1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Irritiert

Diskutiere Irritiert im Allgemein Forum; Hi! Wollt euch mal nach eurer Meinung fragen weil ich total irritiert bin. Hab ein junges Pferd und auch wenn Erfahrungen mit jungem (ist nicht...

  1. Lylia

    Lylia Neues Mitglied

    Hi!
    Wollt euch mal nach eurer Meinung fragen weil ich total irritiert bin. Hab ein junges Pferd und auch wenn Erfahrungen mit jungem (ist nicht mein erstes) vorhanden habe ich meine Cousine gebeten es zu trainieren (einreiten). Sie wollte es nicht alleine machen also haben wir uns meist zusammen getroffen und sind geritten. Alles bevor sie drauf gestiegen ist habe ich gemacht und meine Cousine (war mal Bereiterin) war auch total fasziniert wie lieb meine Stute ist (hat bis heute nie gebuckelt oder irgendetwas gemacht). Sie ist beim ersten mal aufsteigen gleich ei9n paar Runden geritten und so trainiert sie sie jetzt seit 6 Monaten. Wir haben es meist so gemacht das wenn sie keine Zeit hatte ich alleine geritten bin und wenn sie Zeit hatte warmgeritten ist und ich dann noch etwas leichtes training gemacht hab+abreiten. Sie meinte immer das es gut ist wenn ich reite bzw. sie wollte das unbedingt immer das ich mich drauf setzt und meinte auch das alles super klappt. Nun haben wir am 11.05. Feldprüfung (Leistungsprüfung 1 Tag). BIn am Sonntag nochmal geritten aber diesmal wollte sie das ich nur begrenze, was ich auch tat. Danach hatte sie mir immer erzählt das sie denkt es wär besser nicht zuviel zu tun, sie würde sie etwas reiten und das würde für die Woche reichen weil das eine gelenk etwas geschwollen ist. Hab mir sorgen gemacht und fleissig gekühlt aber sie ging nicht lahm und es war auch nicht warm also war ich da schon etwas irritiert aber ich vertrau ja meiner Cousine also ist sie immer geritten wenn ich nicht da war (weiß also nicht ob schongang und denk auch das sie nicht Schongang geritten ist weil die am Sonntag durchn Zaub sind und daher die Verletzung rührt und an dem Tag war überhaupt nichts mit Schongang). Tja, gestern hatte ich dann nochmal mit ihr gesprochen und nach langem hin und her meinte sie auf einmal das sie 2 Tage gebraucht hätte um meine Stute wieder an die Anlehnung zu gewöhnen und ich solle doch die nächsten zwei Wochen nicht mehr reiten. Nach der Prüfung könnten wir dann machen was wir wollen. War natürlich erstmal fertig. Die ganze zeit soll ich reiten und es isat nix mit fehlern sondern alles toll und auf einmal bin ich so schlecht das ich mein Pferd "verreiten" würde. Ich weiß selbst das ich kein Bereiter bin und auch nur Wettbewerbe geritten bin bis jetzt daher hatte ich mir ja professionelle Hilfe gesucht aber warum war dann alles 5 1/2 Monate toll und sie hat es begrüßt mich reiten zu sehen und auf einmal nachdem ich so reit wie sie es will bekomm ich ne sperre? Das andere war auch das sie das Problem hat das mein Pferd auf der linken Seite im Galopp den Rücken nicht hergibt und ich bin Sonntag extra nicht auf der Seite galoppiert weil es auch meine schlechte ist und ich es nicht herausfordern muss. Gestern hat sie mir vorgeworfen ich sei auf der Seite galoppiert und deshalb gibt mein Pferd den Rücken nicht her. Ich wollt dann erstmal klarstellen das ich grad aus dem grund die Seite gemieden habe aber sie wollte das gar nicht hören dabei hatte sie mir vorm reiten am Sonntag schon erzählt das sie das Problem hat und hofft es noch lösen zu können. Wollt auch meinen Sattel anpassen lassen da kam nur Geldverschwendung außerdem würde sie mit nen Dressursattel eh nicht reiten, sondern nimmt lieber ihren nicht angepassten. Fand immer sie ist ne gute Bereiterin (jetzt Tierarzthelferin) aber bin grad irritiert, nicht nur ob ich echt "so" schlecht bin das ich meinem Pferd schade sondern auch mit ihren Ansichten. Was sagt ihr dazu? Find das alles komisch. :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Apr. 2010
  2. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

    Klingt alles etwas ominös, was du da schreibst. Die Situation ist aber als Außenstehender sehr schwer zu beurteilen, weil deine Cousine sich hier nicht äußern kann bzw. ihre Seite unbekannt ist. Auch habe ich keine Ahnung, wie du reitest oder deine Cousine. Bereiterin sein, heißt ja nicht zwingend, dass die Person auch ein/e brilliante/r Reiter/in ist.

