1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infekt der oberen Atemwege, Husten, Nasenbluten, Mattheit, Fieber

Diskutiere Infekt der oberen Atemwege, Husten, Nasenbluten, Mattheit, Fieber im Atemwegserkrankungen Forum; Pali ist ja schon 28 Jahre alt. Begonnen hatte es vor 3 Wochen mit einer Bindehautentzündung, die wohl aber nur ein Vorbote und ein Signal für das...

  1. Delora

    Delora Inaktiver Nutzer

    Pali ist ja schon 28 Jahre alt. Begonnen hatte es vor 3 Wochen mit einer Bindehautentzündung, die wohl aber nur ein Vorbote und ein Signal für das angegriffene und geschwächte Immunsystem war. Der Tierarzt war in zwei Wochen 6 Mal da und es stand sogar im Raum, dass man das Auge hätte entfernen müssen. Bis heute trägt sie Augenklappe und bekommt 5xtäglich diverse Augensalben und Equipalazone.

    Am Mittwoch Abend bekam sie das erste Mal eingeweichte Heucobs, um sie auf die Stallsaison vorzubereiten und einen plötzlichen Futterwechsel zu vermeiden, sie verschluckte sich jedoch stark und hustete extrem lange, bis sie wieder weiter fressen konnte. Es gab also eine mechanische Reizung.

    Zwei Tage später, also am Freitag, wurden die Equipalazone auf einen Beutel zweimal täglich reduziert und sie stand urplötzlich am Samstag mit weit über 40 Fieber auf der Weide (40,8 um genau zu sein) und war so wackelig auf den Beinen, dass sie fast hinfiel. Sie hustete beim Versuch sie in den Stall zu bringen und fraß nicht.

    Der Tierarzt spritzte ihr Fiebersenker und ein Breitbandantibiotikum, ich legte kalte Wickel um die Beine und hielt sie aufrecht, als ihr Kreislauf wegsackte, indem ich ihr nasse, kühle Handtücher in den Nacken legte.
    Das Fieber ging schwer runter und so spritze der Tierarzt am nächsten Tag noch einmal. Inzwischen ging er von einem Virusinfekt aus, da Pali schon wegen der Augen mehrmals Antibiotika gespritzt bekam und diese nicht wirkten. Sie fraß immer noch nicht, trank jedoch viel und hustete nun stärker.

    Inzwischen ist sie nicht mehr apathisch, frisst aber immer noch unglaublich wenig, was laut TA daran liegt, dass sie vom Allgemeinbefinden schlecht dran ist, Geschmack- und Geruchsinn wohl beeinträchtigt sind und sie immer noch sehr schlapp und wackelig ist. Dennoch sieht sie schon besser aus, schaut auch schon mit gespitzten Ohren über die Boxentür und heute Nacht hat sie endlich mal 5 Liter Mash gefressen. Leider hat sie seit gestern ständig Nasenbluten, egal ob sie versucht zu fressen oder ob sie zwei Meter läuft. Sie hustet bei jeder winzigen Anstrengung und eben auch beim Fressen, worauf die Äderchen wohl wieder reißen und sie wieder blutet.
    Anstrengung ist bei ihr schon nach zehn Schritten im langsamen Schleichtempo gegeben. Sie ist immer noch sehr schlapp und schlecht dran, hat aber gute Chancen, das ganze Unbeschadet zu überstehen.

    Nun bin ich mir nicht sicher, ob es an den verschluckten Grascobs gelegen hat und sie davon vielleicht Fasern in die Lunge bekommen hat. Habt ihr schoneinmal so etwas gehört? Eine Grundinfektion war sicherlich vorhanden, doch ich vermute, dass die mechanische Reizung das eben ausgelöst haben könnte.

    Kann ich etwas unterstützendes geben?

    Meerrettich oder Hustentee (auf Thymianbasis) habe ich bereits hier, aber der Tierarzt kann mir zu Wechselwirkungen und evtl. Nebenwirkungen nichts dazu sagen, da hätte er keine Erfahrung mit.

    Sie bekommt derzeit:
    2 x 2 Päckchen Equipalazone (morgens und abends)
    2 x 4 Hübe Ventipulmin (morgens und abends)
    Augensalben: Pos.Vitamin A, Dermamycin im Wechsel.

    Kann ich etwas gegen dieses verdammte Nasenbluten machen?
     
