1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Integration - was soll dieses Verhalten?

Diskutiere Integration - was soll dieses Verhalten? im Pferdeflüsterer Forum; Hallo, mir bereitet gerade eine Situation bei uns im Stall ziemliches Kopfzerbrechen und ich wollte einfach mal wissen, ob jemanden eine...

  1. Skylina

    Skylina Bekanntes Mitglied

    Hallo,

    mir bereitet gerade eine Situation bei uns im Stall ziemliches Kopfzerbrechen und ich wollte einfach mal wissen, ob jemanden eine Erklärung dazu einfällt, bzw. ob ich mir Sorgen machen muss.

    Zu uns in den Stall ist vor etwas mehr als 2 Monaten ein neues Pferd gekommen, knapp 4 Jahre alt, direkt vor Ankunft bei uns gelegt worden - also vom alten Stall in die Klinik, von der Klinik frisch kastriert zu uns. Die ersten 6 Wochen stand der Neue abseits von der Laufstall-Anlage in der Box mit Paddock zur anderen Seite, also ohne direkten Kontakt zu den Pferden im Laufstall (wo ja acuh meine beiden stehen). Seit ca. 14 Tagen wird er immer wieder in eine der Integrationsboxen gestellt, d.h. Box, daran kleiner Paddock, der an die Lafstallanlage angrenzt. Anfangs stand er dort nur kurz, inzwischen wurde die Zeit gesteigert, momentan steht er täglich von früh 6:00 Uhr bis abends 20:00 Uhr dort. Er darf nicht über Nacht dort bleiben, da unser SB Bedenken hat, dass er über den Zaun geht. Leider verhält er sich bisher noch sehr "hengstig", im Grunde ist er aber ein liebes Pferd und immer noch händelbar trotz wochenlangem Boxenknast und wenig Auslauf.

    Insgesamt gestaltet sich die Integration bei ihm recht schwierig (laut SB), da er ziemlich heftzig wird auf seinem Paddock, sobald ein anderes Pferd in seine Nähe kommt. Natürlich haben ihn bereits sämtliche Stuten ausgiebig angerosst und es vergeht auch kein Tag, an dem nicht eine vor ihm steht und ihn anmacht:bahnhof:, er bringt die scheinbar ganz schön durcheinander. Die Wallache im Laufstall reagieren unterschiedlich, teilweise leicht aggressiv, teilweise mit absolutem Desinteresse.

    Mein Ponywallach macht aber etwas, was ich nicht verstehe und dieses Verhalten macht mir halt momentan Sorgen. Mein Pony stellt sich vor den Paddock des Neuen, mit dem Hintern zu ihm. Steht dann da, als ob er dort jetzt ne Runde schlafen möchte, also total unaufgeregt. Er hält soviel Abstand, dass der Neue nicht hinkommt, bleibt aber stur dort stehen - während der Neue in seinem Paddock richtiggehend ausrastet. Der stampft, rennt im Kreis, versucht mit Anlauf und angelegten Ohren meinem Kleinen an den A**** zu beissen - kommt aber halt nicht hin. Scheint ihn dann sehr wütend zu machen... während mein Pony immer noch da steht und so tut als merke er das Theater hinter ihm gar nicht. Irgendwann geht er dann davon, mal nach weniger als einer Minute, mal erst nach 10 Minuten oder länger.
    Mein Pony ist 26 Jahre alt, rangniedrig, eigentlich sogar der letzte, und zeigt auch kein Interesse an irgendwelchen Stuten.

    Ich mache mir langsam echt Sorgen, was passiert, wenn der neue IN die Herde kommt.
    So ein Verhalten, wie es mein Pony momentan zeigt habe ich bei Pferden noch nicht erlebt. Aber für einen Menschen wirkt es wie die pure Provakation dem Neuen gegenüber. Nur dass irgendwann halt kein Zaun mehr da sein wird und ich langsam echt Angst bekomme, wenn ich sehe, wie der Neue da in seinem Paddock wütet, wenn mein Pony sich da hinstellt.
    Oder macht das irgendeinen Sinn, was er da tut und ich mach mir umsonst nen Kopf? Normalerweise ist mein Pony bei Neuankömmlingen unkompliziert, auch den anderen Wallachen in der Anlage gegenüber ist er sehr zugewandt, spielt viel, macht auf mich den Eindruck, als ob er am liebsten nur mit Männern zusammenstehen würde und die Stuten ihm eigentlich v.a. auf die Nerven gehen:bahnhof:

