1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lob & Strafe - Welche Begriffe und Gesten nutzt ihr?

Diskutiere Lob & Strafe - Welche Begriffe und Gesten nutzt ihr? im Pferde Allgemein Forum; Morgen ihr Lieben, Nachdem ich heute mein eigenes Verhalten reflektiert habe, kam ich zu der Frage, wie wohl andere Loben und Strafen. Es...

  1. Kuschelkiwi

    Kuschelkiwi Forenobst

    Morgen ihr Lieben,


    Nachdem ich heute mein eigenes Verhalten reflektiert habe, kam ich zu der Frage, wie wohl andere Loben und Strafen.
    Es geht mir viel weniger um "Wenn Pferd beißt, dann zimmer ich ihm die Decke vom Kopf", sondern viel mehr um die Worte die ihr nutzt, und wie euer Körper diese unterstreicht, oder umgekehrt.

    Mein Umgang mit Pferden ist im vergangenen Jahr eingeschlafen und nun verkehre ich seit 7 Tagen am Stück wieder mit ihnen und mir ist aufgefallen das ich mich dahingehend etwas verändert habe.

    Früher war ein "Nein" bei meinem vorigen Pferd das Maß mit dem alle "Vergehen" geregelt wurden.

    Heute fiel mir dann auf, das mein "nein" mittlerweile zu einem "ey!" geworden ist.
    Im ersten Moment habe ich es kritisiert, mich dann aber gefragt: Weshalb.
    Dem Pferd ist egal ob Nein oder Ey, die Message ist schließlich dieselbe und die Bedeutung muss ohnehin erst an dieses/ein Wort geknüpft werden.

    Zum "Ey" kommt nun auch ein schnippen hinzu.
    Ganz komisch, wenn ich so drüber nachdenke. Hab ich vorher nie gemacht. Da mein "Neuer" aber bisher weniger empfänglich für die reine verbale Anfuhr ist, kommt halt dieses Schnippen vor seiner Schnute hinzu. Da zuckt er dann kurz ganz aufgebracht und mittlerweile ist danach auch (fast) gut.

    Beim Lob bin ich beim altbewährten "Guuuut (er) " und "Feeein (er)" geblieben. Ab und zu dann noch ein "Gaaanz braav(er)"
    Aber wie viele Worte kann ein Pferd überhaupt positiv verknüpfen?

    Sind zwei "Schimpfworte" überhaupt so verständlich? Oder aber drei lobende Worte?

    Wie handhabt ihr das? Was sagt ihr? Was tut ihr?

    Lg, Kiwi
     
  2. ManicPreacher

    ManicPreacher Gelebte Chaostheorie

    Also das Wort ist im Grunde Egal, aber ich denke ein Wort das man zum loben nutzt sollte eben weich klingen, eins mit dem man meckert/verbietet sollte das vom Klang schon hergeben.
     
  3. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Pferde sind nicht doof, die verknüpfen Körpersprache, Gestik und Tonfall und wissen dann schon was gemeint ist.

    Ich benutze Nein und wennn das nicht reicht auch noch einen Zischlaut.. der wirkt eigentlich immer und bei allen, wenn mir etwas nicht gefällt, was sie tuen. Sollten die Ladies mal ganz außer Rand und Band sein, werde ich schon mal etwas lauter, was alle 3 sofort begreifen und schon so manche Aktion a la "Kommt, die Olle ist heute aber wirklich nicht gut drauf, lasst uns lieber gaaaaaanz schnell abhauen" zur Folge hatte.

    Dazu muss ich sagen, wir machen Hufpflege, Körperpflege, TA-Behandlungen etc alles meist unangebunden im OS, auch satteln, trensen etc, da muss schon klar sein, dass in diesen Momenten alle spuren und nicht plötzlich ihre Machtspielchen gespielt werden.

    Gelobt wird mit einem so ists brav, feines Pferd oder einem Streicheln und beruhigt ggfls mit einem langgezogenen Aaaaaalles gut!
     
  4. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Ich benutze viel (ganz tief gesprochen) "Guuuuuuuuuut" und "Priiiiiiiiiiiiiiiima"
    Zum Beruhigen "schhhhhhhhhhhhhhhhhhhh" und als negatives Wort dann das "Nein" und "mmm" (verneinendes summen, ihr wisst schon.. *hoff*)

    Gegen "Fein" habe ich mich irgendwann entschieden, weils mir Worttechnisch zu nah am Nein ist, und das Prima hat wenigstens noch das "brr." mit drin ;)
     
     
  5. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Gibt es da nicht so eine Pferdeprofitante im Fernsehen, die auch immer "prüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüma" gesäuselt hat :lol:?

