1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kosten für eigenes Pferd oder andere Optionen ?

Diskutiere Kosten für eigenes Pferd oder andere Optionen ? im Allgemein Forum; Guten Morgen, meine Tochter 15 J. wünscht sich schon seit langem ein eigenes Pferd oder zumindest die Möglichkeit an Tunieren (Springreiten)...

  1. Biplane

    Biplane Guest

    Guten Morgen,

    meine Tochter 15 J. wünscht sich schon seit langem ein eigenes Pferd oder zumindest die Möglichkeit an Tunieren (Springreiten) teilzunehmen.

    Sie hat mir als Möglichkeiten genannt...

    1. Eigenes Pferd
    2. Halbes Pferd, also mit einer zweiten Person teilen
    3. Reitbeteiligung (wobei sie sich da informiert hat und es wohl derzeit im näheren Umkreis keine Möglichkeit gibt.

    Da ich von der Materie keine Ahnung habe, stell ich mir die Frage was es für Möglichkeiten gibt und wie der finanzielle Aufwand aussieht.

    Gruß
    Norbert
     
  2. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    also ich nehme einfach mal als erste Stellung, bin nämlich eine jüngeren (18J.) User die eigene Pferde hat.

    Zu den Möglichkeiten:

    1.) Wenn deine Tochter wirklich was vom Thema Pferd versteht, evt. schon viele Erfahrungen damit gesammelt hat und gut reiten kann - warum nicht? Es sollte nur sicher sein das sie verantwortung übernehmen kann und das nicht nur eine Mädchen-Phase ist. Ich hab damals mit 12J. mein erstes eigenes Pferd bekommen um das ich mich auch täglich alleine kümmern musste. Und dann wenn man mit 15-16J. so in die Partyphase kommt schiebt man das alles auf die lange Leiste. Das kenn ich nur zugute.
    Zum anderen sollte man bedenken das ein gutes Pferd ab 2.000€ aufwärts kostet, dazu kommen Stallkosten und Tierarzt- sowie Hufschmiedkosten. Wenn man nun bedenkt das, dass Pferd evt. mal krank wird, eine Kolik mit verschlingung bekommt und in die Tierklinik muss, sind ruck zuck einige tausender weg. So ist es leider Gottes, die medezin für Großtiere ist auch sehr teuer. Ich besitze 3 Pferde und habe in dem letzten Jahr bis jetzt gerechnet knappe 2800€ als Tierarztkosten gehabt. Muss aber auch dazu sagen, das ich einen Sterbefall hier hatte, also erst 4Pferde.
    Man sollte halt immer ein Konto mit ca. 3000€ haben, wodrauf man bei Tierarztkosten sofort wieder drauf greifen kann und sich das Tier nicht quelen muss.

    2) Ein "Halbes" Pferd ist so eine sache. Ich würde es okay finden wenn sie das mit einer älteren Person macht. Einer erwachsenen reifen Person. Denn unter jungen Mädels kommt es schnell zu streitigkeiten und "zickereien" wenn ich das mal so sagen darf. Selbstverständlich gibts auch Dreamteams, davon haben wir eines auch im Forum. Dort klappt alles super.
    Wenn ich mutter wäre, wäre mir das Risiko zu hoch. Andersfalls hätte man aber, falls die Tochter nicht mehr will, sofort einen gewohnten Abnehmer für das Tier und das Tier wird optimal gepflegt. Nur ich persönlich finde das man dann einen Vertrag machen sollte, was jedem erlaubt ist und was nicht !

