1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heustauballergie

Diskutiere Heustauballergie im Haltung und Pflege Forum; So, ich hab dann auch gleich eine Frage! Wär toll wenn mir jemand schnell weiterhelfen kann. Ich bekomme bald ein Pferd in Pflege, welches...

  1. Anka

    Anka Neues Mitglied

    So, ich hab dann auch gleich eine Frage!

    Wär toll wenn mir jemand schnell weiterhelfen kann.

    Ich bekomme bald ein Pferd in Pflege, welches eine Heustauballergie hat. Normalerweise hört man ja, dass man das Heu in Wasser tunken soll.
    Könnte man stattdessen auch Heucobs füttern?

    LG
     
  2. Heucobs sind sicher eine gute Alternative. Ich würde mal im guten Futtermittelhandel nachfragen (oder beim TA) ob es möglich ist, die komplette Rauhfutterration dadurch zu ersetzen, denn eigentlich ist die Gabe von faserigem Rauhfutter ja sehr wichtig für die Verdauung und die Heucobs sind dafür bicht lang- und grobfaserig genug.
     
  3. Anka

    Anka Neues Mitglied

    Danke! Das ist ein guter Hinweis. Habe mich nämlich auch schon gefragt, ob man ganz auf Heu verzichten kann. Ich werde mich mal beim TA erkundigen.

    Bei uns steht ein altes Pferd, dass bekommt auch Heucops, weil es das Heu nicht mehr richtig verdauen kann. Seitdem es die Cops bekommt hat es wieder gut an Gewicht zu gelegt, es kann auch noch Heu fressen, aber das macht er nicht.

    Das Problem ist eben, wir haben eine große Heuraufe mit Rundballen. Für das Pferd mit der Heustauballergie müssten wir dann extra immer was einweichen. Da wäre es mit den Cobs einfacher, weil das andere Pferd die ja auch schon bekommt.
     
  4. Aber bleibt das Allergikerpferd denn von der Raufe weg ? Bei alten Pferden ist es ja eher so, dass die das dann wegen fehlender Zähne nicht mehr gut kauen und verwerten können, aber es ist da ja nicht schlimm, wenn sie zusätzlich dran rum knibbeln. Der Allergiker wird ja nicht aufhören, das trockene Heu zu fressen nur weil er zusätzlich die Cobs bekommt :D
     
     
  5. Reykjavik

    Reykjavik Inserent

    Ja Cobs wären eine Alternative, obwohl die Zähne sich dabei schnell abnutzen können.

    Habt ihr schonmal an Silage gedacht?
     
  6. Knitty

    Knitty Inserent

    Bei uns im Stall gibts auch n pferd mit stauballerigie, der hat spezialstreu (glaub gehäxeltes durchgepustetes Heu-stroh-gemisch) und vor dem seiner Box (außenbox) steht ne regentonne natürlich mit wasser drin und ne gießkanne, da werden seine heuballen vorm verfüttern immer bissl gegossen und der frisst des trotzdem einwandfrei, wieso anders, wenns auch so geht????


    lg nina
     
  7. Anka

    Anka Neues Mitglied

    Danke für die ganzen Antworten! :)

    Ich habe ne Freundin vom mir angerufen die arbeitet in einer Pferdeklinik. die meinte, Heucops wären generell zwar geeignet aber die Zähne nutzen sich dann nicht mehr ab und man bräuchte alles halbe Jahr nen Zahnarzt, der die Zähne abschleift. --> Teuer!

    @ kitty: Das Problem ist eben bei uns steht schon ein altes Pferd, das bekommt Heucops. Da könnte das Pferd mit der Heustauballergie dann mitfressen. Naja geht jetzt aber ja nicht. Muss es dann so mit dem Heu nass machen machen. Ist halt kompliziert, weil wir nen Offenstall haben und dann zwei Pferde extra stehen müsste, weil sie ja andere Futter bekommen.

    @ Leo: Ja das Allergiepferd müsste dann ja von der Raufe wegbleiben, d. h. es muss den ganzen Tag über von den anderen Pferden getrennt stehen, zwar doof, aber eben nicht anders möglich. Sie sehen sich ja und stehen unmittelbar nebeneinander. Ist halt nur der Zaun dazwischen.

    Also muss ich jetzt abends das Heu einweichen, den nur kurz in Wasser eintauchen reicht nicht, und morgen muss ich dann vor der Arbeit um fünf Uhr :eek: das Pferd mit der Allergie in den extra Paddock stellen und dem das Heu geben.
    Ja und das PFerd mit den Cobs, muss dann halt erstmal das normale Heu mit fressen und wenn ich dann abends von der Arbeit komme, stell ich ihn extra und er bekommt halt dann erst die Cobs.
    Das ist die einzige Möglichkeit die ich im Moment wüsste. :(
     
  8. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hallo,
    ist es eine Heustauballergie oder eine Allergie auf bestimmte Gräser?
    Mein Pferd galt auch als stauballergisch. Ich hab dann einen Allergietest (Blutabnahme und ins Labor schicken) machen lassen. Er ist einfach auf bestimmte Gräser und Pollen allergisch.
    Daraufhin hab ich eine Desensibilisierungskur gemacht. Ein aktiviertes Eigenserum musst du alle 2 Tage 2 Monate lang spritzen.
    Frag mal deinen Tierarzt danach, es heisst Allergostop1 von vitOrgan Arzneimittel GmbH Stuttgart.
    Das hat super geholfen, er ist jetzt absolut Beschwerdefrei und kann Heu ganz normal fressen und hat auch keine Atemprobleme usw.
    Viel Erfolg!
     
  9. Anka

    Anka Neues Mitglied

    Danke Gromit! Ich werde meinen TA mal darauf ansprechen.
     
  10. ElPasosLady

    ElPasosLady Neues Mitglied

    Hallo!
    also ich reite eine trakehner wallach der genau das selbe problem hat!du kannst ihm auch in sein futter zusatz futter reinmischen! oder du kaufst Schwarzkümmelöl ( gibts z.b. bei loesdau) oder du guckst mal bei: www.makana.de (ich hoffe ich kann mich richtig erinnern) dort verteiben die auch sachen die deinem pferdchen helfen können auf natur basis!Ich persönlich habe diese Addresse von einer messe, und dieses zusatz futter habe ich als probe bekommen 2 verschiedene sachen einmal pellets und sone arzt zusammengepresster "kuchen" beides frisst mein pferdchen und ich muss sagen beim reiten hustet er wenn er hustet nur noch ab! also ich hoffe ich könnte dir helfen... P.S. ich hab mal gerade weiter bei loesdau geguckt da gibt es auch extra sowas das direckt für heu und staub allergien ist.

    Bis dann ... wenn was ist kannst du mir ja eine email schreiben hier
     
Die Seite wird geladen...

Heustauballergie - Ähnliche Themen

Heustauballergie ???
Heustauballergie ??? im Forum Atemwegserkrankungen
Thema: Heustauballergie