, als die Stuten schon da sind. Das interpretiere ich da eher als "oh cool, andere Pferde". Wäre meiner genauso und der hat keine Eier mehr...
    Hengst Ausdruck ist dieses typische "den Kragen aufstellen", das erhabene, Angeberische... Dass einer nicht durch die StallGasse läuft, sondern schreitet und dabei ganz klar den Ausdruck von "alles meins, schaut mich an, ich bin hier der mit den dicksten Eiern in der Hose". Mehr Spannung im Pferd. Sowas alles.
     
  8. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ich denke auch dabei an den Halsaufsatz, die aufgerichtete Haltung, glänzendes Fell, Grundspannung im Körper, ein markantes Hengst-Gesicht, starke Bemuskelung.
    Hengstmanieren kann man aberziehen, die gehören für mich nicht zum Ausdruck.
    Obwohl wahrscheinlich tendenziell die typischen testosterongeladenen Hengsttypen eher Manieren haben als Hengste, die wie ein Wallach wirken.
    Ein Stück weit ist das Veranlagung, Futter und Haltung trägt aber sicher auch dazu bei, wieviel Hengst ein Hengst ist.
     
    RioNegro, melisse und GilianCo gefällt das.
  9. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Witzigerweise war meiner auf der Weide meist der hengstigste. *g*

    Wobei ich genau deswegen ja auf die Ehrenrunde verzichtet habe. Der hat eben auch ein paar mal auf den Zahn bekommen, hat sich ja, als ich ihn neu hatte, schon losgerissen, um auf Stuten zu springen... macht er alles nicht mehr, und wird halt seit März recht konsequent von jeder Stute ferngehalten, und ansonsten vollkommen normal gehandelt.

    Ich sehe auch nur in einigen wenigen Bildern mehr Hengstausdruck, im Sinne von aufplustern und einen auf dicke Hose machen. Als der Kleine seine Levade im Paddock gesprungen ist, hatte ich das Handy natürlich nicht zur Hand, das sah nämlich sehr schick aus. Allerdings - hatte ich da auch eher die Sorge, das er doch raus springt, als das ich mir nen Kopf ums Foto machen gemacht hätte *g*

    Wobei ich eben ein wenig denke, wenn ein junger Hengst (mal etwas überspitzt formuliert, weil das meine SB meinte) keinen Hengstausdruck hat, dann ist er ja nicht automatisch "der Stutentyp". Denn das sehe ich bei meinem dann genauso wenig. (er ist halt der, den ich am meisten vor Augen habe, daher nehm ich den jetzt mal als Beispiel)

    Ich glaub, dieses gegenüber stellen des "nicht hengstigen Ausdrucks" mit "dann ist es ein Stutentyp" war für mich irgendwie... störend? Vielleicht, weil ich kein Stutentyp bin *kicher*
     
  10. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    ein hengst sollte als hengst, eine stute als stute erkennbar sein. au eine schau, eintragung, präsentation.
    ist es das nicht, ist es es negativ zu bewerten. es geht nicht um erziehung.

    bei einer schau kommt zuerst der rassetyp, dann der ausdruck des geschlechts udn der gesamteindruck.
    denn man möchte zuerst die rasse sehen, dann das geschlecht und das pferd dann insgesamt.

    es ist durchaus körentschidend, ob der junge hengst auch als solcher erkennbar ist. den dies macht die imposanz aus.
     
    melisse, Charly K. und *FrogFace* gefällt das.
Thema: Hengstausdruck