1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hornhautverletzung!!

Diskutiere Hornhautverletzung!! im Äußere Erkrankungen Forum; Ganz dringend!! Unser Gismo hat seit einer Woche an beiden Augen Hornhautverletzungen durch Schubbern. Der TA hat mir zwei Salben gegeben....

  1. Gismo

    Gismo Neues Mitglied

    Ganz dringend!!

    Unser Gismo hat seit einer Woche an beiden Augen Hornhautverletzungen durch Schubbern.

    Der TA hat mir zwei Salben gegeben. Die eine ist eine antibiotische Augensalbe gegen Entzündungen und eine Salbe zur Regeneration der Hornhaut. Letztere muss ich zwei bis drei Monate 2x täglich geben.

    Das Problem ist, dass ich die Salben oft alleine injizieren muss und Gismo die Augen schon zukneift, sobald er mich sieht. Ich bräuchte eigentlich sechs Arme und Hände. Habt Ihr einen Tip, wie ich das auch alleine schaffe?

    Ich habe Angst, das er erblindet, wenn ich die Salbe nicht regelmäßig ins Auge bekomme.

    Gibt es ein Medikament, dass vielleicht auch von innen wirkt?

    Warte dringend auf Eure Antworten!
     
  2. Kurze70

    Kurze70 Inserent

    Wenn es nicht gerade zu einer Infektion kommt, heilt eine Hornhautverletzung meist ohne jegliches zutun in relativ kurzer Zeit ab.
    Eine Salbe zur Regeneration ist nicht zwingend erforderlich. Wenn es denn doch sein soll, kannst Du versuchen das Unterlid soweit
    herunter zu ziehen, daß die Bindehaut sichtbar wird. Darauf gibst Du die Salbe. Wenn das Pferd jetzt blinzelt, verteilt sich die Salbe
    von allein.
     
  3. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

    Bindest du ihn denn an beim Salben? Das solltest du auf jeden Fall tun und zwar möglichst kurz, so dass du gut ans Auge kommst. Dann kannst es auseinanderziehen und auf die Bindehaut machen (wie vorher schon beschrieben). Funktioniiert wunderbar. Schlecht ist nur, wenn er sich nicht anbinden lässt und dich attakiert bzw. wegspringt. Das hat meine Ex-RB immer gemacht. War gar nicht lustig :no:

    Die Hornhaut heilt recht fix. Das wird schon wieder.
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    ...und ergänzend würde ich täglich für die nächsten Wochen Traumeel füttern - nehmen Pferde meist problemlos, schmeckt ja nur nach Milchzucker.

    Ich habe bei sämtlichen Verletzungen - zuletzt Katsration unserer Hündin - allerbeste Erfahrung mit Traumeel gemacht!


    LG, Charly
     
     
  5. Gismo

    Gismo Neues Mitglied

    Danke für Eure Antworten!

    Das Problem ist, dass er eine enorme Kraft in den Kopf gibt und versucht wegzukommen. Angebunden habe ich ihn auch schon, aber er hat das Halfter gesprengt. Es ist auch nicht so, dass er böse wird. Er will nur einfach weg!

    Ich habe gestern noch einmal den TA angerufen, der mir sagte ich sollte unbedingt die Regepithel-Salbe (zum Wiederaufbau der Hornhaut) ins Auge geben und wenn es gar nicht anders ginge, mit der Nasenbremse. Gismo hat nämlich auf beiden Augen milchig weiße Flecken, die sich mit Hilfe der Salbe dann wieder auflösen sollen.
    Habt Ihr schon mal mit der Nasenbremse gearbeitet? Ich möchte Gismo nicht noch mehr Schmerzen bereiten.

    Der Eiter, der am Sonntag noch aus dem Auge floss, ist inzwischen weg, jetzt tränt es nur noch.

    Es belastet mich ganz schön, dass ich Gismo so traktieren muss. Er kommt jedes mal vertrauensvoll zu mir und ich muss ihm weh tun.
     
  6. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Die Nasenbremse ist nichts Schlimmes und wenn es eben anders nicht geht, würde ich es versuchen. Kannst du damit umgehen? Ansonsten lass es dir bitte erstmal gut zeigen, damit du sie richtig anwendest.

    Generell funktioniert sie so, dass dadurch ein Druckpunkt angeregt wird, wodurch beruhigende Stoffe ausgeschüttet werden- mal ganz einfach gesagt.

    Hast du denn wirklich keinen, der ihn halten kann?
     
  7. Kurze70

    Kurze70 Inserent

    Die milchig weißen Flecken auf der Hornhaut entstehen dadurch, daß neue Blutgefäße im Auge gebildet werden, welche die Heilung
    beschleunigen sollen. Nach der Heilung verschwinden die Flecken von alleine.
     
