1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe schwieriges Pferd!!!

Diskutiere Hilfe schwieriges Pferd!!! im Pferde Allgemein Forum; Hallo! Ich bräuchte dringend ein paar gute Tips zum Umgang mit meinem Pferdchen! Zur Vorgeschichte: Ich habe ihn vor zehn Wochen als...

  1. Snoopy292

    Snoopy292 Neues Mitglied

    Hallo! Ich bräuchte dringend ein paar gute Tips zum Umgang mit meinem Pferdchen!
    Zur Vorgeschichte:
    Ich habe ihn vor zehn Wochen als nicht-reitbar übernommen. Snoop ist ein 10j Halblut, also recht temperamentvoll. Insgesamt war / ist er in einem nicht ganz so schönen gesunheitlichen Zustand. An den Vorderbeinen hat er Huflederhautentzündung, er ist etwas schwerfutterig und beim letzten Besiter (hatte ihn eine Woche) ist er aufs übelste zusammengetreten worden.
    Mittlerweile sieht er wieder ganz gut aus und fühlt sich in seinem Stall (da hat er vorher schonmal 1/2 Jahr gestanden) offensichtlich wohl.
    Leider steht er jetzt seit vier Wochen in der Box, wg. der Lahmheit. Die hat sich aber schon super gebessert, deshalb darf er jetzt tagsüber alleine auf einen kleinen Paddock mit Gras, wo er nicht herumtobt.
    Jetzt zu meinen Problemen: Snoop ist insgesamt etwas frech. Wenn er nicht schnell genug sein Leckerli bekommt, beißt er (das hab ich aber mittl. ganz gut im griff), nur manchmal tritt er eben auch gezielt nach mir.
    Er hat Angst / Panik auf dem Reitplatz. Ich versuche jetzt, ihn dort nur mal im Kreis zu führen, damit er wieder lernt dass es OK ist. Vor zwei Wochen hat er mir mit dem Vorderbein ans Knie getreten. Ich hab ihm ordentlich eins mit der Gerte auf das Bein verpasst, darauf hat er sich umgedreht und ich hatte seine Hinterbeine im Gesicht. Ist Gott sei dank nicht viel passiert, aber man realisiert, dass das ganz gewaltig ins Auge gehen kann!
    Er ist wirklich hoch sensibel, wir suchen noch den richtigen Weg, miteinander klar zu kommen. Früher soll er mal ein ganz toller, artiger Kerl gewesen sein, nur immer schon hoch sensibel. Nattürlich hat ihn dies ganze hin und her, vier Besiterwechsel in 1 1/2 Jahren usw. stark zugesetzt, deswegen hab ich ihn die erste Zeit auch ganz in Ruhe gelassen. Ich weiß auch, dass er aufgrund der Krankengeschichte nicht ausgelastet ist.... Lt. TA dürfte ich im Schritt schon reiten, hänge aber doch ein bisschen an meinem Leben :)
    Hat jemand Erfahrung mit solchen Pferden??? Wie bekomme ich so eine ReitplatzPhobie wieder weg? Versuche es jetzt mit positven Erfahrunge, also rauf auf den Platz, mit Möhrchen vollstopfen, eine runde drehen, wieder möhrchen, runter und jeden Tag ein bisschen mehr...
    Würde mich über Tipps zum umgang sehr freuen. Mit Gerte bestrafen, wenn er was macht tue ich übrigens nicht mehr, da er mir anschl. erst richtig eine gepfeffert hat. Seitdem hat er es auch nur einmal wieder probiert, da hab ich nur die Stimme erhoben und er hat schon erschrocken gekuckt... Viele Grüße, Carina
     
  2. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    Nix mit Möhrchen!!! Zeig ihm mal wer der Herr im Hause ist!Er hat ja 0 Respekt und Vetrauen-wobei beides Hand in Hand geht.Aber Futterbelohnungen sind hier völlig Fehl am Platz!!
    Such dir einen guten NHT-Trainer!!Für solche schweren Fälle Tipps übers I-Net holen gut und schön aber nur ein versierter Mensch vor Ort wird dir genau sagen können wie wo wann was!
     