    Wenn sie mit einem unangepassten Sattel reitet, kann es natürlich sein, dass die Probleme vom Sattel her kommen oder das Pferd hat sich beim Toben ne Blockade zugezogen. Irgendwas schreibst du ja auch mit Verletzung und Zaun ...

    Vielleicht bekommt deine Cousine kurz vor der Prüfung auch Muffen, es klappt nicht richtig und nun will sie eine mögliche Problemquelle ausschließen?
     
  3. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Kann mich Blackbeauty´s Beitrag nur anschließen.

    Du kannst mit Deiner Cousine nur reden und das im Gespräch klären. Gefällt Dir nicht mehr was passiert oder es klappt nicht mehr, würde ich mich für Dich nach einem mobilen Reitlehrer umschauen.

    Ebenso finde ich es nicht ganz so schön, wenn es eine Verletzung gab am Zaun und es nicht innerhalb von ein paar Tagen weg geht...sollte man den Doc schauen lassen.

    Gibt es Anlehnungsprobleme beim Jungpferd, Sattel kontrollieren lassen und Zähne eventuell behandeln lassen, da sie ja umzahnen oder Wolfszähne kommen. Gibt es weiterhin Probleme Osteo mal durch schauen lassen, ob es zu Blockaden kam.

    Und sorry, wenn jetzt die Probleme vor der Prüfung nicht behoben sind, und so gravierend, daß lieber volles Training anstatt Schonung für das Bein angesagt sind, dann läuft etwas verkehrt.

    Prüfungen gibt es noch genug, allerdings hast Du nur ein Pferd. Und zum Wohle des Pferdes sollte man dann lieber drauf verzichten.
     
  4. Lylia

    Lylia Neues Mitglied

    Hi!
    Erstmal danke für deine Antwort. Wegen Ausschließen der Fehlerquelle würd ich es verstehen wenn ich nicht 1 Monat lang sowieso nicht geritten wäre (hab Diplom geschrieben in der Zeit) und das Problem mit den Rücken bei Galopp links herum den Rücken nicht herzugeben sich vor meinem Ritt am Sonntag schon nicht gelöst wurde. Beim Rücken denk ich nicht das ich die Fehlerquelle bin weil wie gesagt das Problem in dem monat nicht reiten bestand genauso wie nach meinem reiten. Hatte auch schon überlegt ob was am Rücken ist aber wenn sie den angepassten Sattel nicht nehmen will weil sie Dressursättel nicht mag, was soll ich tun? Hab auch nicht das Geld jetzt noch ihren Sattel anpassen zu lassen und sie wills das auch nicht. :( Das Problem mitn Rücken bestand schon vor der Toberei am Sonntag. Sie ist Tierarzthelferin mit Ausbildung zum Hömiopathen (Entschuldigung für Rechtschreibung) daher würde sie "mechanische" Probleme selbst beheben können. Was mich fertig macht ist eher das immer alles super war und ich nun auf einmal mein Pferd nicht mehr reiten soll, weil sie das andere Problem (Anlehnung) 2 Tage korrigieren muste obwohl davor nie ein Problem war. Ich verlern doch reiten in 1 Monat nicht und hatte extra drauf geachtet ihre Anweisung zu befolgen.


    Bein ist nicht warm und Pferd lahmt nicht. Es war nur ne Schramme. Hab fleissig gekühlt und es ist ausser den 1 cm grind nix zu sehen. Glaub mir ich hätte sonst sofort den Tierarzt gerufen. Bin da sehr empfindlich. :) Ich glaub soweit würde meine Cousine auch nicht gehen weil sie will dies Prüfung mit einem gesunden, nicht lahmenden Pferd bestehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Apr. 2010
     
  5. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo. willst mal meine ehrliche meinung hören??

    also, das ist dein pferd!? oder, hab ich das richtig verstanden? frage: wie alt ist dein pferd denn, dass ihrs etz auf ein halbes jahr schon so einreiten müsst, um an einer "popeligen" prüfung teilzunehmen, versteh ich etz grad garnicht so recht?

    was ist das ziel? wieso wollt ihrs da unbedingt mitmachen lassen?

    und ähm....hab ich das auch richtig verstanden? sie reitet mit ihrem "schlecht-bis garnicht passendem sattel" dein pferd, obwohl du einen sattel dafür hast, der angepasst wurde?? :swoon:hä?

    ok, ich würde da für meinen teil, entweder mit der reden, euch absrechen, was wer nun will und was nicht. ooooder, du suchst dir einfach ne andere hilfe, reitlehrer oder was auch immer, mit dem du keine verwandtschaftlichen verhältnisse hast, denn dann kannst alles so machen wie dus willst!

    ich würde mir das gut überlegen, denn schließlich willst du dein pferd ja anschließend auch reiten und kein anderer oder?!

