1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich hätte eine frage...

?

Was meint ihr mit welchem jahr sollte man einne reitbeteiligung suchen??

  1. Mit 11?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Mit 12?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Mit 13?

    3 Stimme(n)
    8,6%
  4. Mit 14?

    14 Stimme(n)
    40,0%
  5. Mit 15?

    3 Stimme(n)
    8,6%
  6. Mit 16?

    8 Stimme(n)
    22,9%
  7. Mit 17?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Mit 18?

    6 Stimme(n)
    17,1%
  9. Mit 19-20?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. oder über 20 Jahre?

    1 Stimme(n)
    2,9%

Diskutiere Ich hätte eine frage... im PLZ Bereich 7 Forum; Ich bin ebenfalls der Meinung dass man sich mit 12 Jahren keinesfalls der Verantwortung für ein Pferd bewusst ist. Wir haben bei uns im Stall...

  1. jenny__xy

    jenny__xy Neues Mitglied

    Ich bin ebenfalls der Meinung dass man sich mit 12 Jahren keinesfalls der Verantwortung für ein Pferd bewusst ist.
    Wir haben bei uns im Stall einige Mädels mit Pflegebeteiligungen d.h. eigenständiges Putzen, abspritzen usw. Allerdings auch das nur wenn einer der anderen Besitzer in der Nähe ist (sind ein Privatstall ohne feste RL - d.h. auch ohne permanente Ansprechpartner)
    Zusätzlich dürfen sie uns beim longieren, Bodenarbeit etc. helfen oder unsere brävsten auch mal trockenreiten im Schritt usw.
    Nebenbei gibts RU von einigen PB.
    Reitbeteiligungen gibt es bei uns frühestens ab 16 - noch lieber ab 18 Jahren,da unser Stall etwas außerhalb liegt & mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu erreichen ist.

    Grundsätzlich finde ich kommt es auch immer auf den Stall an - bei uns z.B. ist RB völlig auf sich allein gestellt beim reiten, ausreiten etc.
    Handelt es sich aber um einen Ponyhof/Schulstall wo einer der RL immer verfügbar ist & die Möglichkeit besteht sich Unterrichtsgruppen anzuschließen ist es sicherlich einfacher auch jüngeren Reitern eine RB zu geben.
     
  2. Sandra2801

    Sandra2801 Inserent

    Also ich finde man kann es nicht vereinheitlichen. Ich habe mit 13 meine erste Reitbeteiligung gehabt. Und ich glaube ich kann von mir sagen, dass ich serwohl Verantwortungsbewusstsein hatte. (Und dass mehr als der Bauer, der sich Besitzer nannte, ich habe mein Taschengeld für das Wohl des Tieres geopfert, und musste um den Besuch des Hufschmieds betteln)
    Natürlich war mein Wissensstand nicht wie mit 16, aber diesen Stand habe ich ja jetzt auch nicht mehr. ;) Viel wichtiger als zusagen erst ab 16 oder 18 oder doch im Alter von 14 suche ich mir eine Reitbeteiligung die mir menschlich ähnlich ist.
    Guter Umgang mit Lebewesen sowie Vertrauen stehen da bei mir vor dem Alter.

    Ich wünsche deiner Freundin viel Glück bei der Wahl und der entgültigen Entscheidung.
    LG Sandra
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2013
  3. isi love

    isi love Inserent

    Pauschal zu sagen, dass 12-jährige sich keinesfalls der Verantwortung für ein Pferd bewusst sind, finde ich auch nicht ganz richtig..Ich bin jetzt ebenfalls 12 J. alt. Fehler sind dazu da, dass man aus ihnen lernt. Wichtiger als die Altersmarke finde ich wie Sandra respektvollen Umgang mit dem Lebewesen, Selbstständigkeit, Freundlichkeit und die Bereitschaft zu lernen, ausschlaggebener..
     
  4. PinkPony

    PinkPony Ich bin nix für schwache Nerven

    Stimme dir zu.
    Es gibt 40jährige, die gar nicht mit Pferden können und nicht verantwortungsbewusst sind und 13jährige die das total super machen.
    Aber ich denke, ein grösseres Problem bei unter 18jährigen sind die eltern "Meine Tochter darf keine harte körperliche Arbeit machen, abäppeln geht nicht" etc. ...
     
  5. Bones

    Bones findet Euch alle doof

    Also ich bin auch der Meinung, dass man ab 12 suchen kann, ich hab mit 13 angefangen zu suchen und bei mir war halt auch das problem die Besitzer, wegen versicherung usw... aber da ist es dann worklich wegen minderjährig...
     
