1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

huffett/vaseline bei pilz?!?

Diskutiere huffett/vaseline bei pilz?!? im Äußere Erkrankungen Forum; hallo liebe freunde des reitsports und der dazugehörigen pferde! meine reitbeteiligung (wallach 16jahre) hat anscheinend pilz. wir vermuten...

  1. bea de sade

    bea de sade Neues Mitglied

    hallo liebe freunde des reitsports und der dazugehörigen pferde!

    meine reitbeteiligung (wallach 16jahre) hat anscheinend pilz. wir vermuten dass das an seinem miserablen zustand und dem stress im letzten winter kam. jedenfalls hat er schon seit mehreren wochen stellen, die erst extrem schuppen und dann kahl werden. die besi dachte er hat nur paar probleme mitm fellwechsel aber ich hab solange rumgenervt bis sie mal den ta draufschauen lassen hat. der kam zwar am wochenende und hat auch erstmal mit verdacht auf pilz ne hautprobe mitgenommen, aber gestern kam der unschöne tag an dem wir feststellen mussten dass von den fünf anderen pferden im stall definitv vier auch betroffen sind. man hat sich jetzt entschieden alle zu impfen...

    meine eigentliche frage ist, der ta hat gesagt wir sollen die stellen bis dahin mit huffett einschmieren da dies wirkt wie vaseline und die stellen "versiegelt" damit sie sich nicht weiter ausbreiten können Oo
    für mich als medizinisch interessierten menschen stellt sich jetz die frage, obs die pilzsporen unter solch einer schmierigen athmosphäre nicht besonders kuschelig finden?

    lg julia
     
  2. Talou

    Talou Inserent

    Komische Aussage, hätte die gleiche Befürchtung wie Du, dass es darunter so richtig schön weiter pilzt....
    Hatte letztes Jahr bei meinen Ponys auch einen Pilz, da ich sie noch auf der abgelegenen Sommerweide hatte und es schon recht kalt war, kam Waschen nicht in Frage. Wir haben auch geimpft, leider haben sich die Stellen trotzdem ausgebreitet, nach einer Wartezeit habe ich mich dann noch weiteren Möglichkeiten, ohne Waschen umgeschaut. Habe die Stellen mit Lebermoos-Extrakt (Hobbythek) eingerieben, das hat schnell und gut geholfen. Parallel dazu habe ich für die Haut Zink und Biotin zugefüttert, Equi-Biosel ist da vom Preis-Leistungsverhältnis ganz gut. (Später habe ich übrigens von einer Freundin erfahren, dass ihre TÄ ihr das Lebermoo***trakt ebenfalls bei einem Pilz verordnet hat. Da hat es auch gut geholfen.)
    Wünsche Euch schnell gute Besserung!
     
  3. franzivetmed

    franzivetmed Inserent

    Huhu Julia,

    herzlich willkommen bei uns.

    Also jetzt mal abgesehen davon das ich das auch noch nie gehört habe könnte ich mir aber sogar eventuell vorstellen, dass das funktioniert.
    Denn nur sehr wenige Pilze formen Sporen und das auch nur in bestimmten Zeitbereichen. Die Ausbreitung geschieht eher durch die Formung die Hyphen. Eventuell stoppt dann die Vaseline die Ausbreitung.
    Allerdings find ich das doch eine extrem eigenartige Behandlungsmethode *kopfkratz*

    Wo es doch so viele Sachen gibt die helfen :yes:
    Du kannst Dir aus der Apotheke Imaverol holen und damit das gesamte Pferd waschen. Für die Satteldecken und Bürsten kannst Du dir aus dem Supermarkt die preisgünstigere Alternative holen. Z.B. von Persil Hygienespüler oder von Sagrotan.
    Ansonsten musst Du nämlich alles bei 60°C waschen. Das geht vielleicht noch mit den Bürsten. Aber bei den Satteldecken kannste das wohl knicken :1:.
    Wascht Ihr eure Pferde oft?? Denn umso öfter Ihr sie wascht umso mehr zerstört Ihr die natürlich Flora der Haut und Schimmelpilze können dann die Überhand bekommen.
    Hab auch schonmal was von Obstessig gehört, wobei Imaverol echt schnell und einfach ist.

    Lg Franzi
     
  4. bea de sade

    bea de sade Neues Mitglied

    erstmal vielen dank für die schnellen und hilfreichen antworten

    über die waschgewohnheiten bin ich leider nicht im bilde. hab den däumling erst seit drei wochen und wenn ich das aus seinem pass richtig interpretiere, hat er mehrere male den besi gewechselt. die besi hat ihn letzten september gekauft(die vorbesi hatte ihn wohl auch erst ein dreiviertel jahr) seitdem hat er schon zwei mal den "stall" wechseln müssen. im ersten hat er sich wahrscheinlich den pilz eingefangen.

    hab schon viel über die fungizide wirkung von moos gelesen und würde es auch gerne ausprobieren. ich mein, entweder es hilft oder es tut garnix. oder gibts da irgendwelche nebenwirkungen?

    was mich auch wundert is, dass es fast alle pferde mittlerweile bekommen haben, ich dachte, das befällt nur immungeschwächte pferde?
     
     
  5. Talou

    Talou Inserent

    Bei mir hatten es auch alle vier Ponys meiner Ponys. 3 hatte ich da schon länger, ein Pony erst ca. 1 Monat vorher gekauft, ob die es sich evtl. im Leihhänger eingefangen hat oder woher es sonst kam, weiß ich nicht, hätte eigentlich vermutet, dass meine Ponys eher immunstark seien.
    Wie gesagt, ich hab es auch erst mit der Impfung probiert und weil das nicht wirklich gewirkt hat, bin ich auf Lebermoos gekommen. Das ging dann recht schnell damit weg.
     
