1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keine Händler!!!

Diskutiere Keine Händler!!! im Pferde Allgemein Forum; Heute muß ich was loswerden, was mich die ganze letzte Nacht gekostet hat. Bitte bitte passt auf, daß Eure Pferde nicht bei irgendeinem Händler...

  1. lise

    lise Inserent

    Heute muß ich was loswerden, was mich die ganze letzte Nacht gekostet hat.
    Bitte bitte passt auf, daß Eure Pferde nicht bei irgendeinem Händler landen und kauft da auch nichts!!!
    Mein Anliegen ist begründet, ich erzähl mal in Kürze:
    Ich musste meinen Wallach hergeben, aus Zeitgründen hauptsächlich und weil mir für diese Art Pferd die Erfahrung gefehlt hat. Ich muß dazu sagen, ich habe ihn quasi geerbt. Ich habe ihn in gutem Glauben an eine entfernte Bekannte verkauft, zu der ich immerhin soviel Vertrauen hatte, daß ich mit ihr ein Rückkaufrecht nur mündlich abgesprochen habe. Ich habe meinen Wallach dort noch einmal besucht ,so nach 6 Wochen etwa, es ging ihm gut und habe mit der neuen Besitzerin noch einige Male telefoniert. Sie hat mir jedesmal beteuert, wie gut sie mit ihm zurechtkommt und daß alles klappe. Gestern musste ich erfahren, daß sie ihn bald darauf an einen Händler gegeben hat, der hat ihn bei einem anderen Händler gegen ein anderes Pferd eingetauscht, dieser hat ihn ein paarmal verkauft und musste ihn wieder zurücknehmen, weil die Leute nicht zurechtkamen und da hat ihn schließlich eine Frau mitgenommen in erbärmlichem Zustand. Beim nächsten Schlachtertermin wäre er dabeigewesen.....Ich habe die ganze Nacht kein Auge zugemacht. Ich habe draus gelernt und werde NIE mehr ein Pfed ohne vertragliches Rückkaufrecht hergeben, am besten gar keines mehr hergeben.
    Und solange es Leute gibt, die Pferde beim Händler kaufen, wirds auch immer wieder derart misshandelte Tiere geben, weil für die Händler jeder Tag zählt, den sie das Pferd durchfüttern müssen. Die Tiere werden notfalls mit Gewalt schnell zugeritten, schnell verkauft und wenn sie dann wieder zurückgenommen werden müssen, landen sie oft beim Schlachter, weil sie die Rentabilitätsgrenze schon überschritten haben.
    Also bitte, lest das und kauft nur bei seriösen Ausbildungsställen und spart lieber ein wenig länger auf ein gutes Pferd mit Abstammung und Herkunftsgeschichte. Das liegt mir am Herzen. Danke für Euer Verständnis.
     
  2. McBeal

    McBeal CTuG- Computertrottel und Genie vereint Mitarbeiter

    Oh je, schade, was mit deinem Pferd passiert ist.

    Allerdings sehe ich das Problem nicht bei dem Händler, sondern in deinem Fall bei der neuen Besitzerin, das sie dir nicht die Wahrheit gesagt hat.

    Händler sind per se nicht schlecht und Tierquäler, sowie "seriöse" Ausbildungsställe nicht der Garant für gute Behandlung ist. Die Ausbildungsställe müssen nämlich meist genauso auf das Geld achten und schauen, das die Pferde möglichst schnell verkauft werden. Und welche tollen Ausbildungsmethoden in so manchem Profistall vorherschen, darüber liese sich auch stundenlang diskutieren.

    Ebenso sehe ich die Abstammung als eher zweitrangig an, auf Papieren reitet man schließlich nicht. Die Herkufntsgeschichte zu kennen wäre dagegen schon sehr schön.

    Aber in einem stimme ich dir zu. Lieber etwas länger suchen, als das erstbeste Pferd zu nehmen, was einem gerade über den Weg läuft.
     
  3. Lysett

    Lysett Inserent

    Guten Morgen,

    ich kann dir da leider auch nicht so ganz zustimmen, natürlich ist das schade, was mit deinem Pferd passiert ist und das tut mir auch leid und unweigerlich, wird es sowas wohl auch wieder geben.

    Aber jetzt Pferdehändler zu boykottieren wie Eier aus Legebatterien, das wird nach hinten los gehen.

