1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Je toller der Stall für den Menschen.....

Diskutiere Je toller der Stall für den Menschen..... im Haltung und Pflege Forum; .... desto weniger artgerecht fürs Pferd - je artgerechter der Stall fürs Pferd, umso weniger toll für den Menschen Zumindest ist mir das beim...

  1. Semmel

    Semmel Gesperrt

    .... desto weniger artgerecht fürs Pferd - je artgerechter der Stall fürs Pferd, umso weniger toll für den Menschen

    Zumindest ist mir das beim Betrachten vieler Ställe in unsrer Region oft genug aufgefallen.

    Da gibts die großen Sportställe mit Casino, Duschen, großen, luxuriösen Hallen, Plätzen vom Feinsten, alles sauber fußläufig zu erreichen (man braucht oft noch nichtmal ins "Nasse" raus, weil die Stallungen direkt in die Halle übergehen) und akkurat gepflegt....

    Die Pferde werden oft 3x am Tag mit Müsli versorgt, kriegen entsprechend Heu, werden entsprechend oft gemistet. Natürlich sind ein oder gar mehrere Trainer vor Ort...die Anlage ist insgesamt hochpreisig.

    Es gibt alles erdenkliche vom Pferdelaufband bis zum Solarium und Innenwaschbox. Das Casino ist oftmals bewirtschaftet, bietet allen Luxus für den kleinen "after-ride" Absacker...

    Das Leben der Pferde in solchen Anlagen ist meist stark auf die Boxen beschränkt. Kaum Koppelgang, kaum Soziale Interaktion möglich...

    Die andre Fraktion ist die der "Freizeitreiterställe", wo der Koppelgang/das Herdenleben schon mal deutlich eher vorhanden ist, die Infrastruktur allerdings drastisch minimiert ist. Wenn man Glück hat, gibts nicht nur die berühmte Reitwiesde sondern einen halbwegs (zumindest bei gutem Wetter) bereitbaren Platz. Sonstiger "Luxus" tendiert eher gegen Null.

    Am schlechtesten schneiden bei meinen Betrachtungen die meisten sogenannten reinen Offenställe ab. Da gibts außer einigen windgebeutelten alten Hütten und vieeeeeeel (schlecht gepflegter) Weide praktisch gar nix. Aufs Klo muß man hintern Baum, der Matsch läßt grüßen, Die Sättel schimmeln in der zusammengezimmerten Sattelkammer, oder werden von Mäusen gefressen)

    Ich habe über die Jahre eigentlich immer nach einem Stall gesucht, wo man als ambitionierter Freizeitreiter eben sowohl angemessen trainieren kann auf vernünftigen Böden mit ner netten kleinen Halle für das ganz miese Wetter (und einigen andren netten Annehmlichkeiten wie warmes Stüberl, Klo, warmes Wasser für die Pferde zum Waschen, die ich schmerzlich vermißt habe) bei gleichzeitig großzügigem Koppelgang in kleiner Herde auf vernünftig gepflegten und verwalteten Weiden...

    Gefunden hab ich den Stall nie. Drum haben wir den vor 4 Jahren dann schlußendlich selbst gebaut. Wir haben immer guten Zulauf, sind ausgebucht, haben Warteliste. Viele Leute, die bei uns nachfragen, sind vom Konzept begeistert..

    Also haben doch einige Leute das gleiche Bedürfnis..

    Warum nur gibts so wenige solcher Anlagen, die eben BEIDES verknüpfen? Anständige Trainingsmöglichkeiten UND möglichst Tier- und artgerechte Haltung?

    *sinnier*
     
  2. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    manchmal komm ich mir vor, als lebe ich aufm mond. und noch öfter denke ich: mir glaubt ja eh kein mensch.

    aber, es ist so, zumindest hier in der region:

    auch in den "sportreitställen", wo die pferde entsprechend auf (turnier)leistung trainiert werden und auch das finanziell entsprechende klientel vorhanden ist, kommen die pferde raus. im sommer auf grasweiden und im winter auf paddocks. und das auch zu 99% in (kleinst)herden, also mindestens zu zweit.

