1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klett-Hufschutz Megasus, Goodsmith & Co.

Diskutiere Klett-Hufschutz Megasus, Goodsmith & Co. im Haltung und Pflege Forum; Mich würde mal interessieren, was ihr von dem Moment aufkommendem Markt an "alternativen Hufschutz" haltet. Megasus (hoffe das ist keine Werbung,...

  1. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Mich würde mal interessieren, was ihr von dem Moment aufkommendem Markt an "alternativen Hufschutz" haltet.
    Megasus (hoffe das ist keine Werbung, gibt nur meines Wissens nach bisher nur die zwei genannten Stellen, die bisher so etwas auf den Markt zu bringen planen), sowie Goodsmith bieten jeweils einen Ansteckschuh an, welcher mit Klett (Kleber aus der Humanmedizin, Klett aus der Autoindustrie) auf den Huf aufgesteckt und daraufhin dann an den Klebestellen befestigt wird.
    Halten soll das ganze bis zu einem Jahr (zumindest ist mir das bei Goodsmith so bekannt), eine der beiden Firmen hat bisher ein Crowdfunding gestartet und den notwendigen Betrag erreicht,
    die andere stellte ihr Projekt vor kurzem beim "Höhle des Löwen" vor, bekam dort eine Absage, doch erreichte nach der Show 3 verschiedene Investoren, die schließlich mit 750.000 Euro einstiegen.

    Im Spoiler verlinke ich mal die beiden Seiten, die ein bisschen mehr aufkommende Fragen beantworten können.
    Ich zweifle aus diversen Gründen noch an der wirklichen Umsetzung an Pferden, die nicht ganztags auf weichem, trockenen Grund stehen und frage mich auch, wie die lange Haltbarkeitsversprechung letztlich in der Praxis erfüllt werden kann.


     
  2. espe

    espe Inserent

    Meine SBs waren völlig begeistert von der Idee der Megasus, als die vor einem Jahr auf Investment-Suche waren. Diese Begeisterung ist aber wieder völlig abgeflaut, die Idee hat doch einfach zu viele Fehler. Klassischer Hufschuhe sind doch einfach die bessere Lösung.
    Das Hauptproblem an den Megasus ist, dass du a) dass du das Plastikeisen erst zurechtschneiden musst. Ohne Säge also keine Chance das Ding an den Huf zu bekommen. Und b) den Klett so an den Huf bekommen musst, dass der auch hält. Wenn die Pferde viel im Matsch stehen hält dir der Klett auch bald nicht mehr. Außerdem ist mir das Plastik zu "billig", aka zu brüchig und unflexibel. Gummi oä hätte ich besser gefunden.

    Also gute Idee, aber die Umsetzung klappt einfach nicht so wirklich.
     
  3. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Auf der americana hab ich so ein ähnliches Konzept gesehen. Der hufschuh musste mit heißem Wasser dem Huf angepasst werden und konnte dann mit Magneten am Huf fixiert werden.
    Ich weiß aber den Namen nicht mehr...
     
  4. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Grundsätzlich finde ich die Idee wirklich spannend und wäre, wenn das ganze ausgereifter ist, geneigt es auszuprobieren.
    Aktuell traue ich dem Klett und allem noch gar nicht. Aber gerade für Turnierreiter wäre das schon sehr spannend.
     
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Sind eigentlich bei englischturnieren hufschuhe überhaupt erlaubt?
     
  6. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Ich habe die Goodsmith– Jungs im TV gesehen. Eine interessante Sache, aber ein paar Fragen tauchten auf. Wie gut hält das Zeug in tiefem Boden/ Matsch? Wenn die Eisen abgenommen sind, wie verhält sich das Klettzeug mit Matsch, Stroh, Einstreu, Gras etc. Wie gut hält der Kunststoff etc.
    8 Testpferde sind arg wenig, um alle Eventualitäten abzuklären.
    Aber schön, daß sie dennoch Investoren gefunden haben. Durch die Sendung sind sie einer breiteren Masse bekannt geworden, was wohl auch ein Ziel gewesen ist.
     
  7. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Nur unter bestimmten Bedingungen. Und soweit ich weiß erfüllt aktuell noch kein ausgereiftes Modell diese.
    Dürfen auf jeden Fall nicht über den Kronrand gehen...
     
    Gromit gefällt das.
  8. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Ich sehe aktuell auch ein großes Problem darin. dass die angebrachten Klett-Teile alle paar Wochen/Monate versetzt werden müssen, da die Hufwand ja wächst. Und dazu muss die Wand stark behandelt werden (entfettet und gereinigt), damit das hält. Die dazu verwendeten Materialien sind alles andere als zuträglich für gesundes Horn.
    Außerdem ist das ein großer zeitlicher Aufwand, der auch bezahlt werden will.

    Ich sehe keinen so großen Nutzen darin, zumindest nicht im Vergleich zu Hufschuhen, die vom Reiter ohne weiteres selbst gut zu händeln sind und für das Pferd den selben Effekt haben.
     
    espe gefällt das.
  9. terrorschaf

    terrorschaf Bekanntes Mitglied

    Von esprit sind die. Finde ich auf jeden Fall sinniger wie klett. Weil jeder weiß wie klett und Schmutz und haare...

    megasus wurde die Auslieferung ja schon wieder verschoben.

    anbringen ist wie frog schon sagt, da muss gründlich entfetten werden. Die vorhandenen wahrscheinlich runter raspeln wie bei Kunst Nägeln auch. Man greift auch in das System ein, muss einem klar sein. Grundsätzlich finde ich die Idee gut.
     
  10. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Aber greifen Magnete nicht auch ins das Körpersystem ein, nur halt anders?
    Völlig Ernst gemeinte Frage übrigens!
    Weil ein Magnet verändert dann ja die Fließrichtung oder so? Faro, Hilfe???


    Gesendet von meinem XT1635-02 mit Tapatalk
     
    Farooq gefällt das.
Thema: Klett-Hufschutz Megasus, Goodsmith & Co.