1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Herpesimpfungen kombinieren??

Diskutiere Herpesimpfungen kombinieren?? im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo zusammen, mein Großer ist am 05.03. erstmals gegen Herpes geimpft worden mit "Prevaccinol" (lebend Impfstoff). Nun hatte er heute seine...

  1. TerraX

    TerraX Inserent

    Hallo zusammen,

    mein Großer ist am 05.03. erstmals gegen Herpes geimpft worden mit "Prevaccinol" (lebend Impfstoff). Nun hatte er heute seine 2. Imfpung der Grundimmunisierung und wurde mit Resequin geimpft, was ich aber erst später im Impfpass gesehen habe. Besteht denn nun überhaupt ein Impfschutz wenn mit 2 verschiedenen Präparaten geimpft wurde.

    Freue mich über Antworten
     
  2. Aniele

    Aniele Inserent

    resequin ist herpes +influenza wenn mich nicht alles täuscht.
     
  3. Nadine1988

    Nadine1988 Inserent

    Es ist richtig, dass der Impfstoff Resequinn Herpes + Influenza beinhaltet.

    Aber ich denke, die Fragestellerin macht sich Sorgen weil es zwei verschiedene Präparate sind, also weil einmal Prevaccinol und danach Resequinn geimpft wurde oder?

    Wenn beide Impfungen der gleiche Tierarzt vorgenommen hat, dann sollte man eigentlich meinen, dass der weiß, was er da tut, aber ich würde vorsichtshalber nochmal nachfragen (zur Not auch bei einem anderen Tierarzt).

    LG
     
  4. TerraX

    TerraX Inserent

    @Nadine1988,

    ja genau darum ging es mir, aber ich hatte mittlerweile nochmal angerufen und passt wohl schon. Weil das erste mal wurde ja ein lebend Impfstoff gespritzt und Resequin ist ein Totimpfstoff.

    Wäre aber über weitere Meinungen dankbar
     
     
  5. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Resequin ist vor allem deswegen mittlerweile ein wenig in Verruf geraten (ich kenne auch kaum noch TÄ, die das tatsächlich verwenden), weil es zu viele Reaktionen auf diese Impfung gegeben hat. Erstens Impfreaktionen an der Einstichstelle, und zweitens Reaktionen wie Fieber, Husten etc.

    Man muß dabei immer sehen, in diesem Kombiimpfstoff sind drei Virenstämme in 2 ml Trägerflüssigkeit (EHV1, EHV4 und Influenza), und das kann aufgrund der hohen Konzentration halt auch schon zu Problemen führen. Kenne ebenso TÄ, die aus dem Grund die Impfung auf 4 ml oder mehr strecken, (mit Physiologischer Kochsalzlösung), und damit dieses Problem zumindestens verringern.

    Schwierig ist in meinen Augen höchstens, daß Resequin gegen EHV 1 und 4 ist, und der Lebendimpfstoff nur gegen eines der beiden. Das bedeutet dann, daß die Grundimmunisierung gegen EHV 1 vorhanden wäre, für EHV 4 aber nicht, denn damit ist der Körper jetzt ja bis jetzt nur einmal konfrontiert worden, und Antikörper werden erst beim zweiten Kontakt ausgebildet.

    Der Lebendimpfstoff wird meines Wissens auch nur noch in Ställen angewendet, die wirklich durchgehend jedes Pferd impfen, weil dieser Impfstoff durchaus bewirken kann, daß das geimpfte Pferd andere mit diesen Viren ansteckt. Allerdings ist der Impfschutz bei Lebendimpfstoffen meist besser.

    Wenn der TA gesagt hat, daß es paßt, würde ich ihn auf die Problematik mit dem zweiten Virenstamm vielleicht noch mal ansprechen.
     
Thema: Herpesimpfungen kombinieren??