    ja, in den ställen gibts dann auch reiterstübchen, duschen, teilweise bewirtschaftung, toiletten usw, alles was der reiter braucht. aber trotzdem kommen die pferde raus. haben offene, luftige boxen, meistens mittlerweile paddockboxen - und DAZU noch koppel/weidegang.

    diese typische "reitverein-gitterboxen-atmosphäre" verbreitet bei uns in der gegend tatsächlich nur noch der örtliche reitverein - allerdings liegt da viel an den einstellern, die den vorhandenen platz nicht nutzen.

    wenn ich von daheim aus zu meinem pferd fahre, komm ich an 5 ställen vorbei, davon sind 2 so richtige turnierreiterställe, und überall seh ich pferde draussen. im januar wie im august.

    obsi
     
  3. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

  4. Kirsche92

    Kirsche92 Gesperrt

    Ich wohne von Obsi nicht allzu weit weg und kann das nur bestätigen, was sie sagt. :yes:

    Klar, auch hier gibt es den zusammengeschusterten Offenstall, aber die sind meist klein, unscheinbar und oftmals von "Freundinnen" privat aufgezogen, die hoffen mit Einstellern einen Obulus dazuzuverdienen...
     
     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich bin dann Marsianer oder so. Wir haben eine Rote Ziegelscheune zum Offenstall gemacht. Die Weiden liegen direkt davor, in eine Box zu stellen, zb bei Krankheit, ist jeder Zeit möglich. Wir haben Strom im Stall, zum tränken befüllen wir 1000 Liter Fässer mit hilfe eines Schlauches. Reiten geht entweder auf einem extra Stück Wiese oder im Gelände. Man könnte aber in etwa zwei km Entfernung auf eine Anlage. Klo ist auch vorhanden. Im Grunde alles nötige vorhanden, aber kein Luxus.
    Problematisch sind oft die Offenställe ohne Anschluss habe ich festgestellt. Da fehlen dann oft die einfachsten Dinge und es ist Mühsam.

    Gesendet von meinem ST26i
     
  6. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    mein pferd steht ja in keinem sportstall. ist ja auch kein sportpferd, und ich sehe nicht ein viel geld für eine anlage zu zahlen, die ich nicht nutze, weil ich eh immer in den kostenlos nutzbaren wald entschwinde :chuncky:

    aber die anlage ist eben eine anlage. da leben 4 (!) generationen in 2 häusern, im alten gutshof und in einem neubau. entsprechend gibts da auch strom und wasser und sanitäre anlagen und all das :eagerness:

    also wir haben im stall eine toilette mit elektroheizer, ein beheizbares reiterstübchen und sogar eine waschmaschine, in der man gegen gebühr seine schabbiiiiis von eskiiiiii waschen kann. und fliessend wasser.

    die reiter haben den luxus:
    reitplatz 20x40 mit licht und drainage
    platz 40x80 mit naturboden
    longierzirkel mit licht und drainage
    ausreitgelände, da geht einem das herzerl auf.

    und die pferde haben den luxus:
    gutes und ausreichend futter
    tägliches misten
    für je 8 pferde 2000qm winterpaddock
    und keine ahnung wie viele hektar weide für den sommer.

    wir haben halt keine halle, aber die brauch ich nicht, wie gesagt: wär eine da, tät ich dafür bezahlen, aber nicht nutzen.

    "windschiefe offenstallhütten" kenn ich ehrlich gesagt nicht, allerdings kenn ich auch kaum selbstversorger die ihre pferde in eigenregie halten, weder am haus noch dass ich leute kenne die irgendwo am waldrand am ende eines feldwegs was gepachtet hätten. ich kenn faktisch nur einsteller in pensionsbetrieben oder eben stallbesitzer.

    ui. das fällt mir grad wirklich zum allerersten mal in dem umfang auf :eek:

    obsi
     
  7. Semmel

    Semmel Gesperrt

    ich weiß auch nicht, warum gerade hier bei uns (Bayern, München- und Augsburger Ecke) fast ausschließlich die von mir geschilderten Haltungsformen vorkommen! Ihr müßtet echt mal hier runterkommen und Euch die hier so typischen, durchschnittlichen Stallangebote anschaun *augenverdreht*

    Aber schön zu lesen, wenn sich da inzwischen zumindest in andren Regionen was tut!) Bayern - Entwicklungsland für gute Pferdeställe!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Aug. 2013
  8. obsession

    obsession ...mag Basketball lieber

    findest, semmel?

