1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich verkaufe es! - Nein, ich behalte es doch!

Diskutiere Ich verkaufe es! - Nein, ich behalte es doch! im Pferde Allgemein Forum; Habt ihr jemals ernsthaft darüber nachgedacht, euer Pferd zu verkaufen, habt euch dann aber doch dafür entschieden, es zu behalten? Wenn ja,...

  1. Habt ihr jemals ernsthaft darüber nachgedacht, euer Pferd zu verkaufen, habt euch dann aber doch dafür entschieden, es zu behalten? Wenn ja, warum?


    Ich habe mein Pferd gekauft als 6-jähriges, an das Reitergewicht gewöhntes Tier.
    Zunächst lief auch alles gut.
    Meine RL gab mir regelmäßig Unterricht und half mir bei der Ausbildung des Pferdes.

    Als es aber etwa ein halbes Jahr regelmäßig geritten wurde und zunehmend mit dem Reiter ins Gleichgewicht kam, fing die Übermutsbockerei an - auch bei versierteren Reitern, als ich es bin.
    Die sattelfesteren Reiter hatten bessere Chancen als ich, diese Buckler zu sitzen, ich flog aber die ersten Jahre, die ich Grani hatte, regelmäßig in den Dreck.
    Mit Mitte/Ende 40 ist das nicht mehr ganz so spaßig...:autsch:

    Jedenfalls habe ich mich damals ernsthaft mehrfach mit dem Gedanken beschäftigt, mein Pferd abzugeben.

    Warum ich es nicht getan habe?
    Weil es "als Person" von Anfang an so lieb und nett war, dass ich es eigentlich doch behalten wollte.
    Und sicherlich auch, weil mir meine RL immer wieder Mut und Hoffnung machte, lernen zu können, mit Granis Juppheidi-Anfällen umzugehen.

    Seit Jahren bin ich jetzt schon sehr froh darüber, mich durchgebissen und nicht aufgegeben zu haben!

    Wart ihr schon in einer ähnlichen Situation?
    Bereut ihr heute, euer Pferd behalten oder seid ihr wie ich sehr glücklich darüber, es nicht abgegeben zu haben?
     
  2. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Als meine Miteigentümerin sich verabschiedet hat, und dann noch unsere geliebte Fenjala erst nicht mehr reitbar war, und dann verstarb, wollte ich Sissi verkaufen, weil ich eigentlich lieber ein leichteres und schwungvolleres Pferd hätte.

    Hatte dann inseriert, aber wenn man ein Kaltblut verkaufen will, dann kommen seltsame Anfragen. Alle liefen darauf hinaus, dass jemand für den übergewichtigen Mann der nicht reiten kann ein Pferd sucht, mit dem er ab und zu mit ausreiten kann, oder ein Angstreiter ein ganz ruhiges Pferd sucht, oder ein Beisteller gesucht wird. Dass Sissi gute Papiere hat, Fohlenprämie Gold, der Vollbruder gekörter Deckhengst mit hoher Note ist, und kein Schlachtfohlen aus irgendeiner Rettung hat die Leute auch nicht interessiert, und wenn dann Angebote kommen, wie 1500€ würden sie bar bezahlen ...
    Ne, dann darf sie bleiben. Würde der Richtige zufällig kommen, und es wurde passen, und das Pferd wäre demjenigen auch eine wertentsprechende Summe wert, dann würde ich zumindest drüber nachdenken.

    Wobei sie jetzt auch mit zwölf in ein Alter kommt, wo sie sich lebenslanges Bleiberecht erworben hat. Und man rauft sich zusammen. Wahrscheinlich käme ich mit einem Pferd von Jalas Charakter gar nicht mehr klar.
     
    sokrates gefällt das.
  3. Anastasia_Moon

    Anastasia_Moon Ponyfan

    Emotionales Thema :wink:

    Ja, bereits 2 Mal bzw bei 2 Pferden.

    Meine Traberstute wollte ich eine ganze Weile nach einem schlimmen Abwurf verkaufen. Ich hatte große Angst vor ihr bekommen, plötzlich war jeder Stolperschritt ein Buckler, jedes frische flotte Vorwärts ein Durchgehen. Hilfe bekam ich keine, weil es in 20-30min Erreichbarkeit keinen einzigen Stall, egal ob privat oder Pension, gab dessen Reitplatz ich nutzen durfte und meine eigenen Wiesen alle Gefälle haben, zum Unterricht nehmen also ungeeignet.
    Warum ich sie behalten und mich unter Tränen durchgebissen habe? Weil ich sie schon damals "als Person" unglaublich liebte und sie vom Boden aus das beste Pferd der Welt für mich war. Also hab ich beschlossen, sie zur Not einfach nicht mehr zu Reiten sondern vom Boden aus als Teilzeitrenter zu bespaßen. Außerdem, wer kauft schon ein älteres Ex-Trabrennpferd was durchgeht, schlecht ausgebildet ist und einseitig fast nichts mehr sieht? Wanderpokal war da vorprogrammiert.
    Es hat gedauert, aber wir sind wieder ein Team geworden. Die Angst vor Bucklern bei ihr ist geblieben, aber nicht mehr so schlimm wie früher. Und das Durchgehen haben wir ja auch meistens im Griff.
    Und wenn sie Abends zum Kuscheln kommt und wir einträchtig den Rest der Herde betrachten, dann bereue ich nichts :smile: Sie hat mich auch so unglaublich viel gelehrt in den Jahren. Im Nachhinein war der Sturz sowas wie ein "Reset-Knopf" was meine Reiterei angeht.

