1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Longestunden

Diskutiere Longestunden im Allgemein Forum; Hallo! Mein Freund und ich haben mit Longestunden angefangen. Wir waren bei einem kleinem meiner Meinung nach "heruntergekommenen" Reitstall....

  1. Chrissie

    Chrissie Guest

    Hallo!

    Mein Freund und ich haben mit Longestunden angefangen. Wir waren bei einem kleinem meiner Meinung nach "heruntergekommenen" Reitstall.

    Es gibt weder eine große Reithalle. (Nur ein kleine ca. 10 m auf 7 m).

    Die erste Stunde hatten wir draußen auf einem nur halb eingezäunten Reitplatz.

    Uns wurde nicht erklärt wie man sattelt, trenst oder sonstiges.

    Hatten nur Übungen fürs Gleichgewicht gemacht. Dazu Schritt und Leichttraben, das funktionierte bei meinem Freund nicht weil der Sattel die ganze Zeit rutschte.

    Was meint Ihr? Ich finde das nicht sehr vertrauenserregend.

    Ich kenne mich schon etwas mit Pferden und reiten aus. Aber es ist noch nicht so viel und so gut das ich Reitstunden nehmen könnte.

    Bitte schreibt mir eure Meinung dazu. Was sollte in den ersten Longestunden gemacht werden!

    Vielen lieben Dank im Voraus.

    Eure Chrissie :p
     
  2. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,

    Das heißt nichts ! Ich reite nebenher an einem großen Reitstall und bis vor 2Jahren gab es dort auch keine Reithalle. Und das ist ein relativ großer und bekannter Stall im Umkreis. Zudem, ich habe Privat auch keine Reithalle, auch keinen Reitplatz. Das sind einfach alles kostenfragen. Eine Ausstattung eines Hofes sagt nichts über die Qualität des Unterrichts aus !
    Es gibt genügend größerer Gestüte/Reitställe, die eine wunderschöne Ausstattung haben, aber der Reitunterricht wirklich mies ist. Also daran am besten nichts fest machen.
    Lieber auf die Qualität der Pferde, den Pflege zustand und die Qualifikationen der Reitlehrerin achten.

    Spricht nichts dagegen. Da habe ich auch Anfangs drauf gelernt. Ich war sogar in einem Roundpen, an einer Longe und da ist so ein kleiner Reitplatz schon mehr von Vorteil.


    Wie ich in deinem Profil gelesen hatte, bist Du 22Jahre. Da ist meistens das Problem. Viele Reitlehrer finden es Albern einen "Erwachsenen" alles von Anfang an zu erklären, sie vielleicht anfangs sogar auf ein Holzpferd zu setzen. Da einfach der Gedanke kommen kann:"Wo bin ich denn hier gelandet?"

    Schlecht ist allerdings das euch weder gezeigt wurde wie man Sattelt noch wie man Trenst. Das sind einfach Grundlegende Dinge. In der ersten Stunde sollte man einfache Dinge, wie z.B das Richtige Putzen, Satteln, Trensen und Führen lernen. Einfache dinge bevor man auf das Pferd steigt.

    Was mir gerade noch einfällt, habt ihr vielleicht gesagt das ihr schon Erfahrungen habt, bzw. darauf angespielt ? Auch hier kann die Lehrerin denken: "Na gut, die haben Erfahrung, also vielleicht auf beim Satteln und Trensen." Denn Erfahrung ist nicht gleich Erfahrung. Der eine hat Erfahrungen im Reiten, der andere in der Medizin und wieder ein anderer kennt nur die Pferde an sich und hat bei ihnen erfahrungen gesammelt.

    Hier würde ich noch einmal gezielt die Lehrerin darauf ansprechen. Ihr gezielt sagen was Dich gewundert hat. Man kann auch z.B bei der nächsten Stunde einfach mal nebenher einbringen:"Können sie mir noch einmal das Auftrensen zeigen, das habe ich noch nicht gemacht." Einfach rand bemerkungen die oft die Augen öffnen. Denn auch Reitlehrer, gerade die, die lange im "Geschäft" sind "rosten" schnell.