  3. xprussox

    xprussox Neues Mitglied

    ich denke er sollte es erstmal lernendir zu vertrauen.....
    das heißt bei einem pferd der so viele besitzer hatte das du es ganz alleinemachst ohne irgendeinen anderen..... man haut nem pferd auch nciht mit der gerte eins über die beine es sei denn das es vor deiner nase steigt... aber auch nicht immer.. tja ist sehr viel arbeit und wenn er nur ein fünkchen von gutem willen zeigt lohnt es sich....der hat wahrscheinlich schon genug schläge bekommen wenn er danach anach dir austritt.....
    geht aber so alles schlecht zu erklären.. schreib wenn du interesse an einem gespräch hast das können wir ja mal telen wenn du magst
    ist einfach so alles doof zu erklären...
     
  4. Topas hat recht, bei einem so schwierigen Fall solltest Du dir wirklich professionelle Hilfe ins Haus holen.
    Ansonsten gilt mM. egal was ein Pferd erlebt hat, es darf nie nie nie nach einem Menschen treten und da muß man dann schon mal Zeichen setzen. Allerdings sollte man als Mensch auch das nötige Geschick mitbringen, um Situationen zu vermeiden, in denen das Pferd einen treten kann. Und auch dafür denke ich, wäre ein guter Trainer vor Ort sinnvoll.
    Ich persönlich würde ein solches Tier erst mal ein Jahr auf die Weide stellen und nur zum rein und rausbringen, putzen, Tierarzt und Hufschmied anfassen.
    Danach wieder bei Null anfangen, wie mit einem Remonten. Führtraining, also antreten und anhalten auf Dein Kommando und in jeder Situation. Dann am Strick folgen, egal wohin du gehst (Plane, Reitplatz etc) Erst wenn das funktioniert, vertraut das Pferd Dir so weit, dass Du weiter machen kannst.

    Allerdings kann ich Dir sagen, je nachdem wie sehr das Pferd mißhandelt wurde und wie sensibel es ist kann es durchaus sein, dass es wirklich nie wieder gefahrlos reitbar sein wird. :no: Erstes Ziel sollte sein, dass das Pferd im Umgang mit Menschen kein Risiko mehr darstellt.
    Du solltest nicht auf Biegen und brechen versuchen, aus ihm wieder ein Reitpferd hin zu bekommen,denn das geht ganz oft in die Hose.
    Manchmal kann man solchen Pferden nur noch einen Gefallen tun, indem man sie mit anderen auf die Weide stellt und möglichst wenig bedrängt.
     
  5. sidocelline

    sidocelline Inserent

    Kann mich Leo nur anschliessen: ich würde das Pferd auch erstmal auf die Weide stellen und ganz in Ruhe lassen. Putzen, TA, Hufschmied und betüddeln, mehr nicht. Frühestens zum Winter hin würde ich mit ersten Übungen anfangen - damit der erstmal seine schlechten Erfahrungen der letzten Zeit vergisst. Aber trotzdem: im Umgang mit einem solchen Pferd, was gezielt nach dem Menschen tritt, muss sehr viel Konsequenz an den Tag gelegt werden. Bei aller Ruhe und allem Betüddeln muss von Anfang an klar sein, dass DU der Chef bist und die Regeln des Miteinander-Umgehens vorgibst!

    Ich würde mir auf jeden Fall auch Hilfe von einem erfahrenen Trainer holen.

    Viel Glück!
    Sidocelline
     
Die Seite wird geladen...

Hilfe schwieriges Pferd!!! - Ähnliche Themen

Reaktivität auf Reiterhilfen und Umweltsensibilität
Reaktivität auf Reiterhilfen und Umweltsensibilität im Forum Allgemein
Hilfe was ist das?!
Hilfe was ist das?! im Forum Sonstiges
Vertrauen Pferd Mensch Hilfe!
Vertrauen Pferd Mensch Hilfe! im Forum Pferde Allgemein
1. Hilfe Kurs für Pferd und Reiter
1. Hilfe Kurs für Pferd und Reiter im Forum Sonstiges
Hilfe mein Wallach geht auf die anderen Wallache los
Hilfe mein Wallach geht auf die anderen Wallache los im Forum Haltung und Pflege
Thema: Hilfe schwieriges Pferd!!!