1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kutschefahren-Trabfahren Anfänger Basics?

Diskutiere Kutschefahren-Trabfahren Anfänger Basics? im Fahrsport Forum; Heute hatte ich bei nem Bauern die Möglichkeit ein Pony zu fahren (so eine kleine Mini Kutsche aka Trap). Ich bin zuvor nie gefahren, und...

  1. Freaky

    Freaky Inserent

    Heute hatte ich bei nem Bauern die Möglichkeit ein Pony zu fahren (so eine kleine Mini Kutsche aka Trap).

    Ich bin zuvor nie gefahren, und erstmals haben wirs nur am Hof geübt.

    Das Pony ist erstaunlich sensibel (hört sehr gut auf Stimme), und man braucht kaum Zügel annehmen oder Stellung für die Richtung geben und es funktioniert schon.

    Nun erscheint mir das aber ziemlich leicht...zu leicht!

    Hab mich noch nie mit Fahren auseinandergesetzt...
    Abgesehen von den Verkehrsregeln, aber was ist da das Schwierige dran?
    Oder was muss man beachten?
     
  2. Muggi

    Muggi Inserent

    Hallo-
    also ich kenne ein paar Ponies, die sind traumhaft zu fahren und die mögen es auch gerne.
    Warum sollte es denn nicht mal gut laufen???
    Also bei Unsicherheit frag dich durch, es gibt überall Fahrer die meistens auch gerne mal mitfahren und sich das Ganze anschauen.
    Bitte spanne und fahr nie alleine - man braucht immer einen Partner.

    Ansonsten ich liebe es auch zu fahren - es ist ein schönes Hobby-
    und weiterhin viel viel Spaß beim fahren.

    Traberliche Grüße vom Muggi
     
  3. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Naja, es gibt wie beim Reiten Regeln, die das Fahren bzw. die Einwirkung der Hilfen abstimmen.
    Da ist die Leinenführung zu beachten, in den Fahrschulen lernt man die Leinenführung nach Achenbach. Sie ist ursprünglich für das Fahren mit 2 oder mehreren Pferden entwickelt worden, aber natürlich kann man auch einspännig nach Achenbach fahren.
    Dann lernt man, wie das Pferd in Wendungen gelenkt wird. Eben nicht rechts ziehen, damit das Pferd nach rechts läuft! Es muß links nachgegeben werden, damit das (ausgebildete) Pferd nach rechts läuft.
    So gibt es eine Menge Feinheiten, die man lernen kann, damit das Fahren elegant und flüssig funktioniert.
    Wenn das Pferd eigentlich nicht richtig ausgebildet ist, verhält es sich ähnlich wie bei einem schlecht ausgebildeten Reitpferd. Solange keine kritischen Situationen da sind, funktioniert es. Die gute Ausbildung macht sich vor allem in schwierigen Situationen bemerkbar und bezahlt!
     
  4. Regina

    Regina Mitglied

    Das Schwierige am Kutschenfahren?

    Der Leinenführer braucht eine Ausbildung, damit er weiß, was er da macht.

    - Welche Anforderungen sind an das Pferd zu stellen (Körperbau, Psyche, Hufe und Hufschutz, Verkehrs- und Geländesicherheit)

    - Welche Ausrüstung brauche ich, die zum Pferd paßt, damit es z.B. keine Schmerzen erleidet und seine Aufgabe zufriedenstellend erledigen KANN?

    - Welche Kutsche paßt zum Pferd und wie muß diese technisch beschaffen sein? Es wird viel unbrauchbarer Kram verkauft oder benutzt...

    Die/das Pferd/e braucht/brauchen eine Ausbildung, damit sie wissen, was zu tun ist.


    Was machst Du z.B., wenn das Pferd sich unterwegs erschrickt (Hund kommt von hinten angelaufen, ein Reh kreuzt den Weg etc.) und durchgeht?

    Ein Pferd mit oder ohne Reiter kennt seine Ausmaße. Das springt schon mal über den querliegenden Baumstamm/die Mauer, um den Weg abzukürzen. Das läuft auch von alleine in den Stall zu seiner Box. NUR - wenn eine Kutsche hintendran hängt - bleibt die an dem Baumstamm/der Mauer kleben, paßt nicht durch das Scheunentor etc.
    DAS SIND DIE PROBLEME DER KUTSCHE,; VON DER DAS PFERD NICHT WEISS, WAS ES BEDEUTET, DASS DIE HINTEN DRAN HÄNGT. Laß es mal eine Vollbremsung durch die Kutsche machen, wenn es über einen Graben oder Mauer geht. Dann hat das Pferd entweder Totalschaden oder muß lange gesund gepflegt werden.

