1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

longenarbeit

Diskutiere longenarbeit im Bodenarbeit Forum; hallo, seid mir nicht böse, wenn ich nohcmals ein thema bezüglihc longenarbeit eröffne. wir haben seid ein paar wochen einen vierjähren der...

  1. HH1312

    HH1312 Neues Mitglied

    hallo, seid mir nicht böse, wenn ich nohcmals ein thema bezüglihc longenarbeit eröffne. wir haben seid ein paar wochen einen vierjähren
    der eigentlich schon eingeritten ist. zumindest konnte miene tochter mit ihm traben und auch schonmal galoppieren. doch leider hat er sie vor kurzem im galopp abgeworfen.
    wir haben ihn auch schonmal ganz gut longieren können. doch jetzt macht er so mätzchen wie zb. er läuft auf uns zu, dreht sein hinterteil in die mitte und
    hebt einen hinterhuf in unsere richtig. ich muß dazusagen, wir haben auch ausbinder benutzt.
    jetzt wissen wir eigentlich garnicht so recht wie wir uns verhalten sollen.....

    lg heike
     
  2. schoko

    schoko Inserent

    schwierig das so zu beantworten...
    wichtige fragen sind:
    wann wurde er eingeritten
    war das ein profi oder ein normaler pferdehalter der von sowas nicht sehr viel versteht?
    falls ja dann währe interessant zu wissen wie er das gemacht hat.
    überfordert ihr den kleinen evtl?
    wie lange habt ihr ihn schon?
    er ist jung und hat flausen im kopf, da darf er auch mal nen hüpfer machen.
    bei dem anderen prob. würd ich sagen kann es auch austesten sein, kommt halt ganz auf die vorgeschichte drauf an.

    so erstmal fällt mir dazu nix mehr ein...
     
  3. Lind

    Lind Inserent

    Ich denke auch, dass hier ein Rat schwierig ist. Das Pferd ist natürlich jung und hat sicher Flausen im Kopf. Und egal, wer es eingeritten hat - auch Profis machen nicht immer alles richtig. Aber es ist schwer zu sagen, ob es wirklich am anreiten lag oder ob das Pferd einfach "Spässe" macht.

    Wir haltet ihr denn das Pferd? Kommt es viel raus?

    Aus deiner Frage lese ich heraus, dass du nicht viel Erfahrung mit Jungpferdearbeit hast. Eigentlich kann man dir nur raten, dass du dir kompetente Hilfe suchst. Jungpferdearbeit ist schwierig. Es ist immer eine Gradwanderung zwischen Strenge und Verständnis, Beschäftigung und Pausen, Abwechslung und Stabilität...
     
  4. blackbeauty

    blackbeauty Sieger Fotowettbewerb September 09

    Jetzt bitte nicht böse sein, aber ich glaube, ihr lasst dem Pferd zuviel durchgehen und er hat inzwischen gelernt, dass er es mit euch machen kann. In deinem Thread "Hilfe, Pferd schnappt" (oder so ähnlich) warst du ja eher der vorsichtige Typ, der sein Pferd nicht "schlagen" möchte. Von daher vermute ich mal, dass ihr einfach zu antiautoritär ward und bekommt nun die Quittung dafür.
     
     
  5. Charly K.

    Charly K. ...ich bin doch nicht kreativ. Mitarbeiter

    Hallo Heike,

    nimms mir nicht übel - aber ich glaube, ihr habt Euch da mächtig übernommen!

    Ich kenne bisher drei Threads von Dir - rund ums Schnappen, Fütterung (von der Du auch noch keine Ahnung hattest) und jetzt das Longieren eines JUNGpferdes.
    Für mich klingt das so, als hättest Du Deinen Kindern eine Freude machen wollen, und ihr habt halt "einfach mal zwei Pferde gekauft"...
    Ohne große Vorkenntnis, ohne Erfahrung, und vor allem: Ohne Ahnung beim Pferdekauf!
    Und offensichtlich leider auch ohne Hilfe vor Ort an der Hand zu haben...

    Gut, eigentlich würde ich sagen: Gib ihn ab, und lerne die nächsten fünf Jahre alles über Pferde, dann versuche es erneut.
    Das ist aber sicher nicht so einfach, besonders, da Deine Kinder Dich dann vermutlich lynchen würden.