    Schonmal Danke für eure Antworten :)
     
  2. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Hmm.schwierig. Also ich würde Pferde die sich so verhalten ehrlich nicht zusammen stellen. Wenn schon am Zaun kein friedliches miteinander möglich ist, wenn einer nur da abgewandt davor steht. Nee, echt nicht. Gerade nicht mit ex Hengst, hier kein Vorurteil habe selber einen bzw hatte zwei in der Gruppe, geschlechtsgemischter Gruppe und Senioren in der Gruppe. Da passt die konstallation einfach nicht von vornherein.
     
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Hmmm...

    Ich finde eher Euer Verhalten / das des SB sehr merkwürdig, muß ich sagen.

    Was für ein unendliches Gehampel und furchtbarer Streß für das neue Tier und die Herde!

    "Integrationsboxen"?!

    Warum wurde das neue Tier nicht direkt mit einem / mehreren Wallachen vergesellschaftet?
    Warum dieses ewige Gehampel?

    Pferde sind Sozialtiere, ein gerade 4 Jahre altes unverdorbenes (?) schonmal erst recht!
    Was muß man da wochenlang getrennt / gesteigert / abgetrennt / verwirrend gewöhnen?!

    Den neuen ein paar wenige Tage ankommen (in diesem Fall auch: heilen) lassen, dabei Sicht- & Riechkontakt, und dann großes Areal mit viel Platz und los gehts!
    In diesem Fall eben erstmal nur mit Wallachen, da ja noch Zeugungsfähigkeitsgefahr gegeben ist.

    Aber was macht man da so lang rum???


    Daß sich da jetzt Kommunikationsmißverständnisse und falsche Provokationen und unglaubliche Energie aufstauen, wundert mich gar nicht!

    Echt menschengemacht!

    (Wir reden hier ja nicht von einem Althengst / Deckhengst, sondern von einem 3- oder 4-jährigen, der wie Millionen 3- oder 4-jährige eben gelegt wurde - da sehe ich keine Notwendigkeit, den besonders bedacht / nur mit Hengsten etc. zu vergesellschaften. Außerdem kommt das Pferd doch aus "Herdenhaltung", oder??? Oder stand der vorher alleine???)


    LG, Charly
     
  4. Skylina

    Skylina Bekanntes Mitglied

    Erstmal danke für eure Antworten!

    Ob versucht wird, ihn komplett einzugliedern oder nicht kann ich leider nicht beeinflussen. Wäre das meine Entscheidung, würde ich vom Gefühl her (was mein Pony betrifft), Nein sagen. Entscheiden werden das die SBs und sonst keiner.

    Und ebenso verhält es sich mit der Art und Weise der Eingewöhnung. Das ist nichts, was ich beeinflussen oder entscheiden kann.
    Normalerweise kommen neue Pferde bei uns maximal eine Woche in die Integrationsbox, dann mit der ganzen Herde auf die Weide und wiederrum nach einigen Tagen ganz in die Laufstallanlage. Hat auch immer ohne Probleme geklappt.
    Die Herde ist bei uns 24h zusammen, nur mit Wallachen vergesellschaften für einen Zeitraum über mehrere Wochen, ist nicht möglich. Ob es sinnvoll war, dieses Pferd unter diesen Umständen bei uns aufzunehmen, ist mit Sicherheit die Frage, aber wie gesagt... da habe ich als Einsteller nichts zu entscheiden.

    Das extrem langsame Eingewöhnen ist bei uns nicht normal, sondern das erste Mal, dass ich das erlebe und liegt an dem Verhalten, was die Pferde (der Neue und die "alten" Wallache) gezeigt haben, als er die ersten Male richtigt Kontakt hatte.

    Ich finde ja auch, dass es für das Pferd, so wie es jetzt ist, nicht gut läuft, er hat wenig Auslauf und Kontakte nur über den Zaun. Und ist dafür bemerkenswert lieb im Umgang. Nur die Wallache mögen ihn offenbar überhaupt nicht.

