1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Langzügel

Diskutiere Langzügel im Bodenarbeit Forum; Hallo liebe Fories:joyous: ich hoffe ich bin hier richtig und das Thema ist nicht doppelt (habe zumindest in der SuFu nichts gefunden) Wie der...

  1. Nicii1109

    Nicii1109 Neues Mitglied

    Hallo liebe Fories:joyous:

    ich hoffe ich bin hier richtig und das Thema ist nicht doppelt (habe zumindest in der SuFu nichts gefunden)


    Wie der Titel schon sagt, geht es mir um die Langzügelarbeit...

    Erstmal zum warum:
    Mein Pferd hatte leider einen Sehnenschaden und hat nun seid 6 Monaten nichts getan außer etwas schritt reiten. Da ich aber gerade in der letzten Zeit gemerkt habe, dass es meinem Pferd unglaublich schwer fällt über den Rücken zu laufen (durch ständiges Entlasten des Beines ist er sehr verspannt, Osteo konnte aber nichts tun, da mein Pfed nur ungern fremde an sich lässt:confused:)


    Ich dachte so fällt es ihm vielleicht leichter über den Rücken zu laufen und wieder Muskeln aufzubauen wenn zumindest mein Gewicht erstmal wegfällt!

    Longieren kann ich ihn wegen des Sehnenschadens ja nicht-> zu enge Wendung.

    So bin ich auf die Langzügelarbeit gestoßen und stelle es mir im prinziep zunächst so vor, das ich mit ihm gerade aus ganze Bahn üben kann. Dazu kommt, das es für mein Pferd auch etwas neues ist und er so mit "beschäftigter" ist, also stupide gerade aus zu laufen.

    Leider bin ich damit der Exot in unserer Ecke und da sowas wahrscheinlich unter die Rubrik fällt "sieht leichter aus als es ist" habe ich nach Kursen/Trainern gesucht aber wirklich nichts gefunden!


    Sind hier erfahrene Langzügler die mir vieleicht ein paar Tipps geben könnten? Wie fange ich am besten an, in welcher Position soll ich mein Pferd führen (manche stehen ja quasi neben der Schulter und mansche fast hinterm Pferd)...

    Über alle Tipps und anregungen wäre ich sehr dankbar!


    (natürlich weiß ich, das man sowas nicht übers Internet lernen kann, aber ich möchte es einfach mal probieren und wie gesagt, Kurse o.ä. kann ich leider nicht finden!)
     
  2. Leo

    Leo . Mitarbeiter

    Aus welcher Gegend kommst Du denn? Vielleicht kann Dir dann ja jemand aus dem Forum Kontakte für Kurse nennen.
    Vor dem Langzügel würd ich vermutlich Doppellonge und Arbeit an der Hand anfangen, aber auch dafür braucht es jemanden vor Ort, der Dir die Handhabung zeigt.
     
  3. Nicii1109

    Nicii1109 Neues Mitglied

    Ich komme aus grob aus dem Kreis Köln!


    An der Hand und auch an der normalen Longe läuft er vorbildlich...Doppellonge habe ich mit ihm noch nicht gemacht.


    Klar könnte ich ihn notfalls auch an die normale Longe spannen und ganze Bahn gehen lassen. Aber ich finde es halt so gut weil es etwas neues ist. So ist er it dem Kopf beschäftigt und muss/kann was lernen. Seine Energie die er natürlich hat darf er ja noch nicht in Bewegung umsetzten, so wäre es ja gut wenn er mit denkarbeit beschäftigt ist.

    So war dazu mein Gedankengang!
     
  4. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Langzügelarbeit ist da in meinen Augen tatsächlich eine sehr sinnvolle Sache. Mein Pferd ist im Grunde genommen auch so zur Langzügelarbeit gekommen. Er hatte einen Fesselträgerschaden, und ich habe ihn (damals war es bei uns auch die Doppellonge) auch zunächst vom Boden aus gearbeitet. Erst mal muß das Pferd lernen, das man am Hinterbein geht, und nicht neben der Schulter... Damit ist man unter Umständen ja schon ein Weilchen beschäftigt. Mein Pferd hat das noch recht schnell begriffen.

