1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Longierproblem :(

Diskutiere Longierproblem :( im Bodenarbeit Forum; Hallo an Alle erstmal :) Möchte mich erst mal vorstellen, da ich neu hier im Forum bin. Also ich heiße Christina bin 18 Jahre alt und habe...

  1. chrissy130292

    chrissy130292 Neues Mitglied

    Hallo an Alle erstmal :)

    Möchte mich erst mal vorstellen, da ich neu hier im Forum bin.
    Also ich heiße Christina bin 18 Jahre alt und habe seit ich 5 Jahre alt bin mit Pferden zu tun. Mit 5 Jahren habe ich voltigiert und mit 10 Jahren begonnen zu reiten. Beides mache ich heute noch mit viel Spaß.

    Zurzeit habe ich auch ein Pflegepferd.
    Missy ist ca. 20 Jahre alt und ein Criollo. An sich komme ich perfekt mit ihr klar. Sie ist total verschmust, im Gelände super sicher und lässt alles mit sich machen und überhaupt keine Zicke.

    Doch nun hab ich festgestellt das sich das Longieren als kleines Problem herausstellt. Ich vermute einfach, dass sie lange nicht mehr longiert wurde oder es vllt sogar gar nicht gelernt hat. Da ich jetzt nicht mega erfahren im Longieren bin, durchaus weiß was ich tun und lassen soll und wie meine Haltung gegenüber dem Pferd sein muss, hat sich das auf dem Reitplatz als kleine Herausforderung dargestellt, die ich jetzt auch in die Hand nehmen möchte.

    Zum Problem:

    Zu Anfang hat das Longieren zwar mit ein paar anläufen aber relativ gut geklappt. Sie ist mal im Zirkel und einen für Sie ruhigen Schritt gelaufen aber allerdings immer mit einem großen Drang nach außen, also ich habe gemerkt wie sie an der Longe gezogen hat. Da Missy sehr flott unterwegs ist hab ich auf eine Peitsche verzichtet da ich mit Stimmeinsatz bei ihr sehr weit komme. Doch irgendwann stand sie vor mir schaute mich an und wusste nicht mehr was ich von ihr wollte. Ich habe dann versucht auf ihre Hinterhand zu zugehen das sie mir damit ausweicht und eigentlich "gezwungen" ist im Kreis um mich herum zu gehen. das hat dann geklappt nur irgendwann stand sie wieder da und wusste nicht was ich von ihr wollte. ich habe dann versucht die Hand zu wechseln. das hat auch nicht geholfen.

    Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen? hat sie sich vllt einfach nur stur gestellt oder weiß sie wirklich nicht was ich von ihr wollte?

    Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen. Ich wäre sehr dankbar darüber :)

    Liiebe grüße
    Christina
     
  2. Talou

    Talou Inserent

    Hey,

    Ferndiagnosen sind immer schwierig bis unmöglich. Zudem weißt Du nicht, wie sie vorher gearbeitet wurde. Bei Parelli ist es z.B. so, dass Du die Hinterhand nach außen schickst und die Pferde dann in die Bahnmitte kommen sollen. Obwohl ich auch immer recht viel Bodenarbeit gemacht habe, hatte ich bei der Urlaubsversorgung eines nach Parelli gearbeiteten Pferdes keine Chance, den zu bewegen, vielleicht liegt es daran. Frag doch mal den Besi...
     
  3. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Vielleicht ist sie da sehr sensibel was deine Position angeht. Wenn sie weiter geht sobald du auf die Hinterhand zugest, achte dochmal drauf ob du hinter der Schulter stehst beim longieren oder genau neben ihr.
    Verdammt ich kann das so blöd erklären....
    hoffe du hast verstanden was ich meine, sonst muss ich nochmal ne zeichnung machen oder so...
     
  4. chrissy130292

    chrissy130292 Neues Mitglied

    Halli Hallo :)

    Das kann natürlich auch sein, das ich mich ihr gegenüber anders verhalten habe bzw meine Haltung anders war. Allerdings weiß ich nicht genau, wie vorher mit ihr gearbeitet wurde wie Talou schon vorher angesprochen hat. Sie war nicht unkonzentriert, hippelig oder aufgeregt eigentlich sehr interessiert an dem was ich mit ihr vorhatte und ziemlich gelassen. Vielleicht probier ich es das nächste mal wirklich mit besonderer Haltung ihr gegenüber, vielleicht verstärkter.