  2. Leo

    Leo . Mitarbeiter

  3. Charda

    Charda Profi Vollpfosten

    oh weh... Armes Pali... Erst das mit dem Bein und jetzt gehts so weiter... :noe:

    Sorry, dass ich dir nichts besseres dazu beitragen kann...
     
  4. Raketenerna

    Raketenerna Die geballte soziale Inkompetenz

    Schließe mich Leo mit der Luftsackmykose an, Deinem Post nach das erste, woran ich dachte.

    Weitere Möglichkeit wäre ein Fremdkörper, das ließe sich aber nur mittels Endoskopie klären.
    Bei Palis Zustand wohl ausgeschlossen.

    4 Packerl Equi pro Tag finde ich ehrlich gesagt sehr viel, ohne das spürbar eine Verbesserung eintritt.
     
     
  5. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Also, vorweg , ich bin kein TA, und hatte auch noch nie solche Probleme.
    Aber da die Entzündungen , Probleme alle im gleichen Bereich zu liegen scheinen, würde ich den TA mal fragen, ob eine endoskopische Untersuchung sinnvoll wäre.
    Vielleicht hat das entzündete Auge eine so starke Schwellung hervorgerufen , dass jetzt auch der Nasen/Rachenraum betroffen ist.
    Vielleicht sitzt da auch irgendwo ein Tumor, der sich jetzt rapide vergrößert hat.
     
    GilianCo, Raudhetta und Charda gefällt das.
  6. Delora

    Delora Inaktiver Nutzer

    Ich sprech ihn gleich an, er ist auf dem Weg und ich jetzt auch. Bis später.
     
  7. gabi

    gabi Bekanntes Mitglied

    Würde spontan sagen Lungenentzündung durch verschlucken (Futter). Nasenbluten durch husten, kann einfach auch sein das die Gefäßwände schon etwas unelastischer, dünner sind. Ist beim alten Menschen ja nicht anders.

    Ich drück dich, und hoffe ihr findet einen guten Weg.
     
    Semmel gefällt das.
  8. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Meerrettich würde ich gerade nicht nehmen. Das halte ich in diesem Fall für viel zu scharf und kontraproduktiv. Es könnte noch zusätzlich reizen.

    Da würde ich ganz sanft bei Kamille bleiben. Oder sowas in der Art.

    Außerdem würde ich auch in diesem Fall Bachblüten geben. Ergänzend. Notfall -Tropfen erstmal. Und was zum "wieder Mut fassen "
    Hab meine Bücher nicht da und leider auch keine Zeit jetzt. Aber es gibt sehr gute Listen im Web.
     
  9. Delora

    Delora Inaktiver Nutzer

    Luftsackmykose würde er jetzt nicht ausschließen, aber es ist wahrscheinlich, dass die Gefäße durch das Alter und den Infekt angegriffen waren. Zur Diagnostik müsste man per Endoskopie machen und dafür ist sie nicht gut genug beisammen.

    Das Fieber ist durch das Equi runter und ich kann jetzt auf
    2 x 1 Päckchen Equipalazone
    2 x 4 Hübe Ventipulmin
    2 x 4 ACC 600 und
    2 x 3 Meßlöffel Sulfadimethoxin-Trimethoprim

    aber sie ist so munter, dass sie gerade beim Grasen sogar schon ein paar Meter getrabt ist. Klar, die Nase blutet bei jeder Anstrengung und jedem Huster, aber wir müssen erst einmal abwarten. Der Weg ist gut, aber noch nicht gegangen.
     
    sokrates und Raudhetta gefällt das.
  10. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Grasen und traben hört sich doch gut an
     
Die Seite wird geladen...

Infekt der oberen Atemwege, Husten, Nasenbluten, Mattheit, Fieber - Ähnliche Themen

Fieber/Infekt
Fieber/Infekt im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Fall von infektiöser Blutarmut (Anämie) aufgetreten im Kreis Verden
Fall von infektiöser Blutarmut (Anämie) aufgetreten im Kreis Verden im Forum Sonstiges
Pilzinfektion
Pilzinfektion im Forum Äußere Erkrankungen
Behandlung/ Desinfektion wie weit?
Behandlung/ Desinfektion wie weit? im Forum Äußere Erkrankungen
Immer wieder kleine Infekte- was tun?
Immer wieder kleine Infekte- was tun? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Infekt der oberen Atemwege, Husten, Nasenbluten, Mattheit, Fieber