1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knoten, Warzen?

Diskutiere Knoten, Warzen? im Äußere Erkrankungen Forum; Ich komme gerade von einem Bekannten, welcher Schwarzwälder hat. Er zeigte mir eine seiner Stuten. Sie hat am Hinterbein / Schenkel kleine Knoten....

  1. Sabine

    Sabine Inserent

    Ich komme gerade von einem Bekannten, welcher Schwarzwälder hat. Er zeigte mir eine seiner Stuten. Sie hat am Hinterbein / Schenkel kleine Knoten. Es sind nur ca 5 Stück übers ganze Bein verteilt. Diese sind nicht beweglich und sehen aus wie ein Pickel aber keine Öffnung. Schlecht zu beschreiben. Sie sind jedenfalls hart und er sagte mir, dass einer davon, wenn er aufgeht sowas wie Eiter hätte. Aber nur der eine.
    Der TA meinte die Dasselfliege. Im Winter waren die Knubbel aber auch schon da. Sie bekam eine Spritze und die Teile blieben wo sie waren.
    Hat jemand eine Idee was man da noch machen könnte?
     
  2. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Man könnte so etwas vereisen. Damit bekommt man Warzen im Regelfall beispielsweise recht gut weg, und auch einige Sarkoide und so werden mit Eisspray behandelt. Müßt ihr mal den TA fragen, die können sowas eigentlich machen.
     
  3. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Naja, bevor man über Vereisen oder ähnliches nachdenkt, sollte man wohl mal sicher feststellen, was das nun ist - Warzen, Knoten, Dasselfliegen???

    Ich würde mal eine Biopsie über einen Klinik-TA machen lassen, damit erstmal feststeht, was die Stute hat.


    Gruß, Charly
     
  4. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Charly hat recht, ich würde einen der Gnubbel stanzen lassen. Habe ich vor 2 Monaten auch bei undefinierbaren Gnubbeln gemacht.
    Das ist nicht so Kosten intensiev, wird mit einer Art Kugelschreiber gemacht, der aus dem Gnubbel eine Hauptprobe entnimmt. Wird lediglich örtlich betäubt, muß nicht genäht werden, nur 2 x täglich mit Desinfektionsspray behandelt werden und ist nach 3 Wochen nicht mehr sichtbar.
    Das Ergebnis, worum es sich handelt ist in ca. 5 Tagen in einem Speziallabor ausgewertet.
    Bei mir war es eine allergische Reaktion auf Fliegenstiche.
    Wenn weiter mit Salben und Spritzen daran herumgedocktert wird ohne Diagnose, kommt Dich das mit der Anfahrt des Doc´s bald auf das gleiche Kostenmäßig hinaus, wie einmalig eine Probe zu stanzen. Und man tappt nicht länger im "DUNKELN" herum.
     
     
  5. Yuna

    Yuna Inserent

    Ich würde das auch lieber erstma von TA abchecken lassen, bevor man da mit allen möglichen Sachen alleine rumdoktort.

    Meine Esel haben auch so ne Warzen, aber bei denen kann man wohl leider nicht viel machen. Ist wohl sowas ähnliches wie bei uns Menschen das HPV.
     
  6. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Ich habe es so verstanden, daß der TA dem Pferd ja schon eine Spritze gegeben hat, es entsprechend schon gesehen hat. Bei einigen Wucherungen, auch wenn sie klein sind, sind Biopsien insofern gefährlich, daß sie ein Wachstum iniziieren können, und wenn man dann plötzlich ein überschießendes Wachstum hat, nur weil man wissen wollte, was es nun ist, wäre das auch eher schlecht.

    Probe würde ich ausschließlich dann nehmen, wenn der TA aus seiner Erfahrung relativ sicher sagen kann, daß dieses Risiko nicht besteht. Daher habe ich an Vereisen gedacht, denn damit kann man auch solche Wucherungen behandeln, die ggf. sonst wuchern würden, weil man sie dann bis tief in die Haut verödet, und damit die Gefahr des Wucherns minimiert.
     
