1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hof pachten - Erfahrungswerte

Diskutiere Hof pachten - Erfahrungswerte im Pferde Allgemein Forum; Hallo, ich hatte ja bereits in einem anderen Thread gefragt wie die leute die pferde in eigenregie halten so zufrieden sind. jetzt würde ich...

  1. Aniele

    Aniele Inserent

    Hallo,

    ich hatte ja bereits in einem anderen Thread gefragt wie die leute die pferde in eigenregie halten so zufrieden sind.

    jetzt würde ich gerne von den leuten wissen die selbst einen Hof pachten, wie viel Ha Land sie so haben und wie so eine pacht generell ausschaut.
    Ist das generell jährlich zu bezahlen?
    Wie sind so die Preise bei euch?
    was kommen für zusätzliche Kosten auf einen zu (kein Stallbetrieb, nur eigenbedarf!)?

    würde mich über zahlreiche infos freuen.
     
  2. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo,

    also ich denke, du wirst keine hof "pachten" können!? eher wohl anmieten!? kenne pachten leider nur von land, acker, weiden!

    haben selber ein haus, das gehört uns aber! dazugepachtet haben wir dann eben weiden, vom nachbarbauern! das zahlen wir jährlich....gute frage...denke das sind so an die 10.000 qm wiesen, dafür zahlen wir im jahr 700 euro! darum denke ich , weil wir unsere pacht ja nur jährlich zahlen, dass man dir den hof zur miete gibt und das land dazu dann evtl auf pacht! wobei, da müsstest halt überlegen, wenn dus so machen kannst dann, des auch mit zu mieten. denn dann hast net so einen grossen betrag auf einmal zu leisten, weisst!

    was noch an kosten auf dich zukommt sind halt: futter, einstreu, wasser strom,..der ganz normale wahnsinn halt! nem......

    wir haben uns halt noch an reitplatz da auf eine der wiesen gebaut, also wenn du sowas haben willst, zählt dass dann ja auch noch zu den kosten!

    hoffe ich konnt dir a bisl helfen. gruss uli
     
  3. mascho

    mascho Inserent

    Ich kenne auch jemanden, der sich ein Stück Land gepachtet hat, um dort in Eigenregie Pferde zu halten . Insgesamt sind es 4,5 ha für 4 Ponys und 3 Pferde, sie zahlt 500 €/Jahr(nur für das Land, den Stall usw. hat sie ja selbst gebaut) . Sie hatte nur Kosten für Baumaterial, da ihr Mann alles selbst bauen kann . Generell hat sie nur laufende Kosten für Zusatzfutter und Verschleißteile, das Heu machen sie selber . Wer aber nicht selbst kleinere Reparaturen durchführen kann, für den wird es ganz schön teuer, denn kaputt ist immer irgendwas .
     
  4. Aniele

    Aniele Inserent

    hey,

    also ich habe schon einige anzeigen gesehen wo drin stand Hof zu verpachten, zb ist bei uns im dorf grade aktuell was zu verpachten eine hofstelle mit 6 Ha wiese. ich werde den morgen mal anrufen und einen termin ausmachen dass man sich das mal anschaut und dann auch fragt wie das so ist.

    gibts noch mehr leute die da erfahrung mit haben?
     
     
  5. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Der Unterschied zwischen Hof pachten und mieten ist ein gewaltiger.

    Miete ich einen Hof, ist der Besitzer für die Instandsetzungsarbeiten zuständig. Das heißt es geht etwas größeres kaputt, muß er es auf seine Kosten reaprieren lassen. Du zahlst monatlich für das vorhandene Inventar.

    Bei einer pacht, mußt Du, falls ein neuer Reitplatzboden fällig wird, selbst aufkommen. Wie Zäune etc.

    Von daher mieten die meisten einen Offenstall oder Anlage. Und die Weiden zur Pacht.

    Möchtest Du einen Offenstall, erkundige Dich nach den örtlichen Einschränkungen. Zumeist dürfen nur noch Landwirte außerhalb von Ortschaften Unterstände für Pferde errichten.

    Die laufenden Futterkosten kannst Du ganz einfach errechnen, Hafer-, Gerste-Preise schwanken, ruf bei einer Saatzucht an. Je mehr Du abnimmst, desto billiger wird es. Kannst Du aber auch Säcke Weise kaufen, man stirbt davon nicht.

    Ebenso würd ich einige Ortsansässige Regionalzeitungen mal studieren, dort wird immer Heu, Heulage oder Stroh angeboten.

    Und rechnen, wieviel ein Großpferd oder Pony an Menge braucht, und größe des Ballens kannst Du beim Bauern erfragen und dann auswerten.

