1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leber- und Muskelwerte viel zu hoch

Diskutiere Leber- und Muskelwerte viel zu hoch im Innere / Organische Erkrankungen Forum; Hallo, bin sehr aufgeregt, mein Pony hat zu hohe Leber und Muskelwerte (GK, LDH und y-GT) und keiner weiss warum. Ich habe am 13.07.07 seine...

  1. Dingopony

    Dingopony Inserent

    Hallo, bin sehr aufgeregt, mein Pony hat zu hohe Leber und Muskelwerte (GK, LDH und y-GT) und keiner weiss warum. Ich habe am 13.07.07 seine Blutwerte checken lassen dabei kam heraus, dass der CK 315 betrug und er soll eigentl. nicht den Wert von 260 übersteigen, der LDH lag bei 650 soll ist höchstens 400 und der y-GT (Leberwert) lag bei 110 soll ist höchstens 30.
    Nun gut ich habe meinem Pferdi dann eine Leberkur vom Tierarzt verabreicht und er bekam tägl 15 Globoli Flor de Piedra sowie wg der erhöten Muskelwerten tägl 2 Kapseln mit Vitamin E. Ich war fest überzeugt, dass bei der nächsten Blutuntersuchung wieder alles in Ordnung ist, da er ja Medikamente bekam aber es ist noch schlimmer geworden. Nun liegt der GK bei 725, der LDH bei 743 und der y-GT bei 323. Mein TA wollte mein Pferd dann eigentl. sofort in eine Tierklinik einweisen damit er Leberinfusionen/Leberwäschen bekommt. Der Arzt in der Klinik meinte, dass das Geldverschendung wäre. Solange es meinem Pony gut geht und er gut aussieht soll ich die mehr als schlechten Werte vergessen. Wir haben geplant, dass er jetzt keine Medikamente mehr bekommen soll und wir die Werte nochmal in 2 Monaten checken. Irgendwie habe ich trotzdem Angst....
    Mein Pony bekommt tägl. eine kl. Menge Hesta Mix light energy, einen kl Apfel, hin und wieder ein Leckerli, Hippoartrin (Arthrosemittel) und er hat einen Mineralleckstein. Ich habe nunmehr gehört, dass St. Hippotyt (Mühle Ebers) Probleme mit der Futterqualität haben bzw. hatten. Ich überlege ob ich eine Futterprobe einschicken lassen soll. Das Futter sieht aber gut auch und riecht auch nicht schlecht. Man sollte doch erwarten, dass so teures Futter ein Pferd nicht krank macht. Naja vielleicht ist es auch nicht das Futter aber was sonst, weiss nicht was ich denken bzw. machen soll. Sagt mal eure Meinung dazu. Was würdet ihr machen?
     
  2. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    also da würde ich dringenst was machen!

    Wir hatten ein Pony im stall das auch große probleme hatte mit den Leberwerten, es sah aber so komplett fit und gesund auser das er beim reiten und Bewegung schneller schwitze. Am Anfang hat die Besi gedacht das es von Parasiten auf der Leber kommt (muss man einen extra Bluttest machen lassen) was aber nicht bestätigt wurde. Nach langem hin und her haben sie das Pony in die Klinik gebracht wo als erstes ein Ultraschallbild von der Leber gemacht wurde was aber auch nicht weitergeholfen hat, zum Schluss haben sie die Leber punktiert und Gewebe (?) entnommen was dann auch aufschluss gebracht hat: er hatte eine Infektion (weiß nicht genau was für eine) die man dann mit sehr starken Medikamenten (Antibiotikum) behandelt hat und zum Schluss die Leberwerte wieder normal waren!

    Was bei der sache auch sehr gut gehofen hat war eine THP in zusmammen arbeit mit dem TA!

    Mit Musklenwerten kenne ich mich nicht aus, doch soviel ich weiß können diese beiden (Leber-und Muskelerhöung) auch zusammen ein problem sein z.B PSSM (Störung des Kohlenhydrat-Stoffwechsels)?!