    Sasthi, das bist doch am Ende nicht Du?
     
  6. kaipi22

    kaipi22 Absolut verhaltensoriginell

    Genau! Der Ton mach die Musik! Man sollte bedenken, dass ein "Feiiin" mit einem "Neiin" verwechselt werden könnte, wenn es im gleichen Tonfall verwendet wird. Wichtig ist außerdem der Zeitpunkt für Lob bzw. Strafe - maximal 2 Sekunden hat ein Pferd um das eine oder andere mit seinem "Handeln" zu verknüpfen.

    Beim Reiten ist es schwierig, mit der Hand zu loben, da man dabei seinen Sitz aufgibt (ich jedenfalls). Also habe ich anfangs mein Kuschellob mit Worten verbunden. Nun reichen nur die Worte wie "priiiima", "feiiin", "suuuuper". Dabei merke ich dann richtig, wie mein Pferd "wächst" und noch motivierter wird. Strafen muss ich beim Reiten nicht - höchstens mich selber.

    Beim Putzen scharrt er ganz gern mal, aber da reicht ein energisches "naaa".
     
  7. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Elchhexe, mist... du hast mich ertappt... :)

    Ne, quatsch, ich bin irgendwann durch die Immenhof-Filme bei "Prima" gelandet, ich habs total mit so "alten" Wörtern.
     
  8. Gromit

    Gromit Punktetierbändiger

    Zum bestrafen/ stoppen einer Verhaltensweise sag ich nein. Zum belohnen sag ich brav, Super oder fein. Dummerweise haut mein Pferd dann immer schon die Bremse rein, weil für ihn die ultimative Belohnung anhalten und stehen ist.
     
  9. Elchhexe

    Elchhexe Bekanntes Mitglied

    Kaipi, das mit den 2 Sekunden habe ich auch schon oft gelesen, aber nach meinen ganz persönlichen Erfahrungen werden Pferde da oft unterschätzt...

    Allerdings strafe ich auch so gut wie nie, ich reagiere nur, und das möglichst noch während der unerwünschten Aktion... alles andere erscheint mir sinnlos.

    Strafen hingegen bedeutet für mich, eine unerwünschte Aktion im Nachhinein zu ahnden... und das halte ich für kontraproduktiv...
     
  10. Josy

    Josy "Mein Name ist Else. Ich bin Hypochonder." Mitarbeiter

    Gromit, das Problem kenn ich! Wir hatten ja anfangs so unsere Problemchen mit angaloppieren und den Galopp dann auch halten, da war das echt kacke wenn jedes Lob gleich "Ha, ich darf wieder durchparieren" heißt...

    Ansonsten lob ich auch immer mit einem langgezogenen "Feeeeiiiiiiiin!" und geb mir immer Mühe mich sehr zu freuen dabei ;-) Zum Strafen gibts entweder ein scharfes "Nein!" oder ein "Hey!" oder auch ein Zischen, dann steht Ponymann schon stramm *g*

    Dass fein und nein verwechselt werden, das glaub ich eher nicht. Mein fein ist ganz langgezogen und mit hoher Stimme und eben sehr überschwänglich gesprochen. Das nein kommt dann doch eher kurz und knackig und wenig lieblich ;)
     
Die Seite wird geladen...

Lob & Strafe - Welche Begriffe und Gesten nutzt ihr? - Ähnliche Themen

Keine Pferdepässe von 2 Einstellern! Strafen?
Keine Pferdepässe von 2 Einstellern! Strafen? im Forum Haltung und Pflege
Pferd bestrafen?
Pferd bestrafen? im Forum Allgemein
Hufglocken: Wer kann welche empfehlen / Erfahrungen mit Premier Equine
Hufglocken: Wer kann welche empfehlen / Erfahrungen mit Premier Equine im Forum Ausrüstung
Welcher Hufschutz?
Welcher Hufschutz? im Forum Haltung und Pflege
Welche Versicherungen sind sinnvoll
Welche Versicherungen sind sinnvoll im Forum Versicherungsfragen
Thema: Lob & Strafe - Welche Begriffe und Gesten nutzt ihr?