1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kinder und Pferde

Diskutiere Kinder und Pferde im Allgemein Forum; Hallo! Hab nicht genau gewusst wohin mit dem Thema, hoffe ich habe es im richtigen Bereich erstellt. Also, ich bin ein sehr Kinderlieber...

  1. Foxy

    Foxy Inserent

    Hallo!

    Hab nicht genau gewusst wohin mit dem Thema, hoffe ich habe es im richtigen Bereich erstellt.
    Also, ich bin ein sehr Kinderlieber Mensch und arbeite auch sehr gerne mit Ihnen. Das hat offensichtlich auch unser "Stallbursche" mitbekommen und schiebt jetzt die Kinder immer zu mir ab :1: "Kannst du bitte mal kurz auf die Kinder schaun. Die haben nachher Reitstunde , dass alles richtig am Pferd ist und nix passiert" (nur um Missverständnisse vorzubeugen: Die Kinder müssen schon größer sein und schon mehrmals unter genauer Anleitung und Aufsicht gesattelt haben, damit sie selber ans Pferd dürfen). Naja, bis jetzt ist es immer gut gegangen weil wir echt super Kiddys am Hof haben, aber seit einiger Zeit hab ich da schon ein paar Problemkandidaten. Am meisten Sorgen macht mir ein 10 Jähriger Junge der Quasi zum reiten mitgeschleift wird weil seine zwei Geschwister (Junge/Mädchen) auch reiten. Er ist jetzt nicht grob zum Pferd aber er ist unheimlich fahrlässig und passt so gar nicht auf. Ich mach mir Sorgen das da mal ein Unfall passiert. Klar sage ich ihm immer wieder das er aufpassen soll (und nerv ihn inzwischen auch schon damit) aber nutzen tut das gar nix. Was die Eltern betrifft, die reiten auch mit und sind selber so mit ihren Problemchen beschäftigt das höchstens mal ein "Thomas* passt ja auf" zu hören ist (* anm. Name von der Redaktion geändert :1: ) Ich weiß eigentlich ist das gar nicht mein Problem, weil ich für die Kinder ja nicht verantwortlich bin, aber ich mach mir halt einfach Sorgen! Falls ihr Rat wisst oder einfach mal was dazu sagen wollt, wäre ich dankbar.

    LG Foxy
     
  2. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Nun ich würde genau darüber mal mit den Eltern reden. Erklär ihnen, dass es dir nichts ausmacht, auf die Kinder zu achten und du ihnen auch gerne was erklärst (falls das der Fall ist:wink:), du allerdings nicht bereit bist, die Verantwortung in dem Maße zu übernehmen, in dem es dir aufgebürdet wird. Weiterhin eben auch, dass du erwartest, dass er wirklich auf dich hört, dass sie ihm die Konsequenzen des ganzen aufzeigen, oder sich selbst drum kümmern müssen.

    Ach ja- wie ist das bei dir im Stall? Müssen die Kinder für die Pferdepflege einen Helm aufsetzen oder nicht? Falls nicht- schlag das doch mal vor? Vielleicht wäre das auch für dich dann eine Erleichterung, da du nun einmal nicht auf alle zugleich achten kannst?
     
  3. Texas

    Texas Inserent

    hallloooo,
    ich sag dazu nur:gezwungene kinder sind die schlimmsten!!!

    sprech nochmal mit den eltern oder dem jenigen der eigentlich für die kinder zuständig ist!
    nicht das doch mal was passiert und sie dir die schuld zuschieben,weil du ja aufpassen solltest:1:
    lg
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo Foxy,

    mmh... Erinnert mich irgendwie sehr an einen anderen Fall. Hatte zwar nichts mit Pferden zu tun, aber das Problem des Jungen war ganz ähnlich.
    Er tat das, was er tat, nur auf Wunsch der Eltern/Mutter. Zwar zeigte er ab und zu auch Spaß (sehr selten), aber Fahrlässigkeit und null Motivation waren auch hier deutlich zu erkennen (und im Sanitätsdienst, also "Menschenleben retten", ist es, denke ich, ähnlich gefährlich und unangebracht wie bei Pferden).

