1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hufknorpelverknöcherung :-(

Diskutiere Hufknorpelverknöcherung :-( im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Also Fazit sage ich, egal ob mit oder ohne Eisen, hauptsache korrekt gemacht ;-) na ja - dazu noch: läuft dein pferd ohne eisen gut, kannst du...

  1. ulrike twice

    ulrike twice Heidemaus

    na ja - dazu noch:

    läuft dein pferd ohne eisen gut, kannst du davon ausgehen, dass es huf- und hufinnenlebengesund ist.
    läuft es mit eisen schmerzfrei, heißt es das leider noch lange nicht. es stellt viel ruhig und puffert das schmerzempfinden weg.

    deshalb denk nun nicht, dein pferd sei geheilt - bloß, weil es wieder läuft...

    sicher kann ein guter schmied auch mit eisen die stellung ein wenig verbessern - den huf beweglich machen, damit die verknöcherung aufgehalten wird, kann man aber mit eisen nicht.

    ich würde mich auch beraten lassen von einem THP oder einem ganzheitlich heilendem TA, wie man die begonnene verknöcherung aufhalten oder vielleicht sogar wieder verbessern kann.
    ohne behandlung schreitet nun bei weiterer belastung die krankheit weiter voran.

    was mich hier übrigens verwundert:
    seit wann machen schmiede immer eisen drauf und haben von hufkorrektur keine ahnung und warum haben alternative hufbehandelnde die bessere ausbildung?
    ich denke, die klasse muss sich jeder der beiden erstmal erarbeiten.
    ich habe einen schmied und nie eisen drauf!!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Jan. 2010
  2. Lesse

    Lesse Neues Mitglied

    Dass mein Pferd auf einmal geheilt ist, das ist mir schon klar, dass das nicht der Fall ist..ich habe lange mit dem Schmied gesprochen, und trotz der Eisen, kann die Verknöcherung aufgehalten werden..

    in einem Jahr werde ich eh wieder Bilder machen lassen, um zu schauen, was sich getan hat..sollte es sooo schlimm werden, dann kann ich immer noch umstellen. Allerdings hat sogar mein TA (der nur Barhufpferde hat), mir nicht dazu geraten..

    Wir werden sehen, wie es sich entwickelt..
     
  3. Varis

    Varis Mitglied

    Uralter Thread, ich weiß, aber im Zuge der Lahmheitsdiagnostik kam bei meinem Wallach kürzlich hochgradige Hufknorpelverknöcherung auf beiden Vorderhufen ans Licht, und jetzt wollte ich mich mal umhören, ob es hier noch mehr Betroffene gibt?

    Die Verknöcherung ist bei uns so weit fortgeschritten, dass man sie von außen schon sieht (so kam mein TA überhaupt erst darauf - daraufhin haben wir dann geröntgt, weil ich das genaue Ausmaß wissen wollte).

    Bei uns meinten übrigens sowohl der TA, als auch der neue Schmied (habe zu einem gewechselt, den er mir empfohlen hat), dass mein Wallach auf jeden Fall bevorzugt barhuf bleiben soll.

    Der neue Schmied hat mir dann erst einmal die Augen geöffnet und ganz genau erklärt, was an den Hufen meines Wallachs alles falsch ist. Er hat eine massive Fehlstellung in beiden Vorderhufen. Kann gut sein, dass die Verknöcherung dadurch begünstigt wurde. Die versucht er jetzt, langsam und behutsam zu korrigieren.
     
  4. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Was hat er denn für eine Fehlstellung?
     
  5. Varis

    Varis Mitglied

    Wenn ich es richtig erinnere steht er vorne zeheneng, hat ungleich lange Hufwände und dadurch sind die Hufe auch noch in sich verkippt und schief, und die Trachten sind zu flach, meine ich. Er hat noch viel mehr erklärt, aber das war das, was ich mir bis jetzt gemerkt habe.

    Edit: Und die eine Hufwand am linken Huf wächst auch nochmal schief, das ist schwer zu beschreiben, sie wuchs nach unten hin eher "nach innen" als nach außen...hoffe man kann verstehen, was ich meine.
     
  6. Raven242

    Raven242 Bekanntes Mitglied

    Ist zwar schon eine Weile her, aber hier, wir haben auch eine recht stark ausgeprägte Hufknorpelverknöcherung. Von außen auf ohne weiteres fühlbar, ein vorderhuf im Sommer geröngt weil Pferd lahm und dabei rqusgefunden das einer der verknöcherungsäste an- bzw. Gebrochen ist.