  6. PinkPony

    PinkPony Ich bin nix für schwache Nerven

    Gesucht habe ich mit 12 glaube ich
    Das wäre, schon reiterlich, viel zu früh für mich gewesen. Im nachhinein denke ich - zum Glück ist nie was draus geworden.
    Dann haben wir nix mehr gesucht, wollte keine RB. Zu meiner bin ich dann eher zufällig gekommen. Da war ich fast 14. Ich würde sagen, es passt.
     
  7. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Ich habe mittlerweile ein Pflegemädel. Mein Pferd wird ja schwerpunktmäßig am Langzügel gearbeitet, daher ist Reiten eher weniger drin. Auch weil er einfach auch gesundheitliche Probleme hat und so.

    Dieses Mädel ist 15, und ich habe sie jetzt seit eineinhalb Jahren. Und kann mich eigentlich sehr auf sie verlassen. Allerdings - im November hat sie ohne bösen Willen und obwohl sie es wirklich gut meinte, bei meinem Pferd eine Schlinfverstopfung ausgelöst, indem sie unerlaubterweise Möhren in den Trog getan hat. Brav kleingeschnitten, wodurch sie noch besser im Hals stecken blieben...

    Sie hat eineinhalb Stunden Blut und Wasser geschwitzt, weil ich nicht so schnell im Stall sein konnte... Seitdem klappt es aber auch, wenn ich sage, er bekommt nix, dann bekommt er auch nix.

    Nur so eine Episode, was trotz gutem Willen und allem passieren kann. In diesem Fall war es schade fürs Pferd, das es unter dem Fehler leiden mußte...


    via Tapatalk
     
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Mein Mädel hat mit 5 bei mir angefangen zu reiten, mit 10 war sie dann schon relativ selbstständig, mit 12 konnte man sie alleine los lassen. LEIDER hat sie dann mit 14 ihr eigenes Pferd bekommen.
     
  9. Jonny2000

    Jonny2000 Inserent

    Also bei mir was so:
    Ich hatte ein pflegepferd was man nicht mehr reiten konnte in einem Privatstall. Als diese stute dann starb (ich war 11 1/2)
    hängte ich einen Zettel auf, dass ich eine RB suche.
    Parallel ritt ich in einer Reitschule.
    Ich bekam eine RB auf einem eng vb, welches ein schwieriges Pferd ist, und nach anfänglichen Schwierigkeiten klappte alles super!
    Die Besitzterin des Pferdes kannte mich davor.nur vom sehen, hat mir aber vertraut.. Und es hat geklappt!
    Noch dazu zusagen ist, dass ich so gut wie nie mit dem Pferd allein war, es war immer meine Mutter mit im Stall
    Ich denke trotzdem, nachdem ich selbst ein Pferd jetzt habe, dass ich persönlich es auch nicht machen würde in diesem Alter, finde es aber großartig!! Dass mir das vertrauen geschenkt wurde, mich um dieses Pferd zu kümmern!
    Wenn aber das Kind 10 ist, und sich besser um ein Pferd kümmern kann wie eine 20 jährige dann kommt es finde ich nicht.unbedingt AIF das Alter an...
    So meine Meinung !:)
     
  10. Wildgirl

    Wildgirl Inserent

    Ich finde auch nicht, dass es auf das Alter ankommt! Meine Mädesl haben bei mir angefangen als sie 8 und 11 waren, das ist nun 2 Jahre her. Sie haben alles von der Pieke auf gelernt und meine Gewohnheiten übernommen, was das Miteinander jetzt einfacher macht :) Alleine reiten darf nur die Große, aber alles andere dürfen beide auch alleine, putzen, longieren, etc. Ich kann mich 100% auf die beiden verlassen und sie nehmen mir viel Arbeit ab, bin Selbstversorger! Sie wissen, wenn sie vernünftig handeln, dann bekommen sie mehr Freiheiten, wenn nicht, dann wird wieder was gestrichen, bis es besser klappt.
     
Die Seite wird geladen...

Ich hätte eine frage... - Ähnliche Themen

Hätte gerne eine Reitbeteiligung
Hätte gerne eine Reitbeteiligung im Forum PLZ Bereich 2
Box sieht jeden Tag aus als hätte eine Bombe ein geschlagen
Box sieht jeden Tag aus als hätte eine Bombe ein geschlagen im Forum Haltung und Pflege
Meine Tochter hatte heute nun endlich ihre erste Reitstunde....! :-)
Meine Tochter hatte heute nun endlich ihre erste Reitstunde....! :-) im Forum Allgemein
Hattet ihr schon mal richtig Angst vor einem Pferd?
Hattet ihr schon mal richtig Angst vor einem Pferd? im Forum Pferde Allgemein
Hätte ich das Stolpern verhindern können? Wenn ja, wie?
Hätte ich das Stolpern verhindern können? Wenn ja, wie? im Forum Allgemein
Thema: Ich hätte eine frage...