1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ideen um ein Pferd langsamer zu bekommen?!

Diskutiere Ideen um ein Pferd langsamer zu bekommen?! im Allgemein Forum; Hallo! ich habe eine 12jährige Fjordstute,die eigentlich dressurmäßig sehr schön gehen kann.Das große Problem ist nur,daß sie nachdem man einmal...

  1. Lancis

    Lancis Inserent

    Hallo!
    ich habe eine 12jährige Fjordstute,die eigentlich dressurmäßig sehr schön gehen kann.Das große Problem ist nur,daß sie nachdem man einmal getrabt ist recht hektisch und viiiel zu schnell wird.
    Um die Geschwindigkeit rauszubekommen habe ich schon versucht Zirkel oder Volten in allen Varianten zu reiten oder Schulterherein oder viele Übergänge...aber alles hilft für die Übung selber und dann rennt sie wieder weiter:frown:
    hat noch jemand vielleicht einen Tip wie man ein so rennfreudiges Pony etwas langsamer bekommt???
     
  2. Aubacke

    Aubacke Inserent

    Nabend, :)

    Hast du einen Reitlehrer?Wenn nicht,würde ich mir jm suchen,der die vlt helfen könnte..so fallen mir keine Tipps ein,ist schon eine schwierige Sache.

    Sind die Zähne & Rücken i.O.?Passt der Sattel?

    Wünsche dir viel Erfolg..:1:
     
  3. Lancis

    Lancis Inserent

    Hey!
    ja klaro Reitleherin und ich arbeiten ja mit den bekannten bzw. oben genannten Methoden dran,aber sie ist echt ein schwerer Fall!
    gesundheitlich ist alles ok und Sattel etc. auch...sind ja schon alles durchgegangen.
    Daher dachte ich hat vielleicht jemand hier noch eine Idee was man mal ausprobieren könnte:biggrin:
     
  4. Attila und Pedro

    Attila und Pedro •д∂мιйιѕтядтОя•

    Hm...

    vielleicht vorher Ablongieren?! :eek2:
    Hat bei unsren Pferden auch schon einiges gebracht...

    Gruß
     
     
  5. senta

    senta Inserent

    Ich hatte damals auch mal ein Pferd was unterm Hintern weggelaufen ist! Es ist schwer es rauszubekommen zumal Dein Pferd ja auch schon 12 Jahre alt ist.
    Aber einen Tip kann ich Dir geben:Versuche es sobald sie hektisch wird durch durchparieren und anschließendem Rückwärtsrichten, und das so lang bis sie geregeltes Tempo läuft. Im Gallopp wird es schwieriger, da kannst Du ein sogenanntes Schneckenhaus reiten, das heißt den Zirkel immer kleiner reiten, und wenn Du in der Mitte angekommen bist reitest du den erst größer wenn Du das Gefühl hast im geregelten Tempo zu sein! Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.:smile:
     
  6. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Vom Ablongieren würde ich eher abraten (sorry Aupi, ist net bös gemeint). Das bringt vllt ein oder zweimal was, aber irgendwann bauen die Pferde dadurch nur immer noch mehr Kondition auf und es hilft dann nix mehr. Ausserdem soll das Pferd ja einfach LERNEN, dass das Gerenne falsch ist und nicht nur dann vernünftig laufen, wenn es vorher ausgepowert wurde.

    Was bei unsrer Rennsemmel wunderbar geholfen hat, war einfach immer wieder kurzzeitig unter Tempo zu reiten. Wenn das Pferd zu schnell wird, dann immer MERKLICH runterbremsen, bis es etwas unterm Tempo läuft, dann vorne wieder nachgeben. Wird es wieder zu schnell, das selbe Spiel wieder. Ganz wichtig ist dabei das NACHGEBEN, sobald das Pferd reagiert und langsamer wird. Auch wenn das Pferd am Anfang sofort wieder lossprintet, wenn man nachgibt - dann eben wieder langsam aufnehmen und das Tempo runterdrosseln. Aber wirklich IMMER nachgeben, sobald Pferd das gewünschte Tempo hat.
    Ist anfangs etwas nervig und anstrengend, weil man immer wieder bremst, loslässt, bremst, loslässt, usw, aber auf Dauer bringt das meiner Erfahrung nach schon was.
    Vor allem kommt man so aus dem ständigen Geziehe und Gebremse raus.

    Achja... Auch noch ganz wichtig: Vergiss das Treiben nicht.. ;) Auch wenn das Pferd zu schnell ist, bzw GRADE wenn das Pferd zu schnell ist, ist es wichtig, trotzdem mit dem Bein dran zu bleiben und nicht nur vorne drin zu hängen.
     
  7. Katrin

    Katrin Inserent

    Du scheinst ja von einem Problem in´s nächste zu rutschen...

    Zur Information für diejenigen, die das nicht gelesen haben, hier die anderen Threads, dann kann man evtl. einen Zusammenhang erkennen und besser Lösungen finden:

    http://www.reitsportforum.de/showthread.php?t=9935

    http://www.reitsportforum.de/showthread.php?t=4418

    http://www.reitsportforum.de/showthread.php?t=11457 (Schade, dass das Video nicht mehr da ist, dieses mit einem neuen Video würde ein guten Vergleich zeigen)

    http://www.reitsportforum.de/showthread.php?t=11718

    http://www.reitsportforum.de/showthread.php?t=12717

    http://www.reitsportforum.de/showthread.php?t=12794


    Mir stellt sich jetzt die Frage, wann du genau was von wem hast kontrollieren lassen? Zähne sind wann gemacht worden, von wem? Sattel ist wann kontrolliert worden, vom Sattler? Rücken ist wann durchgecheckt worden, von wem?
    Wenn ich das alles irgendwann mal hab machen lassen oder von jemandem, der nicht so viel davon versteht, kann da trotzdem noch ein Defizit sein.

