1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Horselife Versicherung. bitte einmal entschlüsseln

Diskutiere Horselife Versicherung. bitte einmal entschlüsseln im Versicherungsfragen Forum; Hallo! Ich bin es mal wieder. Da ich gerade mitbekommen habe wie ein Pferd für 2 wochen in eine Klinik musste, mit anschließendem therapie...

  1. Estahx3

    Estahx3 Mitglied

    Hallo! Ich bin es mal wieder.
    Da ich gerade mitbekommen habe wie ein Pferd für 2 wochen in eine Klinik musste, mit anschließendem therapie Aufenthalt (es geht nicht um mein pferd oder eines das ich näher kenne sondern das einer Einstellerin) ist mir eiskalt geworden. Ich habe auf der hohen kannte knapp 2500 euro für akute Notfälle und habe einen tollen Tierarzt der mich nie im Regen stehen lassen würde. Dennoch bin ich nun wirklich geschockt und auf wenn mein Pferd noch nie schlimmeres hatte spare ich nun panisch weiter. Dennoch es muss eine Lösung her, meine Stute ist 17 jahre alt und ich habe nun gesehen das die Horselife versicherung kein Limit hat lediglich das sich die Leistung ab einem alter von 11 jahren auf 80% verringert. Heißt das 80% übernehmen die? Ich habe nun einen Antrag auf Premium (NICHT Premium plus) gestellt, es soll alle 3 monate 55 euro irgendwas kosten. Könnte sich jemand die Zeit nehmen und auf der Seite für mich entschlüsseln was alles gegeben ist? Ich bin glaube ich echt zu blond für versicherungssprachen. :reflect::reflect: also meine Fragen:

    Was wird gezahlt wenn mein Pferd in eine Klinik muss?

    Die wichtigste Frage: werden NUR op's gezahlt oder auch ärztliche behandlungen wie keine ahnung Rehe, verstauchung, griffelbeinbruch also allgemein Tierarzt kosten die nicht routine sind.

    Werden wirklich 80 % übernommen ?

    Was haltet ihr von der Versicherung?

    Vielen lieben dank schonmal! :rtfm:
     
  2. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Solltest du diese Fragen nicht demjenigen stellen, bei dem du die Versicherung abschliesst? Der kriegt dafür nämlich Geld., dass er sich die Zeit nimmt, durch Versicherungsbedingungen zu gehen Und wenn dir hier jemand was Falsches erzählt und du daraufhin eine falsche Entscheidung triffst, kannst du niemanden dafür verhaften....
     
  3. Estahx3

    Estahx3 Mitglied

    Ich möchte eine antwort von jemandem der mir die versicherung nicht um jeden Preis verkaufen will.
     
  4. satine

    satine Inserent

    Diese Menschen heißen Makler und verdienen ihren Lebensunterhalt damit, für dich passende Angebote zu suchen ;)
    Ich weiß, dass wir hier einen Makler haben, aber warum sollte der dir etwas schenken, für das er normalerweise Geld nimmt?
     
     
  5. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    stell dir vor, jemand von usn beantwortet dir diene fragen und die antworten sind zum teil falsch.
     
  6. satine

    satine Inserent

    Ich kann dir nur sagen, was mir mein gesunder Menschenverstand sagt.

    1. je älter das Pferd umso höher das Narkoserisiko
    2. je älter das Pferd umso höher ist das Risiko behandlungswürdiger Erkrankungen
    3. niemand hat etwas zu verschenken

    Warum sollte eine Versicherung dir für den Spotbetrag von 200 € im Jahr ein altes Pferd versichern? Da wird irgendwo ein haken sein. Meist sind dann bestimmte Eingriffe ausgenommen, vor allem, wenn das Pferd da schon Vorerkrankungen hat.
    Vielleicht ist das bei dieser Versicherung aber auch ganz anders und sie wäre perfekt für euch?
     
  7. aquarell

    aquarell Inserent

    Du kannst dich ganz beruhigt an Horselife wenden. Sabrina ist sehr nett und hilfsbereit, hat selber Pferde und versucht nicht einem eine Versicherung zu verkaufen.
    Und sollte man einen Versicherungsfall haben hilft sie auch immer.

    zu deine Frage: 80% bedeutet: die Versicherung zahlt MAX. 80% des 2 fachen Satzes der Gebührernordnung für Tierärzte (GOT). Da der TA aber bis zu dem 3 fachen Satz abrechnen darf, hättest Du schon mal 1/3 der Kosten zu tragen und vonder restlichen Summe mind. 20%

    fiktives Beispiel: offene Griffelbeinfraktur, das Pferd muß operiert werden.
    Die OP und der Klinikaufenthalt incl. Nachbehandlung kosten 1500.-€ zzgl. Verbandmaterial zum Medikamente . Der TA hat alle seine Leistungen im 3fachen Satz abgerechnet, also müßtest Du schon mal 500.-€ selber zahlen. Von den verbliebenen 1000.-€ würde die Versicherung max 800.-€ zahlen.
    Das bedeutet, du hättest schon mal mind. 700.- selber zu tragen.
    Was an Medikamente und Verbrauchsmaterialien übernommen wird steht im Vertrag. (ggf. wird davon auch nur 80% ausgezahlt, aber das weiß ich nicht genau)

    Kann Dir nur den Tip geben, frage Sabrina!!
     
