1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe!!!! Rohes Jungpferd soll umziehen...

Diskutiere Hilfe!!!! Rohes Jungpferd soll umziehen... im Haltung und Pflege Forum; Hallo, wer kann mir helfen? Ich habe da ein kleines Problem: Ich habe seit zwei Monaten einen 2 Jährigen( jetzt Wallach seit vier Wochen) von...

  1. JessieK

    JessieK Guest

    Hallo,
    wer kann mir helfen? Ich habe da ein kleines Problem:
    Ich habe seit zwei Monaten einen 2 Jährigen( jetzt Wallach seit vier Wochen) von einer Bekannten gekauft. Leider ist Sie schwer Krank und kann sich nicht mehr um die Pferde kümmern. Zudem darf außer mir niemand den Hof betreten, und ich will aber endlich mit meinem Pferd arbeiten, da er sich gerade mal aufhalftern läßt. Ich will in aus diesem Stall wegbringen, aber nun das Problem:
    Zum neuen Stall sind es gut 15 km. Mein Süßer ist noch nie verladen worden, und auch noch nie außerhalb des Hofs gewesen.
    Wie also bring ich ihn da weg?

    Soll ich ihm ein Beruhigungsmittel geben,wenn ja welches?

    Soll ich ihn verladen mit Beruhigungsmittel?

    Oder mit Beruhigungsmittel zu Fuß wegbringen, mit einem Begleitpferd?

    Ich muss da unbedingt schnell weg.


    Bitte helft mir.:confused:
     
  2. dany

    dany Guest

    Nochmal von vorne: Eine Bekannte von dir hat einen Hof. Auf diesem Hof stehen mehrere Pferde, auch sehr Junge. Du hast einen 2-jährigen gekauft, und er steht noch bei ihr am Hof.
    Sie ist sehr krank und lässt keinen auf den Hof? Wer kümmert sich um die anderen Pferden? Kannst du zu deinem Pferd?
     
  3. JessieK

    JessieK Guest

    Hallo, also nochmal von vorne:

    Diese Frau hatte drei Pferde, zwei ältere Stuten und den Hengst den Ich gekauft habe.
    Sie kam mit ihm gar nicht klar.
    Ihre anderen Pferde versorge ich im Augenblick mit,weil ich nicht mit ansehen kann wie Sie in der eigenen Scheiße stehen. Die Frau ist krank,hat Lungenkrebs, darum kann Sie nix tun.
    Ich habe den Kleinen gekauft, weil er echt toll ist, aber ahlt noch roh. Sie läßt mich nun ihre Pferde versorgen und kassiert trotzdem noch Stallmiete von mir.
    Andere Leute dürfen nicht mit an diesen Hof, weil Sie das erstens nicht will, und zweitens Angst hat, dass ihre Hunde jemanden anfallen könnten.
    Ich brauche aber einen Stall wo ich arbeiten kann mit dem Pferd, und wo ich auch Leute mitnehmen kann die mir helfen.

    Ich habe mich darum nach einem anderen Stall umgesehen, und dort ab 01.06. eine Box.
    Nur, die Frau läßt mich 100%ig nicht einfach gehen. Das gibt eh schon Ärger, also wird Sie mir auch bestimmt nicht helfen das Pferd da wegzubringen.
     
  4. dany

    dany Guest

    Verständige sofort den Tierschutz! Wenn sie nicht mehr in der Lage ist sich um die Pferde zu kümmern, muss sie die Pferde eben abgeben. Lungenkrebs ist ja auch keine Kleinigkeit, und es kann gut sein das sie es nicht schafft. Dann stehen die Pferde dort im Stall, bis endlich jemand mal schaut was er geerbt hat. Und was ist, wenn sie ins Krankenhaus muss?

    Da kann der Tierschutz in jedem Fall etwas machen! 15km sind nu nicht die Welt. Such dir vielleicht eine Freundin und mache mit ihr einen schönen Tagesausflug. Gewöhn das Pferd vorher aber noch an die Trense, weil du es dann unterwegs besser halten kannst, wenn mal was ist. Ansonsten halt mit Kette (nur zur Sicherheit). Nehm vielleicht auch einen längeren Strick, das du etwas mehr Spielraum hast und zieh Handschuhe an (alles nur zur Sicherheit).