    Sollte wirklich alles OK sein, würd ich mit dem RL reden, der sollte dir auf jeden Fall weiterhelfen können, den Unterricht evtl. kopmplett umstellen? Oder sorag mal einen anderen RL kommen lassen für gewisse Zeit, mal sehen, ob derjenige dir besser helfen kann? mach doch mal schriftlich einen Trainingsplan, schreib erstmal auf, wie du momentan dein Pony beschäftigst, überforderst du sie? Unterforderst du sie? Das müsste erstmal geklärt werden, um dann einen neuen Plan zu erstellen. Entweder musst du weniger machen oder auch mehr, je nach dem, was dein Pony "sagt". Hier hilft dann nur noch ausprobieren, vielleicht ist es besser zufrieden, wenn du nur 3 mal die Woche reitest und dann nur in´s gelände? Oder ein 7-Tageprogramm mit Gelände, longieren, Springen, BA, spazieren gehen, joggen, Zirzenische lektionen etc.?
    Ansonsten auch sehr viel am Sitz arbeiten, dann kannst du besser auf dein Pony einwirken.

    Liebe Grüße
     
  8. Kimy-Baby

    Kimy-Baby Inserent

    Ich hätte jetzt auch gesagt, am Sitz arbeiten... auf jeden Fall die Beine dran lassen, aber auf gar keinen Fall klammern (das ist immer mein Problem ;) ) ! Ansonsten viele Übergänge reiten und dich von ihr tragen lassen. Wenn sie zu schnell wird durchparieren, evtl. auch mal halten und danach wieder antraben. Vielleicht auch ein paar Übungen machen, damit sie Aufmerksamer ist und besser auf deine Hilfen hört?! Schlangenlinien evtl.?!
     
  9. Joelle

    Joelle Inserent

    ich würds jetzt ganz spontan mal mit eng gelegten Trabstangen probieren, dann muss sie aufmerksam und kadenzierter treten, kann da also nicht rennen und du hast vielleicht danach die Chance sie auch so zusammenzuhalten

    und ansonsten: beschäftigen...ganz viel beschäftigen. Übergänge, Handwechsel, Seitwärtstreten etc. bis zum kotzen
     
  10. LiSA.*

    LiSA.* Inserent

    Hi

    also ich weis ja nicht ob dir das was bringt..
    aber 1. würd ich viellecith mal probieren, wenn du eh schon immer volten reitest dann eben volte oder auch mehrere hintereinander (im glechen kreis) und dann weiter und wenn sie sofort wieder los düst dann eben gleich wieder ein paar und vielleicht musst du dann am anfang eben fast die ganze bahn lang nur volten reiten..aber es könnte was helfen.
    und 2. noch:
    also ich merks jetzt auch v.a. bei meiner..ich hab mal paar tage ziemlich intensiv bodenarbeit gemacht..meistens ohne strick (nach ner halben std. arbeit oder so) und dann red ich ja eig. die ganze zeit..und eben immer wenn sie was gut gemacht hat hab ich eben ein "feiiiiin" und leckerchen reingeschoben..natürlich nur am anfang..jetzt freut sie sich schon über jeden "feiiiin" und weis, dass sie was gut gemacht hat. Das könntest du immer dann sagen (natürlcih auch andere wörter oder begriffe) wenn sie mal langsamer wird oder z.B. in ner volte, -hald immer wenn sie schön langsam geht. Ausserdem das gleiche (allso bei bodenarbeit oder spazieren gehen) mit "langsam!!" und am strick zupfen-langsam werden..auch wenn du sie führst oder so einfach mal kurzes stück im schneckentempo gehen und das mit "langsam!!"..wenn sie dann wieder (z.B. nach ner volte oder so) abdüsen will dann zuerst ein "langsam!!" (natürlich zusätzlich mit den ganzen hilfen) und dann wenn sich ne wirkung einstellt "feiiiiin"..
    und gaaaaaanz wichtig (wirst du aber glaub ich eeh wissen:) "langsam!!" mit ner 'donnerstimme' und dann das "feiiiin" wie wenn sonne aus dir rauskommen würd'..:twitcy:

    also ich hab jetzt keine ahnung ob dir das hilft aber ich habs einfach mal vorgeschlagen
    ^^
    viel glück

    Lg
     
Die Seite wird geladen...

Ideen um ein Pferd langsamer zu bekommen?! - Ähnliche Themen

Pferd hat Stress auf der Koppel! Gründe und Ideen
Pferd hat Stress auf der Koppel! Gründe und Ideen im Forum Haltung und Pflege
Pferd mit Vorgeschichte Vorwärtstrieb abgestellt- Ideen?
Pferd mit Vorgeschichte Vorwärtstrieb abgestellt- Ideen? im Forum Dressur
Ideen zu einer passenden Pferderasse?:-)
Ideen zu einer passenden Pferderasse?:-) im Forum Pferderassen
Pferd unreitbar - Ideen?
Pferd unreitbar - Ideen? im Forum Bodenarbeit
Ideen zur Ausbildung des Pferdes ohne Reitplatz?
Ideen zur Ausbildung des Pferdes ohne Reitplatz? im Forum Allgemein
Thema: Ideen um ein Pferd langsamer zu bekommen?!