    Das mit dem Parelli allerdings hab ich nicht so ganz verstanden..ich weiß nichtmals was das ist :D hört sich spanisch oder so an?! kann mir vielleicht jemand genau erklären was das ist oder mal mit nicht so fachlichen ausdrücken :D ich denke das fällt jedem in der Umsetzung leichter. Von anderen, mit denen ich mich auseinander gesetzt hatte in einem anderen Forum meinten dass ich es mal mit Doppellonge probieren soll, aber ich trau mich da nicht ran, zumal ich nicht weiß wie sie darauf reagiert :(

    Bin für weitere Tips dankbar :)

    Liebe Grüße
    Christina
     
     
  5. Wanderreiter

    Wanderreiter Inserent

    Doppellonge ist allerdings nichts für Ungeübte, da sollte du wirklich erst einmal die Hände von lassen.
    Nimm trotz ihres Tempos eine Longierpeitsche, sie ist dein verlängerter Arm!
    Longierst du mit Kappzaum, mit Trense oder mit Halfter?
    Nimmst du Hilfszügel? Welche?

    Ein kluges Pferd hat irgendwann keinen Bock mehr, immer nur stumpf im Kreis zu laufen. Es bleibt dann eben stehen oder macht sonstigen Blödsinn:whistle: .
    Sie merkt, daß du kein wirkliches Konzept hast und unsicher bist, das wird erst einmal ausgenutzt!
    Lege dir vor dem Longieren einen Plan zurecht!
    Ein paar Runden Schritt, Handwechsel, Stimmkommandos üben: Halt-Scheritt-Halt etc.
    Nach 20 Minuten würde ich aufhören.
    Ganz wichtig: Loben, sobald sie es gut gemacht hat.

    Später: Tempowechsel Schritt-Trab, aus dem Trab anhalten, aus dem Halt antraben (hierzu brauchst du eine gute Körpersprache!)

    Wenn sie das Prinzip doch noch nicht erkannt haben sollte, versuch folgendes:
    Verkürze die Longe deutlich und führe sie auf dem Zirkel, eine lange Reitgerte als verlängerten Arm.
    (linksrum: Longe in die linke Hand, Gerte in die rechte Hand, auf die Hinterhand zeigend)
    Wenn das klappt, kannst du die Longe immer länger lassen.
    Sobald sie sich auch nur ansatzweise wieder hreindrehen will, mußt du auf die Schulter zugehen oder mit der Peitsche auf die Schulter zeigen. So soll die Bewegung blockiert werden.
    Viel Üben und Literatur wälzen hilft auch!
     
  6. Piennie

    Piennie Inserent

    Wenn Du schon keine Peitsche mitnehmen möchtest, wie wär es wenigstens mit ner Dressurgerte als Armverlängerung (nicht zum schlagen), so kannst Du ohne große Bewegungsänderung von hinten treiben. Wenn sie dann weiß was Du von ihr erwartest kannst Du die Gerte ja wieder weglassen. Aber bis die Grundbegriffe sitzen würde ich eine mitnehmen.

    Ach ja wenn sie nach FN ausgebildet wurde hat sie gelernt das Longe Pferd Peitsche und Führer ein Dreieck bilden und das ein anheben der Gerte schneller und ein senken langsamer bedeuten. Vielleicht fehlen ihr eindeutige Hilfe von hinten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Sep. 2010
  7. chrissy130292

    chrissy130292 Neues Mitglied

    Hallo also erst mal an Wanderreiter :)

    Also ich hätte mich selbst gar nicht an die Doppellonge getraut, da ich sowas noch nicht gemacht habe und ohne jemanden der das wirklich kann etc, auch nicht ausprobiert hätte :)

    Ich longiere mit Trense, und Sattel. (Also habe ich vorerst mal gemacht) Ich wusste ja nicht wie sie vorher , wenn überhaupt longiert wurde also hab ich auf das mindeste gesetzt und mal auf Ausbinder oder ähnliches verzichtet. Eine Longierpeitsche werde ich dann demnächst mal mitnehmen und schauen ob es damit besser klappt.

    Ich muss allerdings auch sagen das sie western eingeritten bzw ausgebildet ist. Da ich vorher hauptsächlich Englisch geritten bin und zu Anfang mich erst mal ans Western reiten gewöhnen musste (was jetzt super klappt :) ) aber ich finde das sie viel empfindlicher auf Hilfen, Stimmeinsätz etc reagiert als die Pferde die ich vorher geritten habe bzw zur RB hatte.