    Das erscheint mir als die beste Lösung. Wenn du dir das nicht zutraust, bitte deinen Tierarzt um Hilfe. Alleine würde ich dem Pferd keine Beruhigungsmittel geben. Hast du denn schonmal versucht ihn zu verladen? Ich würde es einfach mal ausprobieren. Auf 15 km kann nicht soviel passieren. Das sind ja vielleicht 15 oder 20 min Fahrt, je nachdem wie die Verbindung ist.

    Gewöhne ihn vielleicht schon etwas an den Hänger. Also ihn z. B. davor füttern, ihn einfach mal dran schnuppern lassen, das er es sich einfach mal anschauen kann.
     
     
  5. JessieK

    JessieK Guest

    Das mit dem Verladen wollte ich bisher auch schon üben, da ich ihn in einem halben Jahr sowieso für zwei Wochen zur Grundausbildung gebe. Aber bisher durfte ich nichtmal den Hänger in den Hof fahren.

    Ich werde aber mit dem Tierarzt sprechen. Selber hätte ich ihm nicht gegeben. Das sollte so oder so der Tierarzt machen, aber ich denke da komm ich nicht drum rum, denn er ist scho noch sehr hengstig.
    Vor der Führkette hat er allerdings Respekt, die Frage ist nur, ob er das auch draußen noch hat, wenn er nicht in der gewohnten Umgebung ist.

    Und da er bisher noch nie angebunden war, weil er das nicht mit sich machen ließ, habe ich ehrlich gesgat Angst um ihn wenn ich ihn verlade. Ohne irgendein Mittelchen wird er den Hänger zerlegen fürchte ich.

    Das ist ja auch ein weiterer Grund warum ich weg will, ich brauche für manche Dinge eben eine zweite Person, die mir hilft, zum Beispiel beim Anbinden üben.
    Einer sollte ihn an den Gummiknochen anbinden und einer neben ihm stehen und ihn beruhigen oder so.

    Allein steh ich da echt doof da, da kann ich noch soviel Ahnung haben...
     
  6. dany

    dany Guest

    Ach so...
    Na ja, erstmal informierst du in jedem Fall den Tierschutz, und schilderst denen die Sache.
    Dann kannst du jetzt schon mit dem Pferd etwas üben - auch alleine. Also führst ihn erstmal spazieren, auch außerhalb. Fängst mit kleinen Runden an und vergrößerst die dann jede Woche. Achte dabei das er neben dir geht. Das wird ihm sehr schwer fallen, weil er noch überhaupt nicht ausbalanciert ist. Wenn er dann normal neben dir laufen kann, kannst du ihn auch mal anbinden. Fängst mit ein paar Minuten an und bleibst bei ihm stehen. Verwöhne ihn dabei mit Karotten und so, das er es mit etwas Positiven verbindet. Das kannst du dann erweitern. Du kann ihn z. B. etwas putzen am Hals, danach ein Leckerlie und loben. Dann am Rücken weiter machen, und wieder loben und Leckerlie. Wenn du merkst das unruhig wird besser abbrechen und am nächsten Tag weiter machen.
    Das solange machen, bis du ihn komplett putzen und Hufe auskratzen kannst. Den Huf bekommst du übrigens leicht hoch (vorausgesetzt das er schon soweit ist von der Balance), in dem du ihn einen Schritt vorwärts führst. Dann den Huf einfach nehmen, wenn er gerade vorgehen möchte.

    Wenn das dann alles klappt, kannst du leichte Bodenarbeit mit ihm machen. Also das du mit ihm übst, das er so viele Schritte macht, wie du es ihm erlaubst und auch rückwärts geht wenn du es willst. Wenn du Stangen da hast eine Stange hinlegen und drüber führen. Dabei aber langsam vorgehen, und nachdem er den ersten Huf drüber gesetzt hat anhalten lassen. Also das er wirklich nach jedem Huf stehen bleibt.

    Wenn das alles soweit klappt, sollte die Sache mit dem Verladen und Anbinden gar kein Problem sein, und du wirst wohl auch keine Probleme haben, wenn du in den neuen Stall läufst mit ihm.
     
