1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kontrolle als Selbstversorger

Diskutiere Kontrolle als Selbstversorger im Haltung und Pflege Forum; Ich habe mit meinen Ponys ja einen eigenen Stall (gepachtet). An sich haben wir es echt gut was die Gegend hier betrifft, und man muss sagen ich...

  1. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Bekanntes Mitglied

    Ich habe mit meinen Ponys ja einen eigenen Stall (gepachtet).
    An sich haben wir es echt gut was die Gegend hier betrifft, und man muss sagen ich kenne keine Region wo so verzweifelt nach zu verpachteten Ställen/Selbstversorger geschaut wird wie hier.
    Wir haben einfach das was uns kein Stall im fahrbaren Umkreis bieten kann; nämlich viel Platz/Auslauf und gutes Heu.
    So viel vorab ;)
    Was mich allerdings beschäftigt ist die mangelnde Kontrolle.
    In einem Pensionsstall hast du ja annähernd non stop Jemand da und ich denke da würde ein krankes Pferd schon mal einem auffallen. Sei es eine Kolik oder dass es nur auf drei Beinen ankommt....
    Unter der Woche schaffe ich es zweimal am Tag vorbei, morgens und abends da der Stall auf meinem Arbeitsweg liegt.
    Am WE oder im Urlaub meist nur einmal wobei ich da auch länger am Stall bin, meist 3-4 Stunden oder eine Freundin nochmal vorbei schaut.
    Ich habe schon so oft über Kameras nachgedacht allerdings fallen mir da eben nur Wildkameras so ohne Strom ein :reflect:
    Wir haben weder "flüssigen" Strom noch Wlan parat:noe:
    Da nagt dann schon das schlechte Gewissen wenn ich nur zweimal am Tag nach ihnen schaun kann....
    Eine Freundin von mir hat auch ihren eigenen Stall die sorgt dafür dass mind. 3 mal am Tag jemand vor Ort ist, hat halt auch 3 Einsteller plus RB.
    Ich mache den Stall ja alleine mit Menne da wir für unsere rustikale Ranch leider keine Leute finden die eben auch passen und mit anpacken.
    Die Leute zahlen lieber und haben VP, geht bei uns leider nicht.
    Gibts jemanden unter euch bei dem die Pferde nicht hinterm Haus wohnen aber trotzdem alleine nach allem schaut?
    Habt ihr Kameras oder irgendwelche Systeme zur Beruhigung?
    Einserseits gehts meinem Ponys einfach super in ihrem grossen OS andererseits wäre auch mehr "Überwachung" schön.
    Gehts Jemandem genauso oder wie wird das auf Sommerkoppeln gehandhabt? :question:
     
    Elchhexe gefällt das.
  2. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Ich hab immer mit alten smartphones und der Alfred-App den stallbereich video- überwacht. Brauchst kein Strom ( geht mit Batterie) . Nur handynetz muss vorhanden sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2019
  3. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Bekanntes Mitglied

    Aber wir haben kein WLan am Stall :rolleyes: Sonst würde es sich wirklich leichter gestalten
     
  4. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Als ich noch SV war, war ich auch nur 1-2 mal täglich bei den Pferden. Hatte da auch jetzt nie Panik, dass was passiert, bzw nicht mehr als im VP-Stall auch. Auch dort macht, je nach Stall, jeder meistens nur sein eigenes Ding und guckt nicht ohne Absprache nach den Pferden der anderen. Da wäre es dann schon Zufall, wenn es jemand auffällt, wenn was nicht stimmt.
     
     
  5. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Sorry vertippt. Brauchst kein wlan.
     
  6. Mirage

    Mirage Bekanntes Mitglied

    Nicht zwangsläufig. Mein SB würde nachts nur mitbekommen, wenn einer in den Boxen randaliert, würde einer in einem der Offen- oder Laufställen randalieren, würde das niemand mitbekommen, da zu weit weg vom Wohnhaus. Da sieht er alle Pferden tatsächlich nur zu den Fütterungszeiten. Tagsüber noch etwas mehr Kontrolle, da zumindest anderen Einstellern was auffallen könnte, aber wirkliche Sicherheit hast da auch nicht.