    3) Das finde ich gerade für junge Mädels eine super Idee. Hätte ich damals auch lieber gehabt. Denn die Reitbeteiligung kann man mal auf die lange liste setzen wenn man in der Schule probleme hat oder nicht raus darf.
    Wir haben damals ein Grundstück gepachtet und dazu 2 Pferde geschenkt bekommen, das war mit einmal super viel verantwortung was auch zu schwierig ist. Denn egal was ist, Schule/Freunde oder Wochenende, die Tiere haben hunger und wollen sauber stehen. Zudem entfallen bei einer Reitbeteiligung die Stallkosten und Tierarztkosten (ausser bei eigenverschulden). Auch bei einer Reitbeteiligung kann man an Turnieren teilnehmen, wenn das Pferd und deine Tochter dementsprechend ausgebildet ist, ist das alles kein Problem.
    Ich würde einfach persönlich auf Reiterhöfen und Gestüten anrufen, nachfragen und abwarten. Manchmal ergibt sich eine Reitbeteiligung schneller als man denkt. Und wenn man für eine Reitbeteiligung im Monat 80€ bezahlt aber dafür keine folge Kosten hat ist das nicht nur Geld schonender :)


    Wie gesagt, ich würde ein pflegepferd wählen. Und wenn sie das wirklich 1-2Jahre gut pflegt, in der schule nicht abbaut, dann kann man mal nachdenken wie das so ist mit einem eigenen. Denn dann weiß man, das das Tier definitiv es gut haben wird.

    Gruß
    Nina

    P.s: Ich würde mir eine Liste machen mit Pro/Kontra Argumenten auch mit den Preisen und dann zusammen entscheiden !
     
  3. Biplane

    Biplane Guest

    Hi Nina,

    danke für die ausführliche Antwort.

    Vom Verantwortungsbewußtsein dürfte sie schon reif für ihr eigenes Pferd sein. Sie Reitet schon seit sie 6 Jahre ist und hat seit fast zwei Jahren ein Schulpferd, das sie für ihren Reitverein pflegt und am Wochenende auch reiten darf. Und in der Schule läuft auch alles im grünen Bereich.

    Mit dem Schulpferd ist sie auch schon ein paar mal auf Tunieren mitgeritten, allerdings im Bereich Dressur. Sie hat damit auch ein wenig Springreiten trainiert, aber das Pferd ist wohl in der Hinsicht nicht geeignet. Momentan hat das Schulpferd eine Gelenkerkrankung, es soll aber bald wieder Einsatzfähig sein.

    Sie hat mir erzählt das zwei Frauen sich auch ein Pferd teilen und zusammen je Monat 300 € auf ein Pferdekonto überweisen, wo alle Kosten (Stahl, Futter, Arztkosten) locker von gedeckt werden. Kann das so hinkommen ?

    Gruß
    Norbert
     
  4. Linda 1984

    Linda 1984 Inserent

    also ich kann mich nina nur anschließen.
    ich mein, wenn das pferd in einem stall eingestellt ist, ist die verantwortung nicht soooo groß, da man sagen kann, das pferd ist versorgt und man kann mal einen tag nicht zum pferd gehen. wenn man das pferd aber in eigenregie stehen hat wie nina und ich ist die verantwortung wesentlich größer, da muss man ob man lust hat oder nicht oder man muss sich eben drum kümmern dass man eine "vertretung" hat die die pferde mistet und füttert.

    also ein pferd "teilen" würde ich nicht, da ist ärger schon vorprogrammiert (in den meisten fällen). der eine kann z. b. besser reiten und erarbeitet sich was mit dem pferd, der andere hat noch nicht so viel erfahrung und macht alles wieder kaputt .... und der erste darf wieder von vorne anfangen.

    also ich würde ihr auch erstmal eine rb oder pflegepferd empfehlen, da sieht sie auch wieviel pflege so ein pferd braucht und wie der zeitaufwand so ist.
    wie oft und wo reitet deine tochter im moment?? weil wenn sie nur ein oder zweimal die woche reitet ist es halt schon eine große umstellung.
    dann ist halt die nächste frage bleibt sie dabei oder nicht??? 15 ist ein schwieriges alter.
    ich habs bei meiner cousine gesehen, sie ist eines meiner pferde geritten, dann kam sie in die pubertät (sie ist jetzt 15) und da wurden einfach andere sachen wichtiger (wie zb weg gehen, mit freunden treffen ...) und dann hatte sie einfach keine zeit mehr, oder wollte sich die zeit nicht mehr nehmen ....:mad:
    ich mein mir ist es in der pubertät auch teilweise schwergefallen. ich kenn des auch.
    würd ich mir echt gut überlegen, mit dem eigenen.
     
