1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe!! Pony rastet vor der Kutsche komplett aus.

Diskutiere Hilfe!! Pony rastet vor der Kutsche komplett aus. im Fahrsport Forum; Hallo zusammen. Ich bin neu hier und brauche unbedingt euren Rat. Ich habe mir vor 3 Jahren ein 13 jähriges also jetzt 16 jähriges Pony (1,40m)...

  1. Uschi87

    Uschi87 Neues Mitglied

    Hallo zusammen. Ich bin neu hier und brauche unbedingt euren Rat.
    Ich habe mir vor 3 Jahren ein 13 jähriges also jetzt 16 jähriges Pony (1,40m) gekauft. Er war am anfang sehr ängstlich. Er wird mit unserem Großen auf einer großen Wiese mit modernem Unterstand inklusive Paddock etc. gehalten. Inden 3 Jahren hat er sich total verändert er ist super lieb total zutraulich und lässt sich super reiten. Trotzdem ist und bleibt er ein Sensibelchen was ja garnicht schlimm ist. Jetzt habe ich mir da ich selber das Fahrabzeichen vor 4 Jahren gemacht hab mir eine Kutsche u ein EInspännergeschirr für das Pony gekauft. Mein Bekannter auch aktiver Fahrer in Klasse M wollte mit mir das Pony anspannen. Ich habe ihn einige Male mit Doppellonge longiert was sehr gut klappte. Dann haben wir Ihn das erste mal angespannt. Ich hatte ihn am Strick vorne für den Notfall. Er lief super brav los. Dann nach 10 - 15 min als wir wieder auf dem Rückweg waren fing das Pony plötzlich aus heiterem Himmel an zu steigen viel hin rutschte immer wieder weg bis er endlich wieder stand. Die Leinenführungsringe sind unter anderem abgebrochen so das wir das Pony schnell ausspannten. Bis auf ein paar kleine Macken ist gott sei dank nix passiert. Gestern, 5 Wochen später, wollten wir es erneut versuchen. Beim anspannen stand er zwar innerlich nervös aber still da. Als ich ihn anführte ging er los aber war irritiert und blieb wieder stehen und ging keinen Schritt mehr. Dann stieg er wieder kerzengrade und viel quasi fast hinten rüber viel wieder hin aaaaaaaaaaaaaaaaaa Katastrophe ich darf garnicht dran denken. Naja sofort ausgespannt. So wwas meint ihr dazu. Meint ihr wenn man alles noch mal mit einem sicheren Zweispänner versucht könnte es klappen oder lieber alles wieder verkaufen und es nicht mehr versuchen? Ich würde mich über eure Meinunngen freuen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2011
  2. Hathor

    Hathor Inserent

    Huhu!

    Vorab, ich hab keine Ahnung vom Fahren.
    Ist jetzt nicht böse gemeint, und vielleicht hab ich es auch falsch verstanden.

    Ich fass mal (überspitzt) zusammen, wie ich deinen Bericht verstanden habe.

    Du longierst dein sensibeles Pony ein paar Mal mit Doppellonge, hängst dann plötzlich ohne Vorbereitung ne Kutsche hinten dran.
    Direkt beim ersten Mal läuft das Pony min. 10 bis 15 Minuten an der Kutsche.
    Nach einem für das Pony furchbaren Unfall macht ihr 5 Wochen gar nichts mehr.
    Nach diesen 5 Wochen hängt ihr sofort wieder ne Kutsche dran.

    Stimmt das so? Weil dann würde ich mich nicht groß wundern, dass erneut ein Unfall passiert ist.

    Ich kenn das so, dass erst über Doppellonge, später über Schlepperarbeit langsam das Ziehen geübt wird.
    Anschließend wird mit Geschirr das Anspannen an sich geübt.
    Erst dann gehts vor die richtige Kutsche, aber auch nur zum "Beschnuppern".

    Erst wenn das solide klappt, kann mit der eigentlichen Fahrerei begonnen werden.

    Wenn du wirklich fahren willst, dann denke ich, dass du die Sachen nicht verkaufen solltest. Aber mach langsam!!!
    Wenn das Pony beim Anspannen nervös ist, aber brav steht, würde ich beim ersten Mal sofort Schluss machen, als Belohnung! Beim nächsten Mal wird Angespannt und das Pony muss kurz stehen bleiben, erst dann ist Schluss. Dann wird angespannt, Pony bleibt stehen, soll kurz antreten und dann ist Schluss. etc...

    Wie gesagt, bin kein Fachmann für die Kutsche, aber übertragen vom Reiten würde ich das so machen!

    Viel Erfolg mit deinem Pony!
     
