1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kann hier jemand Blutbilder beurteilen?

Diskutiere Kann hier jemand Blutbilder beurteilen? im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Ok...wahrscheinlich bekommt man deshalb auch oft von den Tierärzten keine schlüssige Auskunft ;-) Ich habe dann immer das Gefühl, dass mein TA...

  1. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Ok...wahrscheinlich bekommt man deshalb auch oft von den Tierärzten keine schlüssige Auskunft ;-) Ich habe dann immer das Gefühl, dass mein TA mich mit Worten erschlagen hat und wenn ich dann hinterher überlege, was das nun genau heißt, habe ich absolut keine Ahnung ;-)

    Ja, natürlich sind die aktuellen Werte bedeutend besser als damals und er hatte auch sehr schön abgenommen, aber leider im aktuellen Stall jetzt auch wieder zugenommen. Es wäre halt langfristig besser für ihn, wenn er nur Heu über engmaschige Heunetze und kein(e) Heulage/Silage/Stroh mehr bekommen würde und das hat mich ja auch zu dem Entschluss gebracht, einen geeigneteren Stall für ihn zu suchen, denn zu der EMS Geschichte kommen auch noch einige andere Aspekte, die im jetzigen Stall nicht so dolle sind....
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Also ich halte meine sehr knapp und die ist seitdem völlig unauffällig.
    Nur wenn sie zunimmt geht das ganze wieder in gang.
    Das fängt schon damit an das ihr Hungergefühl schlank erträglich ist, nimmt die zu wird sie da wieder sehr unleidlich.
     
    Die_Meier gefällt das.
  3. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Ja, es hilft alles nichts, wir müssen die Haltung/Fütterung einfach weiter optimieren und ich hoffe, dass der Umzug schon Anfang Februar klappt...diesmal möchte ich rechtzeitig die Notbremse ziehen, bevor das Pferd wieder aus allen Nähten platzt und die Werte sich wieder so arg verschlechtern....
     
  4. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Silage ist ein Futter, was für Kühe hergestellt wird. Und Heulage nur laut einiger Internetspezialisten immer ein Problem... es enthält immerhin weniger Zucker als Heu. Sollte zum gleichen Zeitpunkt geerntet worden sein wie auch Heu für Pferde.
    Wenn Dein Pferd es tatsächlich nicht abkann, denn das gibt es selbstverständlich, dann sollte man Heu vorziehen.
     
     
  5. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Er verträgt es schon so halbwegs, war aber auch schon einige Male recht aufgebläht, wenn die Silage sehr feucht war, aber ich bin auch absolut kein Freund von Silage oder Heulage, weil auch oft die Qualität nicht passt und die Stallbesitzer sich ja immer schwer tun, gammeliges wegzuschmeißen, es wird ja oft genug versucht, das unauffällig mit zu verfüttern :-( Und wenn ein Pferd wie meines da ungebremst Zugriff auf Silage oder Heulage hat, ist das eben auch ein bisschen zu reichhaltig für ihn...im neuen Stall gibt es nur Bio-Heu und das auch nur durch engmaschige Heunetze und ich denke schon, dass sich das auch bemerkbar machen wird....dazu überlegen wir, einen kleinen Teil des Heus durch qualitativ gutes Futterstroh auszutauschen....
    Außerdem haben die nur ungedüngte Wiesen und nicht diese hochgedüngten Powergräser, die wir jetzt am Stall haben...Pferdi geht zwar eh nur ca. 3 Stunden mit Fressbremse auf die Wiese, aber trotz Diätplatte im Fressi ist es erstaunlich, was der sich da an Gras noch alles durchziehen kann :)
     
  6. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Naja, bei der Heuqualität gibt es auch teilweise Riesenunterschiede. Ob Bio oder nicht wäre mir da tatsächlich egal. Und gedüngte Weide ist nicht so falsch, es kommt eher auf den Bewuchs an als auf die Düngung.

