1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kinder-Unterricht und Vertrauensübungen

Diskutiere Kinder-Unterricht und Vertrauensübungen im Allgemein Forum; hallo, ich soll mal von einer freundin eine frage stellen: weiß jemand, wie man kindern die angst vorm reiten nimmt? also sie ist davor in...

  1. Flotte Karotte

    Flotte Karotte Inserent

    hallo,
    ich soll mal von einer freundin eine frage stellen:
    weiß jemand, wie man kindern die angst vorm reiten nimmt? also sie ist davor in einem anderen stall geritten und dort häufih runtergefallen. jetzt fängt sie dann bei uns auf einmal in der stunde das weinen an...vor angst halt und traut sich auch nichts mehr....
    weiß jemand ein paar übungen mit denen man das vertrauen wieder aufbauen kann??
    oder ein paar übungen, mit denen man dem kind mit SPAß das reiten beibringen kann?
    oder kennt da jemad ein gutes buch für unterricht mit kindern...halt mit ein paar beispielen?
    jetzt keine angst, dass meine freundin das mädchen da jetzt ausbilden möchte, aber das mädchen ist halt die tochter von einer bekannten von ihr und die hat sie halt darum gebeten, ihr wieder die angst zu nehmen und dass sie wieder spaß am reiten bekommt und dann suchen sie sich einen neuen stall....aber jetzt gleich einen neuen stall zu suchen, geht nicht, weil das mädchen sich weigert und mit dem reiten aufhören will.
    sie ist übrigens 7 und noch anfänger......

    danke,
    :1: schon mal jetzt für euere antworten!!!!!!!
     
  2. getmohr

    getmohr ************

    hey,

    also erstmal finde ich, wenn das Mädchen solche Angst hat, dass sie mit dem reiten aufhören will, dann sollte die Mutter das akzeptieren. Wenn das Mädel den Umgang mit Pferden mag, würd ich erstmal die Sicherheitstechnik "aufrüsten". Das heißt super ruhiges Pferd und dann ab zurück an die Longe, ggf ohne Sattel mit Voltigiergurt reiten lassen, das gibt Sicherheit, weil man sich festhalten kann und die Bewegung des Pferdes kann unmittelbar gespürt werden, was zudem vertrauen schafft.
    Würd erstmal viele Gänge zurückschalten udn beispielsweise nur noch Schritt reiten an der Longe mit Voltigurt und dann ggf sogar kleine Voltiübungen mit einbauen, das macht den meisten Kindern großen Spaß!
     
  3. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    seh`s wie getmohr!
    Wenn das Kind momentan Angst hat, bloß nicht drängen!!! Unbedingt akzeptieren!
    Ich hatte als Kind auch mal so eine Phase (so mit 7 etwa). Da hätte mich niemand auch nur in die Nähe des Reitstalles gebracht!!! Mit 8 hab ich dann ganz freiwillig und gerne wieder den Kontakt zu den Pferden gesucht und auch wieder Reitstunden genommen...

    Und ansonsten:
    mega-ruhiges Pferd, zu dem sie viel Vertrauen hat. Zu nichts drängen. Viel Zeit lassen. Führen. Longe. Was auch immer ihr alles Sicherheit gibt! (ruhig auch das Kind mal fragen, was ihr Sicherheit geben würde; was ihr hilft)

    Mit Übungen nur anfangen, wenn das notwendige Grundvertrauen wieder da ist. Sonst verursachen diese Übungen u.U. noch mehr Stress!
    Ihr versichern, dass sie kein Pferd reiten muss, vor dem sie Angst hat!

    Zu nichts überreden (auch nicht versuchen, sie 10000mal davon zu überzeugen). Wenn sie was nicht machen will, ok! Irgendwann will sie schon!
    Oder eben auch nicht.
    Aufmuntern und erklären, ja. Wenn das Kind Interesse zeigt. Ansonsten wirklich in Ruhe lassen. (quasi auf die Koppel stellen :1: und nichts vom Reiten großartig sagen...)

    Vielleicht gibt`s ja irgendwo ein braves und zuverlässiges Pony, um das sie sich bißchen kümmern kann. Putzen, spazieren führen, ... ... ...
    Um den Umgang erstmal als normal zu empfinden.
     
