1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Longieren

Diskutiere Longieren im Allgemein Forum; Viele aus unserem Stall longieren ihre Pferde abundzu. Ich longiere mein Pferd eigentlich nur,wenn er zb. krank war und der TA gesagt hat,ich...

  1. Viele aus unserem Stall longieren ihre Pferde abundzu.
    Ich longiere mein Pferd eigentlich nur,wenn er zb. krank war und der TA gesagt hat,ich muss longieren.
    Aber nun habe ich letztens einen Bericht in einer Pferdezeitschrift gelesen,inder stand das Longieren sehr gut fürs Pferd ist(Muskulatur ect.)

    Deshalb überlege ich jetzt mein Pferd vllt. alle 2 Wochen einmal in der Woche longiere.Verkehrt ist es mit Sicherheit nicht.

    Longiert ihr eure Pferde?
    Wenn ja wie oft?
    Wozu?

    Gruß Never for get;)
     
  2. Attila und Pedro

    Attila und Pedro •д∂мιйιѕтядтОя•

    Ja longieren machen wir auch oft. Damit das Pferd mal mehr abwechslung hat ja und es ja auch gut für die muskelatur etc. ist. Wenn wir nicht longieren dann machen wir Freispringen/Laufen mindestens einmal in der Woche.. im Sommer geht das aber nicht mit dem Freilaufen, da die Pferde dann auf einer entfernten Wiese stehen.

    Mfg Anja
     
  3. Escada

    Escada Guest

    Ich longiere meist 2 mal die Woche, zur Abwechslung, Lockerung, für die Muskultur. Dazu kombiniere ich es mit Trabstangen oder Cavaletti.
     
  4. small

    small Inserent

    meinen longiere ich jeden tag vo9r dem reiten. er ist noch jung und muss locker beim reiten sein.
    da er es leicht im rücken hat ist longieren, also v/a immer gut.
    ist eine der grundliegendsten sache im reitsport....
     
     
  5. Nina

    Nina Inserent

    Das sagt alles. Longieren ist einfach das A und O. Sollte nie vergessen werden. Es gehört einfach zum reiten dazu.

    Ich longieren alle 1-2Tage. Aus mehreren Gründen.
    Irina (haflinger): sie hatte anfangs gleichgewichtsprobleme. Kaum Muskeln und Null Kondition. Durch den Muskelaufbau, der längeren Kondition hat sich auch ihr gleichgewicht stabilisiert. Damals konnte man sie nicht einmal reiten, keine Zirzensischen Lek. machen oder gar sich gegen sie lehnen - sie kippte einfach zur Seite. Hat aber mit ihrer Vorgeschichte zutun.
    Nach fast 3/4Jahr stehen und ruhen lassen, dann langsamen gewöhnen an die Longe und nun regelmäßiger Arbeit mit der Doppellonge ist davon nichts mehr geblieben. Sie steht "wie ein Fels in der Brandung." Sie kann sich selbst knien ohne zu wackeln, was ein riesen Erfolg ist. Leider ist es trotzdem eine Krankheit und sie wird deshalb niemals an einen Turnier teilnehmen können, obwohl sie es vom Ausbildungsstand bis L machen könnte. Schade drum, aber so bleibt sie mein Freizeitpferd :D

    Mona: Leichtes Doppellongieren damit die Arthrose im Rahmen bleibt. Bei ihr mache ich es täglich. Egal bei welchem Wetter - im Winter öfters. Haben einen guten Bereich der vom Baum bedeckt ist und im Winter gott sei Dank nie gefrohren ist. Für sie ist das sehr wichtig da sie sonst sehr "steif" wird und sich nicht rühren kann. Durch das Longieren (eher DL) ist sie flexibel geworden und kommt besser mit der Krankheit zurecht.