    Also bleibt Euch, und vor allem DIR, nur, jetzt im Turbo-Tempo alles Mögliche zu lernen - und zwar DEM PFERD und DEINEN KINDERN zuliebe!!!
    Dazu gibt es mehrere Wege, die Du ALLE beschreiten MUSST!
    1) Schaffe Dir gängige Literatur an - zur Haltung und Pflege von Pferden, zu Krankheiten, zu Bodenarbeit & Longieren und zur Jungpferdearbeit.
    2) Ihr MÜSST Euch einen Reitlehrer und Trainer an die Hand nehmen, der Euch jetzt MEHRMALS DIE WOCHE bei der Arbeit mit dem Jungpferd begleitet und unterstützt!
    3) Frag gern ZUSÄTZLICH hier weiter. :1:

    Das KOSTET alles viel Geld - aber es ist notwendig!



    Zum konkreten Fall:
    Es ist ganz normal, daß ein ANGERITTENER!!! (er ist ja nicht fertig ausgebildet!!!) Vierjähriger, der maximal ein Jahr unter dem Sattel ist, einmal brav galoppiert, dann aber auch mal seinen Reiter verliert - und zwar aus zwei Gründen:
    1) Er KANN es nicht anders! Er ist noch nicht ausbalanciert, er kennt es noch nicht, er ist unsicher, er hat Angst.
    2) Er testet.

    Beides muß man erkennen und unterscheiden können - sonst überläßt man entweder dem Pferd die Führungsposition, oder aber man wird ungerecht, weil man straft, obwohl er es noch gar nicht weiß und können kann.
    Dein Vorteil hier: Du hast drei Kinder großgezogen - SO groß ist der Unterschied nicht! :wink:
    Dein Nachteil: Du hast keine Ahnung von Jungpferdeerziehung, mußt also sowohl Deine Mittel erlernen, als auch lernen, die Zeichen Deines Pferdes zu deuten.

    Auch, daß er beim Longieren nach innen kommt, ist NORMAL! Junge Pferde können sich
    1) nicht lange konzentrieren (maximal 30 Minuten arbeiten!),
    2) nicht vollständig ausbalancieren - er kann nicht so lange und schon gar nicht in hohem Tempo im Kreis laufen.

    Er ist unsicher, fühlt sich unwohl, kann nicht das leisten, was von ihm verlangt wird, oder versteht gar nicht, was verlangt wird - und er reagiert. Zum einen in normalem Rahmen, der voll akzeptabel ist (mal reinkommen und gucken ist für ein Jungpferd akzeptabel!) - und mit NORMALEN Reaktionen, die eben nicht zu akzeptieren sind!
    Und das ist das Treten nach Euch!
    Das ist NORMAL - denn ihr / Du seid / bist KEINE Führungspersönlichkeiten für ihn! Ihr versteht ihn nicht, ihr reagiert nicht, ihr bietet ihm keinen Schutz!
    Deswegen testet er seine Grenzen, will sich zum Führungswesen machen - und Euch "unterdrücken". Das ist NORMALE Herdenarbeit - aber IHR MÜSST und WOLLT ja Chef sein - dann verdient es Euch, indem ihr es Euch verdient!!!

    DU MUSST JETZT LERNEN, SCHNELL!!!

    Gruß, Charly
     
    Nina gefällt das.
  6. angeldream

    angeldream Inserent

    Hallo!
    Wie oft arbeitet ihr denn mit dem Pferd?
    Ich habe einen 3jährigen Wallach, der im Mai angeritten wurde, und vorher longiert wurde. Jetzt hat er "Winterpause"! Er wird jetzt nur noch ein bis zwei mal in der Woche longiert. Ich muss dazu sagen, dass ich merke wenn meiner überfordert ist.... Wenn ich ihm zwei Tage hintereinander longiere, dann merke ich das am zweiten Tag echt seine Konzentration flöten geht:yes:
    ( longiere ihn auf jede hand nicht mal zehn minuten). er fängt an zu bocken, stampft mit dem Huf auf, geht nicht vorwärts usw... das ist ein zeichen für mich, dass es ihm zuviel ist. und nachdem richte ich mich auch....
    ich höre viel auf mein Bauchgefühl, und gehe sehr auf ihn ein, das ist eine gute Mischung mit ihm zu arbeiten. Muss sagen, dass vieles aus der Literatur gelernt habe, und so auch Hilfe im Stall habe...
    Gerade bei einem jungen Pferd, ist Konsequenz und Vertrauen sehr wichtig. Respekt von beiden seiten aus natürlich auch...
    lg
     
  7. HH1312

    HH1312 Neues Mitglied

    hallo ihr lieben,
    ihc kann euch ja verstehen, dass ihr jetzt alle "ohhhh gotttttt ,wie könnt ihr das nur tun..." denkt

    aber ich wußte nicht, dass man sich nur pferde anschaffen darf, wenn man pferdeerfahrung besitzt.!!!