  6. Nadine1988

    Nadine1988 Inserent

    Bei uns im Stall gab es das Problem auch mal. Aber warum hat der Tierarzt euch denn nicht direkt was dagelassen, damit es sich nicht weiter ausbreitet?
    Wir haben damals so ein Shampoo bekommen, womit wir dann den ganzen Stall gewaschen haben (war allerdings im Sommer). Da man ja nie genau sagen kann, wer befallen ist oder nicht.

    Wieso impft man, wenn die Krankheit schon ausgebrochen ist? Was soll das bringen (na klar für die Zukunft, aber sonst ...)? Vielleicht kann mir das mal einer erklären :biggrin:

    LG
     
  7. franzivetmed

    franzivetmed Inserent

    Dito, fand ich auch unlogisch.... *kopfkratz*

    Das Shampoo ist wahrscheinlich das Imaverol, dass gibt eigentlich jeder.

    Muss übrigens meine Aussage nochmal revidieren. Das mit der Vaseline ist völliger Schmarrn.....:twitcy:
    Der Pilz wächst ja in der Haut und nicht auf der Haut.

    Lg Franzi
     
  8. bea de sade

    bea de sade Neues Mitglied

    hallo zusammen!
    nun ich vermute mal dass der ta nix dagelassen hat weil er lediglich "verdacht auf pilz" geäußert hat und keine konkrete diagnose... deswegen hat er auch erstmal ne probe genommen fürs labor. aber ich denke mal da es jetzt alle haben is es schon fast eindeutig...

    die impfung gilt, wenn ich das richtig verstanden hab, sowieso eher als therapie denn als prophylaktische maßnahme. die besi is felsenfest davon überzeugt dass impfen der einzig richtige weg is, obwohl ich ihr auch schon paar mal vorgeschlagen hab, erstmal die behandlung mit moos erstmal zu probieren. is ja auch wesentlich weniger kostspielig :nah:
     
  9. bea de sade

    bea de sade Neues Mitglied

    liebe interessenten des hautpilzes,

    ich hab nochmal mit der besi geredet und sie ist damit einverstanden es erstmal mit lebermoo***trakt zu probieren! das mittel is auch schon in der apotheke bestellt und am montag sollte es dann losgehen können mit der therapie!

    nun stellt sich mir aber auch schon die nächste frage, nämlich: wie wende ich den extrakt an? in welchem verhältnis wird er verabreicht und wie? (reicht einsprühen mit einer ottonormalsprühflasche?)

    und: was kann ich tun um pollux' immunsystem anzuschieben? bei ihm is der pilz meiner meinung nach schon echt schlimm verbreitet, er hat eigentlich überall am körper kahle stellen und es bilden sich immer neue!! die besi schmiert fleißig mit teebaumöl aus der drogerie ein (scheinbar ohne erfolg bild ich mir ein) und ich denke dass jeder weitere tag ohne sinnvolle behandlung rausgeschmissene zeit ist! ist es sinnvoll in diesem stadium noch mit lebermoo***trakt anzusetzen? geimpft werden kann er übrigens noch nicht weil er letztes wochenende erst die "normale" impfung bekommen hat.

    lg julia
     
  10. Lady90

    Lady90 Neues Mitglied

    hi!
    also mein pferd hat auch öfters mit dem pilz zu kämpfen. die gute dame ist schon 21 jahre alt und kommt auch nur sehr schleppend durch den fellwechsel. eine pilzerkrankung ist somit eine stoffwechselstörung.
    ich packe ihr schon früh eine decke drauf, damit das fell nicht allzudick wird, decken, bürsten, ect. werden regelmäßig desinfiziert. beim fellwechsel bekommt sie hintereinander weg zwei packungen stoffwechselkräuter von nösenberger unters müsli. haben ihren preis, aber für unsere tierchen ist uns pferdenarren ja fast nix zu teuer :biggrin: hinzu bekommt sie noch tropfen (sanuvis). sie regen ebenfalls den stoffwechsel an.
    falls akuter pilz besteht, habe ich in meiner apotheke:
    -teebaumölcreme (baterientötend)
    -teebaumölspray (bakterientötend)
    -zinksalbe (i.d.R. bei mauke)
    -betaisodona (zum desinfinzieren der stellen)
    -danklorix (ebenfalls zu deinfektion).
    wobei ich hinzu sagen muss, dass ich die stellen eigentlich immer nur deinfizierend abwasche, das reicht völligst!
    betaisodona oder im härteren fall danklorix mische ich allerdings mit wasser, sonst is das eine echt ätzende brühe ;-)
     
Die Seite wird geladen...

huffett/vaseline bei pilz?!? - Ähnliche Themen

Fellveränderungen, vielleicht Hautpilz? Ich brauche Hilfe
Fellveränderungen, vielleicht Hautpilz? Ich brauche Hilfe im Forum Äußere Erkrankungen
Tierärztin gut? (Pilz, Milben, Schuppen)
Tierärztin gut? (Pilz, Milben, Schuppen) im Forum Äußere Erkrankungen
Isolation bei Hautpilz
Isolation bei Hautpilz im Forum Äußere Erkrankungen
Milben, Haarlinge oder Pilz?
Milben, Haarlinge oder Pilz? im Forum Äußere Erkrankungen
Pilzhyphen in der Lunge
Pilzhyphen in der Lunge im Forum Atemwegserkrankungen
Thema: huffett/vaseline bei pilz?!?