1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jungpferd - Verhalten, bräuchte mal einen Rat.

Diskutiere Jungpferd - Verhalten, bräuchte mal einen Rat. im Pferde Allgemein Forum; Vorgestern hatten wir wieder eine Reiteinheit, war dann auch tatsächlich etwas besser. Das Wetter schlaucht ihn, das merkt man deutlich. Hab es...

  1. CSantana

    CSantana Bekanntes Mitglied

    Vorgestern hatten wir wieder eine Reiteinheit, war dann auch tatsächlich etwas besser. Das Wetter schlaucht ihn, das merkt man deutlich. Hab es auch nicht übertrieben und einfach nur am Schenkelgehorsam gearbeitet.
    Habe das Gefühl mit Mash und Magnozym wird das mit der Äppelei etwas besser.
    Nichts desto trotz, ist das oberste Ziel die Losgelassenheit erarbeiten, im Gelände.

    Heute habe ich das erste Date zum Ausritt :) freue mich drauf.

    Am Freitag kommt auch meine Physio, schaut ihn sich nochmal an, plus Sattel.
     
  2. CSantana

    CSantana Bekanntes Mitglied

    Hallo,

    Möchte gerne kurz berichten.
    Gestern war dann der erste Ausritt, also mit Sattel und ich oben, mit einem anderen Pferd, als immer Carlos.
    Das war nun etwas abenteuerlich. Gleich nach Verlassen des Hofes, erstmal kurz 10 Meter am Grünsteifen los gebockt, weil andere Pferde im Schritt vorbei sind.
    Ging dann aber gut weiter, haben dann auch 75% der Stecke gut gemeistert, auch wenn er sehr wach und frech war, war aber echt okay.
    Bis uns dann Fremdreiter im Trab/Galopp begegnet sind, da ist ihm dann der Faden gerissen. Wobei ich sagen muss, das seine Konzentrationsgrenze bei ca. 30 Minuten liegt, da ist dann manchmal im Kopf einfach rum. Aber das wird ja auch nach und nach besser, am Anfang waren das 10 Minuten.
    Bin dann abgestiegen und habe die letzte Strecke nach Hause geführt, da ist er dann deutlich ruhiger. Hat dann auch recht gut geklappt.

    Ich muss immer schauen, das Zwischenmaß zu finden. Aber das macht ja nix, wir üben nun einfach weiter, er wird sich dran gewöhnen. Morgen kommt ja die Physio, vermutlich darf ich dann 2 Tage nicht reiten danach, aber ich kann ja auch zu Fuss raus und da es nun wärmer wird, ist der Platz auch wieder nutzbar zum longieren oder rennen lassen und dann können wir gut Abwechslung reinbringen zwischen Longe, rennen lassen, Gelände üben und Halle reiten.

    Der Witz ist ja, vor ganz vielen Sachen hat der Null Angst, wo andere sich total in die Hose machen. Der SB hat gestern das Hühnermobil versetzt, steht jetzt bei uns, und dazu noch so Holzkuppeln als Schutz für die Tiere. Das hatte der SB mit Seilen vorne an der Gabel hängen, da geht der vorbei ohne mit der Wimper zu zucken. Baggern...etc. alles super. Und da schleicht der als durch die Gegend wie das älteste Pferd der Welt. Aber wehe im Gelände traben 8 km weiter weg Pferde, das passt ihm gar nicht [​IMG]

    Üben üben üben.
    Aber ich merke, es ist kein körperliches Problem, so wie der gestern lief.

    JEtzt bleib ich einfach dran.
    LG
    CS
     
    Barrie und Charda gefällt das.
  3. Barrie

    Barrie Moderator Mitarbeiter

    Das mit dem fremden Reitern im Trab und Galopp ist eine Frechheit der anderen Reiter. Wenn ihr wißt wer das ist, würde ich die drauf ansprechen. Machen wir bei uns auch, einfach, weil bei uns so viele Reiter unterwegs sind, daß man auch mal mit einem jungen, noch nicht betriebssicheren Pferd rechnen muß. Bei uns ist vor ein paar Tagen grad wieder ein Pferd allein nach Hause gekommen - ähnliche Situation - und auch trotz Begleitpferd. Die Reiterin hat böse Prellungen und das Pferd hat Unerwünschtes gelernt. Die anderen können ja auch kurz Schritt gehen...so was bringt mich immer in Wut....Aber du hast es super gemeistert....:applaus:
    Barrie
     
    NaBravo und ruffian gefällt das.
  4. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

  5. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    @Barrie:
    Kommt drauf an, oder? ;)
    CSantana schreibt einmal von „begegnet“, einmal (humorig) von „8km weiter traben Pferde im Gelände weg“.

