1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hufrolle

Diskutiere Hufrolle im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Hallo zusammen, ich hätte gern mal neue Erfahrungen über das Thema Hufrolle gewußt. Mein Pferd hat seid 5 Jahren Hufrolle, Tildrenbehandlung und...

  1. Sterntaler12

    Sterntaler12 Neues Mitglied

    Hallo zusammen, ich hätte gern mal neue Erfahrungen über das Thema Hufrolle gewußt. Mein Pferd hat seid 5 Jahren Hufrolle, Tildrenbehandlung und Hufrollenbeschlag, alles schon gemacht, hat auch lan funktioniert, jetzt geht er allerdings wieder lahm und mein TY rät zu einem Nervenschnitt oder einschläfern. Welche Erfahrungen habt ihr mit einem Nervenschnitt, wie lang geht das gut?
     
  2. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    Ich würde den Nervenschnitt nicht machen lassen. Eine Alternative wäre für mich eher noch Barhuf und Anforderungen zurück schrauben.

    Wie alt ist das Pferd? Wie wird es genutzt? Viel macht die Art des Reitens aus.

    Wie wird es gehalten? Was gibt's du zur Unterstützung?
     
    Charly K. und GilianCo gefällt das.
  3. grenos

    grenos Aktives Mitglied

    Bin da bei chardra, ich würde keinen nervenschnitt machen

    Das Risiko, dass er dann stolpert und sich verletzt ist deutlich höher

    Mein Senior ist mit der Diagnose 12 jährig in Rente gegangen
    Ta sagte mir damals, n halbes Jahr kann ich ihn noch auf der Weide laufen lassen, das wäre noch vertretbar, dann sollte ich ihn einschläfern lassen

    In der Summe lebte er glücklich und zufrieden bis er 25 war bei mir und starb dann altersbedingt an einer natürlichen Todesursache

    Ich hab ihn ohne Eisen laufen lassen,
    Bin nur noch gelegentlich geritten und ab Ca 20 zusätzlich Teufelskralle gefüttert, was seiner Arthrose auch sehr gut getan hat


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    Charly K. und Charda gefällt das.
  4. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    die polin hier hat auch hufrolle, wurde ebenso verfahren , wie bei dir, TE. hat auch nix gebracht. sie läuft etz mit ganz normalen eisen, auf koppel und ab und an kleine ausritte. sie ist jetzt 23 jahre alt! ;)

    zusätzlich bekommt sie nichts mehr. einfach luft, liebe, frisches wasser und ihre ruhe! ;)
     
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Meine hat Hufrollenbefund seit sie drei ist. Jetzt ist sie dreiundzwanzig.
    Die Behandlung mit Tildren hilft einem längerfristig nur weiter wenn man es schafft die Ursache für das Hufrolleproblem abzustellen. Ansonsten geht das halt nur wieder von vorne los.
    In den meisten Fällen sind das einfach ungünstige Hufzustände.
    Das wäre das erste was ich noch mal überprüfen würde.
    Der Nervenschnitt wird heute schon anders durchgeführt. Da kommt es nicht mehr zum stolpern oder so Sachen wie unbemerkt was eintreten weil nicht mehr der ganze Huf ausgeschaltet wird sondern nur noch der entsprechende Bereich.
    Trotzdem bleiben dabei zwei Probleme... die Nerven wachsen oft wieder zusammen nach einigen Jahren und das Pferd belastet eben wieder mehr weil der Schmerz weg ist. Finde ich in Ordnung um seinem Pferd noch die ungestörte Rente oder spazieren reiten zu ermöglichen, weiteres finde ich unfair dem Pferd gegenüber.
    Aber wie gesagt, ich würde erst mal sehen ob ich einen Auslöser finden kann und den eventuell ausschalten kann.
    Kann ich das würde ich über noch eine Behandlung mit Tildren nachdenken.
     
    Kigali gefällt das.
  6. Sterntaler12

    Sterntaler12 Neues Mitglied

    Mein Pferd lebt, seid ich ihn viereinhalbjährig gekauft habe, bei mir im Offenstall mit 5 Wallachen zusammen. Jetzt ist er 16 Jahre alt, wurde von mir immer schonend geritten, nie gesprungen. Er ist ein PRE/Hannoveranermix, Gebäude ist vom Spanier, die Größe (1,72m) vom Hannoveraner. Laut TA ist das eine ungünstige Mischung, da die Hufe für seine Größe klein (eben Spanier) sind. Da kann man nicht viel verändern. Auch ohne Eisen habe ich Ihn schon laufen lassen, da geht er aber gar nicht, also wirde er wieder beschlagen. Ich möchte ihm halt noch ein paar schöne, schmerzfreie Jahre gönnen, deshalb meine Frage nach Euren Erfahrungen.

    Er hatte schon vier Tildrenbehandlungen

    zusätzlich bekommt er seid Jahren von IWest Equipur glykan
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Sep. 2017
  7. Campari77

    Campari77 Aktives Mitglied

    Ich kenne mich mit Nervenschnitt nicht aus, kann also nicht wirklich was dazu raten.

    Mein Puschel hatte aber auch einen Befund an der Hufrolle und ich habe ihn mit Beschlag (Rundeisen und Polster) und regelmäßigem spritzen von Hyaluron plus kurmäßiger Gabe von MSM/Glucosamin bis zum Schluss angepasst (Gelände) reiten können.

    Ich wünsch Dir alles Gute für Dein Hotte!:mx8:
     
Die Seite wird geladen...

Hufrolle - Ähnliche Themen

Hufrollenbefund, welcher Beschlag?
Hufrollenbefund, welcher Beschlag? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Hufrollepatient mag keinen Teppichschnipselplatz
Hufrollepatient mag keinen Teppichschnipselplatz im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Hufrollenentzündung
Hufrollenentzündung im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Zyste in der Hufrolle
Zyste in der Hufrolle im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Hufrollenentzündung-Nervenschnitt
Hufrollenentzündung-Nervenschnitt im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Hufrolle