    Finde ich an sich, garnicht mal so übel. Ist eine Gute Idee welche auch sehr viel bringt. Gerade Anfänger haben gleichgewichtsübungen. Die kann man sehr gut auf dem Rücken des Pferdes machen. An sich , spricht nichts dagegen.


    Da hätte die Lehrerin aufpassen sollen ! Das kann Brand gefährlich werden. Allerdings kann sich auch daran gedacht haben das er vielleicht so rutscht weil es die erste Stunde ist ? Ich habe auch anfangs sehr gewibbelt auf dem Pferd. Da sollte man dann schon gezielt sagen: "Ich glaube der Sattel ist zu Rutschig."



    An sich denke ich, noch spricht nichts eindeutiges gegen den Stall. Ich würde immer erst das Gespräch mit der Reitlehrerin suchen und evt. Probleme lösen. Vielleicht auch gezielt sagen was man sich vom Reitunterricht verspricht und was man erwartet und lernen möchte. Vielleicht hat die Lehrerin andere Ziele bzw. konkret andere Gedanken was ihr wollt ? Ich denke, gerade mit einem vernünpftigen, sachlichen Gespräch sollte man das hinbekommen.

    Gruß
    Nina
     
  3. anna

    anna Inserent

    tja, also das hört sich echt nicht so toll an, also bei uns wird erst mal das trensen und satteln erklärt, also du musst des dann auch selbst machen, dann halt im schritt so übungen(ohne steigbügel),wie z.b. linke hand an rechtes knie und so und dann erst mal leichttraben im schritt, dass man den takt des pferdes kennen lernt. also das lernt man in der ersten stunde, bei uns fängt man gar nicht erst an zu traben, weil die ganzen anfänger doch sehr komisch aufm pferd aussehen, also z.b. beim ohne setigbügel leichttraben. tja, also ich würde den lehrer mal ansprechen, weil des mit dem sattelrutschen echt gefährlich werden kann und dem pferd auch nicht so gut tut.
    aber wegen dem rietplatz und so, seh ich genauso wie nina, wir haben auch nur einen kleineren reitplatz.
     
  4. Chrissie

    Chrissie Guest

    Danke für die Antworten!

    Zumindest weiß ich jetzt was wichtig ist und was nicht.

    - Zum Rutschen des Sattels kann ich nur sagen, dass mein Freund (Andi) das
    mehrmals gesagt hat und der Reitlehrer gar nicht drauf eingegangen ist.

    Erst als er im Trab fast runtergefallen ist, dann meinte er "oh der rutscht
    ja".

    Er meinte dann nur, das käme daher weil das Gewicht des Reiters den
    Sattel mehr auf das Pferd presst und der Gurt dann unten lockerer würde.

    Aber ein Sattel muss doch sitzen und soll nicht rutschen. Schon gar nicht
    wenn nachgegurtet ist?!

    Weiteres Nachgurten war gar nicht möglich...

    - Leichttraben im Schritt haben wir nicht gemacht. Direkt im Trab.

    - Das Pferd war vor dem Reiten nicht gestriegelt worden.

    - Wir haben gesagt das wir schon mal auf nem Pferd gesessen haben, aber,
    dass wir von Anfang an alles lernen wollen und das mit dem Striegeln und
    Satteln usw. hab ich auch erwähnt.
     
     
  5. Nina

    Nina Inserent

    Hallo,
    hm zum einen ist es wirklich schade das es euch dann auf eurem Wunsch hinaus nicht beigebracht wurde wie das Pferd gestriegelt wird. War vielleicht zuviel Arbeit für den Reitlehrer?

    Das das Tier nicht gestriegelt wurde, ist nicht okay. Denn zumindest die Sattellage sollte 1 A sauber sein. Da lege ich selber auch immer sehr sehr großen Wert drauf. Denn das ist ja nicht nur dafür da das, dass Pferd sauber ist.

    Wegen dem Nachgurten, es kann schon sein das wenn erst Du reitest und dann dein Freund, das sich durch das Gewicht noch etwas tuen könnte in der Sattellage. Aber das dein Freund sogar so extrem rutscht - das war nicht okay. Nachgurten wäre dann die Lösung, aber wenn das auch nicht ging, war es denn wirklich sicher das der Sattel rutschte? Rutschte er bei Dir auch so extrem ? Aufjedenfall hätte der Reitlehrer sofort drauf eingehen müssen !

