1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Komplizierter Pferdekauf/tausch!!

Diskutiere Komplizierter Pferdekauf/tausch!! im Pferde Allgemein Forum; Hoffe ich bin hier einigermaßen richtig mit meinem Thema und es gibt jemanden der mir ganz schnell einen Rat geben kann!!?? Also, habe mir vor ca...

  1. nanuk

    nanuk Neues Mitglied

    Hoffe ich bin hier einigermaßen richtig mit meinem Thema und es gibt jemanden der mir ganz schnell einen Rat geben kann!!??
    Also, habe mir vor ca 5 Monaten einen Wallach 5 Jahre ,Stck 1,68m gekauft. Er war zu dem Zeitpunkt noch roh. Ich habe ihn selber angeritten und er machte sich wirklich sehr gut, jedoch war ich doch nicht ganz glücklich mit der Größe und auch so passte es nicht ganz, er war auch eher der Springer u ich bin absolute Dressur/Freitzeitreiterin...
    Habe ihn im Inet zum Verkauf(4500€) oder Tausch angeboten gegen ein Kleinpferd/Endmaßpony, da ich einfach auch schon immer nur Ponys geritten bin, habe ein kleines gesucht welches lieb und eine Verlässlich ist(kein Buckler oder Steiger)..
    Es hatte sich auch promt jemand gemeldet, er hätte eine super liebe 6jahre alte Stute, 153m und eher für Dressur geeignet. Also hin Probegeritten, war alles super!
    Eine Woche später haben wir dann die Pferde getauscht(Freitag abend) dort wurde mir dann nur gesagt ich solle sie vorm Reiten nen bissl ablongieren und ihr kein Hafer geben..gemacht getan..
    Sonntag nach ca 20-30min ablongieren wollte ich dann erste mal reiten..und ich konnte auf das Pferd nicht aufsteigen, sie war total verwandelt und nach na weile kam ich "drauf" aber ich lag schneller wieder unten wie ich drauf saß!! Es ging garnicht sie war wie verwandelt!! Sie sprang wie eine Katze die einen Buckel macht in die Luft und total wie von der Tarantel gestochen..
    Ich habe den direkt angerufen und gesagt ich möchte den tausch rückgängig machen, das war ja genau das was ich nicht gesucht hatte!! Nen paar Tage später kam er auch und wollte sie abholen, allerdings wollte er meinen Großen behalten! Da er ja so klasse sei etc...habe mich dann drauf eingelassen, haben einen Kaufvertrag über die Stute geschlossen vom Wert über meines großen haben uns auf 4300€ geinigt,1200€ lies er direkt da und dann wollte er 1550 zum 1.8 und 1550 dann zum 1.9 überweisen...alles vertragllich festgehalten, habe auch die Eigentumsurkunde der Stute behalten.Auch im Vertrag festgehalten das die Stute bis zur vollständigen Bezahlung in meinem Besitz bleibt, er hat sie aber trotzdem mitgenommen damit ich halt keine Kosten weiter tragen müsse....
    So nun ist der erste vorbei und der Typ wimmelt mich nur ab, kein Geld drauf und ans Telefon geht auch nicht mehr.. Er wollte sich heute mit uns auf halben wege treffen und mir mein Geld geben...hatte ihn 2mal am Telefon aber er hat mich immer abgewimmelt....!!! Der will mir mein Geld nicht geben!!
    Wie soll ich jetzt weiter vorgehen?? Zum Anwalt morgen?? Oder direkt hinfahren die Stute holen? Wenn ich die Stute hole, würde ich dann Stress bekommen und was wäre mit der Anzahlung???
    Brauche dringend einen Rat!!!
     
  2. Chiara22

    Chiara22 Vorsicht- Chiara Chaos im Anmarsch!

    Ich würde sagen um ganz sicher zu sein sofort zu einem Rechtsanwalt, der sich auf Pferderecht spezialisiert hat.

    Denn was Du jetzt machen kannst kommt wirklich auf den abgeschlossenen Vertrag an, was ihr vereinbart habt.

    Bei einer Abholung kannst Du Dich somit eventuell strafbar machen. Anmahnen geht mit einer Frist von 14 Tagen. Schriftlich per Einschreiben. Allerdings ist aufgrund des Vertrages dann ausschlaggebend, ob Du auf Rückabwicklung oder Bezahlung mahnen kannst.

    Das Gefühlt und das Recht gehen bei solchen Problemen, da es sich um Lebewesen handelt oft sehr weit auseinander.

    Von daher....lieber ab zum Pferderechtsanwalt. Googeln oder in den gängigen Pferdezeitschriften bzw. bei der Anwaltskammer der nächsten größeren Stadt einaml anrufen und Dir eine Anschrift geben lassen.

    Viel Glück!
     
  3. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

    Ach du Sch***!!! Das ging ja mal voll in die Büx.

    Kannst du den nicht ggf. sogar anzeigen? Das ist ja Betrug oder sonst was. Da würde ich auf jeden Fall mal bei der Polizei anrufen udn mich informieren und sonst zum Anwalt.
     