    Vorher stand das Pferd in einer reinen Wallachherde. Wir haben halt eine gemischte Herde. Und zwar nur eine. Passt ein neues nicht hinein, muss es wieder gehen. Blöd, aber man weiß es vorher. Ich weiß auch, dass die SB deswegen solange warten, weil sie echt unsicher sind, wie er sich verhalten wird in der Herde. Ich denke auch, dass da mögliches Deckverhalten eine Rolle spielt und nicht gerne gesehen wird, wobei ich als Stutenbesitzerin da nichtmal soviel Angst davor habe. Unsere Stuten sind eigentlich durch die Bank sehr durchsetzungsfähig:bae:,

    Rein gefühlsmäßig denke ich auch: Je länger er daneben steht, desto schwieriger wird er wahrscheinlich in seinem Verhalten. Aber wie schon gesagt, ich kann da nichts machen...
     
     
  5. User4711

    User4711 gelöscht

    Die SB tut gut darin, den jetzt Wallach für einige Zeit separat zu halten. Man geht davon aus, dass bis zu 10Wochen nach der Kastration noch ein 6er gezogen werden kann und dann nächstes Jahr ein Fohlen da rumspringt. Ergo sieht man zu, dass man diesen Zeitraum ohne direkten Stutenkontakt "aussitzt".
     
  6. Semmel

    Semmel Gesperrt

    ich finde es ausgesprochen sinnvoll, dass die SB dieses Pferd da nicht gleich reinschmeißt in die Herde! Ich fürchte, der würde da nämlich erstmal die Wallache plätten.
     
  7. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.


    Deswegen schrieb ich von einer zügigen Vergesellschaftung mit WALLACHEN - da wären mir Fohlen-6er neu... ;)


    Und genau das glaube ich nicht - warum sollte ein Hengst Wallache töten?

    Hat Josys Bolle seine Herde zerstört, weil er mit 3 Jahren gelegt wurde?

    Oder *wessen Wallach auch immer hier aus dem Forum*?

    Etwas Anderes ist das bei Alt- und / oder Deckhengsten - aber doch nicht ein Jungtier, das ganz normal irgendwann als Jungtier gelegt wird?!


    Diese Gefahr sehe ich eher JETZT, nach dieser seltsamen immer-wieder-aufeinander-loslassen-und-dann-doch-wieder-auseinander-reissen-Aktion - nicht aber, wenn man bedacht aber zügig auf großem Areal vergesellschaftet.


    LG, Charly
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2015
  8. User4711

    User4711 gelöscht

    Wie du kennst keine tragenden Wallache? Musst du mal Ende des Sommers schauen, da gibt es ganz viele Wallache mit dickem Bauch auf der 24hrs-Weide. ;)

    Ne aber in besagter gemischter Herde ging es halt nicht anders als Aussitzen.
    Habe ich zwei Herden, Wallache und Stuten getrennt, dann hätte ich den in dem Alter auch nach 2Wochen (zum abheilen der Wunde) reingeworfen.
    Aber hier zeigt es sich wieder, dass gemischte Herden immer ein gewisses Risiko haben.
     
  9. Semmel

    Semmel Gesperrt

    Charly, weil sie es einfach tun. Das sind Konkurrenten, zwar enteiert, aber das empfinden viele Hengste keineswegs so. Nich jeder, aber ein Pferd welches so aggressiv reagiert, da würde ich Schlimmstes befürchten (nach einschlägiger Erfahrung!) Das bisher gezeigte Verhalten läßt jedenfalls nichts Gutes erwarten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2015
  10. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.


    OK, dann haben wir einfach unterschiedliche Erfahrungen. ;)


    LG, Charly
     
Die Seite wird geladen...

Integration - was soll dieses Verhalten? - Ähnliche Themen

Normale Integration oder "mobbing"?
Normale Integration oder "mobbing"? im Forum Haltung und Pflege
Verletzungen Herde/ Integration
Verletzungen Herde/ Integration im Forum Haltung und Pflege
Verhalten bei Integration in neue Herde
Verhalten bei Integration in neue Herde im Forum Pferde Allgemein
Integration
Integration im Forum Haltung und Pflege
Soll ich mein Pferd dort hinstellen?
Soll ich mein Pferd dort hinstellen? im Forum Haltung und Pflege
Thema: Integration - was soll dieses Verhalten?