  3. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    juhu, ich habs genau so gedacht wie mein vorredner eben!

    und mich würde mal interessieren, du schreibst du hast da einen fahrsportler an der hand der bis "m" fährt!?

    ich kenn mich auch nicht aus mit fahren, aber was meint der denn dazu??

    und ähm, sorry, aber wenn der schon fahrsport (turnier gehe ich mal von aus!?) macht, warum erkälrt der dir net, wie man ponys anzufahren hat!? der müsste des doch wissen oder nicht, oder fährt der seine tiere selber nicht ein??

    wäre aber mal interessant, warum der dir keinen rat geben kann oder will?? grübel.....

    und ich denke, bzw. kenns auch so vom hörensagen: dass es immer besser ist, das pferd zusammen mit einem schon erfahrenen kutschpferd anzufahren! also so kenns ich!? muss aber nun nix heissen, gell.


    hoffe, trotzdem, ihr bekommt es hin. grüsse uli
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2011
  4. Jörg

    Jörg Inserent

    Hallo Uschi erst einmal ein willkommen hier bei uns
    So dann gleich mal ein paar Fragen
    Was für eine Kutsche habt ihr Benutzt
    Wie viele Leute waren mit auf der Kutsche
    Wie schwer ist die Kutsche leer
    Für mich hört sich das an als ob ihr euer Pony nicht richtig vorbereitet habt
    Aber wenn du selber das Fahrabzeichen gemacht hast,dann wirst du ja
    wissen wie viel ein nicht ans Ziehen gewöhntes Pony Ziehen darf !!!!
    Mit deinem Pony lass dir Zeit
    Erst wieder ans Geschirr Gewöhnen,dann ein paar mal eine Kräftige Person
    die Stränge halten und Festhalten lassen
    Dann eine Bahnschwelle oder so Über denn Reitplatz oder Wiese Ziehen
    Wider an die Kutsche Gewöhnen,am besten neben einer anderen Kutsche
    Führen oder Reiten
    Dann würde ich mit einem Erfahrenem Pferd,Pony Zweispännig wider Anfangen

    viel Glück Jörg
     
     
  5. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ich habe bereits meinen Shetty eingefahren und war sehr aktiv dabei, als wir unsere Stute einfahren haben lassen...

    Generell hört sich das für mich, sorry, alles etwas wischi waschi an... Der Schuß konnte fast nur nach hinten los gehen...

    Im Normalfall sollten einige wichtige Punkte berücksichtigt werden:

    1. Das Pferd muss an der Longe in allen drei Grundgangarten gehen können, sollte auf Stimmkommandos reagieren.

    2. Das Pferd muss die Doppellongen und somit die Zügelführung (später ja dann mit den Leinen) gewöhnt sein.

    3. Das Pferd sollte an das Geschirr gewöhnt werden. Also mit Geschirr longieren, spazieren gehen usw.

    4. Im Bestfall macht man Trockenübungen. Sprich einen Baumstamm oder Gewicht ziehen lassen. Damit das Pferd erst mal merkt, wenn es was zieht. Wir haben beim Pony zwei mit Sand gefüllte Plastikrohre an die Seite gemacht, so dass sie das abwechselnde Gewicht am Brustplatz kennen lernt, die Landen gewöhnt wird und das Gewicht zu ziehen gewöhnt wird.

    5. Beim Einfahren an der Kutsche sollte das Pferd die ersten male nur "Mit" gehen. Also Zweispännig mit einem erfahrenen Zugpferd neben dran...

    Erst wenn das gut klappt kommt man zu
    6. Das Pferd kann einspännig gefahren werden. Im Normalfall mit einem leichten Marathonwagen oder einem Sulky. Es sollte immer noch eine Zweite Person für den Fall der Fälle dabei sein.

    Das war jetzt im Zeitraffer geschrieben. Ich habe natürlich nicht jeden Schritt ausgeführt, da es den Rahmen definitiv sprengen würde.