    Bonsai: Ganz einfach - ein Mini-Shetty reiten? Geht nicht! Jeden Tag Kutsche fahren? Geht nicht! Ihn stehen lasse? Geht nicht! Er ist einfach ein Power-Paket. Man kann ihn nicht 1Woche stehen lassen, denn dann wird er stur, böse, zwickt dann gerne, dreht den Hintern zu oder mackiert gerne mal den Hengst, obwohl er das nicht mehr ist.
    Er wird alle 2Tage longiert, ist auch wichtig für die Kutschfahrten. Gerade weil er sonst keine Konstanten Muskeln hat. Gute Muskeln sind einfach erforderlich wenn ein Pferd vor die Kutsche soll. Er ist durch dieses Longieren ausgelastet, viel ruhiger und streitet auch nicht so oft mit Irina. Er brauch das einfach.


    Allgemein gibt es soviele gründe warum man dies tuen sollte. Wie small schon schrieb, es ist einfach erforderlich für den Reitsport. Ohne geht nicht. Zwar "muss" man nicht sein Pferd longieren, aber wer dann auf einem verkrampften Pferd sitzt und schreibt:" Ich krieg mein pferd einfach nicht locker" "Longierst Du?" "Nein! Quatsch." der ist selber schuld.

    Gruß
    Nina
     
  6. Bijou

    Bijou Inserent

    wir longieren unser pferd ein mal die woche für muskeln usw. Aber das longieren bringt nur etwas wenn man sich das pferd dazu ausbindet da es ansonsten nicht über den rücken arbeitet.Unser tierarzt hat gesagt das man es mal an der longe joggen lassen kann damit es sich mal austoben kann falls keine wiese oder paddock zur hand sind
     
  7. Nina

    Nina Inserent

    Eine Wiese sollte immer zur verfügung stehen. Alleine damit die Tiere sich vernünpftig bewegen können. Man muss nicht ein Ausbinder benutzen, es gibt auch andere "hilfszügel."
    Aber das thema hatten wir schon !
     
  8. Topas31

    Topas31 Gesperrt

    Mach das auch so,also vor dem reiten longieren:) Meiner ist ja auch erst 6 geworden und löst sich besser an der Longe als sofort unter dem Reiter.Nur die Lösungsphase haben wir erheblich durchs longieren von 40min. als ich ihm vor einem Jahr im April gekauft hab, auf gut 10min. verkürzen können.
    Naja voriges Jahr war sowieso Stress pur:Kolik,Stallwechsel,Sattelsuche.....:(
     
  9. Princessa

    Princessa Inserent

    Wir Longieren sehr viel. Es macht spass und man kann die Bindung zum Pferd vertiefen...Longieren ist sehr vielseitig, daher wird es einem nie Langweilig(Cavaletti, wendungen, Walzer, Spanischerschritt auf distanz, zurück, vom Galopp anhalten, steh, galopp usw, usw...) Ich Longiere mein Pferd nicht um es zu bewegen, sondern um ihm abwechslung und VORALLEM SPASS zu bieten. Mein Pflegepferd liebt es mit mir "zu spielen". Er freut sich jedesmal, es macht ihm(und mir) einfach spass.
    Ausserdem ist Longieren auch eine gute vorübung fürs Freilongieren...
    lg Princessa
     
  10. Supiangel

    Supiangel Inserent

    Ich longiere meinen Dicken zweimal die Woche auch in Verbindung mit Stangenarbeit. Das bindet Dich und das Pferd, es lernt 100%ig auf Deine Stimme zu hören. Ich longiere einmal ausgebunden damit er schon was schafft und einmal nur am Halfter oder Trense damit er sich austoben kann, was er auch immerwieder ausnutzt. Besser an der Longe toben (ist aber auch jeden Tag auf der Koppel) als unter dem Sattel schweinerein machen.

    Mir macht das longieren sehr viel Spass da man doch einiges mit seinem Pferd machen kann
     
Die Seite wird geladen...

Longieren - Ähnliche Themen

Steigen beim longieren
Steigen beim longieren im Forum Bodenarbeit
Immer nach innen beim Longieren?
Immer nach innen beim Longieren? im Forum Bodenarbeit
Ablongieren mit Ausbindern?
Ablongieren mit Ausbindern? im Forum Dressur
Pferdekopf unten beim Longieren
Pferdekopf unten beim Longieren im Forum Bodenarbeit
Buckeln/Angriff beim longieren
Buckeln/Angriff beim longieren im Forum Bodenarbeit
Thema: Longieren