    wir haben auch kaninchen obwohl wir zu anfagn keine erfahrung hatten und denen geht es super gut (bereits 7Jahre) und drei kinder habe ich auch groß gezogen, obwohl ich keine erfahrung hatte......
    also warum soll man das nicht auch wagen. und ganz so doof wie ich mich hier vielleicht gebe, bin ich nun auch nicht. ich mache mir schon so meine gedanken und habe auch gewisse ideen. aber dies ist immerhin ein forum wo man nachfragen kann, oder etwa nicht!!
    ich habe auch jemanden an der hand, der uns unterstütz. aber es ist doch immer interessant und ich danke auch hiermit allen die mir rede und antwort stehen.

    lg heike
     
  8. Hazira

    Hazira offizielle ironische Forums-Klobürste

    ein pferd ist kein kaninchen!
    man setzt sich auch nicht ins auto wenn man keinen führerschein hat.
    und man kauft sich am besten kein pferd ohne ahnung oder wenigstens professionelle hilfe vor ort.
     
  9. HH1312

    HH1312 Neues Mitglied

    aber autofahren kann man auch erlernen....und klar ein kanichnen ist kein pferd und ein hund ebenfalls nicht. doch alle brauchen unterstützzng wenn sie noch jung sind und das können auch leute ohne erfahrung....
    wie ich ja erwähnt habe, wir haben eine reitlehrerin die uns unterstützt. und dann hatte ich halt auch auf ein paar infos aus diesem forum gehofft.
    jetzt bin ich mal ein bischen zickig....

    heike
     
  10. Lorelai

    Lorelai Chaos-Trulla

    Kaninchen? Okay.. Aber ein Pferd ist - wie Hazira schon sagte - nun mal nicht "nur" ein Kaninchen.
    Ich will ja die lieben Nager hier nicht diskriminieren, aber ein Pferd ist dann schon eine etwas größere Sache.
    Und der gewaltige Unterschied dabei: Unerfahren im Umgang mit Kaninchen zu sein schadet allerhöchstens dem Karnickel selbst. Wirklich gefährlich kann das nicht werden (ich habe zumindest noch nichts von mordenden Killer-Kaninchen gesehen, die ihre Besitzer oder deren Kinder umgebracht haben).
    Bei Pferden ist das schon was anderes. Ein Pferd IST ein sehr gefährliches Tier, wenn es "ausser Kontrolle" gerät. Gerade, wenn Kinder mit ihm umgehen. Ein falscher Tritt und dein Sprössling ist dahin. So hart sich das anhört, aber so IST ES nunmal. Ein Pferd sind 500 kg oder mehr geballte Energie. Ich weiß nicht wie alt deine Kids sind, aber selbst wenns schon erwachsene Menschen wären - gegen ein ausser Kontrolle geratenes Pferd richtet ein 60-70kg Menschlein im Ernstfall nichst mehr aus.

    Wenn dein Pferd/deine Pferde jetzt (vor allem das Jungpferd in diesem prägenden Alter) lernt, dass er gegen Menschen gehen kann, dass er schlagen und beißen kann, dann wird das einfach nur noch gefährlich.
    Für das Pferd selbst, aber vor allem für DICH, DEINE KINDER und alle anderen Personen, die mit diesem Pferd mehr oder weniger viel zu tun haben!

    Ich finde es einfach nur total unverantwortlich von dir, dass du dir einfach mal eben schnell zwei Pferde angeschafft hast, ohne Ahnung davon zu haben. Schön für deine Kinder, sicher auch eine nette Geste, aber - sorry - da hättest lieber noch ein paar Karnickel mehr dazu gekauft.
    Ich frag mich hier nur noch kopfschüttelnd wie man so verantwortlungslos handeln kann. :no:
     
Die Seite wird geladen...

longenarbeit - Ähnliche Themen

Doppellongenarbeit (Fach- Thread zum DL- Kurs bei treuerhusar)
Doppellongenarbeit (Fach- Thread zum DL- Kurs bei treuerhusar) im Forum Bodenarbeit
Leinenhaltung bei der Doppellongenarbeit
Leinenhaltung bei der Doppellongenarbeit im Forum Bodenarbeit
probleme bei der longenarbeit
probleme bei der longenarbeit im Forum Bodenarbeit
Ausrüstung für Doppellongenarbeit
Ausrüstung für Doppellongenarbeit im Forum Bodenarbeit
Thema: longenarbeit