    Dann sind da unbeteiligte Leute (Spaziergänger, Radfahrer, Autofahrer etc.) - das ist auch nicht gesund, wenn da ein Pferd durchgeht und eine hinterherschleudernde Kutsche die Leute verletzt. Denk mal an die Mutti mit Kinderwagen, die nichts Böses ahnend, im Wald spazieren geht. Da wirst Du doch Deines Lebens nicht mehr froh.

    Dann wären da noch die Leute, die vielleicht mit Dir fahren (Freunde, Verwandte) - na ja, die haben sich nichts ahnend auf dieses Risiko eingelassen. Selber schuld könnte man meinen, aber die haben keine Ahnung gehabt....

    Das so eine Kutsche umstützen kann, und dem Leinenführer/Kutscher dabei etwas passieren kann - ok, das täte mir nicht leid. Weil - wer so in Unkenntnis an die Sache herangeht, tut mir nicht leid. Mir tun nur Unbeteiligte und das Pferd leid. Aber - manchmal muß man eben aus Schaden lernen.

    Zitat:
    "So gibt es eine Menge Feinheiten, die man lernen kann, damit das Fahren elegant und flüssig funktioniert." - es geht nicht um Eleganz und flüssiges Fahren - es geht um Tierschutz und sicheres Fahren.
    "Die gute Ausbildung macht sich vor allem in schwierigen Situationen bemerkbar und bezahlt!" - dieser Aussage stimme ich voll und ganz zu.

    Und solche Aussagen wie "warum sollte es nicht gut gehen" - die kann man wirklich vergessen. Was macht die Person, wenn es nicht gut geht? Hoffentlich wenigstens anständig versichert...
    Wobei die Versicherung ein grob fahrlässiges Mitverschulden unterstellen könnte, wenn man ohne Nachweis von entsprechenden Kenntnissen am öffentlichen Verkehr teilnimmt.
     
     
  5. PAweide

    PAweide Bekanntes Mitglied

    Wir haben damals unser erstes Fahrpferd selbst und ohne Fahrerausbildung eingefahren, sind allerdings streng nach dem Trainingsplan der Richtlinien vorgegangen, und hatten einen Stallbesitzer, der uns gerne beim Einstellen von Geschirr und Fahrzaum geholfen hat. Allerdings war unser Pferd damals schon geländesicher geritten, auch im Straßenverkehr.
    Es gab nie größere Probleme, aber inzwischen denke ich, wir hatten wirklich viel Glück.
    Ein paar Jahre später haben wir dann das Fahrabzeichen IV gemacht, um den Sprung zum zweispännig Fahren zu machen.
    Da wurde uns dann auch klar, dass ohne ein solches evtl. keine Versicherung im Falle eines Unfalles einspringt, da wir unsere Eignung nicht nachweisen gekonnt hätten, und gerade als Gespann im Straßenverkehr kann ein verursachter Schaden gleich enorm hoch sein.
    Ich rate deshalb dringend jedem an, Fahrabzeichen oder Fahrpass zu machen, mit entsprechenden Übungsstunden in Theorie und Praxis häufig angeboten.
     
Die Seite wird geladen...

Kutschefahren-Trabfahren Anfänger Basics? - Ähnliche Themen

Camargue - Ausritt im Schritt/Trab für Anfänger > Empfehlung?
Camargue - Ausritt im Schritt/Trab für Anfänger > Empfehlung? im Forum Freizeit
Reitunterricht als Erwachsener (Anfänger) - Bin ich zu zimperlich?
Reitunterricht als Erwachsener (Anfänger) - Bin ich zu zimperlich? im Forum Allgemein
Anfänger mit lebhaftem Pferd
Anfänger mit lebhaftem Pferd im Forum Allgemein
Ausrüstung für Anfänger
Ausrüstung für Anfänger im Forum Ausrüstung
Friesen - Traumpferd für Anfänger geeignet?
Friesen - Traumpferd für Anfänger geeignet? im Forum Pferderassen
Thema: Kutschefahren-Trabfahren Anfänger Basics?