1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kauf trotz Pilzerkrankung??

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diskutiere Kauf trotz Pilzerkrankung?? im Äußere Erkrankungen Forum; Hallo, ich habe seit diesem Jahr eine RB auf einer jungen Quarter-Mix Stute. Ich möchte Sie gerne kaufen, doch hat Sie derzeit und nicht zum...

  1. tina1982

    tina1982 Neues Mitglied

    Hallo, ich habe seit diesem Jahr eine RB auf einer jungen Quarter-Mix Stute.

    Ich möchte Sie gerne kaufen, doch hat Sie derzeit und nicht zum ersten Mal eine Pilzerkrankung im Gesicht. Sie steht den ganzen Tag auf der Wiese und hat sich nicht bei den anderen PFerden angesteckt und steckt die anderen nicht an. Sie hat ganz alleine das Problem.

    Zwischenzeitlich war der Tierarzt da und hat Sie geimpft und eine Creme verabreicht.

    Für mich stellt sich jetzt die Frage wie lange eine solche Pilz-Erkrankung dauert und wann die Haare wieder nachwachsen? Kann eine erneute Pilzerkrankung trotz Impfung vorkommen? Ich würde Sie wirklich gerne kaufen, mache mir aber Gedanken, ob Sie das dann immer hat. bzw. bekommt Vielleicht steckt Sie in einem anderen Stall ja doch die anderen PFerde an und ich bekomme dann später die Rechnungen? Was würdet Ihr machen? Ich weiß ja das Sie die Erkrankung hat. Trotzdem kaufen oder abwarten?

    Danke für eure Antworten.
     
  2. Ein Pilz ist halt eine Infektionskrankheit und trifft häufig Pferde mit einem geschwächten Immunsystem. Oft eher junge Pferde im Wachstum oder halt ältere. Wenn das Pferd den Pilz schon häufiger hatte würde ich mal einen HP kommen lassen, ,der gezielt die Immunabwehr stärkt oder den TA darauf ansprechen. Klar könnte es sein, dass andere Einstaller an Dich heran treten, da Pilz ja durchaus ansteckend ist und gerne auch langwierig. Die Impfung ist mW nur sinnvoll, wenn grade keine Erkrankung besteht. Wenn das Pferd dennoch wieder einen Pilz hat, ist es entweder sehr anfällig (auch Stress oder andere psychische Faktoren fördern übrigens die Pilzanfälligkeit) oder Putzzeug bzw. Box wurden vielleicht nicht gründlich genug desinfiziert ?
     
  3. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    hmmm, schwere sache!
    Natürlich kann man einen Pilz unter Kontrolle bekommen damit er vll nie mehr kommt-wenn es Pferd oft einen Pilz hat ist das Immunsystem total am boden darum stecken sich kranke Tiere schneller an wie Gesunde!

    Der Pilz kann auch nach dem Impfen wieder kommen, Ja!

    Ich würde dir auch mal zu einer THP raten, da kann man sehr tolle sachen machen gerade mit dem Immunsystem!

    LG, urmel
     
  4. Katrin

    Katrin Inserent

    Ich schließe mich den anderen mal an. Kannst du denn evtl. vor dem Kauf einen anderen TA zu Rate ziehen? Könnte es sein, dass es evtl. kein Pilz ist, sondern etwas anderes? Ich würde das abchecken und, wie Urmel und Leo schon sagten, einen THP kommen lassen. Danach würde ich mich dann entscheiden, ob ich das Pferd kaufe oder nicht.

    Liebe Grüße
     
     
  5. tina1982

    tina1982 Neues Mitglied

    Schon mal vielen Dank für Eure Antworten.

    Würdet Ihr ein Pferd kaufen wo schon von vornherin fest steht, dass es ein schwaches Immunsystem hat?
    Mit macht die Sache ganz schön Angst. Zumal man ja jedes Jahr nachimpfen muss und selbst dann nicht sicher ist das er der Pilz wieder kommt. Das heißt ich würde ein Pferd kaufen wo man schon weiß dass mehr Kosten auf einen zukommen. Und nicht auszudenken um die Kosten von fremden PFerden (wenn die sich anstecken).

    Mach ich mir zuviel Sorgen?

    p.s. Den Tip für einen THP kann ich nicht annehmen, da ich nur der Schulmedizin vertraue. Trotzdem danke.
     
