1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krongelenksarthrose, gibt es noch Hoffnung?

Diskutiere Krongelenksarthrose, gibt es noch Hoffnung? im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Ob eine Ausbildung staatlich ist oder nicht, ist im Grunde für mich gar nicht das eigentliche Thema, aber die Idee dahinter, den Leuten zu...

  1. NaBravo

    NaBravo Bekanntes Mitglied

    Ist wohl auch beim Finanzamt als "Studium" anerkannt - erzählte mir mal eine. Und es gibt da Studentenausweise, die z. B. auch in Kinos gelten...
    Natürlich ist das nichts, was mit einem Abschluss an einer Uni oder FH abgeschlossen wird.
     
  2. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    Hallo, leider komme ich erst jetzt mal wieder zum schreiben:
    Auf Nachfrage bei der Klinik, in der wir waren (FachTA für Orthopädie), hieß es seitens des TA, dass er nicht glauben würde, dass Tildren oder Osphos in unserem Fall helfen würden, wurde leider nicht näher begründet.
    Eisen ab ist leider überhaupt keine Option, da das Pferd extrem dünne Sohlen hat (nur halb so dick wie bei einem normalen Pferd) und es somit ohne Eisen echt nicht laufen kann und dann auch öfter Lederhautentzündungen hat.
    Bei einem Nervenschnitt müsste man erstmal abklären, ob der den betroffenen Bereich dann überhaupt abdecken würde und es besteht die berechtigte Vermutung, dass das Pferd auch auf den anderen Beinen Arthroseprobleme hat, da es die Hinterhufe schlecht gibt, und vorne links beim Anheben auch schlecht halten kann und gerne das Bein so "rausdreht" oder wegzieht, mein Hufschmied meinte neulich auch schon, dass er sowas von seinen anderen Arthrosekunden auch kennt.
    Meine Hauspraxis, die neulich zum impfen da war, meinte ja auch schon, dass die Prognose eher schlecht wäre, denn wenn schon Gelenksinjektionen nicht helfen würden, würden Tinkturen, Salben oder alles, was äußerlich oder lokal angewendet wird und somit schwächer wirkt als die Spritze ins Gelenk, wohl auch kaum helfen.
    Nächste Woche fahren wir nochmal los und holen eine weitere Meinung ein und röntgen auch nochmal, aber ich habe mittlerweile nicht mehr so wahnsinnig viel Hoffnung, mein Pferd zeigt mir mittlerweile auch, dass er noch nichtmal mehr spazieren gehen möchte, er bewegt sich echt wenig, liegt gerne auf der Wiese und ich habe ihn schon ewig nicht mehr über die Wiese galoppieren sehen, es ist einfach nur traurig, denn er ist ein wahnsinnig feiner Kerl und tolles Pferd, aber ich fürchte, es wird nur noch darum gehen, wie lange er noch als reiner Rentner so mitlaufen kann, also ob und für wie lange wir ihn nochmal schmerzfrei kriegen. Ich werde den TA nächste Woche aber auch nochmal auf Arthramid und Tildren ansprechen.
    Ach ja, noch kurz zur Frage, wie es aktuell aussieht: das Pferd lahmt mittlerweile schon im Schritt :-( Ich wollte eigentlich auch schon letzte Woche mit ihm los, aber leider ist momentan ja wieder Urlaubszeit und wir haben daher erst für nächste Woche einen Termin bekommen.
     
  3. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Ich drücke feste die Daumen, dass ihr ihn noch etwas besser bekommt. Für mich muss ein Pferd, was nur auf der Weide läuft, allerdings tatsächlich mindestens im Schritt lahmfrei sein….

    via Firefox Mini
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    @Die_Meier:
    Wenn Du magst, versuch Dauergabe CBD.
    Habe ich sehr gute Erfahrungen mit.


    LG, Charly
     
  5. Zitrone

    Zitrone Inserent

    @Die_Meier ich weiß nicht, ob mein Tipp mit dem Ingwer untergegangen ist, aber damit habe ich ein Pferd mit der gleichen Diagnose noch ein paar Jahre gut auf die Rentnerkoppel stellen können.
     
  6. CSantana

    CSantana Bekanntes Mitglied

    Previcox wäre keine Option?
    Das ist ein Dauerschmerzmittel und gut verträglich. Bekommen bei uns manche Rentner schon Jahre.
     
  7. Die_Meier

    Die_Meier Aktives Mitglied

    GilianCo: genau das sagt meine TA auch, deshalb habe ich ja so wenig Hoffnung :-(

    Zitrone: danke, ist nicht untergegangen, aber ich bin da etwas kritisch, weil Ingwer doch auch erhebliche Nebenwirkungen haben kann.

    CSantana: da habe ich auch schon drüber nachgedacht, aber meine TA ist eigentlich gegen die dauerhafte Gabe von Schmerzmitteln, denn sie heilen ja nicht das Problem und die Pferde bewegen sich dann ja auch wieder mehr und unangepasster, ich werde aber den TA bei unserem Termin nächste Woche drauf ansprechen, wenn es hilft, wäre es ja vielleicht eine Option, ihn noch eine Weile schmerzfrei zu bekommen.
     
  8. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ingwer/Teufelskralle bekommt meine seit über einem Jahr.
    Meist in Heucobs, da war noch nix mit Nebenwirkungen zu sehen.
    Ausser das sie unter Umständen Rotzefrech wird auf ihre alten Tage. Das war sie davor nicht, weil dich schon was gezwackt hat.
    Ich hab da so Pellets, davon kommen 15 bis 20 Gramm ins Futter rein.
     
  9. kaawa

    kaawa Bekanntes Mitglied

    Du findest im folgenden Link einen sehr informativen und auch relativ aktuellen Artikel zu Hufbein- und Krongelenksarthrose, Behandlungsmethoden (in den USA) und Erfolgsaussichten. Vielleicht ist ja was dabei, was du noch nicht kennst/versucht hast. Ob in Deutschland alle vorgestellten Methoden möglich/zulässig sind, weiß ich nicht, aber das kannst du ggf. deinen TA fragen.

    https://www.speedhorse.com/articles/m.blog/3930/dealing-with-ringbone
     
    Die_Meier, Lorelai und pjoker gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Krongelenksarthrose, gibt es noch Hoffnung? - Ähnliche Themen

Wo gibt es ein Museum für Pferdekunst
Wo gibt es ein Museum für Pferdekunst im Forum Reitertreff Deutschland
Hilfe! Fohlen gibt Hufe nicht und geht nicht alleine ins Viereck
Hilfe! Fohlen gibt Hufe nicht und geht nicht alleine ins Viereck im Forum Pferde Allgemein
Pferd gibt plötzlich Vorderhufe nicht mehr (Strahlfäule)
Pferd gibt plötzlich Vorderhufe nicht mehr (Strahlfäule) im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Gibt es Eskadron Fake Bandagen
Gibt es Eskadron Fake Bandagen im Forum Ausrüstung
Gibt es eine "Altersbeschränkung" beim Trabrennsport?
Gibt es eine "Altersbeschränkung" beim Trabrennsport? im Forum Sonstige Reitweisen
Thema: Krongelenksarthrose, gibt es noch Hoffnung?