    Hast du nicht die möglichkeit einer zweiten TA auf den Pferd schauen zu lassen?
    Ich würde das schnell unter Kontrolle bringen lassen, damit ist nicht zu Spaßen...

    Urmel
     
  3. Dingopony

    Dingopony Inserent

    Hallo Urmel, danke für deinen Beitrag...
    ich habe einen normalen Haustierarzt und dann noch die Ärzte aus der
    Tierklinik Groß-Ostheim Dr. Bingold und Kollegen. Diese meinten aber ich solle noch warten. Ich verstehe das auch nicht diese Klinik hat den besten Ruf im Umkreis und sind echt fit. Weiss ehrl. gesagt, keinen besseren TA.

    Habe noch eine Idee.
    Der Leidfaden der Homeophathie ist doch:
    Bekämpfe Gleiches mit Gleichem. Angenommen, mein Pony hat grundsätzl. zu hohe Werte und ich habe ihm ja diese Globolis verabreicht, vielleicht haben die ihn dann wirkl. krank gemacht.

    Das Pony ist fit, und schwitzt auch nicht viel. Hab mir schon oft überlegt, wo der seine Kondition her nimmt.

    Ich weiss damit ist nicht zu Spassen, dass Problem ist, die Ärzte denen ich vertraue sind viel zu gelassen. Hoffentl haben sie ihn nicht abgeschrieben.
    was bzw. wie äußert sich PSSM ?????
     
  4. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    und wie möchten deine TÄ jetzt ganu weiter behandeln?

    Guck mal hier was zu PSSM:
    http://www.futtercheck.de/ernaehrungsberatung-fuer-pferde.php/cat/6/aid/27

    Was ist den das "Hippoartrin" und "Hesta Mix light energy"?
    ich habe auch schon sehr oft gehört und gelesen das Pferde durch z.B eine zu hohe Dosis Medikamente (?) erhöte Leberwerte oder Muskelwerte bekommen!

    Gerade auch dieses "Hesta Mix Light Energy" würde ich überdenken ist dein Pferd Ekzemer oder Allergiker wenn du das Fütterst?

    urmel
     
     
  5. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo,

    Folgendes habe ich zu HippoArtrin gefunden:

    Beschreibung Alfavet - HippoArtrin liquid

    Bei ernährungsbedingten Knorpelschäden.

    Knorpel ist ein spezielles Bindegewebe mit hoher Elastizität und Druckfestigkeit. Die Knorpelzellen sind eingebettet in eine Matrix aus Kollagenfasern und hochpolymeren Aminozucker-Verbindungen, die wie ein Schwamm Wasser einlagern können.
    Da das Knorpelgewebe nicht durchblutet ist, können die Knorpelzellen nur mit Baustoffen versorgt werden, indem nährstoffreiches Wasser durch Bewegung in die Schwammstruktur hineingepresst wird.
    Aus diesem Grunde reagiert Knorpelgewebe sehr empfindlich auf Bewegungsmangel und Ernährungsstörungen.
    Bewegung und optimale Nährstoffversorgung sind daher Vorraussetzung für die Aufrechterhaltung einer gesunden Knorpelsubstanz und Gelenksfunktion

    HippoArtrin liquid dient der ausgewogenen und hochwertigen Versorgung der Gelenke mit spezifischen Nährstoffen und beugt so ernährungsbedingten Mangelerscheinungen vor.

    Produktvorteile:
    - Meerestierknorpel liefert Baustoffe, die für Wasserbindungsvermögen und Elastizität der Knorpelsubstanz benötigt werden
    - Grünlippmuschel und spezielle Pflanzenöle enthalten einen hohen Anteil an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren
    - Grünlippmuschel ist reich an Spuenelementen (Zink, Kupfer, Mangan) natürlichen Antioxidantien, Vitamin E und organischem Siliziumoxid
    - Ackerschachtelhalm hat einen sehr hohen Gehalt an organisch gebundenem Silizium, das für Elastizität und Festigkeit kollagener Faser benötigt wird
    - Boswelliaharz liefert wertvolle Bioflavonoiden
    - DL-Methionin versorgt den Knorpel mit hochbioaktivem Schwefel
    - Vitamin E + Selen bilden eine nützliche Ergänzung


