1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lohnenswerte Bücher über Pferdefütterung

Diskutiere Lohnenswerte Bücher über Pferdefütterung im Pferdefütterung Forum; Ich finde, dass das vielleicht auch noch einen Thread wert ist ;) Ingolf Bender - Handbuch Pferdefütterung Find ich gar nicht so schlecht.

  1. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Ich finde, dass das vielleicht auch noch einen Thread wert ist ;)

    Ingolf Bender - Handbuch Pferdefütterung

    Find ich gar nicht so schlecht.
     
  2. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Da gibt es aber noch andere.
    U.a.: “ Was der (alte) Stallmeister noch wusste“
    Und nicht nur das ...
     
  3. User4711

    User4711 gelöscht

    TH, mit dem Titel gibt es inzwischen (glaube ich) leider mehere Bücher. Da macht der Autor schon Sinn, bei der Titelangabe.

    Was ich sinnvoll finde, ist bei jedem Teil einer Futtermischung mal nachzufragen, WAS damit bezweckt wird. Nicht jeder Bestandteil ist gleich zu verdammen.

    Ach ja ansonsten empfehle ich die dänischen Pferdehaltungsrichtlinie. Leider bis dato nicht in Englisch zu beziehen, aber Babblefisch etc. hilft.
     
  4. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Gut, ich ersetze hiermit “das Buch“
    durch
    “die Bücher“

    Was du zu den Bestandteilen der industriell vorgefertigten Futtermittel sagst, halte ich für sehr wichtig. Denn der Aspekt des Einsatzgebietes wird in der Diskussion viel zu selten berücksichtigt.
    Eine Zuchtstute hat ganz andere Ansprüche, als der Rentner, dem Heu und Hafer nicht mehr reichen. Oder aber der Hochleistungssportler. Und selbst da gibt es Unterschiede. Während das Springpferd die Energie relativ kurzfristig “abrufen“ muß, benötigt das Distanzpferd einen Energieträger, der eine Versorgung über einen längeren Zeitraum gewährleisten kann. Das Dressurpferd bewegt sich von seinen Ansprüchen her irgendwo dazwischen.

    Alle diese unterschiedlichen Anforderungen können durch nur ein einziges Futtermittel gar nicht erfüllt werden. Weder durch traditionell Heu und Hafer, noch durch ein einzelnes industriell gefertigtes Futter.

    Man sollte seinen Blick daher nicht nur auf die Zutatenliste richten.
    Der jeweilige Einsatzbereich ist mindestens ebenso aussagekräftig.

    Dann sollte man auch darauf achten, ob das ausgesuchte Spezialfutter als “Alleinfutter“ oder eben als “Ergänzungsfutter“ deklariert wird.
    Während das “Alleinfutter“ in der Regel relativ unproblematisch ist, sollte es denn als alleiniges Futter (neben Heu, versteht sich!) verabreicht werden.
    Bei “Ergänzungsfutter“ sieht das aber ganz anders aus.
    Da kann es recht schnell zu “Fehlversorgungen“ kommen.
    “Fehlversorgungen“ deswegen, da auch eine Überversorgung mit einzelnen Bestandteilen mitunter zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann.

    Es ist also wichtig, erst einmal die Frage zu beantworten:
    “Was braucht mein Pferd, wo können Verbesserungen herbei geführt werden?“
    Erst dann sollte man auf die Suche nach einem Spezialfutter gehen.

    Wobei ich selber jetzt auf zwei Produkte aus dem Hause “pavo“ gestoßen bin, die ich aufgrund ihres großen Anteiles an Rohfasern in Form von Häckseln unter den Hafer mische.
    Damit verschiebe ich nichts im Bereich der Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen.
    Aber die Zeitspanne der Nahrungsaufnahme verlängert sich erheblich, da die Pferde zum intensiven Kauen angeregt werden.

    Allein der Einsatz solchen Strukturfutters in Form von Häckseln kann bei nervösen Pferden
    zu einer Gewichtszunahme führen.
    Einfach nur dadurch, daß es ihnen unmöglich gemacht wird, das dargebrachte Kraftfutter einfach so runterschlingen zu können.
     
