1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kurzes Brainstorming: Stolpern

Diskutiere Kurzes Brainstorming: Stolpern im Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates Forum; Guten morgen, vielleicht erinnern sich noch einige an meinen Fred von letztem Jahr als meine Stute im Trab minimal getickert hatte. Dies ließ...

  1. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Guten morgen,

    vielleicht erinnern sich noch einige an meinen Fred von letztem Jahr als meine Stute im Trab minimal getickert hatte. Dies ließ sich tatsächlich auf die schiefe zurückführen. Dran konnten wir bislang noch nicht wirklich beheben (ihr wisst das dauert) vorallem weil sie dieses Jahr noch kaum geritten wurde. Zum einen hatte ich erst gesndl. Probleme und im Anschluss sie. Die Klinik dieses Mal hat ergeben, dass es eine Verletzung am Band ist (rechts, Diagnose im Mai)
    Zudem haben wir auch die Hufrolle rechts mitgeröngt wegen dem häufigen stolpern. Da in einigen Wochen der Kontrollschall (hoffentlich Abschlussschall) in der Klinik ansteht würde ich gerne einmal in Erfshrung bringen was Sinn machen würde mit überprüfen zu lassen. Ich weiß (der Großteil von euch) sind keine TÄ aber jeder hat gewisse Erfahrungswerte die ich bitten würde mit mir zu teilen.
    Erfahrungsgemäß ist das sehr hilfreich.

    Zum Stolpern ansich:
    Beim führen stolpert sie selten bis gar nicht. Beim reiten, sowohl in Gelände als in der Bahn, momentan 1-3 Mal in 20 - 30 Minuten. Meine Beobachtungen sagen: es ist vermehrt das linke Bein, wenn sie halbwegs trainiert ist wird es weniger, je mehr der Kopf tut desto weniger wird es.
    Wenn sie sich über irgendwas aufregt (die Huchmampfs am Rand) stolpert sie nie! :autsch:

    Der Hufschmied sagt es kann einfach daran liegen, dass sie unheimlich flache Hufe hat (Kollegin Plattfuß) und somit das abrollen in der Bewegung erschwert wird. Dementsprechend wurde die Zehe beim vorletzten Termin etwas gekützt was schon eine Verbesserung gebracht hat. Beschlagen ist sie aktuell nur noch vorne und das würde ich auch gerne beibehalten (dünne Sohle). Allerdigns mittlerweile wieder mit normalen Eisen, aufgrund des Bänderschadens hatte sie einige Perioden mit Stegen.

    Außerdem habe ich bislang herausgefunden, dass eine HRE nicht zwangsläufig auf einem RB zu erkennen sein muss. Sollte ich zur Sicherheit auch noch eine Lahmheitsdiagnostik an der HR machen lassen? Dann aber links? Und ich habe herusgefunden das eine HRE nicht immer auf RBs zu erkennen ist. Habt ihr das schonmal gehört?

    Außerdem können auch andere gesundl. Probleme ihren Ursprung haben: Halswirbelsäule und Schulter (je Athrose/ Verspannungen/ Sonstiges)


    Aktuell reite ich sie 4-5 mal in der Woche 20- 25 Schritt. Wir gehen eher selten ausreiten (Angst) aber der Hallenboden ist von der TÄ abgesegnet. Wenn das Wetter es zulässt gehen wir lieber auf dem Platz, da gefällt mir der Boden noch besser. Während des Schrittreitens versuche ich bereits langsam sie gerade zu richten (unter Anleitung). Rechts ist ihre Zwangsseite und es fällt ihr sehr schwer!
    Aber wie gesagt s läuft behutsam, langsam und unter Anleitung ab. Angefangen sie wieder regelmäßig zu reiten und nicht nur zu führen hängt damit zusammen, dass sie unheimlich an Muskulatur verloren hatte. Klar wenn die schon fast das genze Jahr steht, aber ab einem Gewissen Punkt war es mir einfach zu viel.

    Also: was fällt euch dazu ein? Machen meine Überlegungen im Ansatz Sinn?
    Hufrolle links in jedem Fall röntgen lassen? Halswirbelsäule auch? Wie gut kann man die Schulter röntgen? Was würdet ihr dem TA noch sinnvollerweise mitteilen?

    Vielen Dank schonmal und entschuldigt bitte den etwas langen und wirren Text. Ich hoffe ich konnte wenigstens im Ansatz meine Überlegungen deutlich machen.