  4. Schnuffel

    Schnuffel Guest

    Hm ich bin mir nicht soo sicher, ob ich´s wirklich kapiert habe. Erst dachte ich, die Kleine will gar nicht mehr reiten, jetzt hab ichs aber so verstanden, dass sie schon reiten will, aber nur in ihrem jetzigen Stall. Ist das so oder doch falsch?

    Ich würde sie erstmal gar nicht in einer Reitstunde reiten lassen! Viel, viel mit Pferden beschäftigen. Pferde putzen, führen, beobachten, streicheln etc. Wenn ihr das wirklich Spaß macht und sie gut damit klarkommt langsam weitermachen. Vor allem mit Ponys, die der Größe des Kindes angemessen sind! Dann eben Longenunterricht, oder lieber zuerst das Pony mit ihr drauf führen.

    Wenn sie allerdings NICHT reiten will, weil sie 'Angst hat, dann sollen sie das arme Kind bloß in Ruhe lassen und ihr ein anderes Hobby lassen, das SIE machen will!
     
  5. Erdnusskeks <3

    Erdnusskeks <3 Inserent

    Ich kann mich den anderen nur anschließen...
    wir haben früher im reitunterricht oft spiele mit den pferden gespielt, das schweißt ein bisschen zusammen und nimmt einem auch die angst. und die idee mit dem Voltigurt zum reiten finde ich auch nicht schlecht, bei mir war es damals genauso und es war gut :)
     
  6. Raketenerna

    Raketenerna Die geballte soziale Inkompetenz

    Würde auch erstmal auf Bodentraining zurückfahren und dazu so Marke Dropspferd das jeder unbedingt anfassen will weil´s so süß ist. Noch dazu sollte es echt tot-brav sein und auf jedes, aber echt jedes Stimmkommando höhren. Würde mit der Lütten dann nochmal von vorn beginnen mit putzen, führen,Pferd zum arbeiten fertig machen, Bodenarbeit zeigen und üben, Longieren ebenso (natürlich wenn sie an der Longe ist Kind direkt vorm Körper und auch selbst das Pferd führen, sozusagen die Lütte hat die Hand vor deiner und spürt einfach den leichten Zug am anderen Ende), Stimmkommandos geben lassen und einfach allgemein Selbstvertrauen erst wieder von unten aufbaue/ fördern.
    Wenn die kleinen Dinger erst mal merken das das große Pferd auf ihre Ansage hin Kommandos ausführt und sie etwas am/im Pferd bewirken können, kommt auch wieder der Spaß an der eigentlichen Sache Reiten irgendwann von selbst.

    Ist jetzt vielleicht pauschalisiert, hat aber bei zwei kleinen "Schissermäusen" wunderbar funktioniert.
    Ach und wenn sie wieder rauf will weiter in Tempo langsam beschäftigen: anreiten halten Kreise Slalom mit Augen zu führen RR VH-Wendung HH-Wendung über Bodenstange steigen und solange Schritt reiten lassen wie SIE will.

    Und es gibt aber auch Kinder für die das Reiten einfach nicht der richtige Sport ist. Sollte man dann auch akzeptieren.
     
  7. steffi.krebs1984

    steffi.krebs1984 Inserent

    Ich würde auch erst mal sagen, dass erst mal der erste angstfreie Kontakt wieder zu den Pferden aufgebaut werden muss.....

    über putzen oder einfach nur mal auf der wiese beobachten.....dem Mädchen das Verhalten der Pferde näher bringen......wenn sie das Verhalten verstehen und wissen warum Pferde manchmal so oder so reagieren, dann hilft es auch die Angst zu nehmen, denn die Angst kommt meistens auch mit dem Nicht-Wissen.....zum Beispiel nicht wissen : Warum hat das Pferd zum Beispiel gescheut oder warum hat das Pferd vor bestimmten Situationen Angst...

    Dem Mädchen klar machen, dass es nicht böswillig vom Pferd gemeint ist, wenn sie runter fällt !!!

    Erst dann würde ich sagen halt langsam mit einem ruhigen Pferd anzufangen den grundliegenden Umgang zu üben.....erst wenn das alles klappt, dann würde ich das Mädchen wieder auf ein Pferd setzen....vorausgesetzt sie hat alles verstanden und möchte es auch !!!
     