    Eine Freundin hat 6 Pferde auch allein in der Pampa stehen und ist grundsätzlich nur einmal täglich dort für ein paar Stunden. Sie hatte mal eine Videokamera aufgebaut am Anfang, aber letztendlich dann irgendwann ist das eingeschlafen, denn nachts schläft sie auch, ergo hilft ihr da die Kamera ebenfalls nix und tagsüber ist sie ja nicht im Haus, ergo war das eigentlich nur um vorm Bettigehen noch einen Blick zu werfen ob alles ok ist. Aber wenn dann nachts die Kolik startet, dann könnte sie auch nichts machen.
     
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Die würde auch im einem normalen Pensionsstall nicht auffallen, da geht Nachts auch keiner seine Runden.
    Als SV bin ich tatsächlich Nachts unregelmäßig hin gefahren.
    Die Weiden lagen Doof, eine direkt an der Hauptstraße, die andere am Waldrand an der Bundesstraße.
    Also zb um zwei wach geworden, ins Auto gesetzt, gucken gefahren.

    Dieses unregelmäßig gucken finde ich viel wichtiger als die Häufigkeit.
    Weil wer was machen will, der guckt oft vorher wann jemand da ist. Und plant sein Zeitfenster.
    Da kann dann Theoretisch alle zwei Stunden jemand da sein, es schützt einen nicht besser als wenn jemand nur zwei oder drei mal unregelmäßig schaut.
     
  8. Schogetta

    Schogetta Bekanntes Mitglied

    Ich versorge meine Pferde seit 11 Jahren selbst, bin normal 2x am Tag dort. Ja, es kann zwischendurch was passieren, vielleicht merkt es jemand, der zufällig vorbei geht, hier kennt man sich ja.
    Aber man kann auch sowieso niemals ständige Kontralle haben.
    Und in einem Pensionsstall ist zwar öfter jemand da, man weiß aber nicht, was der eventuell mit dem eigenen Pferd anstellt. Zum Beispiel gibt es bei uns einen wechselnden Rein- und Rausbringdienst.
    Ich hatte mein Rehepony gerade eine Woche im Pensionsstall stehen und war viel beunruhigter, als wenn es bei mir am Offenstall steht und ich weiß, was wann und wie passiert.
     
  9. Wuscheli

    Wuscheli Korrektur-Schüler

    Auf der Sommerkoppel kanns sein, dass nur einmal am Tag jemand da ist bei uns. Im Winterstall zumindest früh und am Nachmittag.
    Ein krankes Pferd kann im belebtesten Stall unentdeckt bleiben. Oder beginnt zu koliken, während du vom Hof fährst. Manches hebt man net.

    Manchmal sagt ein Spaziergänger, er hätte ein Pferd länger beobachtet, weil es wie tot dagelegen hätte. Wenn welche ausbrechen, werden wir von den Nachbarn angerufen. Das finde ich nett.
     
    *FrogFace* gefällt das.
  10. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Ich war jahrelang Selbstversorger. Bzw. Haltergemeinschaft mit meiner Schwester und deren Ponies. Morgens und abends wurde versorgt. Ansonsten waren im Umkreis noch andere Pferdehalter, und da hat man automatisch auch immer mal einen Blick auf die Weiden geworfen. Wenn was auffällig schien, haben wir uns gegenseitig angerufen und Bescheid gesagt.

    Ist (fast) nie was gewesen. Nur einmal morgens um 5 ein Anruf von der Polizei, dass unsere Pferde ausgebrochen seien :gi66:
    Tatsächlich waren 2 draußen, und der Zaun auf 30m Länge umgelegt. Wir wissen bis heute nicht was da passiert ist. Einfach die Pfosten rausgezogen und umgelegt.
     
Die Seite wird geladen...

Kontrolle als Selbstversorger - Ähnliche Themen

Dopingkontrollen auch auf nationalen Turnieren
Dopingkontrollen auch auf nationalen Turnieren im Forum Allgemein
Mehr Kontrolle
Mehr Kontrolle im Forum Allgemein
Vertrauen ist gut,Kontrolle ist besser!
Vertrauen ist gut,Kontrolle ist besser! im Forum Pferde Allgemein
Vom Selbstversorger zum Einsteller?
Vom Selbstversorger zum Einsteller? im Forum Haltung und Pflege
Erfahrungen von Selbstversorgern!
Erfahrungen von Selbstversorgern! im Forum Haltung und Pflege
Thema: Kontrolle als Selbstversorger