  6. getmohr

    getmohr ************

    hey, ich würd erstmla gucken um welchen Pilz es sich überhaupt handelt. Gegen welchen Pilz kann man denn impfen?? Kann es sein dass die "Impfung" ein Präparat zum Aufbau der Immunabwehr ist?
    Naja, wenn du dir jetzt schon Gedanken machs, nur weil das jährlich nachgeimpft werden muss und das schon als "Pferd mit Zusatzkosten" bezeichnest, dann solltest du besser die Finger davon lassen.
    Wenn der Pilz ansteckend ist, dann dürfte das Pferd wohl nicht mit anderen Tieren auf der Weide stehen von daher nochmal die Empfehlung dich genauer zu erkundigen um was es sichhandelt!

    Ich persönlich fände es unter den Umständen nicht unbedingt bedenbklich, würde mich aber auf alle Fälle beim TA genauer erkundigen, inwiefern das geschwächte Immunsystem weitere Auswirkungen mit sich bringt und dann entscheiden. Je nachdem ist es ja auch eine Preisfrage.

    Du schreibst es sei eine junge Stute, wie jung ist sie denn und wie wird sie geritten? Vielleicht gibt sich der Befall ja, wenn Stressfaktoreen etc. abgebaut werden können, besonders Quarters werden ja gerne sehr jung viel gefordert.
     
  7. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    also das mit "nur der Schulmedizin vertrauen" ist *pieeeep* Schwachsinn (meine Aussage)!

    Lass doch mal einen zweiten TA drauf schauen!

    Wir sehen das Pferd nicht, wissen nicht um was es für ein Pilz handelt und wie sein Immunsystem tasächlich aussieht-und dann können wir dir auch keine Antwort darauf geben ob du dieses Pferd kaufen sollst oder nicht!

    Wir können dir nur Tipps geben, und den Tipp hab ich dir gegeben mit einer THP, was du daraus machst musst du wissen^^:)

    Liebe Grüsse
     
  8. tina1982

    tina1982 Neues Mitglied

    Die Stute ist 5 Jahre alt und wird im Western-Stil im Gelände geritten und steht im Offenstall mit Ihrer Mama und einer weiteren Stute. Sie ist definitiv nicht überfordert sondern eher unterfordert !

    Und meine Aussage nur der Schulmedizin zu Vertrauen ist kein Schwachsinn sondern meine persönliche Einstellung die zu respektieren ist. Ich hätte auch sagen können, dass sicher jeder x-beliebige mit ner Scheiß-Ausbildung HP nennen kann und darf. Eigentlich wollte ich das so nicht schreiben, aber da ich mit meiner Aussage angegriffen werde, hab ich es nun trotzdem gemacht.

    Wir werden aber nun trotzdem einen 2.TA raufschauen lassen und mal sehen was der sagt.

    Ach ja, es war definitiv eine Impfung gegen Pilz und keine Aufbaukur oder so. Die ist seit einigen Jahren auf dem Markt und scheint Erfolg zu haben. Bleibt in meinem Fall abzuwarten.


    Ich danke Euch für Eure Antworten und würde euch nun bitten den Thread zu schließen, da ich eingesehen habe, dass das eine Sache ist die ich für mich selbst entscheiden muß.

    Viele Grüße

    Viele Grüße Tina
     
  9. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Geht meiner Meinung nach auch ´ne ganze Nummer freundlicher:nah: Wenn rmel sagt es sei Schwachsinn, ist es ebenso ihre persönliche Einstellung! Und wenn du keinen Rat hören willst, frag bitte nicht! Was machst du mit den Hufen deines Pferdes? Darf da auc nur der Schmied dran und es müssen unbedingt Eisen drauf? Denn ein Huforthopäde o.ä. wäre ja auch eher "alternativ" :nah:Des Weiteren lass dir gesagt sein, dass sich inzwischen leider auch so ziemlich jeder Dummkopf TA nennen darf und das auch tut- aber egal- ich schließe jetzt!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Juli 2007
Die Seite wird geladen...

Kauf trotz Pilzerkrankung?? - Ähnliche Themen

Pferd hat Narbe am Hinterbein, trotzdem kaufen?
Pferd hat Narbe am Hinterbein, trotzdem kaufen? im Forum Allgemein
Pferd schwer zu sitzen, trotzdem Kaufen?
Pferd schwer zu sitzen, trotzdem Kaufen? im Forum Dressur
Sehnenanriß und Unterbiss, Pferd trotzdem kaufen
Sehnenanriß und Unterbiss, Pferd trotzdem kaufen im Forum Pferde Allgemein
Reitkarte weiterverkaufen?
Reitkarte weiterverkaufen? im Forum Allgemein
5jähiges Pferd kaufen als Mutti von 2 (sehr) kleinen Kindern?
5jähiges Pferd kaufen als Mutti von 2 (sehr) kleinen Kindern? im Forum Pferde Allgemein
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema: Kauf trotz Pilzerkrankung??