    Würde es keine Händler geben, würde es ganz viele von den tollen Pferden und Ponies die ich kenne, wahrscheinlich gar nicht mehr leben. Vorallem mein Pony hätte sicherlich keine 2te Chance bekommen und ich muss ehrlich sagen, dass ich auch nicht glaube, dass viele Familien Judy behalten hätten...sogar ich hatte ja kurzzeitig den Gedanken, sie wieder zu verkaufen...der war in der nächsten Sekunde zwar wieder verflogen, aber immerhin (;

    Was sagt denn deine Bekannte dazu, dass sie ihn vekauft hat und warum sie nicht einfach dich gefragt hat, ob du ihn wieder nehmen möchtest?
     
  4. lise

    lise Inserent

    Nun, meine "Bekannte" ist nicht mehr erreichbar, sie hat mich ohnehin mehrmals belogen, warum sollte ich sie jetzt noch fragen, ich würds eh nicht glauben, was sie mir erzählt.
    Mit Abstammung habe ich nicht zwingend Papiere gemeint, ich selber hab auch eine Hafimaus ohne. Ich meinte eher, daß sich zurückverfolgen lässt, wo das Pferd herkommt.
    Und ein renommierter Ausbildungsstall kann sich keine so schlechte Publicity leisten- wie offensichtlich misshandelte Pferde in der Box. Ich denke, da ist einfach ein anderer Publikumsverkehr wie bei so nem Wald-und Wiesenhändler irgendwo in der Pampa.
    Ich finde, solange es Leute gibt, die ihre Pferde lieber billig beim Händler kaufen, so lange wird sich das so wiederholen. Natürlich kann man großes Glück haben mit solchen Pferden, das meinte ich ja auch nicht damit. Klar stehen da auch tolle Pferde und daß nicht jedes tolle Pferd Papiere braucht, wissen wir doch alle. Ich bin der Meinung, ein renommierter Stall hat da einen ganz anderen Ruf zu verlieren, als ein ziemlich anonymer Händler und muß auch andere Preise haben, meistens bildet der schon gründlicher aus, ob pferdeschonender, kann ich nur hoffen....
     
     
  5. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

    Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Händler sind nicht per Definition schwarze Schafe. Genauso wie Ausbildungsställe, Züchter etc. nicht alle toll sind. Man muss halt genau gucken, mit wem man es letztendlich zu tun hat, Erkundigungen einholen und dann genau überlegen, ob man mit der Person ein Geschäft machen möchte oder nicht.

    Das Rückgaberecht - egal ob mündlich oder schriftlich - ist immer kritisch und meines Wissens hätte es vor Gericht eh keinen Bestand (ich mag mich irren, meine das aber schon häufiger gelesen zu haben).
     
  6. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Ich muss Dir ganz ehrlich sagen, in der Verantwortung seh ich da am ehesten DICH! Du hast das Pferd an eine entfernte Bekannte weiterverkauft. Ist ja im Grunde legitim. Du kamst mit dem Pferd nicht klar und hast gedacht, das wäre die beste Lösung. Hast mal nachgefragt und gemeint, alles wär ok.
    Dass man aber die Kontrolle über das Pferd abgibt,wenn man es verkauft, sollte jedem klar sein! Genau das selbe hätte passieren können, wenn das schwierige Pferd durch diverse private Hände gelaufen wäre. Man kauft ein Pferd, es ist noch keine richtige Bindung da und man merkt, dass nix klappt. Da werden die meisten ungerecht und lassen es am Pferd aus oder es wird sofort weiter verkauft.
    Dass Du darüber schlaflose Nächte hast, kann ich verstehen. Aber egal, wohin Du ein Pferd verkaufst, kann es ihm so ergehen. DANN darf man das Tier gar nicht abgeben. Und warum nicht beim Händler kaufen?
    Jedes Pferd, was von dort noch mal in guten Händen landet, hat doch noch eine zweite Chance im Leben!
    Es nicht dort hin geben, ja, das könnte ich verstehen, aber von dort weg kaufen? Jederzeit! Oft landen dort Pferde, dei völlig ok sind, weil ihre Vorbesitzer unfähig oder überfordert waren oder auch einfach, weil sie keine Kohle mehr fürs Pferd hatten. Warum sollte man diese Pferde da nicht raus holen? Grade, wenns ihnen da schlecht geht?
    Dein Rat müßte doch eigentlich aus Deiner Erfahrung heraus lauten "verkauft niemals ein Pferd an entfernte Bekannte, die Euch das Blaue vom Himmel lügen"

    Was mich nun interessiert, was wird jetzt aus Deinem ehemaligen Pferd?
     