    Wenn ich wirklich mit anderen Reitern zusammen“stoße“, kreuze, denselben Weg nutze, selbstverständlich im Schritt.
    Stimme ich Dir absolut zu.

    Wenn ich aber einfach nur irgendwo in Sichtweite bin - bei uns am Niederrhein können da 4 große Felder zwischen liegen! - trabe / galoppiere ich natürlich; sonst könnte ich das in manchen Regionen bei gutem Wetter nie tun.

    Bemerke ich dann Unruhe bei einem anderen Pferd, pariere ich natürlich wiederum durch.


    LG, Charly
     
  6. Barrie

    Barrie Moderator Mitarbeiter

    Ich bin von "begegnet" ausgegangen, Reiter in 8 km Entfernung würde ich gar nicht bemerken. Meinen stört sowas auch nicht, wurden vor einier zeit von einer kleinen Gruppe überholt, die - kaum an uns vorbei im Schritt - im flotten Trab weiter ritten. Ist meinem egal. Die haben aber auch gefragt ob es OK ist.
    Und wir haben in der Gegend einen, der über die Felder zischt- aber jeder Bauer weiß wer da ist und kann dem was sagen wenn er will.
    Barrie
     
  7. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Bei deiner Beschreibung musste ich an meinen denken, der ist da fast genauso.
    Äppelt an manchen Tagen auch in der Halle viel, läuft gerne klemmig und ist gechillt, wenn neben ihm eine Bombe einschlägt, aber wehe am Horizont reitet jemand vorbei, das ist Sooo aufregend.

    Das mit dem klemmigen und gerne mal in der Brust/ Schultern fest machen, hab ich momentan gelöst, in dem ich ihn einfach mal zwei Wochen nur vorwärts geritten bin. Ganze Bahn und Zirkel, er musste nur sauber die Gangart wechseln und das Tempo eigenständig halten. Tat er das nicht, gab es was mit der Gerte. Mit dem Bein treiben war tabu. Hat er recht schnell verstanden und das Klemmen ist jetzt weg. Pferd läuft konstant vorwärts, man kann jetzt schön über die Beine reiten ohne dauernd auch treiben zu müssen.
    Das guckige ist einfach sein Charakter, er ist der „Späher“ in der Herde. Ich hatte kurz mal das mifu gewechselt, da wurde es schlimm, seit ich wieder magnolythe s100 füttere, ist er zwar wachsam, aber noch cool.
    Und das mit dem äppeln ist bei ihm z.T. auch markieren. Wenn da hengstige Typen mit auf dem Platz sind, dann taxiert der schon genau, wo er hin äppelt. Am liebsten direkt auf vorhandene häufen. Oder überhaupt wenn ein anderer äppelt oder da liegen häufen rum, dann muss er da auch hin machen.
     
    CSantana gefällt das.
  8. CSantana

    CSantana Bekanntes Mitglied

    Achso, sorry also begegnet sind uns 2 Reiter wo er ja kurz losgebockt hat als die artig im Schritt vorbei sind.
    Die anderen beiden waren ewig weit weg im Feld, die konnten da nix für. Aber er hat sie halt gesehen und hat sich dran aufgehängt.

    Also alles gut. War keiner schuld.
    Ausser die Glitzerknete in Rickons Kopf :biggrin:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Feb. 2021
    Barrie gefällt das.
  9. Barrie

    Barrie Moderator Mitarbeiter

    Das ist ja eigentlich normal für einen Frischling...das wird schon. Der junge Wilde aus unserem Stall geht momentan nur einigermaßen friedlich, wenn einer aus seiner Koppelgruppe mit ihm geht, ich bin froh, daß ich das jetzt nicht in den Griff kriegen muß....
    Barrie
     
Die Seite wird geladen...

Jungpferd - Verhalten, bräuchte mal einen Rat. - Ähnliche Themen

Zählt das noch zu Jungpferdeverhalten?
Zählt das noch zu Jungpferdeverhalten? im Forum Allgemein
Hufreheverdacht bei Jungpferd?
Hufreheverdacht bei Jungpferd? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Jungpferd
Jungpferd im Forum Allgemein
Jungpferd in der Flegelphase!
Jungpferd in der Flegelphase! im Forum Allgemein
Jungpferd legt sich aufs Gebiss
Jungpferd legt sich aufs Gebiss im Forum Allgemein
Thema: Jungpferd - Verhalten, bräuchte mal einen Rat.