    Anwendung / Zusammensetzung

    Inhaltsstoffe in %
    Rapsöl 14.00
    gereinigte und lyophilisierte Bestandteile von Fisch 15.00
    Grünlippmuschel 10.00
    Leinöl 7.00
    Schachtelhalmkraut 6.00
    Sojaöl 5.00
    Maiskeimöl 5.00
    Sonnenblumenöl 5.00
    Pappelrinde 5.00
    gereinigte und getrocknete Bestandteile von Krebstieren 4.00
    Borretschöl 3.00
    Boswelliaharz 1.00
    Rohfett 58.80
    Rohfaser <0.40
    Rohasche 0.80

    Zusatzstoffe
    Vitamin E (mg) 10000.00
    Selen (mg) 10.00
    Lecithin (mg) 50000.00

    Fütterungsempfehlung:
    Pro Tag:
    Zur Verabreichung über das Futter.

    Pferde: 20 ml
    Fohlen, Ponys: 10 ml

    Empfohlene Fütterungsdauer mindestens 5-6 Wochen. Dauergabe ist unbedenklich. Bei Bedarf kann die Dosis erhöht werden. Dieses Ergänzungsfuttermittel darf wegen des gegenüber Alleinfuttermitteln höheren Gehaltes an Selen nur an Pferde bis zu 5% der Tagesration verfüttert werden.

    Enthält Fischmehl - nicht zur Verfütterung an Wiederkäuer!



    Ist es das?

    Wenn ja, fallen mir da mehrere Dinge auf:
    Es wird ja als vollkommen unbedenklich geschildert, und vermutlich ist es das auch. Aber vielleicht ist die Kombination mit dem Futter nicht günstig??? Siehe fett markierter Bereich!
    Meine (folgenden) Überlegungen sind keine Tatsachen - lediglich das, was mir auffällt! Vielleicht aber ein Hinweis für Dich, um beim TA nachzufragen.

    - Vitamin E kann in Überdosierung zu "Muskelschwäche" führen. Ob das vielleicht die Muskelwerte erklärt? Danach müßtest Du Deinen TA mal fragen. Ist in dem Futter Leinsamen drin? Das enthält nämlich auch Vitamin E - würde eine "Doppelgabe" vielleicht erklären.
    - Silizium: Auch hier kann eine Überdosierung zu Vergiftungen führen (und die meisten Stoffwechsel-Vergiftungen gründen sich ja in der Leber).
    - LDH: ...ist ein Enzym, das bei verschiedenen Erkrankungen im Körper erhöht sein kann. Hier würde es zur Muskelbeanspruchung und zur Leberbelastung passen - beide verursachen einen erhöhten LDH-Wert.
    - Selen: Zu guter Letzt - Selen kann bereits (beim Menschen! Aber vielleicht ist es beim Pferd nicht viel anders?) bei 10- bis 20-facher Menge des Tagesbedarfs toxisch wirken und führt dann u. a. zu Leberzirrhose (!) und (Herz-)Muskelschwäche!

    Das alles deutet für mich daraufhin, daß Du dringend mit einem TA die Gabe von HippoArtrin überprüfen solltest, da alles Beschriebene ja dort drin steckt. Hast Du vielleicht zu viel pro Tag gegeben? Gibt es 'Wechselwirkungen'/"Doppelgabe" mit dem Futter?