    gruss. uli
     
  6. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Seh ich genauso wie Faro.
    Mit dem unpassenden Sattel reiten nur weil er ihr bequemer ist geht ja gar nicht! Gehts darum das Pferd einzureiten oder dass sie einen reitbaren Untersatz hat? Sie soll sich gefälligst aufs Pferd einstellen.
    Was ist das denn für eine Prüfung und wer hat was davon? Das Pferd oder sie?
    Ich würde da erstmal Pause machen und dann mit einem richtigen Trainer (Bereiter ist kein Trainer und jeder kann sich so nennen) mit dem Pferd arbeiten. Anscheinend ist sie nicht in der Lage das Pferd vernünftig auszubilden. Tierarzthelferin und Homöopathin ist auch keine ordentliche Ausbildung in der Hinsicht, dass es unterstützend zum Training ist bzw. dass sie körperliche Probleme besser lösen kann.
    LG
     
  7. *Sandra*

    *Sandra* Inserent

    Bezug nehmend auf meine Problematik in Punkto falscher/richtiger Sattel krieg ich fast nen Anfall wenn ich lese dass sich jemand weigert mit nem passenden Sattel zu reiten und ihn auch nicht anpassen will.
    Es ist immer noch DEIN Pferd und ich verstehe nicht wie man bei einem jungen Pferd dieses ausblenden kann.
    Versuch doch bitte abzuklären ob diese Anlehnungs- und Galoppprobleme von dem Sattel kommen kann....dies ist nämlich durchaus möglich.

    Hoffe es wird besser und ich wünsche euch alles Gute für den weiteren Ausbildungsweg und vielleicht kannst du ja doch deine Cousine überzeugen.:wink:
     
  8. Lylia

    Lylia Neues Mitglied


    Ehrliche Meinungen sind mir willkommen deshalb auch die Eröffnung des Themas. :) Ich selbst bin halt grad noch etwas irriert und muss erstmal alles verarbeiten was so passiert ist. Ja, es ist mein Pferd (3 geworden im März) und auch wenn sie meine Cousine ist so bekommt sie trotzdem etwas Geld dafür. Wir fahren mit der Stute am Freitag zur Stuteneintragung weil (wie bereits mit ihrer Mutter schon gemacht) wenn sie älter wird oder ich irgendwann in Babypause gehe sie gedeckt werden soll. Deshalb auch die Leistungsprüfung da nur gelegtlich Turniere gegangen werden (1x aller zwei Monate oder wenns ein interessanter Monat ist mal 1x im Monat - hab ich damals mit ihrer Mutter so gemacht) und ein Nachweis über die eventuelle Leistung net schlecht ist. Meine Cousine will meinen Sattel nicht weil das ein Dressursattel ist und sie die nicht mag. Sie nutzt ihren und ich kann sie davon auch nicht abbringen und nein, er ist nicht angepasst! Hab auch versucht nen Termin für ein persönliches Gespräch zu organieren mit ihr aber irgendwie geht sie mir ausn weg. :/ Mich ärgert das alles. Werd versuchen sie zuhause abzupassen und nochmal mit ihr reden. Das Telefonat gestern war mir einfach zu heftig. Danke für deine Anregungen! :)
     
  9. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    hallo nochmal.....

    also, das mit dem galopp und anlehnungsproblem! ähm....was erwartet ihr?? das ist ein junges pferd, gerade in der ausbildung, somit noch nicht fertig! wie soll es dass in so kurzer zeit alles können?? seit doch froh, wenns brav ist und mitmacht!!

    finde, es wird immer alles so eilig gemacht und dann falsch!?? lasst ihm doch zeit zu lernen und lasst es um himmels willen auch mal noch fehler machen!

    gehts doch mal ohne erwartungshaltung an sowas ran!.....denn, kein meister ist noch vom himmel gefallen....und ein junges pferd, da kanns schonmal sein, dass was heute gut klappt und morgen halt eben net!

    das ist auch bei gut gerittenen pferden oft noch so. weil , der reiter ist ja auch net jeden tag gleich gut drauf oder!?

    gruss. uli
     
  10. Lylia

    Lylia Neues Mitglied

    Ich hab nur die Erwartung das es läuft, relaxet ist und wir beide Spaß haben. :) Ich bin seeehhhrrr zufrieden und eigentlich überglücklich das sie so geht. Ich hab auch keine Probleme mit ihr, sie geht (wenn ich so reite wie ich es für richtig halte) auch in Anlehnung. Bin jetzt am Sonntag nur rechts galoppiert aber die ist schön rund gelaufen und ich hatt keine Probleme (muss nur noch etwas mit ihrer Größe zurecht kommen, hat ewig großen Schritt drauf was ungewohnt ist da ihre Mutter eher klein war und das ganze Gegenteil von ihr), aber Cousine ist Bereiterin da vertrau(te) ich ihr einfach blind. Wahrscheinlich wärs mit nen (nicht verwandten) Bereiter wirklich anders gelaufen. Im Nachhinein is man immer schlauer. Bin zu gutgläubig. :(
     
Thema: Irritiert