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Lies dir doch mal den Leistungsumfang durch, da steht es doch drin. Die Frage die du dir stellen solltest ist die wie wahrscheinlich es ist das du dein 17 oder meinetwegen später mal 20 Jährige Pferd noch operieren lassen würdest. Ich bin da ganz Ehrlich. Meine Stute ist 21, die würde ich nicht mehr in die Klinik verfrachten für eine Op.
    Generell wäre also eher eine Krankenversicherung angebracht, weil die eben auch kosten zu Hause Anteilig über nimmt. Da bekommst du dein Pferd aber nicht mehr rein. Die 55 Euro würde ich an deiner Stelle lieber auf die 2500 Euro drauf packen. Da hast du meiner Meinung nach mehr von.
     
  9. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    Horselife IST ein Versicherungsmakler oder Mehrfachagent. Und die Versicherung, um die es hier geht ist die TOV (TierOp-Versicherung) von der Uelzener.

    Das ist der einzige Anbieter am Markt, der das in diesem Umfang anbietet.

    Alternativ haben noch die Allianz und die R+V ähnliche (!) Produkte im Angebot.

    Obsi.
     
  10. Smigel

    Smigel KvD- Klugscheißer vom Dienst


    Dann hast Du wohl Pech...

    Sorry, aber kostenlos berät Dich keiner - auch ich nicht. Ich gebe gerne allgemeine Tips, aber beraten für lau? Ne, Danke.

    Weißt Du, was man an solchen Versicherungen verdient? Ich verrate es Dir: Es ist nicht mal ein dreistelliger Betrag. Es ist sogar ein sehr geringer zweistelliger.

    Wenn Du so misstrauisch bist / Transparenz haben möchtest, dann suche Dir doch einen Makler oder Versicherungsberater, welche auf Honorarbasis arbeiten. Dann zahlst Du diese Leute selbst und bekommst dafür (nahezu) kostenfrei kalkulierte Versicherungsprodukte. Der Versicherungsberater ist allerdings eine extrem seltene Spezies, der darf auch wirklich NUR beraten - die Versicherungen schließt Du hinterher ganz alleine ab. Der Makler kann dagegen auch die entsprechende Versicherung vermitteln. Die Honorare liegen zwischen mindestens 75 - 250 € die Stunde. Zzgl. MWSt. Auf einen Abschluss kommt es dann auch nicht an, das Honorar ist aber in jedem Fall zu zahlen, also völlig frei von "Verkaufsdruck" oder "Provisionsgier".

    @ Satine: Diese Menschen heissen ganz allgemein Versicherungsvermittler. ;) Darunter gibt es verschiedene Formen wie Vertreter, MGA und Makler. ;) Ich glaube, dass DU den Unterschied kennst, wollte es aber nur nochmal sagen, weil sich das in der breiten Masse irgendwie immer falsch fest setzt. Klassiker, den jeder Makler kennt: "Und, was machst Du so beruflich?" - "Ich bin Versicherungsmakler." - "Ah, interessant. Und für welchen Versicherer?" - "*gnaaaarrrrrf* *grummel* Ich bin Marrrrkler - ich arbeite für K-E-I-N-E-N Versicherer!" (das "rrrrrrr" ist in dem Fall ausnahmweise korrekt :D ).

    PS: Es gibt mehr als nur einen Anbieter für OP-Versicherungen. Welcher hier für Dich, Estahx, in Frage kommt, kann man anhand einer Beratung herausfinden. Oder Du googelst Dich halt alleine durch.




    LG


    Dennis
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Apr. 2015
Die Seite wird geladen...

Horselife Versicherung. bitte einmal entschlüsseln - Ähnliche Themen

Welche Versicherungen sind sinnvoll
Welche Versicherungen sind sinnvoll im Forum Versicherungsfragen
Alles rund um Zusatzversicherungen Gesundheit
Alles rund um Zusatzversicherungen Gesundheit im Forum Versicherungsfragen
Krankenversicherung??
Krankenversicherung?? im Forum Versicherungsfragen
Allgemeine kleine Versicherungsfragen
Allgemeine kleine Versicherungsfragen im Forum Versicherungsfragen
Die ewige Krux mit der reitbeteiligung und der Versicherung - Urteil des OLG Nürnberg
Die ewige Krux mit der reitbeteiligung und der Versicherung - Urteil des OLG Nürnberg im Forum Versicherungsfragen
Thema: Horselife Versicherung. bitte einmal entschlüsseln