  4. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Hi,
    am besten sofort zum Anwalt gehen und wegen der Abmahnungsfristen erkundigen! Dann fristgerecht abmahnen und falls dann immer noch nichts passiert zu dem Tag, an dem es als 1. möglich ist, die Stute abholen!
    Du kannst nur hoffen, dass die Stute nicht in einen anderen Stall gebracht wird. Wenn es möglich ist würde ich regelmässig dort "vorbeischauen" und den Stallbesitzer informieren, dass es bis jetzt noch dein Eigentum ist und du von ihm sofort benachrichtigt werden willst, falls das Tier umziehen soll. Bitte ihn den Pass vom jetzigen "Besitzer" einzufordern und im Stall zu hinterlegen.
    Wenn du die Stute abholst: Nimm dir Verstärkung mit! Eigentumsurkunde, Mahnungen, Kontonachweis, dass kein Geld eingegangen ist usw. mitnehmen und falls sich jem. querstellt sofort die Polizei rufen.
    Viel Erfolg! Berichte mal wie es weiter geht.
    LG
     
     
  5. nanuk

    nanuk Neues Mitglied

    Hallo, also werde heute auf jeden Fall beim Anwalt anrufen! Ich weiss noch nicht mals genau ob er die Stute auch zu dem damaligen Stall gestellt hat. Er ist nämlich als Reitlehrer unterwegs und somit an mehreren Höfen.
    So werd jetzt gleich mal googeln wo bei mir in Nähe ein Anwalt ist der auf Pferderecht spezialisiert ist.

    Boah das alles so mies:(
    Hatte mir eig für das Geld schon nen neues pony ausgeguckt, denke denn kann ich ersmal absagen:(
     
  6. thyra1992

    thyra1992 Inserent

    Also , wie schon gesagt wurde... Anwalt und fristgerecht mahnen.

    Aber ich vermute sehr stark, dass Du kaum ne Chance hast, das Pferdchen wiederzusehen oder an das Geld zu kommen. Auch wenn Du extrem im Recht bist, aber ich denke, der wird das Pony so schnell wie möglich weiterverkaufen und somit ist es weg.

    Aber Mensch, warum geht man auch solche Geschäfte ein, Teilzahlung und so ??? Ich weiss, damit ist Dir jetzt auch nicht geholfen, aber wenn jemand schon am Tag des "Geschäftes" das Geld nicht hat bzw. geben will dann hat / will er es später auch nicht mehr !

    Wünsche Dir von Herzen alles Glück , ehrlich, aber der scheint so abgebrüht und raffiniert zu sein, dass ich mir an Deiner STelle nicht zu grosse Hoffnung machen würde. Aber setze alle Hebel in Bewegung !!!!!

    Liebe Grüsse und alles Gute, Verena
     
  7. nanuk

    nanuk Neues Mitglied

    Also habe jetzt am Montag um 16h einen Termin beim Anwalt bekommen, hoffe sehr der hilft mir weiter! Ich halte euch auf den laufenden wie es ausgeht!

    Aber ich meine ich bin doch noch Eigentümerin des Pferdes, habe die Eigentumsurkunde und im Vertrag drin stehn das ich bis zur Bezahlung Eigentümerin bleibe!
    Ist das dann nicht sogar Diebstahl?
    Ich wollte mich auch nicht drauf einlassen nur hatte zu dem Zeitpunkt nicht wirklich die Wahl, meinen Großen wollte er ja behalten und den dann " kaufen"
    Der wäre ja so toll und sein herz, er würde ja voll an dem hängen..etc..
    Dabei habe ich jetzt erfahren das er den nur weiter teuer verkaufen will, weil er wirklich sehr potenzial hat, der Arme hätte ich das gewusst, am liebsten würde ich ihn wieder haben wollen aber da sehe ich noch weniger Hoffnung drin, weil von ihm habe ich ja so gut wie nix mehr in der Hand. Halt nur über die Stute.
    Naja mal sehen was der Anwalt sagt!!??
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Aug. 2010
  8. Carafenji

    Carafenji Inserent

    hey...ich kann den anderen recht geben...geh am besten zum anwalt.
    solltest du ein nettes herz haben..lach** also so gemeint ..es geht nicht jeder gleich zum anwalt ( ich versuche sowas auch immer erst freundlich ) ,aber du könntest es nochmals schriftlich versuchen mit einschreiben und rückschein..das du ihm eine frist bis in 14 tagen gibst,und sollte das geld nicht binnen der tage da sein ..forderst du den gesammten betrag auf einmal !!! wenn keine reaktion,oder eben zahlung folgt gehst du zum anwalt ! so würd ich es schreiben...entweder er lässt sich darauf ein und meldet sich bzw zahlt..oder eben du gehst zum anwalt.
    lange warten würd ich allerdings bei so einem vogel nicht !!! daher...wäre sofort der anwalt einfacher ;-)


    vlg und **daumen drück***
     
  9. Nadine1988

    Nadine1988 Inserent

    Tja ... Recht haben und Recht bekommen ist war völlig anderes.

    Auch wenn du im Recht bist und auch noch die Eigentumsurkunde hast ...
    Eine Teilzahlung würd ich auch nur in Kauf nehmen, wenn ich den Mensch gut bis sehr gut kennen würde. Bei fremden Personen ... no way :no: Auch wenn man das Geld noch so dringend benötigt.

    Ich gehe mal stark davon aus, dass in dem Kaufvertrag auch das mit der Teilzahlung und alles weitere geregelt ist. Deswegen könntest du ihn auch eigentlich drankriegen, weil er seinen Vertragspflichten nicht nachkommt. Da könntest du auch vor Gericht gehen, ob das natürlich Erfolg hat, kann dir keiner garantieren, noch nicht einmal dein Anwalt ...

    LG
     
  10. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Ich versteh gar nicht, warum Du einen Kaufvertrag über die Stute gemacht hast. Erst mal hättest Du den tausch rückgängig machen sollen und dann einen Kaufvertrag für Dein Pferd abschließen. Wenn der jetzt hergehen würde und reklamieren, dass die Stute nicht reitbar ist und er sie zurückgeben will, müßtest Du ihn das angezahlte Geld für die Stute ja noch zurück geben und die zurücknehmen.
    Es ist bestimmt sinnvoll, dir da jetzt schnell Hilfe bei nem Anwalt zu holen.
     
Thema: Komplizierter Pferdekauf/tausch!!