  8. MercedesTina

    MercedesTina Inserent

    hi,
    wäre jetzt auch der Meinung erstmal wieder weg vom reiten zu gehen. Lass dem Kind erstmal seine Ruhe. Ich kenn das auch mit der Angst. Als ich Anfänger war, gab es auch ein "böses" Pferd in der Abteilung. Da hab ich vor jeder Reitstunde das zittern angefangen, ob ich wohl dieses Pferd zugewiesen bekomme... Und wenn ich Pferd gerochen habe wurde mich schon schlecht, bei dem Gedanken daran. Und ich bin mit Pferden aufgewachsen...

    Such doch irgendein Altes, braves Pferd oder ein süßes, kleines Pony das du mit dem Kind, z.B. jeden Tag putzt. Wenn die kleine Lust hat, geht ihr danach spazieren. Das Kind muss erstmal lernen das dass Pferd ihm nix böses will. Irgendwann mal frägst du es beim spazieren ob es sich mal hochsetzen will. Und schon ist der Anfang gemacht. Das Kind sitz freiwillig auf dem Pferd!!

    In der freien Natur denke ich wird das Kind sich auch wohler fühlen, als in dieser "bedrohlichen" Halle oder auf dem Reitplatz.

    Und das kann dann ausgebaut werden. Länge Strecken führen. Mal kleine Strecken den Führstrick loslassen und dem Kind Erfolgserlebnisse geben.
     
  9. Piennie

    Piennie Inserent

    gebe natürlich meinen Vorrednern recht.
    Ich hab allerdings die Erfahrung gemacht, dass es am besten Hilft dem Mädel ne Freundin zur Seite zu stellen. Oft werden die Kinder dann vom Ehrgeiz gepackt und getrauen sich eher was.
    Was auch manchmal Wunder wirkt ist es dem Kind einen absoluten Anfänger zur Seite zu stellen dem sie alles erklären und zeigen kann. Während sie dem anderen die Angst nehmen vergessen sie gelegentlich die eigene Angst.
    Natürlich funktioniert dies bloß in Kombination mit absoluter Sicherheit, sprich ruhiges Pferd ect. es darf nicht noch mehr Schief laufen.
    Indem Zusammenhang, wir hatten mal so ein Mädel mit Angst, die war ne Woche in Reiterferien, dort war sie die "perfekte Reiterin", weil alle anderen Anfänger waren. Als sie wieder kam, hatte sie deutlich an Selbstvertrauen gewonnen und war auch lange nicht mehr so ängstlich.
    Wenn ein Stallwechsel im Moment nicht möglich ist, vielleicht sind ja mal Reiterferien drin. So ein kompletter Neuanfang bringt manchmal viel.
    lg
     
  10. Flotte Karotte

    Flotte Karotte Inserent

    ok, danke!!! an alle!
    meine freundin hat sie jetzt ein paar mal mit volti-gurt geführt und viel geputzt und solche sachen gemacht....
    das mädel ist schon ruhiger geworden...
    ja, das sehe ich auch so, dass man sie jetzt erst einmal allgemein für eine bestimmte zeit mit pferden in ruhe lassen soll, weil wenn es ihr wirklich so viel spaß davor gemacht hat, dann ist es i-wann, vllt. in 1-2 monaten, ihre entscheidung es nocheinmal zu versuchen und nicht die von ihrer mutter.
    aber ihre mutter möchte das unbedingt!
    weiß auch nicht warum...
    glaube, sie ist auch früher einmal geritten und möchte jetzt, dass das ihre kinder auch machen, aber ihr großer Sohn weigert sich halt....dann muss halt die kleine herhalten....ich finds auch nicht gut, aber ich kann auch nichts machen...

    trotzdem danke!!!!
    liebe grüße :1:
     
Die Seite wird geladen...

Kinder-Unterricht und Vertrauensübungen - Ähnliche Themen

Vertrauensübungen
Vertrauensübungen im Forum Bodenarbeit
Vertrauensübungen
Vertrauensübungen im Forum Bodenarbeit
Thema: Kinder-Unterricht und Vertrauensübungen