1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

langeweile im paddock

Diskutiere langeweile im paddock im Haltung und Pflege Forum; also ich habe folgendes problem: mein haflinger steht in einer box mit paddock, da die weide grade leider sehr stark unter wasser steht, kann...

  1. hafifreundin

    hafifreundin Inserent

    also ich habe folgendes problem:

    mein haflinger steht in einer box mit paddock, da die weide grade leider sehr stark unter wasser steht, kann er nicht mit seinen artgenossen auf die wiese udn um im paddock 2 pferde zu halten ist er leider zu klein( bin ja schon froh das mein pferd wenmigsten bei diesen wetter auf den paddock kann!) naja und da mein pony ja schon etwas älter ist und nur noch ca. 3 bis 4 mal in der woche bewegt werden kann, habe ich nun das problem das mein pony sehr gelangweilt ist. ich versuche ihn schon abwechslung zu bieten, also mit spatzieren gehen, asugiebig putzen, tricks beibringen, an der hand grasen lassen... aber ich habe das gefühl das er sich langweilt wenn er alleine auf sinen paddock steht. nun wollte ich euch fragen, ob ihr vielleicht irgentwelche beschäftigungsmöglichkeiten kennt, die ein pferd auch ausführen kann wenn es allein im paddock steht? ich habe schon versucht in mit bällen zu aktivieren, aber das reizt ihn nicht so richtih. er geht zwar schon hin und schaut was das für ein teil ist aber nach 3 minuten fand er es schon wieder sehr uninteressant. hoffentlich könnt ihr mir weiter helfen!



    viele grüße von charly und denise
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Nov. 2007
  2. Schnuffel

    Schnuffel Guest

  3. sidocelline

    sidocelline Inserent

    Hi!
    Kann dich gut verstehen, hab genau das gleiche Problem. Meine Stute steht sommers auf der Weide - alles easy und das liebste ausgeglichenste Pferd der Welt. Seit Mitte Oktober steht sie den ganzen Tag auf dem Paddock und nachts in der Box. Seitdem habe ich wieder eine totale Rennrakete unter mir, sie ist zuckig ohne Ende, voll übermotiviert und würde, wenn sie dürfte, durch die Halle pesen wie so ´ne Bescheuerte Ich habe voll die Rückenschmerzen nach dem Reiten, weil es so mega anstrengend ist, ständig gegen ihren Vorwärtsdrang zu sitzen (ich weiss ich weiss, alle, die sehr triebige Pferde haben, würden Hurra schreien :radar: ).

    Ich denke, es liegt auch daran, dass sie sich tagsüber auf dem Paddock langweilt. Die Pferde haben auf jeden Fall ausreichend Platz, der Paddock ist riesig. Sie stehen mindestens zu dritt, teilweise, wenn alle da sind, zu sechst. Verstehen sich auch alle gut, garkein Problem. Aber scheinbar ist sie einfach nicht beschäftigt genung, um insgesamt ausgeglichen zu sein.

    Ich wäre also auch an Tips, die über Äste und Bälle (finden unsere nicht besonders interessant, schon ausprobiert) hinausgehen, interessiert.

    Gruß,
    Sidocelline
     
  4. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    ...Mal ganz grundsätzlich meine Meinung: Die Haltung in so genannten "Paddockboxen", sprich: Ne Box, und davor (meist auch noch zugig) ein Stückchen undüberdachter, eingezäunter Matsch zum einmal-um-sich-selber-drehen - das ist die schwachsinnigste Erfindung der letzten Jahre!

    Sie gaukelt dem Besitzer vor, wunder was für sein Pferd zu tun (es kann ja jetzt mehr "laufen" und an die "frische Luft" - herrlich artgerecht) - und letztendlich ist es nichts anderes als eine großzügig geschnittene BOXENHALTUNG!
    Kein (ausreichender) Kontakt zu Artgenossen (übern Zaun kraulen reicht nicht!), keine Herdenhaltung, und bei weitem nicht genügend Platz für das LAUFtier Pferd!

    Meine persönliche Meinung zu dieser Haltungsform.


    Mein grundsätzlicher Rat an Dich wäre also: Versuche, gerade ein älteres Pferd in einen anderen Stall zu stellen!
    Vielleicht kannst Du auf eine Halle oder die große Rennbahn oder den M-Springplatz verzichten (da älteres Pferd, das, wie Du selbst sagst, weniger tun darf) - und ihm dafür Weidegang auch im Winter mit Kumpels oder Offenstallhaltung (ohne reinen Matsch!) das ganze Jahr bieten?