    Denk an das Mistaufkommen. Die Entsorgungskosten können groß werden, wenn Du keinen Bauern hast, der ihn Dir abnimmt. Eine Güllegrube anlegen, ist sehr teuer, wegen Beton etc. und braucht zumeist eine Baugenehmigung, denn Du darfst den Mist nicht so einfach auf dem Boden lagern. Die billigte Alternative wäre ein überdachter Mistplatz, so daß die Gülle nicht ins Grundwasser gelangen kann.

    Viel Spaß noch. Und der Arbeits- und Zeitaufwand sollte nicht außer Betracht gelassen werden...willst Du wirklich bei Wind und Wetter 365 Tage vor Ort sein und die Arbeiten verrichten und Deinem Pferd noch gerecht werden?
     
  6. Yuna

    Yuna Inserent

    Wir haben auch mehrere Weiden gepachtet, aber wieviel ha die jetzt genau haben, da bin ich wirklich überfragt. Werde ich aber auch nochmal schlau machen. Ich weiß das wir für die eine 80 Euro im Jahr bezahlen. Schau dir den Hof in Ruhe an und überstürz bloß nix!
     
  7. Aniele

    Aniele Inserent

    hey,

    danke für die tipps! ich will nicht von heute auf morgen was pachten oder so. ich möchte aber gerne in zukunft etwas pachten oder mieten und wollte mich nur rechtzeitig mal um im infos und zahlen kümmern. deswegen schaue ich mir den hof auch an, einfach nur um erfahrungen zu sammeln, nicht weil ich genau den jetzt haben will.

    also wenn ich das richtig verstanden habe gibt es also doch höfe zu pachten und nicht nur das land und das haus muss gemietet werden nur dass man bei deir pacht alles selbst machen muss was anfällt.
    was die arbeit angeht wäre es so, da wir 3 pferde haben und wir uns die größtenteils teilen (meine eltern und ich) wird auch die arbeit geteilt, also hätte ich sie schon als hilfe im stall, wir hatten schonmal 2 pferde in eigenregie und das nicht mal am haus also noch zusätzlich immer fahren.


    ich nehme auch meine eltern mit die sich schon mehr auskennen mit sowas wie ich oder mein freund.
     
  8. Aniele

    Aniele Inserent

    hey,

    soo ich hab noch ein bisschen im netz gestöbert und bin auf "landwirtschaftliche Brufsgenossenschaft" gestoßen.

    was könnt ihr mir darüber sagen?
    müsste ich wenn ich wirklich was pachte der BG beitreten? Obwohl ich ja kein geld verdiene mit dem Hof und selbst berufstätig bin und somit sozialversichert bin.
    (evtl. wenn man mitgepachtete wohnungen vermietet?!)

    vielleicht könnt ihr ja mal aus eurer erfahrung damit schreiben.
     
  9. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    also, meines wissens muss ma da nur beitreten, wenn du den hof gewerblich nutzen willst, z.b. zucht, reitstall...etc.

    weil, wenn du da beitritts, dann bekommst die versicherungen und all den kram billiger. gleichfalls bist dann automatisch in der tierseuchenkasse gemeldet, was heisst, dass du falls mal was sein solte mit den pferden, die umsonst abholen lassen kannst (abdecker).

    ist denk ich eben dann gemeldet, als landwirtschaft. oder ähnliches.

    aber ganz sicher bin ich mir auch nicht, ruf da doch einfach mal an und lass dich beraten oder dir ne broschüre schicken, de ham des doch sicher!? oder internet seite von denen mal studieren? wäre auch ne möglichkeit.

    gruss. uli
     
  10. Yuna

    Yuna Inserent

    Bei der Seuchenkasse musst du doch aber alle Tiere anmelden, egal ob gewerblich oder privat? Ich hab von denen jedenfalls ein Schreiben bekommen... Und dann muss man nix mehr für den Abdecker zahlen?
     
Die Seite wird geladen...

Hof pachten - Erfahrungswerte - Ähnliche Themen

Pferd verpachten / zur Verfügung stellen?!
Pferd verpachten / zur Verfügung stellen?! im Forum Pferde Allgemein
Hof zum pachten
Hof zum pachten im Forum PLZ Raum 4
Reitstall oder Gelände pachten????
Reitstall oder Gelände pachten???? im Forum Haltung und Pflege
Pferd verpachten - Verträge gesucht
Pferd verpachten - Verträge gesucht im Forum Versicherungsfragen
Pferd pachten
Pferd pachten im Forum PLZ Bereich 9
Thema: Hof pachten - Erfahrungswerte