1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kommunikationssystem - Ceecoach oder ähnliches

Diskutiere Kommunikationssystem - Ceecoach oder ähnliches im Ausrüstung Forum; Hey, ich ziehe das mal aus dem Steckbrief raus, finde die Diskussion ziemlich interessant. Ich hab schon länger mal mit dem Gedanken geliebäugelt...

  1. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Hey,
    ich ziehe das mal aus dem Steckbrief raus, finde die Diskussion ziemlich interessant.
    Ich hab schon länger mal mit dem Gedanken geliebäugelt mir einen Ceecoach oder ähnliches zu holen. Gerade wieder akut geworden, weil es letzte Woche noch einmal auf einer Veranstaltung präsentiert wurde auf der ich war.
    Hatte es mir jetzt bestellt und müsste diese Woche ankommen, da kommt die Diskussion hier doch sehr recht:biggrin: Wer hat Erfahrungen damit? Gibt es vielleicht auch gute und preiswertere Alternativen?
    Ich hab´s mir aus zwei Gründen vor allem geholt. Einmal weil der Platz im einen Reitverein echt groß und vor allem direkt an der Straße liegt. Da muss der RL sich echt einen abschreien. Und dann weil im anderen Verein Unterricht, wenn auch unter Freunden nicht so gern gesehen wird und da auch immer wer steht und selbst Unterricht gibt. So würde es vielleicht nicht so auffallen und der eigene Unterricht wird nicht niedergeschrien.
    Und vielleicht auch nett zum abreiten auf dem Turnier, mal sehen wie es so ist :)
    Hatten ja schon einige Erfahrungen, wäre klasse wenn ihr ganz allgemein mal berichten könntet!
     
  2. Steady

    Steady Nur echt mit dem Q!

    Meine aktuelle RL hat wohl auch sowas in ihrem Besitz, bisher ist es aber nicht in Gebrauch gekommen.
    Wäre aber auch mal über Erfahrungsberichte gespannt.

    Sie bekommt jetzt aber auch eine Art Hochsitz / Trainersitz (keine Ahnung, wie man das nennt) an die Bahn gebaut.
    Vielleicht sitzt sie da dann immer mit Megafon und Cocktail in der Hand. :-D
     
    melisse gefällt das.
  3. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Hätte was :D Das darf ich meiner RL aber nicht erzählen^^
     
  4. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Ich kenne den ein oder anderen, der das ein oder andere System mal ausprobiert hat. Am Ende stehen irgendwie alle wieder schreiend in der Mitte der Bahn. Am häufigsten sehe ich In-Ears eigentlich noch auf Dressur-Abreiteplätzen. Dort kann man ja schlecht laut Unterricht geben.

    Hochsitze für den Reitlehrer fände ich auch bodenschonend. Man meint gar nicht, wie Menschenfüße die Mitte der Bahn festlatschen, während außen die Pferde alles weichwühlen. Bei uns ist täglich Ponyunterricht, und alle Plätze haben längerfristig immer wieder den gleichen Hügel entlang der Mittellinie.
     
     
  5. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Hast du eine Idee warum irgendwann alle wieder damit aufhören?
     
  6. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Wir hatten ja Lautsprecher/Mikro. Das hat der RL wohl wieder aufgehört, weil er immer das Mikro hätte holen müssen, Lautsprecher anstellen, Lautstärke einstellen usw. Dann muss man immer einen Knopf drücken beim Reden und im Eifer des Gefechts hat er eh einfach mit ausgeschaltetem Mikro in die Halle gebrüllt. Da ist Aufwand vielleicht mehr als Notwendigkeit, oder man kommt nicht aus seiner Gewohnheit. Dazu kommt, dass Technik auch immer mal nerven kann. Vor allem dann, wenn man es grad nicht braucht.

    Könnte mir vorstellen, bei anderen ist es ähnlich.
     
  7. aquarell

    aquarell Inserent

    Ich selber mag damit nicht reiten, aber mein Trainer nutzt es für seinen Unterricht bzw muß es auch nutzen auf der einen Anlage. Wenn wir draußen geritten waren mußte er viel brüllen, damit man bei Wind noch etwas verstehen konnte. Mit den Coach- Phone oder wie sie auch heißen ist das natürlich besser.
    Wenn ich kann, verzichte ich immer gerne drauf.
    Man sollte vielleicht darauf achten, daß der Reiter kein Mikro mit dabei hat, denn dann hört der RL auch das Schnaufen etc:bae:. Kann auch sein, daß man es ausschalten kann.

    Wenn ich eines haben wollte, dann würde ich darauf achten, daß man den Lautsprecher hinter dem Ohr fest machen kann, wie bei einer Brille.
     
  8. sarah2010

    sarah2010 Bekanntes Mitglied

    Ich bin halt auch meist draußen und Wind und Straße ist schon extrem anstrengend dann. Warum verzichtest du lieber? Unbequem?
     
  9. aquarell

    aquarell Inserent

    Ich mag einfach nichts am /hinter dem Ohr haben. Unbequem fand ich das Teil nicht. Aber wenn es nicht anders geht, dann reite ich damit.
    Beim Geländetraining fand ich es ganz hilfreich. Der Trainer konnte direkt unterstützen und nicht hinterher erklären, was man hätte besser machen können. Damit können auch Unfälle verhindert werden.
    In Dressur und Springen kommt es auf die Umweltgeräusche an. Da finde ich es auch manchmal hilfreicher mit CP zu reiten, als nachfragen zu müssen was der RL gesagt hatte.
    Es stimmt, da kann es auch als Reiter anstrengend sein, zu lauschen, ob der RL was gesagt hatte.
     
  10. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Ich hätte da wenig Lust drauf. Ich hasse Stöpsel im Ohr, ich hör so auch nie Musik oder so. Nervt mich tierisch, weil ich da immer das Gefühl hab, ich krieg die restlichen UmgebungsGeräusche nimmer so mit. Das mag ich so schon nicht, beim Reiten noch weniger.

    Als mitreiter bei Unterricht mag ich das auch net so gern. Mir ist lieber, der rl brüllt durch die halle, dann weiß ich als unbeteiligte Person wenigstens, wo der Unterricht nehmende so hin will, was der vorhat etc und kann besser aus dem weg gehen.
    Das ist zumindest dann, wenn "Unterricht hat immer vorfahrt" gilt, doch praktischer, wenn man den Unterricht mithören kann.
     
    pjoker, Frau Horst und Charly K. gefällt das.
Thema: Kommunikationssystem - Ceecoach oder ähnliches