1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knötchen/ Pusteln auf dem Rücken

Diskutiere Knötchen/ Pusteln auf dem Rücken im Äußere Erkrankungen Forum; Nun brauche ich doch die geballte Kompetenz der User hier! Mein Pferd hat seit einigen Wochen kleine harte Knötchen auf dem gesamten Rücken,...

  1. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Nun brauche ich doch die geballte Kompetenz der User hier!
    Mein Pferd hat seit einigen Wochen kleine harte Knötchen auf dem gesamten Rücken, überwiegend in der Sattellage, aber auch an der Schulter, Kruppe und an den Seiten. An diesen Stellen allerdings weniger. Es juckt offenbar, denn er will heftig an diesen Stellen gekratzt werden.
    Zunächst hatte ich die Hoffnung, daß es sich evtl. um Stiche handeln könnte und habe abgewartet. Da es aber keine weichen Quaddeln sind, sondern feste kleine Knoten, habe ich dann doch den TA hinzugezogen.
    Tenor: " Wahrscheinlich Insektenstiche oder allergische Reaktion, eher keine Dermatophilose oder ähnliches."
    Parasitenbefall scheint ebenfalls eher unwahrscheinlich, da es keine milbentypische Hautveränderung gibt, keinen Haarausfall oder offene Stellen. Es geht kein Fell aus, Pilz wurde auch eher verneint.
    Die zweite TÄ, die ich eine Woche später da hatte, schlug in die gleiche Kerbe. Ein Geschabsel oder Stanze wurde nicht genommen. "Kann man immer noch machen, wenn es nicht besser wird"
    Vor vier Tagen wurde es aber schlimmer, weil sich nun an den "Spitzen" der Knötchen winzige Krusten bildeten, der Juckreiz nahm zu, am Schweifansatz fing es unter den gelben Krusten an zu nässen.
    Wieder TA Nr. 1 da gehabt, diskutiert und auf Behandlung gedrängt.
    Nun wurde gegen Bakterien/ Parasiten (?) gespritzt, u.a. Antibiotika. Außerdem gebe ich nun Antibiotika zum KF.
    Siehe da, es scheint eine Besserung einzutreten. Die Knötchen werden kleiner, die Krustenbildung ist verschwunden!!!
    Ich habe aber auch eine Blutprobe nehmen lassen. Und hier brauche ich nun eine Meinung:
    Ich habe die Ergebnisse vorab per email erhalten, konnte aber noch nicht Rücksprache mit dem TA halten, daher möchte ich Eure Expertenmeinung haben.
    Was ich merkwürdig finde, sind die extremen Muskelwerte! Und was besagen diese? Wer kann mir weiterhelfen?
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2017
  2. satine

    satine Inserent

    Ich musste jetzt zuerst an diese fiesen Würmer denken, die es mal am Stall von @ManicPreacher gab!
    Und mein zweiter Gedanke wäre Richtung Milben gegangen.
    Blutbild gucke ich mir jetzt mal an
     
  3. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Zu den Blutwerten: was ist dein Pferd für eine Rasse? PSSM möglich?
     
  4. satine

    satine Inserent

    PSSM dachte ich jetzt eben auch, bin da aber absoluter Laie.
    Ich würde Zink zufüttern... Hatte da bei Shui Derma Vital Cubes von Eggersmann. Die waren nach dieser elendigen Mauke/Raspe Sache Gold wert!
     
     
  5. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Mal was ganz "simples" - ein Schulpferd damals bei uns im Stall hatte immer Probleme mit verstopften Talgdrüsen in der Sattellage. Da fing das auch mit Knubbel an, die dann immer gelblicher und schorfiger wurden und wohl auch gejuckt haben.
    Da wurde dann mit verdünntem Rivanol gearbeitet. Auch wenn das jetzt weniger auf die Blutwerte bezogen wäre.
     
    Lorelai gefällt das.
  6. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

  7. Melli130

    Melli130 Fuchsfurminator

    Ich tippe auf Talgdrüsen.
    Und ck und ldh sind mega empfindlich.
    Ich tippe, weil der Rest nicht so aus der Art schlägt, auf schlecht vorbereitetes Blut/geronnen..
     
  8. Korek13

    Korek13 Bekanntes Mitglied

    Evtl Sattelakne?
    Kann das BB grad nicht öffnen, aber könnte wahrscheinlich eh nicht viel mit anfangen
     
  9. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Zum Blutbild kann ich nix sagen, aber bei den Pusteln fallen mir auch direkt verstopfte TalgDrüsen ein. Dass die hauptsächlich in der Sattellage auftreten, würde auch dafür sprechen.
     
  10. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Mein Wallach ist ein Welsh Cob, 26 Jahre alt, wird noch geritten, kommt immer noch sehr gut durch den Fellwechsel, hatte noch nie Rehe, ist nicht übergewichtig.
    Nein, es sind keine verstopften Talgdrüsen. Diese Knötchen sind viel kleiner. Er hat an einigen Stellen verstopfte Talgdrüsen, die fühlen sind rund an und werden erbsengroß.
    Diese Knötchen verteilen sich über den ganzen Rücken, also nicht nur vereinzelt wie bei Talgdrüsen.
     
Thema: Knötchen/ Pusteln auf dem Rücken