    Meinen jungen Haflinger wollte ich diesen Winter verkaufen. Ich war völlig überlastet mit meinem SV-Stall, sowohl psychisch als auch zeittechnisch als auch ein kleines bisschen finanziell (Haus steckt noch mitten in der Renovierung, alte Heizung die nur Fehler hat).
    Hier war das Problem: Wer kauft schon einen 2-jährigen Haflinger? :bahnhof:
    Außerdem ist das doch mein Baby! Mein kleiner sturer Lockenkopf :sad:
    Naja, wir haben in der Familie die Aufgaben ein bisschen umstrukturiert und geschaut wie man mich in der dunklen Jahreszeit ein bisschen entlasten kann. Die doofe Heizung scheint inzwischen resigniert ihren Dienst zu tun, die schlimmsten Anschaffungen sind gemacht. Meine Nachbarn bauen zusätzlich zum beleuchteten Allwetterreitplatz eine kleine Reithalle, heißt, ich kann meine Pferde auch im Winter um 20Uhr bewegen und vorher in aller Ruhe misten. Sollte es doch mal dunkel werden, hab ich geniale Stirnlampen.
    Und ich freu mich schon richtig mit dem Kleinen loslegen zu können, uns fehlt nur noch ein Reitlehrer :smile:

    Sicher werden auch wieder Phasen kommen, wo ich den Pferdekauf bereue. Aber wer kommt, der bleibt auch bei mir, solange es keinen wirklich guten Abgabegrund gibt.
     
    Lynne und sokrates gefällt das.
  4. pjoker

    pjoker Bekanntes Mitglied

    Bei meinem alten Pferd habe ich auch schon immer wieder über einen Verkauf nachgedacht. Nicht weil wir nicht zueinander passten oder ich Angst vor ihm hatte sondern weil mir zeitweise Arbeit plus Nebenjob plus Pferd in HP zuviel wurden. Gefühlt hab ich nur noch gearbeitet um fix und fertig abends in Stall zu hetzen da weiter zu arbeiten bis ich dann mal endlich drauf saß und loslegen konnte...irgendwie ging aber jeder Tag wieder rum und die Phasen wo ich nicht mehr konnte und wollte auch.
    Dann gab es einen Jobwechsel, nicht weniger Arbeit aber nen Tacken mehr Geld so dass wenigstens die permanente Angst nicht über den Monat zu kommen weg war.
    Nach beinah 20Jahren musste ich ihn einschläfern lassen und habs ihm nachhinein nie bereut ihn behalten zu haben.
    Das neue Pony steht jetzt für das gleiche Geld in VP und somit hab ich mehr Luft und muss leider zugeben auch wenn es vielleicht doof klingt wieder viel mehr Spaß am Reiten usw.
     
    sokrates gefällt das.
     
  5. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Ich wollte den Hz mehrfach verkaufen, weil er wirklich ne verzogene Arschkrampe aus mangelhafter aufzucht war, der andere Pferde mobbte und nur scheiße gemacht hat.
    Männe hat mit jedes mal in den hintern getreten. Die letzten zwei Jahre waren dann auch wirklich schön. Lag aber nicht an ihm. Der war immer wir er war, ich konnte nur irgendwann besser damit umgehen.
     
    sokrates gefällt das.
  6. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Nachdem meiner anfangs nach dem "beritt" so gefährlich beim reiten war, haben mir viele dazu geraten ihn zu verkaufen. Ich hatte sogar ein Angebot. Da der kleine aber ansonsten immer lieb war und eigentlich gefallen wollte, kam das nie in frage. So wie er sich damals beim reiten benahm, wäre er vermutlich zum Wanderpokal geworden oder irgendjemand hätte es vielleicht mit Gewalt probiert. Das hätte ich mir nie verzeihen können.
     
    sokrates gefällt das.
  7. satine

    satine Inserent

    Ich hatte Shui schon inseriert und es waren sogar Interessenten auf dem Hof.
    Sie wollten ihn für ihre depressive Tochter als Therapiepferd.
    Leider hatte die Familie so mal gar keine Ahnung von Pferden und das Mädel auch nicht.
    Da konnte ich meinen gestörten Spasti doch nicht hin verkaufen!

    Und so blieb er.