    Nun ist das ja meist nicht so leicht. Also (auch) andere Lösungsvorschläge:
    Du könntest (pferdeverträgliche) Äste in die Box/den Paddock hängen - daran kann er knabbern. Ein alter Besen-Kopf an die Wand genagelt (in richtiger Höhe) ergibt eine schöne Kraul-Wand. Heu in ausreichender Menge (vielleicht im Netz?) ist auch immer gut.

    Und dann noch eine Frage: Wieso darf das Pferd nur 3-4mal die Woche bewegt werden??? gerade bei älteren Pferden - "wer rastet, der rostet" - ist doch (mäßige) Bewegung viel wert!
    Versuch doch, ihn mindestens an sechs Tagen rauszuholen!
    Zu: Spaziergängen, Schritt reiten, Longieren (sofern das noch geht), Trail-Parcourse, kleine Zirkuslektionen, Bodenarbeit...
    Auch mit einem älteren Pferd kann man so viel machen - siehe auch der Thread, den Schnuffel Dir verlinkt hatte.
    Er soll sich ja nicht überanstrengen und klitschnass zurückkommen - aber Schrittarbeit, Denkarbeit, Beschäftigung - das kann doch auch an sechs/sieben Tagen die Woche nicht schaden, oder?


    In diesem Sinne,
    Gruß, Charly
     
  5. hafifreundin

    hafifreundin Inserent

    hallo charly k,

    mein pony darf nicht mehr so viel geritten werden, da er probleme mit seien rücken udn den hinterbeinen hat. er kommt nicht aus sehr guter haltung und wurde dort immer mit einen viel zu kleinen sattel geritten. als wir ihn bekommen haben, hatte er sehr starken satteldruck. zudem hat er auch an seinen hinterbeinen gelenkchips.
    ich habe ja auch geschrieben das ich mein pony sehr oft spazieren führe, ihn tricks beibringe, grasen lasse und auch ab und zu longiere. also vielleciht hast du emine frage ein bisschen falsch vertsanden, oder ich habe nicht verständlich genug geschrieben. den ich meinte ehr das sich mein pony langweilt, wenn ich nichts mit ihn unternehme. also sprich, wenn er in seien paddock steht. und ich finde dise haltungsform besser, als wenn er nru in seiner box steht! zudem stehen sie ja im sommer auf einer wiese wo sie tag und nachts draußen stehen können( mit offenstall). aber eigentlich möchte ich jetzt keine diskosion über haltungsarten ausarten lassen, sondern eher sinnvolle tipps bekomme, wie mein pony sich alleine beschäftigen kann.
    leider kann ich mein pony nirgents anders unterstellen und eigentlich möchte ich es auch nciht, da es uns dort nämlich sehr gut gefällt.
    viele grüße denise
     
  6. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.


    Hallo Hafifreundin,

    ich glaube nicht, daß ich Dich falsch verstanden habe - denn in Deinem ersten Beitrag schreibst Du:
    - Da steht nichts von Reiten, sondern von 3-4mal die Woche bewegen! Aber gut, umso besser, wenn Du ihn jeden Tag bewegst und beschäftigst.


    ...Im Sommer kann er auf die Wiese - ein Pferd bleibt aber auch im Winter ein Herden- und Lauftier! Natürlich möchtest Du keine Diskussion über diese Haltungsform, das kann ich auch verstehen - aber wenn die Haltung doch (Teil-) Ursache des Problems (Langeweile) ist?! Wie soll ich sie bei Tips zur Verbesserung dann aussparen? Das wäre dumm von mir - und ich habe Obengeschriebenes mehrfach als meine persönliche Meinung gekennzeichnet!
    Außerdem habe ich bereits selbst geschrieben, daß eine Umstellung ja nicht immer leicht möglich ist - und Dir deswegen auch mehrere Tips zur Langeweile-Bekämpfung gegeben!!! Vielleicht hast Du sie überlesen?


    Daß Du Dein Pony nicht umstellen kannst, ist gegebenenfalls nachvollziehbar. Hier nur ein kleiner Denkanstoß: Dir gefällt es dort, und Deinem Pony augenscheinlich auch. Aber Langeweile ist auch eine Art des Nicht-Gefallens... :1:


    In diesem Sinne,
    Gruß, Charly
     
  7. Bottle

    Bottle Inserent


    :twitcy: also das finde ich echt mal schwachsinnig...wir haben auch paddock boxen.
    in denen ist es weder zugig,da wir zum ausgang hin sogenannte lammelen haben die den wind abhalten...sie stehen auch nicht auf eingezäumten matsch wie du meinst sonder auf festem trockenen boden..
    die pferde haben sehr wohl kontakt zu ihren artgenossen und können sich beknubbeln und ich denke dies können sie wohl besser als wenn sie den ganzen tag in 3x3 meter boxen stehen die bis oben vergittert sind... außerdem kommen die pferde den ganzen tag auf die weide. kannst ja gerne mal auf unsere hp gehen und dir die paddockboxen angucken.
    meiner meinung nach ist diese haltung sehr viel artgerechter als eine vergitterte 3x3 meter box.
    womit ich nicht sagen will dass dein pferd(falls du eins oder mehrere hast) in solchen boxen stehen!
     