     
  5. dany

    dany Guest

    @mods/admin

    Kann nicht einer von uns alles übersichtlich zusammenfassen und ihr pinnt es oben fest :rolleyes: ?
     
  6. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    also das mit dem Pferd teilen kommt vom Preis her hin.
    Allerdings sehe ich das wie gesagt sehr problematisch an. Nicht nur wegen der Frage "wer darf was wann?" Sondern auch das wenn deine Tochter auf Turniere gehen will, die 2te besitzerin auch ein reiterlichen können haben muss. Denn sonst ist das Tier gut ausgebildet, geht mit deiner Tochter turniere und wird dann von der anderen geritten, evt. falsch oder gar fehlgeritten und so wird die lange arbeit verbaut.
    Ich denke das in der Situation ganz schnell der streß da ist. Denn wenn das Pferd nicht mehr auf Hilfen reagiert und einer zum anderen sagt:"Ja Du hast das Pferd falsch geritten." Dann wird es von einem zum anderen geschoben.

    Hätte man nur ein Freizeitpferd dann würde es evt. noch gehen, aber wenn ein Pferd Turniere gehen soll muss es perfekt auf die Hilfen achten und im ständigen Training sein.
    Ich denke auch wenn ein Pferd in einem Reitstall steht muss man sehr oft dort sein. Denn zum einen finde ich das man sich kein Pferd anschafft um es 2-3mal die Woche im Reitstall zu sehen und zum anderen empfinde ich das so, dass das Pferd dann auch die meiste Zeit einfach rumsteht - wartet bis es geritten wird und das reicht dann.
    Turnierpferde brauchen tägliches Training, viel Erfahrung und viel Bewegung. Da geht das einfach nicht wenn sich 2-3mal die woche (oder weniger) sich jemand drauf setzt. Deshalb hatte ich bei meiner Turnierzeit immer eine RB um die ich mich nur vor dem reiten kümmern musste.

    Ich weiß nicht ob deine Tochter dazu Lust hat - in der Anfangszeit vielleicht schon, aber später? Ich würde es wirklich bei einer Reitbeteiligung lassen. Vielleicht auf einem Sportgestüt anfragen ob dort was frei ist und sie dann erst einmal damit abgeben. Denn die Pferde werden regelmäßig trainiert und jeden Tag bewegt.
     
  7. Nina

    Nina Inserent

    Hä? Wie? was? wo?
     
  8. dany

    dany Guest

    Weil wir das Thema mit Sicherheit schon 5x hatten. Also warum nicht einmal alles kurz zusammengefasst, oben festgepinnt, und jeder der vor dieser Frage steht, kann es sich durchlesen.
     
  9. Nina

    Nina Inserent

    Was willst Du denn mit dem Thema sicherheit?
    Zumal das ist hier ein ganz anderen fall
     
  10. dany

    dany Guest

    Thema Sicherheit? Ich bin mir sicher, das wir wegen Kosten für ein Pferd schon 5 einzelne Themen hier haben. Das zumindest die Kostenfrage (was kostet ein Pferd, was die Erstausstattung, was der Unterhalt auf einen Monat berechnet...) einmal festgehalten werden.
    Das es hier auch um was andere geht, hab ich gelesen. Aber die Frage war halt auch wieder dabei.
     
Die Seite wird geladen...

Kosten für eigenes Pferd oder andere Optionen ? - Ähnliche Themen

Kosten für Urlaubsvertretung im Stall
Kosten für Urlaubsvertretung im Stall im Forum Haltung und Pflege
Kosten für Beritt in Bayern
Kosten für Beritt in Bayern im Forum Allgemein
Kosten für's Einfahren? Und generelle Fragen zum Kutsche fahren
Kosten für's Einfahren? Und generelle Fragen zum Kutsche fahren im Forum Fahrsport
Erfahrungen und Kosten für mobilen Reitunterricht
Erfahrungen und Kosten für mobilen Reitunterricht im Forum Allgemein
kosten für ein pferd im monat
kosten für ein pferd im monat im Forum Haltung und Pflege
Thema: Kosten für eigenes Pferd oder andere Optionen ?