     
  5. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Husar, es ging hier aber um Bücher!
    Und wissen erlernt man halt nicht nur durch Erfahrung, insbesondere wenn es eh keine S** mehr weiß. Sondern auch aus Büchern.
    Warum eben ein Ca:Ph Wert beim Pferd anders ist als beim Rind, was Bestandteile des Hafers sind, usw.
    Und deshalb habe ich u.a. den Ingolf Bender - Handbuch Pferdefütterung vorgeschlagen, weil er das Thema für den Laien verständlich behandelt und nicht riesige Wissenschaftliche Abhandlungen bringt oder "das hat man immer schon so gemacht".
     
  6. Zottelpony

    Zottelpony Inserent

    Ich habe auch den Bender hier liegen und bzgl der Pferdefütterung ist das das erste Buch, mit dem ich zufrieden bin.

    Es ist meiner Meinung nach alles einfach erläutert und dennoch sehr ausführlich und detailiert erklärt.
     
  7. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Richtig sasthi!
    Nur manches steht halt nicht in den Büchern.

    Man muß sich schon die Mühe machen, auch mal die Waschzettel der Hersteller durchzulesen.
    Denn die haben sich bei der Zusammenstellung ihrer Futtermittel durchaus etwas gedacht.
     
  8. Zottelpony

    Zottelpony Inserent

    Das muss man doch ohnehin Husar...

    Also ich handhabe es so... zusammenstellen, was das Pferd braucht entsprechend der Veranlagung, dem Ist-Zustand und der "Nutzung".
    So wie du das auch schon geschrieben hast. Dann weiss ich in etwa, was ich haben möchte und was im Müsli oder so drin sein sollte und mache mich auf die Suche nach dem entsprechenden Futter... Dazu frage ich dann pers. nochmal den Händler meines Vertrauens, denn die haben in meinem Fall richtig Ahnung davon.

    Aber die Basis sollte man sich schon theoretisch mal aneignen im Laufe seiner Reiterzeit, dazu eignet sich der Bender sehr gut, wie ich finde.

    grund edit: Brille nicht auf der Nase gehabt :)
     
  9. sasthi

    sasthi Bandenprofi

    Ich liebe Grundsatzdiskussionen :embarrassed:

    Nochmal ...

    Es geht darum, dass auch Liesl Müller eventuell mal nen Blick hinter den Waschzettel wirft (der zwar neben der Zusammensetzung auch noch eine tw. sehr interessante Fütterungsempfehlung hat), und auch mal unabhängig von den Herstellerangaben ein Basiswissen erwirbt, mit dem sie

    a) so einen Waschzettel richtig lesen und
    b) richtig interpretieren und
    c) dann ihr Pferd entsprechend auch aufgrund ihres erworbenen Wissens angepasst füttern kann.

    Dass Lisl Müller auch in der Lage ist, mit ihrem Stallbesitzer eine optimale Futtermenge für ihr Pferd zu finden, ohne von allwissenden Stallbetreibern in Grund und Boden geschwatzt zu werden.

    Dass Lisl Müller weiß, was passieren kann, wenn sie Faktor x in der Fütterung verändert.

    Nicht mehr, und nicht weniger!
    Nur das lernt man leider heute weder
    a) in einer Reitschule
    b) in einem Reitforum oder
    c) auf "Futterseminaren" (am Besten noch von einem Hersteller gesponsort).

    Und Lisl Müller kann vielleicht noch nicht auf Jahrzehnte lange Erfahrung zurückblicken, weil in Abrahams Wurschtkessel gabs noch keine Möglichkeit ihr das in die Gene zu legen.

    :embarrassed::embarrassed::embarrassed:
     
  10. treuerhusar

    treuerhusar Gesperrt

    Sasthi, das funktioniert aber nur, wenn Lisl weiß, was dem Pferd eventuell fehlt.
     
Die Seite wird geladen...

Lohnenswerte Bücher über Pferdefütterung - Ähnliche Themen

Ich suche Lehrgänge oder Bücher über Hufe
Ich suche Lehrgänge oder Bücher über Hufe im Forum Pferde Allgemein
Bücher zum gesunderhaltenen Reiten/Muskelaufbau gesucht
Bücher zum gesunderhaltenen Reiten/Muskelaufbau gesucht im Forum Medien
Schöne Pferdebücher
Schöne Pferdebücher im Forum Medien
Bücher zum Thema Westernreiten
Bücher zum Thema Westernreiten im Forum Westernreiten
Bücher zum Thema Grundausbildung des Pferdes
Bücher zum Thema Grundausbildung des Pferdes im Forum Medien
Thema: Lohnenswerte Bücher über Pferdefütterung