  7. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter



    Hallo GilianCo,

    für mich klingt das
    eher so, als hätte da mal der Rinder-TA mit draufgeguckt, aber sich weder wirklich damit befasst, noch ne Ahnung, was es denn nun wirklich ist.
    "Naja, stört ja nicht, tun wa ma ne Spritze, und ansonsten ist halt wurscht..." :wub:
    Dasselfliege? Spritze? Im Winter? Eiter? Dasselfliege jetzt schon?
    Passt für mich alles nicht!
    Wie gesagt - für mich KLINGT es so, kann natürlich ganz anders sein!

    Und ganz ehrlich: Wenn Du es so liest & deutest, daß der TA zuverlässig diese Diagnose gestellt hat - Vereisen bei Dasselfliege? :wink:
    Wäre mir sehr neu!


    LG, Charly
     
  8. Sabine

    Sabine Inserent

    Irgendwie habt Ihr ja alle etwas, worauf man mal schauen kann, aber der TA dort, ist auch meiner und bis jetzt haben die Diagnosen, soweit ich das beurteilen kann, gestimmt.
    Mich hat es halt total irriert, dass da Eiter kommen soll, bei Dasselfliegen kenn ich das nicht und hier bei uns in 1000m ist das eh sehr selten um die Jahreszeit jedenfalls.


    Der Mann ist knapp 60 hat schon ewig seine Pferde und noch nie so etwas komisches im Stall. Es sind halt Knoten unter der Haut. Und an der Oberfläche sehen sie aus wie eine Warze, aber auch wieder um nicht schuppig.
    Ich werde ihm sagen, er soll mal genau schauen lassen.
    So wie ich ihn kenne wird er dann aber sagen: Die stören nicht!! Aber so lassen wie es ist, will er auch nicht.

    Danke für Eure Ratschläge.

    lg Sabine
     
  9. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter



    Mmmh... Vielleicht könntes DU aber auch nochmal etwas genauer werden?
    Was IST denn die Diagnose jetzt genau?
    Von wann stammt sie (aktuell oder ausm Winter)?
    Was wurde gespritzt?


    LG, Charly - der die Dasselfliege um die Jahreszeit, und vor allem SEIT WINTER UNVERÄNDERT (???!) sehr spanisch vorkommt
     
  10. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Ich kenne es nicht, daß Dasselfliegen stechen, oder daß man das von anderen Stichen unterscheiden könnte @Charly K. Dasselfliegeneier würde keiner irgendwie behandeln, sondern entfernen, von daher hab ich den Zusammenhang zur Dasselfliege auch nicht so recht gesehen. Insektenstiche die sich verkapseln könnte man sich auch vereisen, es wäre dann höchstens noch die Frage, ob das Sinn macht, oder wo die genau sitzen, weil man ggf. auch immer ein Risiko hat, daß man beispielsweise in der Sattellage solche Behandlungen generell lassen sollte.

    Wie gut oder schlecht der TA das untersucht hat, habe ich jetzt nicht beurteilen wollen, sondern habe gesagt, daß er es ja schon gesehen haben wird, wenn er eine Spritze gegeben hat. Natürlich könnte es sein, daß er da total desinteressiert war, kann aber auch sein, daß er es gesehen hat, behandelt, und diese Behandlung nicht angeschlagen.

    Gibt es denn mittlerweile eine Diagnose?
     
Die Seite wird geladen...

Knoten, Warzen? - Ähnliche Themen

Knotenhalfter aus Leder
Knotenhalfter aus Leder im Forum Ausrüstung
Knotenhalfter von Double Diamond
Knotenhalfter von Double Diamond im Forum Ausrüstung
Knotenhalfter mit Westernzügel
Knotenhalfter mit Westernzügel im Forum Ausrüstung
Longieren mit Knotenhalfter
Longieren mit Knotenhalfter im Forum Bodenarbeit
Knotenhalfter für Pferde
Knotenhalfter für Pferde im Forum Bodenarbeit
Thema: Knoten, Warzen?