    Also da ich ja nicht feststellen konnte, ob mein "Training" beim Longieren ihr zu langweilig war, da es ja auch nicht lange angedauert hat :D , werde ich sowas wie Handwechsel, stehen bleiben-antraben, stehenbleiben-schritt, schritt-trab etc. echt anwenden :)

    Zu Piennie :)

    Leider weiß ich nicht wie sie ausgebildet ist...die Besitzerin meinte mal sie war mal ne Zeit auf einem Schiff und hatte dadurch ne Asbestvergiftung bekommen, also gehe ich mal davon aus das sie nicht hier ausgebildet wurde.

    Aber vielen herzlichen Dank für die Tips, das hilft mir ungemein weiter :) Auch ohne fachliterarische ausdrücke ;)

    Werde mich melden wies klappt :)

    Christina :bag:
     
  8. Streunerin

    Streunerin Inserent

    Wenn sie einen starken drang nach außen hat wie du schreibst würde ich nicht mit Trense longieren sondern mit Kappzaum oder Halfter.
    Auch grade weil ihr beide ungeübt seid. Die Longe überträgt auch leichte Bewegungen recht deutloch auf das gebiss und wenn sie nach außen zieht zieht es ihr auch das gebiss im maul zur Seite.
    Das ist nicht wirklich angenehm fürs Pferd und kann sie auf dauer abstumpfen.

    Ansonsten weiterhin viel Spaß euch zweien
     
  9. chrissy130292

    chrissy130292 Neues Mitglied

    Hallo :)

    Das Problem liegt hierbei das ich bzw die Besitzerin für sie keinen Kappzaum hat und ich nicht weiß ob sie sich gut mit Halfter longieren lässt.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, als ich mal mit Halfter longiert hatte (mit einem anderen Pferd), dass ich überhaupt keine "Gewalt" mehr darüber hatte, da das Pferd unheimlich gezogen hat und ich damit überhaupt nicht zurecht kam. Ich habe gemerkt das das Pferd das unheimlich ausgenutzt hat gebisslos zu sein :)
    Allerdings benutze ich auch ne Longierbrille, da denke ich ist das nicht allzu schlimm? Sonst würde das Ding ja nicht seinen Zweck erfüllen :-D

    Aber ich kanns mit Halfter ja einmal probieren. Solange es für den Anfang nur Schritt und Trab ist. Vorerst denke ich aber bleibe ich mal bei der Trense und versuche die Übungen die mir unten als Tip gegeben wurden umzusetzen :) Falls sie dann weiterhin den Drang nach Außen hat versuche ich es mal mit Halfter.

    Aber danke für den tip. Bin richtig froh das ich hier Hilfe finde :)

    Christina
     
  10. RioNegro

    RioNegro Klugscheißer mit Herz Mitarbeiter

    Also von der Longierbrille würde ich dir dringend abraten.

    Damit sind im Prinzip keine feinen Hilfen und keine detailierte Kommunikation mehr möglich.
    Wenn du `ne halbe Parade innen geben möchtest - kommt sie aussen an... Also nicht wirklich soooo toll :1:
    Würde ich drauf verzichten an deiner Stelle.

    Ansonsten beschreibst du es ja schon so, dass sie interessiert war und dir eigentlich zugehört hat. Was schon dafür spricht, dass sie das nicht gemacht hat, weil sie keine Lust mehr hatte. Sondern weil sie dich vielleicht wirklich nicht verstanden hat.

    Also würde ich damit anfangen, ihr zu zeigen, was du möchtest.

    Den Tipp, erstmal an recht kurzer Longe zu üben finde ich recht gut!! Und dann auch immer wieder Halten. Und neu antreten lassen auf die Kreislinie.

    Damit einfach das Prinzip klar wird und sie lernt, was du eigentlich willst.

    Dann kannst sie immernoch weiter von dir weg schicken. Das klappt dann besser.

    Wenn sie empfindlich auf Peitsche ist, streich sie vorsichtig damit ab. Damit sie spürt, das tut ihr nichts.
    Denn Peitsche ist ja mehr als nur treibend :1:
    Damit kannst du ganz ganz viele Signale geben. Aber dafür ists natürlich wichtig, dass sie das auch annimmt.

    Aber, wie ja auch schon gesagt wurde, als verlängerter Arm ist das echt ein nicht zu unterschätzendes Hilfsmittel für die feine Kommunikation.
     
Die Seite wird geladen...

Longierproblem :( - Ähnliche Themen

Plötzliche Aufsattel-und Longierprobleme
Plötzliche Aufsattel-und Longierprobleme im Forum Allgemein
Longierprobleme
Longierprobleme im Forum Pferde Allgemein
Thema: Longierproblem :(