1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kolik durch Medikamentengabe??

Diskutiere Kolik durch Medikamentengabe?? im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo! Ich musste am Dienstag den TA rufen, weil mein Pferd auf einmal an der Stelle, wo der Bauch ins Vorderbein übergeht, eine kleine Wunde...

  1. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Hallo!

    Ich musste am Dienstag den TA rufen, weil mein Pferd auf einmal an der Stelle, wo der Bauch ins Vorderbein übergeht, eine kleine Wunde hatte, unter der sich ein richtig großer und harter Knubbel gebildet hatte und rings um diesen großen Knubbel waren noch mehrere kleine Knubbel verteilt....der TA hat dann ein bisschen in der Wunde herumgepuhlt und eine kleine Zecke rausgezogen :eek:
    Er gab meinem Pferd eine Spritze, die gegen die Entzündung und eine mögliche bakterielle Infektion wirken sollte, doch leider habe ich nicht gefragt, welches Medikament er genau gespritzt hat :sad:
    Am nächsten Morgen kam mir mein Pferd schon ein bisschen komisch vor, weil er so abseits von den anderen Stand und keinen Hunger auf Heu hatte :autsch: Ich bin dann nachmittags vorsichtshalber nochmal zum Stall gefahren und er stand immer noch abseits von den anderen und wollte immer noch nichts fressen und sowas habe ich in den ganzen 10 Jahren, die ich das Pferd schon habe, noch nie erlebt!!!
    Also habe ich ihn erstmal geschnappt und Schritt geführt und da fiel mir schon auf, dass der Bauch sich komisch bewegte und er hatte auch kaum Darmgeräusche...also habe ich gleich beim Notdienst angerufen, der auch sofort kam und mir meinen Verdacht auf eine leichte Kolik bestätigte...
    Er hat den Darm ausgeräumt, doch verstopft war er nicht und die Äppel sahen auch ganz gut aus, waren nicht hart und nicht trocken und er hat zwei Spritzen gegeben und wir haben gerätselt, warum mein Pferd nun zum ersten Mal seitdem es in meinem Besitz ist, eine Kolik haben könnte, denn auf der Wiese ist er noch gar nicht und unser Heu ist von sehr guter Qualität, Kraftfutter bekommt er nicht und ich kann es mir eigentlich gar nicht anders erklären, als dass er vielleicht das Medikament vom Vortag gegen den Zeckenbiss nicht vertragen hat.
    Aber leider weiß ich halt nicht, welches Mittel der TA, der am Vortag da war, gespritzt hatte :autsch:

    Habt ihr schonmal so einen Fall gehabt, wo ein Pferd auf ein Medikament mit einer leichten Kolik reagiert hat? Ist sowas möglich?

    LG
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Möglich ist alles...aber ne der Wetterlage gerade finde ich es auch nicht verwunderlich.
     
    GilianCo gefällt das.
  3. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Ja das ist möglich. Bei uns war es ein Schmerzmittel.
     
  4. kaawa

    kaawa Bekanntes Mitglied

    Bei uns auch.
     
     
  5. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Ok, vielen Dank!
    An das Wetter habe ich auch schon gedacht, weil es hier natürlich auch ziemlich katastrophal ist momentan, aber damit hatte er bisher noch nie Probleme in den 10 Jahren, die ich ihn nun schon habe....das heißt natürlich nicht, dass man das völlig ausschließen kann, aber komisch finde ich es schon, dass es so kurz nach einer Medikamentengabe vorkam....naja, hoffen wir mal, dass er nun erstmal über den Berg ist, ich habe heute Nacht alle 4 Stunden nach ihm geschaut (so wie der TA es gesagt hatte) und er war die ganze Nacht und den ganzen heutigen Tag über unauffällig, hat Heu gefuttert und stand auch wieder bei den anderen....
     
  6. Wie alt ist dein Pferd?
    Die meisten werden mit höherem Alter eben auch wetterempfindlicher.
    Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass das Wetter ursächlich ausschlaggebend war.
     
  7. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Er ist jetzt 15 und es war tatsächlich sehr, sehr drückend in den letzten Tagen....leider wird es sich ja nicht mehr hundertprozentig feststellen lassen, woran es nun lag und ich bin einfach nur froh, dass es "nur" eine leichte Kolik war und dass es mir aufgefallen ist, bevor es sich zu einer schlimmen Geschichte entwickelt hat....da hatte seine fürchterliche Verfressenheit endlich mal was Gutes, denn wenn er einen Berg Heu, den man ihm direkt vor die Nase legt, nicht anrührt, dann ist definitiv Alarmstufe Rot.
     
  8. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Die Wetterumschwünge sollte man tatsächlich nicht unterschätzen. Nicht umsonst treten dann einfach deutlich mehr Koliken auf, wenn "kolikwetter" ist.

    Am wichtigsten ist allerdings, das stimmt, das es dem Pferd wieder gut geht.
     
    Semmel und Die_Meier gefällt das.
  9. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Huhu, so langsam kriege ich echt eine kleine Krise, jetzt geht es meinem Pony zwar nach der Kolik wieder ganz gut, er frisst normal usw., aber jetzt hat er auf der Seite, wo der Zeckenbiss ist, auf einmal vom Bauch bis hoch zur Wirbelsäule auf einem ca. 7cm breiten Streifen überall total harte Knubbel unter der Haut....könnte das eine Noduläre Nekrobiose sein? Als Reaktion auf den Zeckenbiss?? Geht sowas von allein wieder weg? Wirklich zu stören scheinen ihn die Knubbel nicht und sie scheinen auch nicht zu jucken....
     
  10. Semmel

    Semmel Gesperrt

    also sowas würde ich dann doch immer lieber den Tierarzt vor Ort fragen
     
    Charly K., sokrates und GilianCo gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Kolik durch Medikamentengabe?? - Ähnliche Themen

Kolik durch Stress
Kolik durch Stress im Forum Innere / Organische Erkrankungen
tötliche Kolik/Darmverschuß durch Haare im Futter
tötliche Kolik/Darmverschuß durch Haare im Futter im Forum Sonstiges
Ständige Koliken - durch Trächtigkeit?
Ständige Koliken - durch Trächtigkeit? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Kolik durch Ingwer??
Kolik durch Ingwer?? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Impfreaktion oder Kolik?
Impfreaktion oder Kolik? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Kolik durch Medikamentengabe??