    Da dein Pferd eh schon sensibel ist, jetzt auch noch schlechte Erfahrungen mit der Kutsche gemacht hat, würde ich dir ans Herzen legen, bei Punkt 1 oder 2. wieder zu beginnen! Vorher machst du es immer noch schlimmer, bis dir das Pferd nicht mal mehr an die Kutsche heran tritt.
    LG und Viel Erfolg
     
  6. Uschi87

    Uschi87 Neues Mitglied

    Danke für eure Antworten. Nein ich habe das Pony wirklich lange oft genug an die Kleinigkeiten gewöhnt. geschirr ist überhaupt kein Problem, longieren mit Doppellonge auch nicht. Bin auch so mit 2 longen oft und lange hinter ihm her gelaufen auch getrabt und angehalten stehen bleiben alles und es hat super geklappt. gestern bin ich noch mit ihm immer wieder um die kutsche drum herum gegangen das hat ihn garnicht gestört. dann hatte ich ihn am Kopf u hab die kutsche selber in der anderen hand hinter her gezogen das er sich an das geräuscht gewöhnt auch überhaupt kein Problem er hat sich die kutsche wirklich in ruhe von oben bis unten angeguckt hat ihn nicht gestört. Da ich es mit einer schleppe zu gefährlich fand die da hinter zu hängen bin ich wieder mit 2 longen auf unserem platz hinter ihm her gegangen und mein freund hat die stränge gehaltn und auch mal etwas druck ausgeübt. Wirklich alles super gemacht. Ich dachte erst der müsste schon mal davor gewesen sein weil alles so sicher für ihn war. Das mit dem zweispännig anfahren wäre denke ich wirklich sinnvoller gewesen. Zu meiner Kutsche: das ist eine Kleine Kutsche für ponys bis 1,40. Es ist ein viersitzer. ca. 1,20 breit und 2 m lang ungefähr ist luftbereift also leicht zuziehen. Also ich weiß nicht weiter. Mir tut es nur so leid für mein Pony u so was ist einfach zu viel und das sollte nicht noch ein drittes mal passieren deshalb weiß ich nicht ob es richtig ist das risiko vorm zweispänner noch einmal einzugehen.
     
  7. Jörg

    Jörg Inserent

    Bei einem Erfahrenen Zweispänner Pferd brauch dein Pony eigentlich nur
    Mitlaufen und kann sich Langsam an das Ziehen Gewöhnen
    Wie du Beschrieben Hast ist dein Pony nach ca.!5 Min. Weggebrochen
    das hört sich für mich an,als wenn es zu wenig Muskeln auf der Hinterhand hat
     
  8. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Wie JÖrg richtig geschrieben hat, ist der sinn von "erst mal mit einem zweiten Pferd fahren" also einem Zweispänner, dass dein Pferd die Option hat, ohne zu ziehen mit zu gehen! Das Zweite Pferd sollte also sehr erfahren sein.

    Ich denke, dass du nicht wirklich eine andere Wahl hast. Wenn du dein PFerd noch einmal vor die Kutsche spannen wirst und ein drittes mal etwas passiert, stehen die Chancen, dass du mit deinem Pony fahren kannst, eher schlecht!!! AUßerdem finde ich es auch wirklich nicht fair gegenüber deinem POny... Denke zwei Schlechte Erfahrungen sind schon zwei zu viel....
     
  9. Uschi87

    Uschi87 Neues Mitglied

    @ Jörg: Das Pony ist voll im Training und auch sehr muskulös. Der ist nach 15 min nicht weggebrochen. Der ist nach ca. 15 fahren plötzlich gestiegen weil er panik gekriegt hat weil er sich erschrocken hat und sich dann eingeengt gefühlt hat.
     
  10. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter


    Hallo Uschi,

    dann würde ich, zusätzlich zu den Tips der anderen, dazu raten, die Zeiteinheiten einfach noch viel kleinschrittiger zu wählen.
    Warum 15 Minuten?
    Beginne mit 3 Minuten, dann 5, dann 7...
    Und das Pferd so genau beobachten, daß Du IMMER aufhörst, bevor es angestrengt / "sensibel" etc. erscheint. (An "schlechten" Tagen kann das ja auch mal früher sein, als eigentlich geplant.)

    Und bedenke: Ein 16jähriger lernt deutlich langsamer, als ein Jungspund...


    LG, Charly
     
Die Seite wird geladen...

Hilfe!! Pony rastet vor der Kutsche komplett aus. - Ähnliche Themen

Suche Hilfe - Pony: Kopf oben bei Trab und Galopp
Suche Hilfe - Pony: Kopf oben bei Trab und Galopp im Forum Bodenarbeit
HIlfe , mein Pony hält sich an nix!
HIlfe , mein Pony hält sich an nix! im Forum Dressur
hilfe pony will nicht mehr fressen
hilfe pony will nicht mehr fressen im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Pony vom Boden aus ruhiger traben lassen....Hilfe
Pony vom Boden aus ruhiger traben lassen....Hilfe im Forum Bodenarbeit
Pony hat nun Angst vorm Sulky ..HILFE
Pony hat nun Angst vorm Sulky ..HILFE im Forum Fahrsport
Thema: Hilfe!! Pony rastet vor der Kutsche komplett aus.