  7. Osaka

    Osaka Inserent

    Also ich hab mir die Leute vor dem Kauf gut angeschaut, weil mir die Aufzuchtsbedingungen, bei einem Jungpferd, doch sehr wichtig waren.
    Und ich unterstütze auch lieber Züchter, die sich sehr viel Mühe geben und viel Geld in eine vernünftige Zucht stecken.
    Ohne Züchter wären viele Rassen schon ausgestorben.
    Ich verurteile auch niemanden, der ein Pferd vor einem unseriösen Händler rettet. Wenn man grade dieses Pferd ins Herz geschlossen hat.
    Aber Tierschutz fängt bei einem selber an. Und man hat die volle Verantwortung für sein eigenes Tier. Man kann nicht alles retten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2011
  8. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Naja, die wenigsten Händler haben ja Jungpferde bei sich stehen. Da landen oft Pferde, die evtl. mal ne gute Aufzucht und Ausbildung hatten. manche, weil sie vergurkt wurden und die Besis nicht mehr damit klar kommen, manche auch nur,weil die Besis kein Geld mehr haben, manche, weil sie platt sind, also aus vielen unterschiedlichen Gründen.

    Hätte nicht jemand Lises altes Pferd von dem Händler weggekauft, wäre dies nach Ihrem ersten Beitrag beim Schlachter gelandet. Aber doch deshalb, weil es durch viele Private Hände gegangen ist und keiner mit dem Pferd klar kam und es immer wieder zurück gegeben wurde.
     
  9. Osaka

    Osaka Inserent

    Naja, viele unseriöse Händler nehmen es nicht so genau. Und schmeißen den Hengst oder Klopphengst mal eben mit den Stuten zusammen. Und dann hat man plötzlich 2 und es heißt dann: Ihre Stute ist tragend.-)

    Aber das stimmt, Privatleute können auch viel bei Pferden kaputt machen. Da sind nicht immer die Händler alleine dran Schuld.
    Man kann eben niemals alle Leute über einen Kamm scheren.

    Edit: (lach)
    Wenn die unseriösen Händler merken, man möchte auch mal ein Fohlen haben, geben sie zu. Die Stute ist wahrscheinlich tragend, natürlich von einem super Hengst,kostet noch mehr Geld.
    Wenn jemand ein Reitpferd sucht, heißt es dann. Tut mir leid, das haben wir nicht gewußt das die tragend ist.-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2011
  10. McBeal

    McBeal CTuG- Computertrottel und Genie vereint Mitarbeiter

    Ich finds immer wieder faszinierend, wie die Klischees bedient werden.

    Händer sind unseriös, den Pferden geht es da nur schlecht.. Ich kenne manche Händlerställe, da würde sich so mancher Betrieb die Finger nach lecken...

    Ausbilungs-/ Zuchtställe sind toll. Das in solchen Ställen die Pferde nicht offensichtlich misshandelt werden sollte mehr als normal sein, aber das es den Pferden dort besser geht, als in einem Händlerstall ist auch nicht immer gesagt.

    Und was so mancher Bauer von nebenan macht, und meint, er wäre Züchter, nur weil er zufällig eine tragende Stute hat... Dann doch lieber zum Händler, und sich ein genaues Bild machen.
     
Die Seite wird geladen...

Keine Händler!!! - Ähnliche Themen

Ratenverkauf von Pferden - wer macht so was (keine Händler)?
Ratenverkauf von Pferden - wer macht so was (keine Händler)? im Forum Pferde Allgemein
Ideen/ Erfahrungen gesucht- Kreislauf/ Koliksymptome- keine Ursache findbar
Ideen/ Erfahrungen gesucht- Kreislauf/ Koliksymptome- keine Ursache findbar im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Noch keine Reiterfahrung
Noch keine Reiterfahrung im Forum Allgemein
Verzögertes laufen, aber keine Lahmheit
Verzögertes laufen, aber keine Lahmheit im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Hufrollepatient mag keinen Teppichschnipselplatz
Hufrollepatient mag keinen Teppichschnipselplatz im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Thema: Keine Händler!!!