    Der Grund war damals, dass ich meinen ersten Selbstversorger Winterkoller mit "ich schmeiß alles hin!" hatte.
     
    sokrates gefällt das.
  8. Ponymonster

    Ponymonster Pseudo-Einhorn

    Niemals. Nicht eine Sekunde. Nicht mal den Bruchteil einer Sekunde. Nicht mal wenn man mir eine Pistole an den Kopf hält. Nicht mal, wenn die wilden Ponys mir jeden einzelnen Knochen zertrümmern. Nicht mal, wenn sie mich den allerletzten Cent kosten. NIEMALS!
     
    Nessi und Butterblume :)) gefällt das.
  9. Weltenwanderer

    Weltenwanderer Isiphiler Workophobiker

    Ich wollte meinen Ersten verkaufen.
    - weil er als Übergangspferd mit Vorbehalten gekauft war und ich ihn immer nur einige Jahre behalten wollte
    - weil er meinem wachsenden Ehrgeiz nur noch begrenzt gerecht wurde
    - weil mir das Reiten auf ihm keinen Spass machte
    Dann verletzte er sich sehr langwierig und ist jetzt wieder - aber nicht vorbehaltlos zu reiten.
    Das lange Bangen um ihn und die Rückschläge in seiner Gesundheit haben uns emotional deutlich zusammengebracht - und das ist kein Kuschelpferd, das jedem sofort um den Hals fällt.
    Und ich habe schätzen gelernt, was ich reiterlich noch aus ihm herausholen kann.
    Ich würde ihn grundsätzlich immer noch abgeben , weil ich ihm ein Zuhause als bedingungslos geliebtes "Hauptpferd" wünschen wurde und die Haltung, die ich ihm bieten kann, nur eine Ansammlung an Kompromissen ist (und auch weil ich noch mit einigen Veränderungen bei mir rechne und es unter Zeitdruck eng werden könnte).
    Aber die Anforderungen, die ich inzwischen an einen neuen Besitzer stellen würde sind hoch und seine Leistungsfähigkeit bestenfalls unklar und schlechtestenfalls eingeschränkt, so dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich hier ein Match ergibt.
    Ich hatte überlegt bei Anzeigen als Jungpferderzieher aber da die gleiche Frau früher angekündigt hatte, die Zucht einzustellen,.wäre mir seine Zukunft zu unsicher.
    Schulpferd werden hat er nicht verdient - er ist zwar absolutes Verlasspony aber mit einem versteckt sehr sensiblen Gemüt; er muss sich sicher aufgehoben fühlen.
    Also warte ich, bis die zierliche und sympathische ältere Frau mit viel Zeit und eigenem Stall am Haus und langer Pferdeerfahrung wegen ihrer eigenen körperlicher Einschränkungen als letztes eigenes Pferd ein zuverlässiges Geländepony für ruhige Schritt- und Trabausflüge sucht und der es egal wäre, ob er auch mal ausfällt oder nicht. Um dann vermutlich doch einen Rückzieher zu machen und ihn zu behalten als Streichelpony.....
    Das Nachwuchspony habe ich eh unter Vorbehalt gekauft - da passt nicht alles für meine Situation, aber es war auch klar, dass sich das nur im echten Test herausfinden lassen wird. Ich gebe uns ein Jahr - dann wird entschieden. Im Moment bin ich mit der Entwicklung sehr zufrieden.
    Der hat so viele positive Eigenschaften, dass er auf jeden Fall einen guten Platz finden wird - bei mir oder sonstwo.
    Also ja- diese Überlegungen zum Verkauf hatte und habe ich - ich weiss aber weder was draus wird , noch ob und wann die Rahmenbedingungen sich so ändern, dass es nicht mehr vermeidbar wird. Es gibt halt auch Lebensumstände, wo erstmal auf die nächsten Jahre kein Pferd wirklich hineinpasst.
    -
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2017
  10. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Man kauft Pferde unter Vorbehalt? Echt? :bahnhof:

    Erstmal Probezeit paar Wochen, ok.
    Aber dass jemand ein oder so gar mehrere Pferde unter Vorbehalt gekauft hat, hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört. :bahnhof:

    Klar. Man weiß nie, was passiert. Das ist ja immer so.
    Von daher gibt es sicher Gründe, ein Pferd auch wieder zu verkaufen.

    Trotzdem überlegt man doch. Und sagt dann Ja.
    Unter Vorbehalt klingt für mich im Bezug auf Pferdekauf irgendwie befremdlich. Wenn ich ehrlich bin.
     
    kaawa und sokrates gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Ich verkaufe es! - Nein, ich behalte es doch! - Ähnliche Themen

Pferd verkaufen ja oder nein?
Pferd verkaufen ja oder nein? im Forum Pferde Allgemein
Reitkarte weiterverkaufen?
Reitkarte weiterverkaufen? im Forum Allgemein
Pferd verkaufen? Schwierigste Entscheidung....
Pferd verkaufen? Schwierigste Entscheidung.... im Forum Pferde Allgemein
Sattel verkaufen- niemand will ihn
Sattel verkaufen- niemand will ihn im Forum Ausrüstung
reitsportartikel verkaufen
reitsportartikel verkaufen im Forum Ausrüstung
Thema: Ich verkaufe es! - Nein, ich behalte es doch!