    Dann muß man sich letzten Endes überlegen, wie man die Schenkel- und Gewichtshilfen ersetzt.

    Ich hab mir anfangs vieles selber erarbeitet, hatte aber auch eine Freundin, die mir ab und zu unter die Arme gegriffen. Im Oktober 2011 hatte ich dann meinen ersten Kurs... Der Trainer, bei dem ich mittlerweile drei Kurse besucht habe, ist durchaus auch deutschlandweit unterwegs, und von daher könntest Du dort natürlich mal nachfragen.

    Ansonsten weiß ich von einer Freundin, die ihr Pferd am Langzügel arbeitet, die könnte ich mal fragen, ob sie dafür auch eine Trainerin hat.


    via Tapatalk
     
     
  5. Nicii1109

    Nicii1109 Neues Mitglied

    Wie ersetzt du den Schenkel- und Gewichtshilfen GilianCo?

    Mit Gerte werde ich nur wenig machen können, darauf reagiert er leider zimlich kontraproduktiv...!

    Also intuitiv würde ich es zunächst so machen:
    Trense und Longiergurt,durch die Ringe meine Langzügel (die muss ich mir aber noch basteln/besorgen), ich denke dadurch sind die Langzügel fixierter und liegen ruhiger (? oder ist das quatsch?!)
    Dann würde ich mich von neben der Schulter gehen langsam nach hinten, auf die richtige Position, durcharbeiten. Unterstützt durch zunächst Stimmkomandos (darauf reagiert er auch sehr gut).

    Guter Plan?!

    Das wäre klasse, wenn du deine Freundin mal fragst!


    Vielen Dank schonmal bis hier hin!
     
  6. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Das ist wirklich sehr individuell. Bei meinem Pferd ersetzt die Gerte den Schenkel. Ich arbeite noch mit einer Stute am Langzügel, und bei der ist es so, das sie zwar mit Gerte gearbeitet werden kann, aber wir bis jetzt komplett ohne Gerte arbeiten. Klappt auch recht gut, wenn ich da mehr Biegung etc. haben möchte, dann muß ich eben auch mal die Hand als "Schenkel" nehmen.

    Ich guck morgen noch mal, ob ich Vergleichsvideos finde. Wobei, Videos von meinem Pferd findest Du in meinem Steckbrief, und von der Stute müßte ich was raussuchen, und eben hochladen.

    Nur als beispiel, wie Hilfen sich da entwickeln: Unterm Reiter ist durch Schenkel und Gewicht vieles einfach "logisch". Da fehlt einem am Langzügel natürlich ordentlich was an Einwirkungsmöglichkeiten, und man möchte ja so gut es halt geht, weich in der Hand bleiben.

    Ergo muß man gucken, wie man das umsetzt. Erster Knackpunkt bei meinem damals: Antraben. Erst mit Stimmkommando, was irgendwann einfach nicht mehr ging, weil er dann jedes mal wenn ich "Terab" gesagt habe, so hektisch geworden ist, und direkt angaloppiert ist, das an ein ruhiges und kontrolliertes Arbeiten nicht mehr zu denken war. Darauf hab ich dann überlegt, das er auch antreten kann, wenn ICH antrete. Das nun wieder wurde von meinem Trainer dann später kritisiert, weil man sich ja beim reiten auch nicht erst nach vorn in den leichten Sitzt schmeißt, nur damit das Pferd angaloppiert :unconscious: Also weiter rumexperimentiert. Jetzt ist meine Hilfe zum Antraben ein leichtes doppeltes touchieren mit der Gerte am Hinterbein. Können es mittlerweile auch aus dem Halten.