    meine schwester hat ja nun 8 jahre in augsburg gelebt und dort auch ihren zossen untergebracht. sie stand erst in derching, teilselbstversorger. 2 reitplätze und halle - und sommerweiden und winterpaddocks. ihre stute war auch dauernd draussen.

    danach war sie jahrelang in der ötz, das ist der tollste stall den ich je gesehen hab, und auch da haben die pferde doch alle paddocks, sommerweiden und winterkoppeln (die auch genutzt werden).

    eine bekannte lebt auch in augsburg und hat ihr sportpferd da auch in einem LAG-stall mit halle, wenn ich das richtig im kopf habe.

    jetzt wohnt meine schwester in regensburg, ist dort im 3. stall aber die ist nie gewechselt wegen der haltung, die war in allen 3 ställen gut (der erste war sogar ein offenstall, mit 2 reitplätzen und halle), sondern wegen der trainingsbedingungen (die ist nunmal springreiterin und braucht entsprechend mehr ständer und stangen als grad mal für 2 sprünge - und vor allem auch einen springtrainer).

    ich find bayern jetzt gar net so schlimm. klar gibts negativbeispiele, der bamberger reitverein und der augsburger reitverein beim zoo fallen mir da ein. das ist "noch echte boxenhaltung wie vor 30 jahren". aber im grossen und ganzen finde ich schon, dass sich deutlich was tut in der pferdehaltung.

    obsi <- geht jetzt essen.
     
  9. Kigali

    Kigali Sternchenreiter

    Leider gibt es bei uns auch noch die typischen Pferdeknäste. Doch das sind meist Reitvereine aus den 80 Jahren.
    Offenstallhaltung findet man bei uns ehr selten. Und wenn doch, dann wie von dir beschrieben.
    Jedoch findet man hier viele Freizeitreiterställe, wo die Pferde raus kommen und es zumindest einen einigermaßen bereitbarer Reitplatz gibt.

    Für uns war das alles nicht die richtige Lösung. Wir wollten Luxus für Pferd u. Reiter.
    Als im Sommer 2011 einer dieser Boxenknäste zu pachten war, haben wir, nachdem wir die Erlaubnis eines radikalen Umbaus hatten, mit ein paar Freunden, zugeschlagen.

    Wir haben ausschließlich Paddockboxen, Sommerweide und Winterpaddocks, so das unsere Pferde 365 Tage im Jahr im Herdenverband raus kommen.
    Außerdem haben wir alles, was das Reiterherz höher schlagen lässt. (neuer Platz, Halle, Roundpen, Solarium, Führanlage, Heubedampfer, Grillplatz, Sattelkammer, neue sanitäre Anlage, Stübchen allerdings ohne Bewirtung ;) ) Und eine Warteliste, womit wir unseren Stall 2 x neu besetzen könnten.
     
  10. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Wir hatten ein Stübchen, nur wohnt da jetzt der Hund drin. :emmersed:
    Zum aufwärmen reicht es aber, da steht ein Wasserkocher drin, ne Spüle und zwei Herdplatten, dahinter ist das Gästeklo. Ein richtiger Reitplatz wäre zwar nicht schlecht, aber SB und eine Einstallerin gehen ausschließlich ins Gelände, für das ab und an mal longieren reicht uns anderen dann der Grasplatz aus.
     
Die Seite wird geladen...

Je toller der Stall für den Menschen..... - Ähnliche Themen

Big Red - der rote Hengst aus Irland - ein toller Roman!
Big Red - der rote Hengst aus Irland - ein toller Roman! im Forum Medien
Reitbeteiligung nähe Ingolstadt auf toller Trakehner Stute!
Reitbeteiligung nähe Ingolstadt auf toller Trakehner Stute! im Forum PLZ Bereich 8
Plötzlich Kleber ??? Stallwechsel
Plötzlich Kleber ??? Stallwechsel im Forum Haltung und Pflege
Reitställe in/um Mainz
Reitställe in/um Mainz im Forum PLZ Raum 5
Stallsuche Würzburg
Stallsuche Würzburg im Forum PLZ Raum 9
Thema: Je toller der Stall für den Menschen.....