    Viele haben überlegt, ob man mit den Eltern spricht, so daß der Junge nicht mehr "MUSS" - so scheints bei "Deinem" Jungen ja auch den Eindruck zu machen, oder?
    Letztlich war es aber so, daß das "MUSS" zwar den Spaß verdorben hat, aber eigentlich schon Lust an der Sache da war... Also der Junge fühlte sich massiv unter Druck gesetzt, und wollte eigentlich nur frei wählen. Als er das dann aber konnte, hat er doch den SanDienst genommen - und war fortan echt klasse bei der Sache! :smile:

    Was diesen Motivationsschub ausgelöst hat, war Folgendes (denn ein Gespräch mit den Eltern war nicht möglich!):
    Man hat dem Jungen das Gefühl gegeben, daß er etwas besonders gut kann, ihn auch mal individuell gefördert, und er hat sogar einen Kurs & Prüfung toll bestanden - und siehe da: Endlich hatte er mal selbst entschieden und war mal INDIVIDUELL beachtet und gefördert worden!

    Vielleicht ist es bei "Deinem" "Thomas" ebenso.
    Wenn er aber wirklich gar keine Lust/Bezug auf/zu Pferden hat, dann muß man wirklich einmal mit den Eltern sprechen - dann quält sich ja auch das Kind nur.


    So, ich hab keine Ahnung, ob Dir das jetzt irgendwie weiterhilft, aber Du hast ja geschrieben, daß man einfach mal was dazu sagen soll. :laugh: Mir war danach. :tongue:

    Gruß, Charly
     
     
  5. Foxy

    Foxy Inserent

    Hallo!

    Erst mal DANKE für die Antworten!
    Ich denke ich werde (wenn ich ihn das nächste mal sehe) mal alleine mit dem Jungen reden. Vielleicht hab ich ja Glück und weiß danach zumindest woran ich bin. Aber wenn sich herausstellt das er die Reiterei nur über sich ergehen lässt damit der Haussegen nit schief hängt.....:confused2: werd i mal mit den Eltern reden müssen. Es geht ja nicht an, dass Sie ihn zum reiten zwingen wenn er so gar nix mit Pferden am Hut hat.

    @Schnuffel: Das Helmtragen beim versorgen/satteln werd ich glatt mal vorschlagen. Bis jetzt ist der Helm (und je nachdem Schutzweste) "nur" beim Reiten verpflichtend (Da wird allerdings rigoros drauf geachtet!) Beim versorgen jedoch nehmen ihn die meisten Kinder ab....

    Danke nochmal für die Antworten

    LG Foxy
     
  6. playoff67

    playoff67 Inserent

    Irgendwie tut mir der Junge leid, das er wohl gezwungen ist ein Hobby auszuüben, was ihm wohl keinen Spass macht, glaub mir ich habe selber 3 Jungs, den ersten habe ich ungefähr auch so motiviert wie diese Eltern, es hat lange gebraucht zu erkennen das er keinen Bock mehr hat, der zweite hat es auch versucht ist aber nach ein paar Monaten abgesprungen, da habe ich es zum Glück erkannt und ihn auch nicht zu meinem Glück gezwungen. Vielleicht möchte er ja lieber Fussball spielen. Es ist auf jedenfall gut wenn Du erst einmal mit ihm sprichst und versuchst heraus zubekommen was er möchte, und dann vorsichtig mit den Eltern sprichst, ich glaube das es der richtige Weg, vielleicht kann er sich in der Zeit wo die Eltern und Geschwister reiten mit etwas anderes vergnügen.
     
Die Seite wird geladen...

Kinder und Pferde - Ähnliche Themen

fremde Kinder an den Pferden
fremde Kinder an den Pferden im Forum Versicherungsfragen
Junge Pferde und Kinder??!!
Junge Pferde und Kinder??!! im Forum Pferde Allgemein
Habt ihr Kinder, die eure Pferdeleidenschaft teilen?
Habt ihr Kinder, die eure Pferdeleidenschaft teilen? im Forum Pferde Allgemein
5jähiges Pferd kaufen als Mutti von 2 (sehr) kleinen Kindern?
5jähiges Pferd kaufen als Mutti von 2 (sehr) kleinen Kindern? im Forum Pferde Allgemein
Urteil zum Thema Kinder auf Bande
Urteil zum Thema Kinder auf Bande im Forum Versicherungsfragen
Thema: Kinder und Pferde