1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hengstpräsentation - was tun?

Diskutiere Hengstpräsentation - was tun? im Allgemein Forum; Hallo, liebe Foris :1: Ich soll demnächst einen jungen Hengst ( 3 Jahre) bei einer kleineren privat organisierten Präsentation vorstellen . Der...

  1. mascho

    mascho Inserent

    Hallo, liebe Foris :1:
    Ich soll demnächst einen jungen Hengst ( 3 Jahre) bei einer kleineren privat organisierten Präsentation vorstellen . Der Hengst kann noch nicht alzu viel, was ja auch verständlich ist mit 3 . Er geht aber würde ich sagen normales E- Niveau und hat schon eine recht stabile Anlehnung und sicheren Takt . Jedenfalls habe ich keine Ahnung wie man sowas macht . Was reitet man dann und ? Auf jeden Fall die Grundgangarten und dann? Möglichst viele Hufschlagfiguren oder was? Oder eine komplette E-Dressur aus dem LPO? Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben :biggrin:

    Liebe Grüße mascho
     
  2. Saskia1991

    Saskia1991 Neues Mitglied

    Hallo Mascho, das hört sich schon sehr gut, ich war schon auf vielen Hengstpräsentationen und habe mir auch viele im Internet angeguckt, mit Alt und Junghengsten.

    Ich würde es an deiner Stelle so machen, das du mit der schlechteren Hand des Pferdes anfängst und zum Ende hin seine gute Seite zeigst.
    Die Grundgangarten ( wie du schon gesagt hast) und dann ein paar Bahnfiguren, aber nur das machen was er gut kann und du mit ihm schon geübt hast.

    Ist es denn ein Spring- oder Dressurpferd?
    Da kommt es ja auch drauf an, wie du dein Pferd ausrüstest, aber das wird dir bestimmt der Pferdebesitzer sagen und dir dabei helfen.
    Springpferd: 4 Gamasche, Vorderzeug, Springsattel, Gerte usw...
    Dressurpferd: wenn Bandagen denn alle 4 Beine, Springsattel usw....

    Liebe Grüßen
    und viel Spass mit dem Hengst und alles gute für die Vorführung
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2008
  3. rentier

    rentier Inserent

    ich weiß nicht, was für ein Rahmen diese Präsentation hat, aber da muss schon was gehen.
    also bloß keine E-Dressur ausm Aufgabenheft runterreiter, das wäre peinlich:laugh:
    Normalerweise reitet man in großen Linien außenrum Diagonalen zum Handwechsel und lässt es dabei aber richtig krachen.
    (leider) geht es da nicht drum, ob die Anlehung schön konstant ist und das Pferd altergemäß den Weg in die Tiefe sucht... Es geht um die großen Tritte und den großen Gang. Also alles auf Show und sehr spektakulär!
     
  4. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    ich würde auch nicht unbedingt Lektionen oder gar eine Dressuraufgabe abspulen.
    Die Leute bei `ner Hengstpräsentation wollen, wie ja rentier auch schon geschrieben hat, bißchen Show, den Gang, Ausdruck und sowas sehen. Also all das, was die da draußen sozusagen mit vor Begeisterung offenem Mund stehen läßt! :1:
    Da geht`s weniger drum, die Qualität seiner Ausbildung zu zeigen. Als viel mehr die Persönlichkeit und das Gangwerk des Pferdes raus zu bringen.
    Und das geht am besten mit großen Linien auf beiden Händen. Eher einen Tick über Tempo geritten, damit er zeigen kann, was er hat :yes:

    Da macht`s nichts, wenn er mal noch nicht so konsequent am Zügel ist oder mal bißchen guckt.
    Schau, dass du ihn losgelassen genug bekommst und laß ihn dann marschieren :1:
    habt einfach bißchen Spaß dabei :yes:
     
  5. Bumm

    Bumm Neues Mitglied

    Soll er denn verkauft werden?

    Probiere nichts was er nicht 100% kann. Es wird für ihn aufregend genug sein, je nachdem wie groß diese Präsntation ist, dass mehrere Leute da sind, ggf. Bandenschmuck etc.

    Saubere freie Gänge und Übergänge, entspannte Anlehnung, entspanntes mitmachen.

    Sonst großzügige Bahnfiguren....ganze Bahn, Zirkel, Zirkelwechsel, aus der Ecke kehrt, durch ganze oder halbe Bahn wechseln. Ggf. auch ein oder zwei kleine Cavaletti, je nach Schwerpunktreiterei.

    Und entspann du dich....er ist noch in der 1. Klasse, nobody is perfect. Man sollte nur das Potenzial sehen können. Vozüge eher mal zeigen als die Schwachstellen.
     
  6. Saskia1991

    Saskia1991 Neues Mitglied

    Hallo Leute, im allgemeinen habt ihr schon recht was ihr sagt, dass was die Leute sehen wollen entspricht nicht dem was das Pferd bzw. der Reiter kann, aber naja die absolute Aufrichtung dann los--so ungefähr----:mask:

    Aber ich würde nicht übers Tempo reiten , er soll ja schließlich im Takt bleiben.
    Aber das mit den Diagonale das ist gut wen du es da "Krachen" lässt, aber man darf nie vergessen wie alt bzw. wie jung er ist.

    Liebe Grüße Saskia:biggrin:
     
  7. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    ich glaub nicht, dass sie "Aufrichtung und irgendwie los" reiten sollte

    Aber einen Tick (!) über Tempo ist in so einem Fall meiner Meinung nach besser, als ihn zu ruhig zu reiten. Allein schon deshalb, weil man dem jungen Pferd so eine gute Chance bietet, seine Aufregung und Anspannung in eine Vorwärtsbewegung zu verwandeln und so auch abzubauen!
    Denn vorwärtsreiten baut durchaus Streß ab!

    Das heißt aber noch lange nicht "drauf und los"!

    Sondern selber ruhig und konzentriert. Aber vom Reiten her eher vorwärts. Natürlich im Takt und ohne Rennen!
     
  8. mascho

    mascho Inserent

    Er ist eigentlich Vielseitigkeit gezogen, springt aber total ungern und höchstens E, wenns hochkommt A . Er hat aber sehr gute Gangarten und Ausdruck wie ein Deckhengst, mit hübschem Kopf und tollem Hengsthals . An Ausdruck wird's also wohl nicht mangeln :1: Sonst hat er einen sehr ruhigen Charakter, ihn bringt gar nichts aus der Ruhe, das hat er schon auf mehreren Reitponyprüfungen gezeigt . Ich werde ihn wohl also nicht springen sondern wie ihr gesagt habt schön konzentriert drauflosreiten . Vielleicht auch ein paar mal Tritte verlängern im Trab und Galopp, dann fängt er an zu schweben, das finden die Zuschauer bestimmt spektakulär :yes: Vielen Dank für die schnelle Hilfe :biggrin:

    Warscheinlich, aber nicht bei der Präsentation, sondern auf einer Verkaufsveranstaltung für gute Reitponys :mask: Ich kann ja leider nicht alle kaufen und behalten, sie gehören mir ja nicht :1:
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2008
Thema: Hengstpräsentation - was tun?