    Nächster Knackpunkt, das angaloppieren. Ich hab an der Longe immer gern einmal eine Parade gegeben innen, damit er angaloppiert, und habe das einfach für den Langzügel übernommen. Hat gut geklappt, der Haken daran wurde mir erst klar, als ich dann auch wieder geritten bin, und das Pferd unterm Reiter nicht mehr gerade bekommen habe: ich blockiere das Pferd bei der Zügelhilfe innen, anstatt korrekt innen vorzugeben, und das Pferd am äußeren Zügel zu führen. Ergo mußte ich mir was anderes überlegen, weil er nämlich daraus gelernt hatte, das er dem "Last aufnehmen" mit der HH wunderbar ausweichen kann, wenn er beim angaloppieren mit der Hinterhand leicht nach innen schiebt. Dann ist das innere Bein nicht mehr das tragende, und das ganze ist weniger Anstrengend.

    Jetzt ist unsere Galopphilfe eine Hilfe, die ich mit der Hand am Oberschenkel gebe.

    Die Stute nun wieder habe ich bis jetzt noch wenig galoppieren können (das ist alles noch etwas unkoordiniert bei uns *lach*), und hab dort auch eigentlich genau diese Hilfe etablieren wollen. Davon wurde sie aber SO wuschig, das ich mir hier dann wieder etwas anderes ausdenken muß.

    Das meinte ich mit, ich muß es mir für jedes Pferd neu überlegen. Einfach ausprobieren. Du hast Deine Stimme, die ich als erstes auch als wichtigste Hilfe ansehen würde. Mein Pferd wird mittlerweile fast komplett ohne Stimmhilfe gearbeitet, aber wir machen das ganze ja auch schon eine ganze Weile....
     
  7. Nicii1109

    Nicii1109 Neues Mitglied

    Das sieht ja schon echt klasse aus bei euch!!

    also bei uns wird es ja auch zunächst mal beim Schritt bleiben. Mehr als große Zikel und Handwechsel darf ich wegen der Sehne ja garnicht machen. Dazu eine paar Halte-Übungen und abkauen...

    Mein Größtes Ziel ist so eigentlich, das er sich wieder anständig selbst trägt und den Rücken mitnimmt!

    Kleinere Trabeinheiten werde ich dann erst später versuchen einzubauen...


    oh ja, ich denke das wird spannend:)

    Aber es ist schon der wahnsinn wieviel man sich damit erarbeiten kann!!!
     
  8. GilianCo

    GilianCo Langzügelbespaßer

    Angelika Deiters heißt die Trainerin. Ob sie für Euch günstig liegt, weiß ich natürlich nicht, aber fragen kostet ja nix.

    Home
     
  9. sparpferd

    sparpferd Neues Mitglied

    Hi :)

    Habe dieses Forum gefunden weil ich noch Anregungen suche. Ich arbeite mit meinem Pony selber am Langzügel und wir machen im Juni bei einem Kurs von Bent Branderup mit.
    Ich wohne im moment in der Nähe von Köln und habe Erfahrung mit dem ausbilden von Pferden und auch im unterrichten. Falls du dir vorstellen kannst, dass ich dir dabei helfe kannst du dich gerne bei mir melden. Meine Emailadresse hier ist storchmaedchen@googlemail.com

    Dein Beitrag ist ja schon zwei Monate her, wenn du schon Hilfe bekommen hast, dann würde ich mich auch gerne über einen Bericht deinerseits freuen :)
     
Die Seite wird geladen...

Langzügel - Ähnliche Themen

Langzügel - Länge, Material
Langzügel - Länge, Material im Forum Ausrüstung
Handarbeit Und Langzügelarbeit
Handarbeit Und Langzügelarbeit im Forum Bodenarbeit
Pony läuft nicht vorwärts- langzügelarbeit
Pony läuft nicht vorwärts- langzügelarbeit im Forum Bodenarbeit
Langzügel für Bodenarbeit
Langzügel für Bodenarbeit im Forum Bodenarbeit
Langzügel
Langzügel im Forum Bodenarbeit
Thema: Langzügel