  8. sidocelline

    sidocelline Inserent

    Vielleicht kommen wir dann doch mal zurück zur Ausgangsfrage (egal, ob die Haltung nun gefällt oder nicht): was kann man tun, um seinem Pferd auf einem Paddock Beschäftigung zu bieten?

    Es gibt eben in manchen Fällen auch mal gute Gründe dafür, dass man an der Haltung nichs ändern kann. Z. B., dass das Pferd eine Grasallergie hat und nicht auf die Weide darf (war bei meiner RB tatsächlich der Fall). Oder dass man finanziell von den Eltern abhängig ist und die einen Stall- oder Haltungswechsel nicht bezahlen wollen. Aber darum soll es in diesem Thread ja garnicht gehen. Sondern vielmehr um die Frage, ob jemand Möglichkeiten kennt, den Pferden auf dem Paddock Spielmöglichkeiten zu schaffen, die sie beschäftigen, interessieren, etc. ....

    Vielleicht weiss ja doch jemand etwas... :wink:
     
  9. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ.

    Da ich durchaus auch Beschäftigungs-vorschläge gebracht hatte, die aber jeder zu überlesen scheint, nenne ich sie nochmals:

    "Nun ist das ja meist nicht so leicht [ein Pferd umzustellen]. Also (auch) andere Lösungsvorschläge:
    Du könntest (pferdeverträgliche) Äste in die Box/den Paddock hängen - daran kann er knabbern. Ein alter Besen-Kopf an die Wand genagelt (in richtiger Höhe) ergibt eine schöne Kraul-Wand. Heu in ausreichender Menge (vielleicht im Netz?) ist auch immer gut.

    Und dann noch eine Frage: Wieso darf das Pferd nur 3-4mal die Woche bewegt werden??? gerade bei älteren Pferden - "wer rastet, der rostet" - ist doch (mäßige) Bewegung viel wert!
    Versuch doch, ihn mindestens an sechs Tagen rauszuholen!
    Zu: Spaziergängen, Schritt reiten, Longieren (sofern das noch geht), Trail-Parcourse, kleine Zirkuslektionen, Bodenarbeit...
    Auch mit einem älteren Pferd kann man so viel machen - siehe auch der Thread, den Schnuffel Dir verlinkt hatte.
    Er soll sich ja nicht überanstrengen und klitschnass zurückkommen - aber Schrittarbeit, Denkarbeit, Beschäftigung - das kann doch auch an sechs/sieben Tagen die Woche nicht schaden, oder?"


    Gruß, Charly
     
  10. hafifreundin

    hafifreundin Inserent

    @ charly k: ich habe deine beschäftigungsvorschläge nicht überlesen und habe sogar deien tipp mit den besenkopf in die tat umgesetzt. dafür danke ich dir auch. äste hat er schon in seiner box, die nimmt er auch gerne an. und warum mein pferd nur 3-4mal bewegt werden darf, darüber habe ich idhc ja schon aufgeklärt. heu bekommt er viermal am tag. ich werde mal mit den hofbesitzer sprechen ob er vielleicht eine mahlzeit in einen heunetz hängen kann. aber ich habe es eigentlcih so gelernt das man pferde vom boden aus füttern soll, weil das ihre natürliche fresshaltung ist.

    @ sidocelline: danke das du es auf den punkt zurück gebracht hast:smile:

    vielleicht hat ja noch jemand anders vorschläge, würde mich sehr darüber freuen!

    viele grüße denise udn charly
     
Die Seite wird geladen...

langeweile im paddock - Ähnliche Themen

Tips gegen langeweile bei Boxenruhe
Tips gegen langeweile bei Boxenruhe im Forum Haltung und Pflege
Woran erkennt man Freude/Langeweile?
Woran erkennt man Freude/Langeweile? im Forum Allgemein
Langeweile auf dem Platz
Langeweile auf dem Platz im Forum Allgemein
Keine Langeweile in der Box?
Keine Langeweile in der Box? im Forum Haltung und Pflege
Pferdeäpfel fressen? Mineralienmangel? Langeweile?
Pferdeäpfel fressen? Mineralienmangel? Langeweile? im Forum Pferde Allgemein
Thema: langeweile im paddock