  7. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo jessie,

    also ich hab ja mein fohlen (zwar erst 1 Jahr) auch schon mehrmals gefahren.

    beim ersten mal (vom reitstall in unseren eigenen stall) fuhr er ja mit seiner mama zusammen. er ging ohne zögern in den hänger (hatten wir auch net geübt, weil der reitstall plötzlich schließen musste, daher war keine zeit!). auch beim fahren gabs überhaupt keine probleme. (sind auch so ca. 15-20 km).

    wie ich aber entnehmen kann, wird das bei dir nicht klappen, dass du dir eines der pferde mit in den hänger stellst und anschließend wieder zurück bringst, gell?! frag doch einfach mal die freundin/frau, bei der er steht, ob sie denn nicht einverstanden wäre damit! schließlich hilfst ihr ja auch.

    hab dann ja aufzuchtplatz gesucht für ihn. beim ersten mal fuhren wir mit ihm in ein gestüt, wo er zur aufzucht eigentlich bleiben sollte. war beim fahren auch kein problem. ging super rauf, stand völlig ruhig. von dort haben wir ihn aber leider wieder holen müssen, weils mit den pferden da nicht klappte. es waren leider einige grössere jungpferde mit in der gruppe. die ließen ihn einfach nicht in ruhe. er war dann nach 3 tagen so zerbissen und lahmte und sah erbärmlich aus, so holte ich ihn wieder ab.

    beim transport hat er es irgendwie geschafft, über die vordere absperrung zu springen (sein mutter war mit im hänger; er war 2 mal angebunden!) gott sei dank fuhr eine freundin hinter dem hänger her (zur vorsicht!) und die sah des dann. wir sofort angehalten. sein fuss klemmt am gitteraufbau (vorne) fest. er war total ruhig und wir konnten ihn nach echt riesigen anstrengungen wieder befreien. getan hat er sich bei der aktion nichts, wie auch immer das möglich war. daher hab ich jetzt auch riesen respekt vorm hängerfahren!

    kann daher gut verstehen, dass du da alleine ziemlich aufgeschmissen bist und leicht nervös deswegen. ich würde auch sowas net alleine machen wollen!

    zum trost: hab ja dann erneut einen aufzuchtplatz für ihn gefunden. war auch ziemlich nervös und hatte leicht schiss vorm verladen und transportieren. er ging aber super suverän in den hänger rein hinter seiner mama her! also, ein wirklich tapferes kerlchen. transport war dann super easy. er stand im hänger, als würde er jede woche damit rumgurken! wir habens aber nicht geübt!

    vielleicht könnt ihr ihn ja als handpferd neben einem der pferde herlaufen lassen? wir sind mit meinem fohlen auch immer so ausgeritten. war gar kein problem. er war total ruhig. weil: so ne strecke von 15 km zu fuss laufen ist aber auch so ne sache! willst du da alleine mit ihm gehen (ohne freundin oder pferd?)

    hmmm. also würd auf alle fälle nur in begleitung gehen! ist nämlich schon ne ganz schöne strecke.

    gruss. uli
     
  8. schoko

    schoko Inserent

    wenn du angst hast mit dem hänger zu fahren dann führ ihn besser

    du kannst ja eine freundin bitten am abholtag vor dem hof auf dich wenn sie schon nicht mit rein darf (komische besitzerin) zu warten und ihn dann zus. weg bringen

    vorher üben üben üben

    sie kann dir doch schließlich nicht verbieten mit deinem pferd zu arbeiten wenn sie es versucht stur bleiben und weiter machen es ist DEIN PFERD
     
  9. dany

    dany Guest

    Und den Tierschutz verständigen *wiederhol*.
     
  10. Aragon

    Aragon Inserent

    Also ich gib Dany recht ich würde da sofort den Tierschutz holen!!!!!
    und mit dem verladen: nimm dir da echt zeit also nicht in hektig da geht nähmlich nix (in der Ruhe liegt die kraft :) )
     
Die Seite wird geladen...

Hilfe!!!! Rohes Jungpferd soll umziehen... - Ähnliche Themen

Brauche dringend Hilfe!! 2 jähriges rohes Pferd
Brauche dringend Hilfe!! 2 jähriges rohes Pferd im Forum Pferdeflüsterer
HILFE Wallach denkt er ist Hengst
HILFE Wallach denkt er ist Hengst im Forum Pferdeflüsterer
Ich brauchte dringend Hilfe bei meiner Traberstute (scheut, tritt, Stalldrang)
Ich brauchte dringend Hilfe bei meiner Traberstute (scheut, tritt, Stalldrang) im Forum Pferde Allgemein
Bitte um Hilfe-Was für ein Sattel ist das?
Bitte um Hilfe-Was für ein Sattel ist das? im Forum Ausrüstung
Hilfe, rotbrauner Urin
Hilfe, rotbrauner Urin im Forum Sonstiges
Thema: Hilfe!!!! Rohes Jungpferd soll umziehen...