    Ich würde das Gespräch suchen, tut sich dann nichts - einfach den Stall wechseln. Schade um das ausgegebene Geld aber besser ist es. Denn sonst lernt ihr wirklich nur Schrott.

    Gruß
    Nina
     
  6. Chrissie

    Chrissie Guest

    Also bei mir rutschte der Sattel nicht so viel. Ich denke, dass was er gerutscht ist war normal.
    Aber ich saß auch schon ziemlich sicher im Sattel im Gegensatz zu Andi.

    Wie gesagt am Sattel waren keine Löcher mehr, so dass man hätte nachgurten können. Andi wiegt ca. 100 kg und ich nur ca. 65 kg. aber das sah der Reitlehrer auch vorher und wir haben ihn darauf hingewiesen.

    Na ja, hab am Samstag Termin in nem großen Stall bei uns in der Nähe der von einem Pferdewirtschaftsmeister oder so ähnlich geleitet wird.

    Finde der Stall sieht gut aus und Longestunde guck ich mir Samstag mal an.

    Bin halt nur so skeptisch weil ich bei Freunden von meinem Vater geritten bin. Als Anfänger im Gelände, erst am Strick dann so im Schritt.

    Das ging so ca. 10 Mal gut. Beim 11. Mal sind wir in ne Reithalle in der Nähe und die Ponystute auf der ich geritten bin war etwas nervös.

    Naja, auf jeden Fall hatte die Bekannte den Hengst an der Longe mit ihrer Freundin drauf. Die fängt an zu traben und zu galoppieren und die Stute leider auch...

    Hab sie nicht mehr in den Griff gekriegt (als Anfänger...). Weil ich Angst hatte, dass sie über ein dort stehendes Hindernis springt habe ich mir sehr ungeschickt nach der dritten Runde Galopp fallen lassen.

    Ein Finger war hin und sonst ein großer Schock....

    Aber ich möchte nicht aufgeben und möchte richtig reiten lernen...
     
  7. Quifilia

    Quifilia Guest

    ich finde das mit dem heruntergekommenen stall müsste etwas mehr definiert werden?! Ein heruntergekommener stall ist NIE NIE NIE gut.
     
  8. Chrissie

    Chrissie Guest

    Also....

    in etwa 3 m auf 2 m Boxen standen die größeren Pferde, kleinere Isländer und Shetties standen zu zwei oder zu dritt in einer 3 m auf 2,5 m großen Box.

    Die Boxen waren nicht gemistet...

    An allen Stellen war etwas kaputt und die Sättel lagen auf einem Tisch in einem kleineren Raum.

    Am Reitplatz waren die Umzäunungen an manchen Stellen kaputt.

    Die Pferde hatten weder glänzendes Fell noch glänzende Augen. Soweit ich weiß ist das kein gutes Zeichen...?

    Ist es jetzt etwas anschaulicher?
     
  9. Hallo,

    an eurer Stelle würde ich sofort den Reitstall wechseln.
    Zum einen sollte man so eine Haltung nicht unterstützen, zum anderen scheint zudem die Ausrüstung nicht in ordnung zu sein. Wenn der Sattel passen würde, dann rutscht er auch nicht und der Gurt sollte so beschaffen sein, dass man so gurten kann dass der Sattel dann auch sitzt.
    Ein rutschender Sattel ist sehr gefährlich !!!!
    Auch etwas Theorie sollten zumindest einem Anfänger vermittelt werden und auch Trensen und Satteln ist wichtig. Wie wollt ihr denn später mal alleine reiten wenn ihr das nicht könnt?!
    Schaut euch lieber nach einem anderen Reitstall um, vielleicht sogar einen der noch zusätzlich Theoriestunden anbiete.

    Grüße

    cailleach oidhche
     
  10. Quifilia

    Quifilia Guest

    @Chrissie, also 3 ponys in so wenig plkatz einzusperren finde ich KEIN BISSCHEN gut! Ihr solltet mit denen mal reden, ich hab das auch gemacht, und reitstall wechseln würde ich auch. und gebt auch den grund an, wieso ihr wechselt, falls ihr das wirklich tut! So wie du mir das beschrieben hast, klingt das nicht in ordnung...
     
Thema: Longestunden