    Pferd hat auch fehlstellung vorne mit zehenenge und dadurch nach innen schiefen Wänden, viel korrigieren kann man da aber nicht da man immer beachten muss ob die schiefe "nur" aus dem Huf oder aus den Gelenken des Beines darüber kommt. Wenn es aus den Beinen kommt sollte man nicht unten zu doll versuchen das zu begrqdiwgen weil das eine erthrose im beim begünstigen würde.
     
  7. minida

    minida Bekanntes Mitglied

    Bei meinem Wallach wurde letzten Montag leider auch eine Hufknorpelverknöcherung festgestellt - ich meine jedenfalls, dass es so genannt wird. Zusätzlich befindet sich das Hufbein nicht mehr in Balance, es kippt quasi medial ab.

    [​IMG]


    [​IMG]

    Aktuell bekommt er Schmerzmittel und steht in der Krankenbox. Beide Vordereisen wurden heruntergenommen und nun kommt eine (hoffentlich) kompetente Barhuffrau alle 2 Wochen zu uns und wird laufend korrigieren. Er trägt nun 24/7 Hufschuhe vorne. Das Hufbein wieder in Balance zu bringen wird von TA und Huffrau zuversichtlich betrachtet. Die Verknöcherung ist gem. TA zwar (noch) nicht so schlimm, aber ob und wie fest er wieder reitbar wird, hängt nun von der Bearbeitung und vom Pferd selber ab. Wir rechnen aktuell mit ca. 1 Jahr, bis die Optimierung abgeschlossen ist.

    Rechts wird er nächstens noch nachgeröngt, das wurde am Montag leider "vergessen".


    Die Ursache ist wohl jahrelanger falscher Beschlag, ev. in Kombination mit zu hoher Belastung. Beispielsweise wurden leider in den 10 Monaten vergeblich versucht, die untergeschobenen Trachten zu korrigieren
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Feb. 2020
  8. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Ach Minida :knuddel:

    Machst ganz schön was mit mit dem Kerle....
    Aber die Hufe waren ja schon mal Thema. Gut dass das jetzt angegangen wird! Ich finde übrigens, dass das Hufbein in palmar negativem Winkel steht. Daran sind sicher die untergeschobenen und zu langen Trachten schuld. Ich erinnere mich noch dunkel an die Bilder von den Hufen. Insofern ist das klasse dass die Eisen runter sind :astrein:
    Wirst sehen wie schnell sich die Trachten jetzt aufrichten können wenn die Huftante ordenlich die Trachten und die Zehe zurücksetzt.

    Das wird wieder. Bin sicher!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Feb. 2020
    ulrike twice gefällt das.
  9. minida

    minida Bekanntes Mitglied

    Ja, wem sagst du das...es tut mir einfach mega leid für ihn.
    Ich hatte bereits 3 Schmiede an ihm, jeder hat das Problem erkannt und hat versichert, dass wir die Trachten aufrichten können, aber nach 10 Monaten müsste ich meinen, etwas sehen zu können, und das ist leider nicht der Fall. Ich glaub eher, es ist sogar schlimmer geworden. Deshalb wird er jetzt auf barhuf umgestellt, ist für mich im Moment die einzige Option, die in meinen Augen Sinn macht. Der TA hat noch vorgeschlagen, alle 3-4 Wochen in die Klinik zu fahren und einen Spezialbeschlag für ganz viel Geld zu machen, aber er meint, dass wir barhuf schneller und besser optimieren können.

    Er fing letzten Donnerstag an zu lahmen, ich rief sofort den TA, der kam dann am Freitag für die Erstuntersuchung, leier konnte er das Röntgengerät nicht mitnehmen. Ich wusste, dass da was im Argen liegt und er sich nicht einfach nur vertreten hatte...
     
  10. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Bin sicher dass es schneller und einfacher ohne Beschlag geht. Und Du kannst ihn ja auch mit Schuhen reiten, wenn die Lahmheit weg ist. Ist ja nicht so dass da jetzt 1 Jahr Stillstand ist. Würde mich übrigens freuen wenn Du vor und nach der Bearbeitung von der Huffrau mal Fotos machen würdest :biggrin:
     
Die Seite wird geladen...

Hufknorpelverknöcherung :-( - Ähnliche Themen

Springen mit Hufknorpelverknöcherung?
Springen mit Hufknorpelverknöcherung? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Hufknorpelverknöcherung :-(