    P.S.
    Ich werde noch Profil und Hufbilder machen und sie hier einstellen weil ihr mich bestimmt h danach fragen werdet. ;) Die muss ich aber machen wenn ich im hellen da bin, künstliches Licht verzerrt doch manchmal sehr.
     
  2. blue sky

    blue sky Inserent

    Wenn sie so flache Hufe hat, denke ich dass das gut der Grund sein kann. und bin mal neugierig auf die Huffotos. warum hat dein Schmied nur etwas gekürzt und nicht gleich richtig?
    Und mach bitte auch mal Fotos von vorne auf denen die ganzen Voderbeine mit drauf sind!
     
  3. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Man kann das Strahlbein röntgen, und vielleicht findet man da auch Kanäle (Lollypops). Nur sagt das nichts darüber aus ob das Pferd deshalb stolpert oder lahmt. Dafür sollte man dann mit Leitungsanästhesie anfangen.... Kann auch nach deiner Beschreibung die lange Zehe sein
     
  4. Lynne

    Lynne Bekanntes Mitglied

    Stelle jetzt einfach mal die bilder von meiner halbjährlichen fotodoku ein.

    @blue
    ich bin immer langsam bei Hufen. Das weiß er. Auserdem hat die so wenig trachten ( wir züchten seit jahren) das er da lieber vorsichtig ist.
     

    Anhänge:

     
  5. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Also mit dem Beschlag wäre ich nicht zufrieden.... Sag ich jetzt schon mal obwohl ich das am Handy nur recht klein sehen kann.
     
  6. blue sky

    blue sky Inserent

    Schaue gerade vom Handy - das sind die Vorderbeine in Großaufnahme? Warum sind da Hintereisen drauf? Macht das Abrollen ja nicht leichter.
    Ja, das mit dem langsam umstellen, höre ich von vielen Leuten. Ich versteh das nicht - warum das Pferd länger als nötig mit falscher Hufform rum laufen lassen? Allerdings muss man auch je nach Schmied/Huf Pfleger dabei vorsichtig sein, nicht jeder hat da das Gefühl für, wieviel richtig ist.
     
  7. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Wie kommst du darauf das das Hintereisen drauf sind?
     
  8. Farooq

    Farooq Erbsianerin

    frag mich auch, an was man sowas erkennt, bin aber was eisen anbelangt, laie.......!

    so eisen kenn ich z.b. garnicht, ich kennn nur die eisen, die seitlich die "dingers" haben! stege? oder wie auch immer man das nennt!??

    faro:bahnhof:
     
  9. blue sky

    blue sky Inserent

    Sieht für mich so aus als wären da 2 Aufzüge und ziemlich weit vorne. Vor der Eisen haben normalerweise nur einen Aufzug. Es gibt auch spezielle mit 2 Aufzügen, aber die sind dann viel weiter seitlich.
    Machen leider sehr viele Schmiede, vorne auch Hintereisen :(
     
  10. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Ich frage weil es immer wieder vorkommt das die Leute meinen weil ein Eisen zwei Kappen hat würde es sich um ein Hintereisen handeln.
    Das ist Falsch.
    Und meine Erfahrung ist das gerade Eisen mit Seitenkappen den Hufe besser abrollen lassen, weil man das Eisen entsprechend zurück setzen kann. Negativ ist halt das der Huf mehr "geklammert" wird.
    Nur finde ich das die Kappen hier recht weit vorne sitzen. Kann aber eben am Handy täuschen, aber sauber gearbeitet finde ich den Beschlag.an sich jetzt nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Kurzes Brainstorming: Stolpern - Ähnliche Themen

Sattel für kurzes Pony
Sattel für kurzes Pony im Forum Ausrüstung
Geschwollene Schleimbeutel durch zu kurzes Ausschneiden ?
Geschwollene Schleimbeutel durch zu kurzes Ausschneiden ? im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Angeschwollene Lymphe durch zu kurzes Gras?
Angeschwollene Lymphe durch zu kurzes Gras? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Hufrehe - Ursachen, Brainstorming und Tips
Hufrehe - Ursachen, Brainstorming und Tips im Forum Erkrankungen / Verletzungen des Bewegungsapparates
Kuh oder Pferd - Brainstorming zu Durchfall
Kuh oder Pferd - Brainstorming zu Durchfall im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Thema: Kurzes Brainstorming: Stolpern