    Klingt aber, wenn bei Euch die Silage (wenn es sehr feucht ist, dann ist es tatsächlich keine Heulage mehr) qualitativ nicht so wirklich prall ist, dann ist es mit Sicherheit besser, wenn man dann Alternativen sucht. Futter sollte immer einwandfrei sein. (wobei selbst die Tierernährungsprofessoren sagen, das man eine gammelige Stelle auch wegwerfen kann, und da nicht immer den kompletten Ballen entsorgen muß...)
     
    blue sky gefällt das.
  7. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Gibt aber leider genug, die noch nichtmal die gammeligen Stellen wegwerfen....oder nur, wenn es jemand sieht und den SB dann explizit drauf anspricht....es ist jetzt nicht so, dass sowas bei uns am Stall an der Tagesordnung ist, aber gerade in dem Offenstallbereich kommt es mir einfach zu oft vor...hab ja noch ein anderes Pferd auf der Anlage stehen, aber in einem anderen Stallbereich, da kann ich mich über die Futterqualität nicht beschweren, aber im Offenstall haben wir schon phasenweise echt eine üble Qualität....und dann ist es phasenweise auch wieder gut, aber eben immer noch Silage/Heulage, was einfach bei EMS nicht gerade die erste Wahl ist.
     
  8. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Naja, wie gesagt, die Heulage als solches sehe ich halt nicht zwingend als Problem. Wenn die allerdings minderwertig ist, dann geht das gar nicht. Da gibt es dann einfach kein Vertun.
     
  9. minida

    minida Bekanntes Mitglied

    Ich brauche Inputs, Ideen, Anregungen...
    Die Geschichte kurz zusammengefasst:
    Wallach, 11 jährg, vor 3 monaten gekauft. AKU ohne Befund. Pferd wurde mir als Shiverer verkauft. 1 Woche nach dem Kauf Hufledersohlenentzündung, bekam 10 Tage Equipalazone und 3 Wochen „Boxenruhe“. Anschliessend hatte er wohl eine Darmentzündung, wurde jedoch nicht behandelt, da damaliger TA meinte, es wird selber heilen. Er hatte 3 Wochen Durchfall. Danach wurde er langsam wieder antrainiert und immer wie mehr angeweidet. Bis zu 2 h Weide waren Ok, probierte man die Zeit auf der Weide zu erhöhen, reagierte er mit Kotwasser. Erst haben wir abgewartet. Als keine Besserung in sicht war, holte ich Magnozym und Magnoguard von iwest. Anfänglich schlagartige Besserung, dann wurde das Kotwasser wieder etwas akuter, dann besserte es wieder. Magnoguard ging dann aus, und ab dem Tag wo er es nicht mehr bekommen hatte, verschlimmerte sich das Kotwasser stark. Gleichzeitig war aber noch ein Wechsel der Weide. 2 Tage später Magnoguard wieder geholt und gegeben, schlagartige Besserung. Seither haben wir das Kotwasser sehr gut im Griff, er hat zu 90% trockene Tage ohne Kotwasser.

    An manchen Tagen wirkt er antriebslos, an anderen Tagen ist er topfit. Könnte aber auch an der Motivation liegen, ich habe es noch nicht ganz herausgefunden.

    So und gestern war eine neue TA da, welche Blut abnahm. Kotprobe war i.o. Sie hat zudem ein „pfeiffen“ auf dem herz festgestellt, nächste woche fahre ich in die uniklinik für ultraschall und ev. weitere Tests.

    Hier das blutbild:
    [​IMG]

    Weitere auffälligkeiten: pferd ist eher etwas mager, beim urinablass kommt am schluss dunkler urin raus (die letzten mililiter)
     
  10. CSantana

    CSantana Aktives Mitglied

    Das ist so klein wenn ich es öffne ich kann es nicht lesen....
     
Die Seite wird geladen...

Kann hier jemand Blutbilder beurteilen? - Ähnliche Themen

Pferd kann nicht ruhig stehen.
Pferd kann nicht ruhig stehen. im Forum Pferdeflüsterer
Wie viel Stallmiete kann man verlangen?
Wie viel Stallmiete kann man verlangen? im Forum Haltung und Pflege
Wie kann ich mein eigenes Pferd wieder als Hobby sehen anstatt als Aufgabe?
Wie kann ich mein eigenes Pferd wieder als Hobby sehen anstatt als Aufgabe? im Forum Allgemein
Pferd trauert? Was kann ich tun?
Pferd trauert? Was kann ich tun? im Forum Pferde Allgemein
krankes Pony, was kann sie nur haben...
krankes Pony, was kann sie nur haben... im Forum Sonstiges
Thema: Kann hier jemand Blutbilder beurteilen?