    Gute, schnelle Besserung & Ursachenfindung!
    wünscht Charly
     
  6. Katrin

    Katrin Inserent

    Was du auf jeden Fall machen kannst, besorg dir ein reines Vitamin-B-präparat, am besten ein Komplex (verschiedene B-Vitamine auf einmal drin) und gib es ihm, Vit. B ist absolut unschädlich unterstützt die Leber und wird in zu großen Mengen einfach nur ausgeschieden, damit kannst du NICHTS falsch machen.
    Dann google ein bischen im Net nach Tierärztlichen Kliniken, eine Klinik, die bei solchen Wertden nichts macht, ist nicht kompetent. Eine Klinik bei uns hat euch einen relativ guten Ruf, die habe sich aber schon soooo viele Sachen geleistet, die garnicht gehen (siehe ein Thread bekloppte Tierärzte). Bevor du in 2 Monaten dein Pferd echt wegbringen kannst (im schlimmsten Fall, was ich nicht hoffe), such bitte sofort einen anderen TA auf. Wie gesagt, am besten eine Klinik. Dein TA hat ja anscheinend gut reagiert, nur nützt es nichts, wenn er keine Mittel zur Verfügung hat, wenn er dir nicht helfen kann. Kennt dein TA nicht noch eine andere Klinik? Diese Klinik, die du beschrieben hast, würde ich nicht betreten wollen...

    Liebe Grüße
     
  7. Dingopony

    Dingopony Inserent

    Vielen Dank für Eure Bemühungen.

    Ich denke PSSM kann man ausschließen, das Pferd ist fit, lebendig und sieht gut aus, außerdem sind ledigl. die beschriebenen Werte zu hoch.

    Ich habe beschlossen, ich werde mich mit meinem Futtermittelhersteller in Verbindung setzen und ggfl. eine Futterprobe Test lassen. Das ist zwar teuer aber man ist einen Schritt weiter. Mit meinem TA werde ich auch noch mal Rücksprache halten, da ich möchte, dass mein Pferd sofort behandelt wird, wenn nicht werde ich mich an einen anderen wenden müssen. *angst*
     
  8. Urmel

    Urmel Guest

    hallo Dingopony,

    welches Futter möchtest du den Testen lassen?

    Ich glaube wenn es so wäre kommt es nicht von schlechtem oder verdorbenen Futter (was man natürlich nie ausschließen kann)!

    Weiß der TA das du "Hippoartrin" und "Hesta Mix Light" Fütterst??
    Mir macht eher wie schon gesagt das Sorgen (nicht das ich dir zu nahe treten will) aber weiß es der TA, gibst du zu viel, eine Doppelgabe..?
    Bei einer zu hohen Futterdosis kann das gut zu Leber-und Muskelerhöhungen kommen...!!

    Liebe Grüsse
     
  9. Dingopony

    Dingopony Inserent

    Hallo Urmel,
    ich möchte das Hest Mix light energy testen lassen.
    Eine Frau bei uns am Stall hatte es auch mal ihrem Hafi verfüttert,
    mit dem Resultat, dass ihr Pferd auch viel zu hohe Werte hatte.
    Lt dem damaligen Test war das Futter stark belastet.
    Ist zwar schon ne Weile her und betraf angebl. auch nur eine
    Chargen-Nr aber das wäre die einfachste Lösung und irgendwo muss
    man ja anfangen zu suchen. Ich füttere ausschließl. Meerschweinchenrationen, da meine Ponys sehr leichtfütterig sind und das Futter hochwertig ist, quasi unter Mindestfütterungsangabe.
    Letztes Jahr haben die beiden sogar kein kraft- od. Müslifutter bekommen.
    Wenn Fütterungszeit war gabs ledigl. ne Möhre, da es bei uns am alten Stall nur Kraftfutter mit Hafer und normalen Hafer gab und kein extra Futter geduldet wurde. Das Arthrosemittel ist nach Angaben meines TAs auch unbedenkl. habe meinem TA eine Liste aufgestellt was mein Pony in welchen Mengen pro/Tag bekommt und ihm ist nichts aufgefallen aber ich muss zugeben, dass das Arthorsemittel auch mein erster Verdacht war.
     
  10. Urmel

    Urmel Guest

    hallo,

    Was hast du den jetzt gemacht?
    Wie geht es deinem Pferdi?
    Wie sehen die werte aus, sind sie gesunken?

    Hast du das Futter (Hest Mix light energy testen) mal Testen lassen?

    Urmel
     
Thema: Leber- und Muskelwerte viel zu hoch