1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leber und Nieren unterstützen.....

Diskutiere Leber und Nieren unterstützen..... im Pferdefütterung Forum; Da mein Pony in einem der letzten Ställe absolut schlechtes Heu bekam, dazu "verseuchtes" Brunnenwasser hatte er relativ schnell schlechte...

  1. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Aktives Mitglied

    Da mein Pony in einem der letzten Ställe absolut schlechtes Heu bekam, dazu "verseuchtes" Brunnenwasser hatte er relativ schnell schlechte Leberwerte; daraus resultierend Husten und bekam Ekzem.
    Das Ganze ist fast 2 Jahre her, zwischendurch wurde nochmal kontrolliert...Leberwerte deutlich zurück "grenzwertig" aber gut.
    Seitdem füttere ich nun 2- 3 mal im Jahr Artischockenblätter (getrocknet/geschnitten) und Mariendistelsamen, als Kur.
    Pony scheint es damit gut zu gehn er ist soweit fit und munter, Fell ist schön, kein Husten.
    Nun meinte eine Freundin ich sollte wenn ich die Leber so viel unterstütze auch speziell was für die Nieren tun....was ja auch logisch klingt. Tierarzt sagt es sei nicht zwingend notwendig.
    Was meint ihr? Jemand damit Erfahrung?
     
  2. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Wenn das schon so lang her ist, und das Pony soweit gut ausschaut und keine Probleme zu haben scheint, würd ich da glaub ich nix weiter machen.
    Wenn der Ta es für unnötig hält, wohl erst Recht nicht.
     
  3. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Aktives Mitglied

    Ich halte es halt trotzdem für sinnvoll zum Fellwechsel was dazu zu geben und zu unterstützen.
    Bin sonst echt keine Pülverchen und Zusatzmitteltante :bahnhof: deswegen bin ich da jetzt etwas überfragt wg den Nieren.
    Artischocke und Mariendistel ist ja nur für die Leber. Vll sollte ich paar Brennessel schneiden....
     
  4. Princess of Diamond

    Princess of Diamond Bekanntes Mitglied

    Warum denkst du kommt der Husten von den Leberproblemen?
     
     
  5. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Aktives Mitglied

    Es gibt sehr häufig einen Zusammenhang zwischen Leber und Lunge, da diese Organe eine große Bedeutung als Ausscheidungsorgane haben. Eine belastete Leber wird immer öfter als Auslöser von Lungenerkrankungen bei Pferden gesehen.....ich bin mir zu 100% sicher, dass es damals so ein "Leberhusten" in Verbindung mit dem Ekzem war, da dieser komplett verschwand als die Leberwerte wieder in Ordnung waren und sich regeneriert hatte.
    Das war eine Kettenreaktion.
    Dann die "Giftstoffe" die sich in der Haut ablagerten und Pony sich in der Zeit blutig schubberte. Ein TA tat das halt als isitypisches Ekzem ab :confused:
    Als wir dann die Leber mit Infusionen (Aminosäuren) behandelten ging es peu a peu bergauf
     
  6. ruffian

    ruffian Schimmelreiterin

    Von "Leberunterstützung" verstehe ich nichts. Allerdings habe ich schon immer zur Zeit des Fellwechsels bei meinen Pferden einen gesteigerten Appetit auf Äste und Baumrinde beobachtet. Mein Dicker mochte besonders gern Eiche und Hasel, meine Stute futtert im Moment begeistert Birken- und Weidenäste. Im Frühjahr geht das genau so. Birke ist wirksam für Nieren und Blase, vielleicht hat sie sich die Kur selbst verordnet.
     
  7. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Aktives Mitglied

    Ja vll werde ich einfach noch paar Birkenäste in den Paddock legen.
    Meine Ponys sind momentan ganz ge*l auf Eicheln aber da möchte ich nicht zu viel geben und wenn dann eh nur die Reifen.
     
  8. *FrogFace*

    *FrogFace* Frosch ohne Locken

    Wenn Du Kräutermischungen füttern willst, die bestimmte Bereiche unterstützen, kann ich Dir Pernaturam ans Herz legen.
     
  9. Fräulein Maja

    Fräulein Maja Aktives Mitglied

    Ja die kenn ich...hab mich da auch schon belesen. Allerdings kaufe ich meine Kräuter immer bei Mak*na und stell sie mir dann selbst zusammen...ist günstiger :gi66:
     
  10. Frau Horst

    Frau Horst Bekanntes Mitglied

    Mein Pferd hatte wegen JKK eine über Blutbild festgestellte Leberüberlastung. Die Tierärztin gab mir HepatoSan (https://www.equidocs.de/hepatosan-h...MI1pSY3LuE3gIVxY2yCh11YgEVEAQYASABEgJQKPD_BwE). Nach zwei Flaschen à 50ml am Tag sah das Pferd aus wie ausgewechselt.

    Diese Antwort passt allerdings mehr auf die Überschrift als die Frage an sich. Ich weiß nicht, ob das was für die Nieren tut und auch nicht, ob es nach Jahren noch hilft, ich gab es ein paar Monate nach der Vergiftung, als das Pferd immer noch nicht richtig gut aussah, also schon noch in der akuten Phase.
     
Die Seite wird geladen...

Leber und Nieren unterstützen..... - Ähnliche Themen

Leberstreifen im Fell?
Leberstreifen im Fell? im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Wie gehe ich die Probleme am besten an... (Kleber, kein Auslauf, kein Vertrauen)
Wie gehe ich die Probleme am besten an... (Kleber, kein Auslauf, kein Vertrauen) im Forum Pferde Allgemein
Ständig erhöhte/schwankende Leberwerte - bin ratlos
Ständig erhöhte/schwankende Leberwerte - bin ratlos im Forum Innere / Organische Erkrankungen
Lebermoos-Extrakt bei Pilz?
Lebermoos-Extrakt bei Pilz? im Forum Äußere Erkrankungen
Frage zu leichtem Kleber
Frage zu leichtem Kleber im Forum Allgemein
Thema: Leber und Nieren unterstützen.....