  8. Zwerg

    Zwerg Inserent

    Hi Gismo!

    Dein Problem und deine Besorgnis kann ich gut verstehen. Wir haben auch eine "Hornhautverletzungs-Kandidatin" im Stall.

    Bei meiner Stute muß/mußte ich die Salben auch immer alleine rein machen und trotz meiner Erfahrung als Tierarzthelferin ist es alleine doch nicht ganz so einfach bzw. der Erfolg hängt maßgeblich von der Kooperationsbereitschaft des Pferdes ab.
    Ich gehe zum Salben immer mit dem Handgelenk unter dem Nasenriemen des Halfters durch, so hab ich den Kopf der Stute recht ruhig und komme im Falle eines Falles noch raus. Das ist natürlich nicht ungefährlich, aber anders habe ich es alleine nicht hinbekommen. Meine Stute ist sehr brav beim Salben und sie hat im Laufe der Zeit gelernt, daß Bravsein beim Salben sich danach durch was Leckeres lohnt.

    Die Trübungen auf dem Auge gehen nicht automatisch und auch nicht immer wieder weg. Meine Stute hat ihre Trübung seit der ersten (und heftigsten, da durchgebrochenen) Hornhautverletzung von 2001.
    Generell rate ich dir auch dringend, die Regepithel-Augensalbe zusätzlich zur anderen auf alle Fälle weiterzugeben, das ist wirklich sinnvoll!

    Die Nasenbremse ist ne praktische Sache, lass dir das auf alle Fälle von jemand Erfahrenen mal zeigen! Allerdings ist mir noch nicht klar, wie du dann gleichzeitig die Nasenbremse und das Pferd halten plus nebenher noch salben sollst. Gibt es niemanden, der dir dabei helfen kann? Vielleicht kannst du über den Tag verteilt mit verschiedenen Leuten jeweils eine feste Uhrzeit ausmachen, damit du zumindest bei einigen Malen Hilfe hast.

    Meiner Stute haben auf Dauer homöopathische Spritzenkuren mit Mitteln speziell fürs Auge etc. sehr gut geholfen. Das mache ich nun 1x jährlich für 5-6 Wochen und damit funktioniert es supergut! Hätt ich vorher auch nicht gedacht...

    Viel Erfolg und gute Besserung an deinen Gismo!

    fg Cathrin
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2009
  9. Peaches

    Peaches Inserent

    Hallo Gismo,

    mein Pferd hat auch Probleme mit einem Auge. Ich schmiere ihm daher falst tägl. Salbe ins Auge.

    Angebunden klappt es bis heute noch nicht. Dann reist er seinen Kopf so hoch, dass ich nicht rankomme und sogar meist eine zweite Person brauche, die seinen Kopf fixiert.

    Allerdings klappt es bei uns wunderbar im Stall, bzw. Paddock -wenn er "frei ist"- da hält er seinen Kopf ganz geduldig hin und ich kann ihm schön die Salbe ins Auge geben. Das ging natürlich nicht von heut auf morgen, aber nach 2 - 3 Tagen mit viel Geduld hat er gemerkt, dass ich ihm damit nicht wehtue und er danach ein Leckerchen bekommt. :1:

    Lg, Steffi
     
  10. Gismo

    Gismo Neues Mitglied

    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Inzwischen habe ich jemanden gefunden, der mir beim Halten hilft. Aber durch die zur Zeit auftretenden Bremsen ist es immer noch sehr schwierig die Salbe in die Augen zu bekommen.
    Ich besteche Gismo auch schon mit Möhren. Während er sie frisst, kann ich dann ein bisschen von der Salbe in die Augen schmieren. Ich kann zwar das Unterlid nicht runterziehen um die Salbe dort zu plazieren, sondern drücke sie zwischen den zugekniffenen Augenlidern durch und reibe dann noch mal vorsichtig mit dem kleinen Finger über die Lidspalte. So wie es aussieht, kommt hoffentlich genug dort an, wo es helfen soll.

    Auf jeden Fall sind die Augen nicht mehr geschwollen und vereitert. Tränen tun sie auch nicht mehr.

    Hoffentlich geht alles gut aus!!
     
Die Seite wird geladen...

Hornhautverletzung!! - Ähnliche Themen

Abheilen einer großflächigen Hornhautverletzung
Abheilen einer großflächigen Hornhautverletzung im Forum Äußere Erkrankungen
Hornhautverletzung
Hornhautverletzung im Forum Äußere Erkrankungen
Thema: Hornhautverletzung!!